CCS wird sich wohl durchsetzen

Re: CCS wird sich wohl durchsetzen

Beitragvon DarthCreationist » Sa 26. Mär 2016, 00:34

twiker01 hat geschrieben:
Wer glaubt, 4 nutzbare Adern von Typ2 stilllzuegen um mit einer Steckervergrößerung für nur 2 ausschließlichen DC-Adern einen Fortschritt zu erzielen, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.
Ich persönlich empfinde es als Fortschritt gegenüber 2 Steckdosen am Auto zu haben. Warum man sich nicht auf eine Tesla-ähnnliche Lösung (Typ 2 auch für DC) geeinigt hat, bleibt natürlich rätselhaft.
DarthCreationist
 
Beiträge: 35
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 16:29

Anzeige

Re: CCS wird sich wohl durchsetzen

Beitragvon twiker01 » Sa 26. Mär 2016, 00:50

Ganz einfach: Man müsste zugeben, dass Typ2 auch für Gleichstrom bereits mehr Möglichkeiten als CCS bietet. Wenn CCS wenigstens besser als die Tesla - Supercharger wäre. Aber mit Gewalt einen schlechteren Industriestandard durchsetzen zu wollen, wird sich glaube ich irgendwie rächen.
twiker01
 
Beiträge: 217
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:33

Re: CCS wird sich wohl durchsetzen

Beitragvon -Marc- » Sa 26. Mär 2016, 00:52

CCS :lol:

Ist jetzt schon tot ;)

Diesen Stecker wollte noch nicht einmal Mercedes :)

Wer glaubt das es VW und BMW es schafft diesen Typ durchzusetzen der glaubt wirklich an den Weihnachtsmann

Zumal es nur noch BMW ist da VW schon keine Lust mehr hat

Warum muss man auch das Rad nochmal erfinden :?:


Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 1845
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: CCS wird sich wohl durchsetzen

Beitragvon Solarstromer » Sa 26. Mär 2016, 08:40

DarthCreationist hat geschrieben:
Warum man sich nicht auf eine Tesla-ähnnliche Lösung (Typ 2 auch für DC) geeinigt hat, bleibt natürlich rätselhaft.


Das funktioniert auf amerikanischer Seite nicht. Beim Typ1 Stecker gibt es keine Kontakte die man parallel schalten könnte um die DC Strombelastbarkeit zu verdoppeln. Da hätte man den für AC längst durchgesetzten Typ1 Standard ersetzen müssen, was IMHO keine sinnvolle Option ist, weil damit für AC Ladungen an Typ1 ein Adapter notwendig wird.

Außerdem gibt es noch weiter Gründe: Sicherheit, einfachere elektrische Konstruktion, lange/dicke Kontakte sind zukunftsfähiger, AC/DC Nutzung gleichzeitig möglich (V2G), wenn die DC Kontakte defekt sind funktioniert AC Ladung noch (und andersrum), ...
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1341
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: CCS wird sich wohl durchsetzen

Beitragvon fabbec » Sa 26. Mär 2016, 09:18

Ich glaub nicht an Weihnachtsmann aber an CCS!
Fzg Technisch ist AC und DC getrennt (nicht wie bei Tesla)
In USA als Lade Standard in Kombination mit J1772 und in Europa als empfohlen.
In China wird grade über die Norm verhandelt (GB/T in fragegestellt)
Und Technisch genauso schnell wie Tesla SuCs (nur bauen müssen sie ihn)

Welche Hersteller haben unterschrieben bei CCS alle Europäischen und alle Ami bis auf Tesla!
Selbst Mercedes und Renault die bis jetzt kein CCS haben bzw kein DC laden hin bekommen!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 836
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: CCS wird sich wohl durchsetzen

Beitragvon -Marc- » Sa 26. Mär 2016, 11:20

fabbec hat geschrieben:
Ich glaub nicht an Weihnachtsmann aber an CCS!
Fzg Technisch ist AC und DC getrennt (nicht wie bei Tesla)
In USA als Lade Standard in Kombination mit J1772 und in Europa als empfohlen.
In China wird grade über die Norm verhandelt (GB/T in fragegestellt)
Und Technisch genauso schnell wie Tesla SuCs (nur bauen müssen sie ihn)

Welche Hersteller haben unterschrieben bei CCS alle Europäischen und alle Ami bis auf Tesla!
Selbst Mercedes und Renault die bis jetzt kein CCS haben bzw kein DC laden hin bekommen!


Wir Weden es sehen ;)

Ich will mich nicht wieder aufregen :)

Z.B. Jeder Zoe kann DC ohne Probleme

Er kann :!:

Nur wozu :?:

Aber Chademo ist der Bessere Stecker irgendwann wirst du es auch einsehen ;)

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 1845
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: CCS wird sich wohl durchsetzen

Beitragvon p.hase » Sa 26. Mär 2016, 11:24

wo ist meine popcornmaschine? PS: an den threadersteller (hoffentlich schon elektrisch gefahren bzw. unterwegs). sogar der mirai hat chademo. und der wird den ton angeben.
VERKAUFE Ständig WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel) lagernd.
VERKAUFE Immer wieder günstige E-Autos von Nissan, Mitsubishi, Renault im Vorlauf.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 4039
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Speckgürtel

Re: CCS wird sich wohl durchsetzen

Beitragvon graefe » Sa 26. Mär 2016, 11:35

twiker01 hat geschrieben:
Ganz einfach: Man müsste zugeben, dass Typ2 auch für Gleichstrom bereits mehr Möglichkeiten als CCS bietet.

Wieso sollte Typ2 "mehr Möglichkeiten" als CCS bieten? Ich dachte eigentlich, dass Typ2 bis DC-Mid allenfalls ebenbürtig ist.

Ich sehe eher das Problem, dass DC-High/CCS nicht abwärtskompatibel zu Typ2 ist. Wie würde ich mein Typ2-DC-Auto (was ja zugebenerweise eine sehr "elegante" Buchse ist) also in ein paar Jahren aufladen, wenn ein Umbau der Säulen auf CCS wg. DC-High unumgänglich wäre? Ist es da nicht besser, bereits heute eine kompatible Buchse am Auto zu verbauen, also CCS?

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 1895
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: CCS wird sich wohl durchsetzen

Beitragvon solar man » Sa 26. Mär 2016, 12:17

Wahrscheinlich wird sich über längere Zeit CCS durchsetzen, weil es immer mehr Autos mit grösseren Akkus geben wird. Möchte man nicht länger als 30 Minuten Ladezeit (>2C) dem Autofahrer zumuten, hat CCS das grössere Potential. Heute ist aber noch eindeutig Chademo im Vorteil, denn man kommt mit diesem DC-System in Europa einfach weiter als mit CCS.

AC Ladesystem hat den Vorteil, dass überall beschleunigt geladen werden kann, wo es noch keine DC-Ladeinfrastruktur gibt. Und da ist der ZOE einfach unschlagbar. Doch Fahrzeuge mit mehr als 30kWh Batterien werden sich nur mit AC Dreiphasenlader nicht in der Masse durchsetzen können.

Ich fahre nun seit gut einem Jahr mit dem Soul EV und bin mit dem AC/DC Konzept sehr zufrieden. Auf 28kkm wurden etwa 5-10% der Ladungen mit Chademo gemacht (Fernfahrten und Reisen). Ist man sich Schnelladungen mit 50kW gewohnt nerven 20kW DC-Ladestationen nur noch. AC Ladungen sind mit 4 bzw. 7kW einphasig absolut genügend für Laden an einer Destination (Einkaufen, Theater, Tagesausflug, Skifahren, Wandern etc..)
Ich weiss nicht, wie zuverlässig CCS heute ist. Chademo ist es auf alle Fälle und die neuen Fahrzeuge mit Chademo sind für bidirektionales Laden geeignet und wird z.T. auch schon praktiziert.

Deutschland täte gut daran eine flächendeckende und diskriminierungsfreie Ladeinfrastruktur aufzubauen. Denn so wie heute, werde ich wohl in den nächsten Jahren auf meinen Reisen Deutschland meiden. Auch den RFID-Quatsch sollte man weglassen. Kontaktloses Bezahlen mit Kreditkarte wäre richtig kundenfreundlich und man könnte so überall hin fahren ohne sich vorher fragen zu müssen, welche Karte ich mir noch zulegen muss und wo und wie ich zu dieser herankomme.


Hier einen Vortrag von ABB, welches etwas tiefer Blicken lässt:
http://www.forum-elektromobilitaet.ch/fileadmin/DATA_Forum/EKongress_2015/1Tag_Keynote_Waelchli.pdf
KIA Soul EV, Biiista Johammer
Benutzeravatar
solar man
 
Beiträge: 174
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 18:41

Re: CCS wird sich wohl durchsetzen

Beitragvon Karlsson » Sa 26. Mär 2016, 12:26

twiker01 hat geschrieben:
Wer glaubt, 4 nutzbare Adern von Typ2 stilllzuegen um mit einer Steckervergrößerung für nur 2 ausschließlichen DC-Adern einen Fortschritt zu erzielen, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Mein Gott, was hast Du nur für Probleme :lol:
War Dir langweilig und dann dachtest Du worüber könnte ich mich heute noch mal aufregen?
Statt einer CCS Buchse im Fahrzeug 2 Anschlüsse zu haben, ist natürlich viiiiiel besser :lol:
Allerdings fände ich DC + Typ1 ohne Verriegelung am Fahrzeug ziemlich doof.

DarthCreationist hat geschrieben:
Warum man sich nicht auf eine Tesla-ähnnliche Lösung (Typ 2 auch für DC) geeinigt hat, bleibt natürlich rätselhaft.

Meine Vermutung wäre, dass der Umschaltteil im Wagen wegfällt (wahlweise direkt mit dem Akku oder dem 1- oder 3-Phasen Ladegerät verbunden), was Kosten und mögliche Fehler reduziert.
Mir erscheint das auch einfach solider.

-Marc- hat geschrieben:
Wer glaubt das es VW und BMW es schafft diesen Typ durchzusetzen

Und GM/Opel und Hyundai.

-Marc- hat geschrieben:
Z.B. Jeder Zoe kann DC ohne Probleme
Er kann :!:
Nur wozu :?:

Beim Q210 wäre nur das Fiepen weg :lol:
Beim 240er würde es die mögliche Ladegeschwindigkeit schon deutlich erhöhen. Und wenn dann doch mal ein größerer Akku kommt, kan man sich mit DC ja auch deutlich mehr als 50kW vorstellen. Da macht es dann richtig Sinn.

Oder Typ 2 + Chademo. Das wird dann aber noch mal ein Stück größer.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9653
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste