Destination-Ladewüste Hannover

Re: Destination-Ladewüste Hannover

Beitragvon flow2702 » Mo 11. Jul 2016, 14:45

siggy hat geschrieben:
Jo manchmal hat man die A Karte gezogen. Icon und Crowdfunding Säule im Norden von H bekannt? Nachdem der Frust verraucht ist bitte die Säulen melden, bewerten oder eintragen damit andere nicht auch stranden?
Gruß Siggy


Ne, die Crowdfunding-Säule finde ich auch jetzt nicht ehrlich gesagt...
Ansonsten ist alles eingetragen.
flow2702
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Anzeige

Re: Destination-Ladewüste Hannover

Beitragvon flow2702 » Mo 11. Jul 2016, 14:47

spark-ed hat geschrieben:
Destinationladung heisst ja nicht irgendwo laden, sondern genau da wo man sowieso parkt (keine aktive Wartezeit beim Laden)
Gibt es unter dieser Prämisse überhaupt in irgendeiner Stadt vernünftige Destinationlademöglichkeiten?
Ja, in Hamburg definitiv. Bremen ist auch so schlecht nicht, wenn es dort denn funktionieren würde...
Ich war vor einigen Monaten in Hannover (Nordstadt) und wollte von da aus noch weiter fahren, so dass ich mich mit den 3-4 kWh bis wieder auf 100% etwas wohler gefühlt hätte.
Bei den 2 Stunden Aufenthalt wäre das Auto an jeder stinknormalen Steckdose mit 8A locker wieder voll geworden, aber die nächste eingetragene Lademöglichkeit hätte mindestens 2,5km (!) Fußmarsch quer durch die Stadt bedeutet. (Habe gerade gesehen, inzwischen ist einige 100m von meiner damaligen Destination tatsächlich eine Schukosteckdose eingetragen, damals noch nicht)
Genau das war auch mein Problem.
Ich will die alte Mindestanforderungsdiskussion über Ladeinfrastruktur nicht wieder lostreten, aber manche Leute freuen sich tatsächlich über jede besch... Steckdose.
flow2702
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Destination-Ladewüste Hannover

Beitragvon flow2702 » Mo 11. Jul 2016, 14:50

NI-ZE55 hat geschrieben:
In den Parkhäusern und Tiefgaragen der Hannoveraner Innenstadt befinden sich doch die Destination Charger.
3,- € pauschal + zeitbasierter Parkgebühr. Ich parke und lade nie anders, wenn ich in Hannover bin.
Wieviele gibt es davon? Zwei? Drei? Und wenn dann einer nicht funktioniert (Vahrenwalder Straße), dann wird's finster.
Die Schnelllader an den Straßen sind zum Schnellladen installiert worden. Ein Grundbedürfnis, das nicht nur auf dem Land oder entlang der Autobahn gegeben ist. Daher das zeitbasierte Abrechnungssystem.
Und innerhalb einer Stadt, wovon braucht man wohl mehr? In Hannover wurde das genau falschrum gemacht, so es denn überhaupt geplant wurde.
Das ist ein sehr kluges Gesamtkonzept für eine Großstadt.
Das Konzept vielleicht, es wurde in Hannover jedenfalls nicht gut umgesetzt.

Ich wunsere mich schon länger darüber, dass ich in den Parkhäusern und Garagen meist alleine lade und sich über oder unter mir alle anderen um die Schnelllader drängen. Parken ist in Hannover nun wirklich günstig im Vergleich zu anderen Großstädten. Es gibt alternativ auch ein sinnvolles P+R Angebot.
Nachts um drei wird das alles Schwierig.

Konkreter Anwendungsfall: Jemand kommt spätabends in Hannover an (so gegen 22:00 Uhr) und will übernachten, und am nächsten morgen gleich weiterfahren. In der Nähe der Unterkunft steht nur ein Tripellader mit Zeittarif.
Was ist jetzt deine konkrete Handlungsempfehlung?
flow2702
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Destination-Ladewüste Hannover

Beitragvon flow2702 » Mo 11. Jul 2016, 18:27

Kurzschluss hat geschrieben:
Die Zeittarife in Hannover sind besch...eiden. Ich verwende daher den Plugsurfing Anhänger, weil aufgrund des Roamings nach kWh abgerechnet wird. 42 cent Startgebühr plus 29 cent pro kWh statt 3,50€ pro Stunde rechnen sich immer bei Langsamladung.
Aber es ist schon schlimm mit dem Tarif- und Kartendschungel, die Suche nach günstigen Ladetarifen wäre eine Webseite wert...


Habe ich was verpasst? Auf der Plugsurfing-Seite steht für die Hannoveraner Ladestationen 2,50 Startgebühr plus 0,26 EUR/Minute, also erstens auch nach Zeit und zweitens deutlich teurer als TNM?
flow2702
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Destination-Ladewüste Hannover

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Mo 11. Jul 2016, 21:12

65.000 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 40.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 281
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Destination-Ladewüste Hannover

Beitragvon Barthwo » Mo 11. Jul 2016, 21:34

flow2702 hat geschrieben:
...Nachts um drei wird das alles Schwierig.

Konkreter Anwendungsfall: Jemand kommt spätabends in Hannover an (so gegen 22:00 Uhr) und will übernachten, und am nächsten morgen gleich weiterfahren. In der Nähe der Unterkunft steht nur ein Tripellader mit Zeittarif.
Was ist jetzt deine konkrete Handlungsempfehlung?

Steck am Tripellader an, geh mit Handgepäck zum Hotel zum Anmelden und Zimmer beziehen. Dann noch was essen, falls hungrig, oder zumindest was trinken nach der Fahrt. Dann sind ca. 20-30 min um und ich gehe mein Auto holen und stelle es in die Garage oder den Stellplatz an der Unterkunft und hole das große Gepäck rein.
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 138
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:25

Re: Destination-Ladewüste Hannover

Beitragvon Karlsson » Mo 11. Jul 2016, 21:55

flow2702 hat geschrieben:
Wieviele gibt es davon? Zwei? Drei? Und wenn dann einer nicht funktioniert (Vahrenwalder Straße), dann wird's finster.

Unter der Oper stehen eine ganze Menge. Parken ist allerdings kein Schnäppchen.

Bei dem Beispiel mit dem Hotel sehe ich jetzt auch kein Problem, das passt ja ganz gut zum Einchecken. Für Lahmlader ist irgendwie halt nichts dabei, aber sind das wirklich die Autos für Fernstrecken?

Ich finde es es auf jeden Fall fair, dass die schnelleren Lader beim Preis profitieren, da sie die Infrastruktur für die gleiche Strommenge weniger belegen.
Über das Ausmaß kann man natürlich diskutieren, das scheint mir zur Zeit auch etwas viel zu sein.
Ich persönlich komme mit 3,50€/h für 22kW ziemlich gut weg 8-) Allerdings lohnt sich volladen auch nicht mehr.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9635
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Destination-Ladewüste Hannover

Beitragvon flow2702 » Di 12. Jul 2016, 01:09

Barthwo hat geschrieben:
flow2702 hat geschrieben:
...Nachts um drei wird das alles Schwierig.

Konkreter Anwendungsfall: Jemand kommt spätabends in Hannover an (so gegen 22:00 Uhr) und will übernachten, und am nächsten morgen gleich weiterfahren. In der Nähe der Unterkunft steht nur ein Tripellader mit Zeittarif.
Was ist jetzt deine konkrete Handlungsempfehlung?

Steck am Tripellader an, geh mit Handgepäck zum Hotel zum Anmelden und Zimmer beziehen. Dann noch was essen, falls hungrig, oder zumindest was trinken nach der Fahrt. Dann sind ca. 20-30 min um und ich gehe mein Auto holen und stelle es in die Garage oder den Stellplatz an der Unterkunft und hole das große Gepäck rein.


Ich habe einen Kumpel besucht in Linden Nord. Da ist zwar eine Ladesäule (Limmer) fast um die Ecke, aber ich war komplett ausgelutscht (bin die Strecke Stade - Hannover durchgefahren), und brauchte eine Vollladung um die Strecke zurück auch zu schaffen. Das heißt, selbst wenn ich aufs Balancing verzichtet hätte, ca. 1,5h laden. 1,5 h nach meiner Ankunft war ich aber nicht mehr fahrfähig... und auch so hätte ich keine Lust, mitten in der Nacht noch mein Auto umzuparken.
Wie gesagt, wer dann am nächsten Morgen gleich weiter muss, guckt in die Röhre.
flow2702
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Destination-Ladewüste Hannover

Beitragvon flow2702 » Di 12. Jul 2016, 01:11

Wolfgang VX-1 hat geschrieben:


Vielen Dank.
Ich bekomme diese Tripellader aber nur als 3x Chademo angezeigt, mit den entsprechenden Preisen. Und wenn ich nach Typ 2 filtere, dann werden sie gar nicht angezeigt, weder in der App noch auf der Homepage.

Heißt das, man muss Insider sein oder hellsehen können, um Plugsurfing vernünftig benutzen zu können?
flow2702
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Destination-Ladewüste Hannover

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Di 12. Jul 2016, 11:20

3 Chademos fände ich als LEAF-Fahrer schon toll :D. Nein, ich hatte nur "alle Stationen anzeigen" und dann die vor dem Rathaus ausgewählt; da hatte ich schon öfter (noch mit Enercity-Karte) geladen. Seit kostenpflichtig war ich nicht mehr in der Innenstadt Hannover und meine bevorzugten Ladestationen für die Durchreise sind in Garbsen Nissan Schrader und die Uni.
65.000 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 40.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 281
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste