Drehstrombuchsen in Italien

Re: Drehstrombuchsen in Italien

Beitragvon i3Prinz » Di 16. Jun 2015, 09:33

Also in Deutschland gab es früher sie sogenannte Nullung, da wurden PE und N an den Steckdosen verbunden, man hat sich einen Draht gespart. Vielleicht sollte man erst mal prüfen, wie das Netz vor Ort in Italien überhaupt aufgebaut ist, dann ist evtl. der zweite Stecker mit blauer CEE überflüssig, weil PE und N eh vorher verbunden wurden.
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 673
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 19:17

Anzeige

Re: Drehstrombuchsen in Italien

Beitragvon Alex1 » Di 16. Jun 2015, 10:36

i3Prinz hat geschrieben:
Also in Deutschland gab es früher sie sogenannte Nullung, da wurden PE und N an den Steckdosen verbunden, man hat sich einen Draht gespart. Vielleicht sollte man erst mal prüfen, wie das Netz vor Ort in Italien überhaupt aufgebaut ist, dann ist evtl. der zweite Stecker mit blauer CEE überflüssig, weil PE und N eh vorher verbunden wurden.
ZE-ready-Elektriker vor: Imho merkt die Zoe das und bricht die Ladung ab?
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 7908
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Drehstrombuchsen in Italien

Beitragvon rolandp » Di 16. Jun 2015, 10:50

Hallo,

Nullung ist bei alten Installationen früher normal gewesen heute heist das "moderne Nullung" mit PEN, auf Deutsch ein FI , der heute Standard ist würde sofort auslösen wenn man den PE / Schutzleiter als Nullleiter missbraucht.

Meine Lösung funktioniert bei jedem E-Auto wenn die 11KW also 16A je Außenleiter / Phase zur Verfügung stehen (Thema ZOE und weniger als 16A / L) ...es gibt in italien auch Drehstromanschlüsse mit 10A...das sieht man dann aber an der Sicherung die oft direkt über dem EINschalter ist.

Mein i3 ICCB Notladekabel habe ich gerade auf Drehstrom umgebaut...die est Test laufen, den damit kann ich bei 12A auch notfalls an eine 10A Sicherung, den bis die 2 A Überstrom die Neozed Sicherung auslösen sollte die Ladung schon wieder unter 10A sein.

IMG_20150616_102519.jpg
i3 ICCB auf Drehstrom 10KW



RolandP
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 905
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Re: Drehstrombuchsen in Italien

Beitragvon jo911 » Di 16. Jun 2015, 16:14

Also ich habe in meinem Haus eine"alte"Nullung. Danach geht es über eine Unter Verteilung mit FI (wo PE und N dann natürlich getrennt werden). Von dort zur RWE Wallbox. Meine Zoe lädt einwandfrei!. Wie kommt ihr darauf, daß vor dem italienischen 4-poligen Drehstromanschluß ein FI sein könnte?? Glaub ich nie und nimmer! Den FI solltet ihr in Italien in eurer mobilen Box haben. Nur meine Meinung.
jo911
 
Beiträge: 752
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:15
Wohnort: München-Nord

Re: Drehstrombuchsen in Italien

Beitragvon rolandp » Mi 17. Jun 2015, 15:53

jo911 hat geschrieben:
Also ich habe in meinem Haus eine"alte"Nullung. Danach geht es über eine Unter Verteilung mit FI (wo PE und N dann natürlich getrennt werden). Von dort zur RWE Wallbox. Meine Zoe lädt einwandfrei!. Wie kommt ihr darauf, daß vor dem italienischen 4-poligen Drehstromanschluß ein FI sein könnte?? Glaub ich nie und nimmer! Den FI solltet ihr in Italien in eurer mobilen Box haben. Nur meine Meinung.



Hallo Joe911,

das ist eine gute Lösung mit dem FI nach der alten Nulllung einzubauen.
In Italien bzw. in der ganzen EU ist es für neuere Gebäude ab ca. 1985-1990 Pflicht einen FI einzubauen...wie die Installation dann in echt aussiehtist natürlich so eine Sache.

Mein Adapterstecker wird das Problem N an der richten Stelle ganz einfach "messen" grüne LED mit 10mA von L gegen Nullleiter und eine rote LED N gegen Schutzleiter. Bei rot leuchten und grün nicht leuchten weis man ganz simpel da ist der L und N vertauscht.

RolandP
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 905
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Re: Drehstrombuchsen in Italien

Beitragvon joe2cool007 » Di 10. Mai 2016, 13:39

rolandp hat geschrieben:
....

Mein Adapterstecker wird das Problem N an der richten Stelle ganz einfach "messen" grüne LED mit 10mA von L gegen Nullleiter und eine rote LED N gegen Schutzleiter. Bei rot leuchten und grün nicht leuchten weis man ganz simpel da ist der L und N vertauscht.

RolandP


Hallo RolandP.

Wie waren deine Erfahrungen bisher zu diesem speziellen Italo-Adapter und falls zufrieden, würdest Du uns so einen Adapter mit der roten und grünen Kontrolle-LED bauen ?
Was würdest Du dafür verlangen ?

Gruss aus der Schweiz.
joe2cool007
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 08:49

Re: Drehstrombuchsen in Italien

Beitragvon rolandp » Di 10. Mai 2016, 13:59

Die Live Test waren erfolgreich....16A über 3h...das einzige was warm wurde war das ICCB unter der Motorhaube...der Adapter mit den kurzen Leitungen hat sich thermisch gelangweilt ;-)
hast ne PN..

2016-05-09 CEE 16A 3 pol Adapter Italien.JPG
CEE 16 5 pol italien Adapter nur für Techniker die sich auskennen, auf eigene Gefahr !


Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 905
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Re: Drehstrombuchsen in Italien

Beitragvon Alex1 » Di 10. Mai 2016, 14:34

Mit den LEDs brauche ich dann nichts mehr selbst messen? Na, zu Sicherheit doch lieber...
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 7908
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Drehstrombuchsen in Italien

Beitragvon rolandp » Di 10. Mai 2016, 16:26

Ohne eine echte Messung würde ich niemals den Adapter nutzen !

Ein kleines Multimeter für 10,€ reicht da schon.


Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 905
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Re: Drehstrombuchsen in Italien

Beitragvon Tho » Di 10. Mai 2016, 17:05

Was hat es eigentlich mit den Ladesäulen mit Typ 3a 3kW Steckosen (zusätzlich zu Typ2 Mennekes) auf sich?
Da wurden jetzt am Gardasee einige aufgestellt.

Typ 3a Steckdosen scheinen im GE Verzeichnis zu fehlen.
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5274
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast