Drewag Ladesäulenbetreiber wälzt Kosten auf Kunden ab!

Re: Drewag Ladesäulenbetreiber wälzt Kosten auf Kunden ab!

Beitragvon PowerTower » Do 31. Mär 2016, 05:25

Das mit der Internetverbindung ist eben so eine Sache, die DREWAG meinte, dass ihre Ladesäulen (zumindest die ältere Generation) nicht online angebunden sind. In der heutigen Zeit lässt sich das aber wahrscheinlich sogar per GSM/GPRS Modul nachrüsten. Da hat man dann aber monatlich anfallende Gebühren für die benötigten SIM Karten. Es ist halt leider wirklich so, dass man sich etwa 2010 relativ wenig Gedanken darüber gemacht hat, wie man die Säulen später betreiben will. Hauptsache es steht eine in Grundzügen funktionsfähige Ladeinfrastruktur, um das Henne-Ei-Problem zu lösen und den Prozess anzustoßen. Das muss man jetzt ausbaden.

Interessant ist, und das ist auch für mich neu, dass es die Überlegungen zum StromTicket schon seit Anfang 2011 gab. Da wundert es nicht, dass Roaming oder andere Abrechnungsmöglichkeiten nicht stärker in den Fokus gerückt sind, weil das damals alles noch in den Kinderschuhen steckte. Stadtwerke, die jetzt neu in das Thema E-Mobilität und Ladeinfrastruktur einsteigen, haben es da natürlich deutlich einfacher. Man kann die verschiedenen Lösungen mittlerweile als plug&play Paket beziehen. Stromanschluss legen, Ladestation installieren, funktioniert. So wird man eben für seine Pionierarbeit "bestraft".

Bezahldienstleister wie The New Motion sehe ich schon als zukunftsfähiges System an, weil sie es eben ermöglichen, eine europaweit einheitliche Zugangs- und Abrechnungsmöglichkeit zu integrieren. Eine Karte, >15.000 Ladepunkte und es werden täglich mehr. Denke darauf kann man aufbauen. Die alten Leipziger Säulen lassen sich nun auch damit freischalten. Und wenn Leipzig das schafft, dann schafft das Dresden irgendwann auch. ;)
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2885
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Drewag Ladesäulenbetreiber wälzt Kosten auf Kunden ab!

Beitragvon Priusfahrer » Do 31. Mär 2016, 06:00

Ja per GSM wird bald nicht mehr gehen, da der CSD Dienst 2018 eingestellt wird. Aber 3G sollte längerfristig noch gehen. So ein Industriemodem kostet keine 200€ mehr. Dazu ein 10" Touch und fertig.

Ich denke in Zukunft wird es aber nicht mehr nötig sein in jede Ladesäule sowas einzubauen. Vielmehr wird es ein Bezahlterminal geben, über dieses 4-8 Säulen an diesem Standort freigeschaltet werden können. Bald wird die Lademöglichkeit für nur 2 Fahrzeuge je Standort nicht mehr ausreichen.

Dann steigt auch der Umsatz deutlich an und die Preise können moderat und fair gestaltet werden, wenn der Umsatz auf über 500 kWh am Tag gestiegen ist. Dies ist bei einer Auslastung von nur 20% bei 4x22KW bereits möglich. So sind 100€ Gewinn am Tag drin und weit über 30.000€ im Jahr. Bei nur 100 dieser Stationen im Versorgungsgebiet, sollte der Versorger das bereits in den Bilanzen merken.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 511
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Drewag Ladesäulenbetreiber wälzt Kosten auf Kunden ab!

Beitragvon Hachtl » Do 31. Mär 2016, 06:42

Priusfahrer hat geschrieben:
Ja per GSM wird bald nicht mehr gehen, da der CSD Dienst 2018 eingestellt wird. Aber 3G sollte längerfristig noch gehen. So ein Industriemodem kostet keine 200€ mehr. Dazu ein 10" Touch und fertig.

Ich denke in Zukunft wird es aber nicht mehr nötig sein in jede Ladesäule sowas einzubauen. Vielmehr wird es ein Bezahlterminal geben, über dieses 4-8 Säulen an diesem Standort freigeschaltet werden können. Bald wird die Lademöglichkeit für nur 2 Fahrzeuge je Standort nicht mehr ausreichen.

Dann steigt auch der Umsatz deutlich an und die Preise können moderat und fair gestaltet werden, wenn der Umsatz auf über 500 kWh am Tag gestiegen ist. Dies ist bei einer Auslastung von nur 20% bei 4x22KW bereits möglich. So sind 100€ Gewinn am Tag drin und weit über 30.000€ im Jahr. Bei nur 100 dieser Stationen im Versorgungsgebiet, sollte der Versorger das bereits in den Bilanzen merken.

Wieso sollte GSM eingestellt werden? Ist doch perfekt für M2M Kommunikation.
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1467
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Drewag Ladesäulenbetreiber wälzt Kosten auf Kunden ab!

Beitragvon Priusfahrer » Do 31. Mär 2016, 17:03

Hachtl hat geschrieben:
Wieso sollte GSM eingestellt werden? Ist doch perfekt für M2M Kommunikation.


GSM wird nicht eingestellt, aber der CSD Dienst. Der alte Datentransferdienst, der über den Sprachkanal abgewickelt wird. Alte Internethandy´s werden dann nicht mehr funktionieren. (WAP)

Viele Versorger und Messdienste (Wasser, Strom, Heizung) lesen ihre Zähler darüber fern aus. (ZFA) In der Industrie wird dies für Fernwirktechnik eingesetzt oder auch zur Fernüberwachung von Anlagen benutzt.

Diese müssen alle bis 2018 alle auf GPRS, UMTS oder die anderen Datensysteme umstellen.

Gut möglich, dass die ersten Ladesäulen auch noch den CSD Dienst nutzen.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 511
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Drewag Ladesäulenbetreiber wälzt Kosten auf Kunden ab!

Beitragvon Hachtl » Do 31. Mär 2016, 20:09

CSD - bei o2 geht das meiner Info zufolge schon jetzt nicht mehr. Wer bietet das denn überhaupt noch an?
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1467
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Drewag Ladesäulenbetreiber wälzt Kosten auf Kunden ab!

Beitragvon Tho » Do 31. Mär 2016, 20:17

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass in den letzten 5 Jahren noch Anlagen mit CSD errichtet wurden. :?
Das ist auch recht laaaaannnggsaaaam. :lol:
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3883
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Drewag Ladesäulenbetreiber wälzt Kosten auf Kunden ab!

Beitragvon eve » Di 7. Jun 2016, 06:37

PowerTower hat geschrieben:
Zumindest muss man sich nicht erst vorher eine Karte organisieren wie z.B. in Chemnitz.

Muss man nicht. Habe bei eins angerufen. Der Herr sagte mir, dass wenn ich meine Daten hinterlege meine Nummer dauerhaft für die Freischaltung per SMS freigegeben wird. Finde die Tarifkombi aus Parkzeit plus Energiemenge auch irgendwie besser als das reine Ladezeitmodell. Allerdings zahlt man bei DREWAG/ENSO Säulen letztlich auch nur für die Energiemenge, also für eine Stunde 11 kW soviel wie für 30 min 22 kW. Bin aber nicht ganz sicher.

PowerTower hat geschrieben:
die DREWAG meinte, dass ihre Ladesäulen (zumindest die ältere Generation) nicht online angebunden sind.

Das hat mir ein Herr von BMW auch erzählt. Es sei der Grund weshalb DriveNow Karten in Dresden nicht genutzt werden können.
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 477
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Drewag Ladesäulenbetreiber wälzt Kosten auf Kunden ab!

Beitragvon Tho » Di 7. Jun 2016, 07:37

30min 22kW sind für 1,50€ ganz schön preiswert. ;)
Die Bedienung der Säulen und der App ist aber bei häufigerer Nutzung leicht nervig. ;)
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3883
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Drewag Ladesäulenbetreiber wälzt Kosten auf Kunden ab!

Beitragvon eve » Di 7. Jun 2016, 08:16

Tho hat geschrieben:
30min 22kW sind für 1,50€ ganz schön preiswert. ;)

Reines Beispiel. Hab die Tarife nicht im Kopf und im Netz habe ich sie auch nicht finden können.

Tho hat geschrieben:
Die Bedienung der Säulen und der App ist aber bei häufigerer Nutzung leicht nervig. ;)


Aber hallo. Wie das mit einem Windows Phone ist kann man sich da leicht selbst ausmalen. Zudem hab ich bei meiner nächstgelegenen Säule teils kein Internet. Ungünstig. Herr Wald hat allerdings gesagt, die Freischaltung der ENSO Säulen geht ebenfalls per SMS über die gleiche Nummer wie bei der DREWAG (die Nummer steht hier auf Seite 2: https://www.drewag.de/media/pdf/de/neue-energien/stromticket-bedienung-an-stromtankstelle.pdf)
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 477
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Drewag Ladesäulenbetreiber wälzt Kosten auf Kunden ab!

Beitragvon McTristan » Di 7. Jun 2016, 08:21

Am Flughafen Dresden kann man übrigens an der Drewag Säule auch kostenlos laden und direkt am Eingang parken. Die RFID Karte muss man sich an der Information abholen.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
McTristan
 
Beiträge: 132
Registriert: Do 15. Jan 2015, 21:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste