car sharing blockiert Lade Infrastruktur

car sharing blockiert Lade Infrastruktur

Beitragvon v@13 » Mi 14. Sep 2016, 16:09

Den Ladesäulenpranger benutze ich absichtlich nicht, weil ich gerne mal eine Lösung erarbeiten würde die in vielen Städten funktioniert. Hier die Situation in Kassel stellvertretend für andere Städte.

An der Ladesäule Uni-Kassel stehen zwei Fahrzeuge vollgeladen, zwei weitere wollen laden. An einen der beiden Ladeplätze (11kW) kann man per Zugangskarte einen Ladeabbruch anfordern, dieser wird nach ca. 30 Sek. genehmigt. Ein Fahrzeug kann laden. Bis vor kuzem hat dies auch an dem zweiten (22kW) Ladeplatz gut und zuverlässig funktioniert. Anscheinend wurde die Säule dahingehend umprogrammiert, das dies nicht mehr funktioniert.

Ein Anruf bei den städtischen Werken, die die Säule hätten freischalten können, ergab das die Säule nicht freigeschaltet wird, da die Mitarbeiterin nicht zu entscheiden hätte einen Ladevorgang abzubrechen. Der Einwand das der car sharing Wagen dort 24/7 den Ladepunkt blockiert war nichts wert, da die car sharing Firma ja schließlich genau wie der Kunde der nicht laden kann bezahlt. Das der Wagen bereits seit Tagen voll geladen ist interessierte die Dame ebensowenig, da Sie wie schon erwähnt nicht zu entscheiden hätte einen Ladevorgang abzubrechen.

Was können wir dagegen tun?

Persönlich habe ich in den letzten 8 Wochen regelmäßig einen netten Zettel unter den Scheibenwischer geklebt, die car sharing Firma auf den Missstand aufmerksam gemacht, das Ordnungsamt zu Hilfe gerufen, die städtischen Werke informiert und nun die community um Hilfe ersucht.

*IRONIE ON*
Da ja nun mein Wagen leer war und ich nicht auf eine andere Ladesäule ausweichen konnte musste ich die Kiste stehen lassen. Glücklicherweise war ein car sharing Wagen in der Nähe den ich ausleihen konnte. Als ich das car sharing Fahrzeug zurückbringen wollte war der Ladeplatz leider von zwei Elektro-Fahrzeugen belegt, so daß ich das car sharing Fahrzeug nicht wieder korrekt abstellen konnte, ich habe es neben den zwei markierten Plätzen geparkt. Wie durch ein Wunder ist wieder Strom in meine Batterie gekommen, so das ich nach Hause fahren konnte.
*IRONIE OFF*

DSC_0121.JPG


Ich möchte hiermit jeden bitten den zuständigen Personen (Bürgermeister, Vorstand städtische Werke, Vorstand car sharing u.a.) diese Missstände nahe zu bringen. Sollte es sich hier wieder Erwarten nicht um eine öffentliche Ladesäule handeln, dann darf man erwarten das der Stellplatz entsprechend als car sharing Stellplatz gekennzeichnet ist, dies ist bis dato nicht der Fall. Sollte hier der unwahrscheinliche Einzelfall vorliegen, das unter der Hand von unseren lokal Politikern gemauschelt wurde und das Ordnungsamt anweisen wurde das wiederholte Falsch Parken der car sharer zu ignorieren, würde ich mich gezwungen sehen dagegen anzukämpfen da ich das so nicht akzeptieren kann. Wer hat an Tankstellen schon Fahrzeuge gesehen, die den Tankrüssel über Nacht im Tankstutzen lassen und so die Tanksäule blockieren? Das kann man nicht dulden!

Ich suche Vorschläge!

-Lars
... dauernd ist die Batterie voll, sie ist einfach viel zu klein, so viel kann ich gar nicht fahren. ;)
v@13
 
Beiträge: 47
Registriert: Do 31. Mär 2016, 15:56

Anzeige

Re: car sharing blockiert Lade Infrastruktur

Beitragvon -Marc- » Mi 14. Sep 2016, 17:43

:applaus:

Na entlich tut sich mal was :thumb:

ladesaeulen-status/kassel-was-soll-das-t10564.html#p199712

So kann es nicht weitergehen :old:

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 1729
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: car sharing blockiert Lade Infrastruktur

Beitragvon TeeKay » Mi 14. Sep 2016, 18:12

Was wir dagegen tun können? Der netten Dame am Telefon vorschlagen, dort 4-8 Ladepunkte mit Lastmanagement zu installieren. Und täglich bei der Carsharing-Firma anrufen und sie darauf hinweisen, dass ihre Karre mit eingeschlagenen Fenstern an der Säule steht und besser sofort jemand vorbeikommt, um die Fenster abzudichten. Sah halt von weitem so aus. Und wenn dann schonmal jemand da ist, kann er auch gleich wegfahren.

In Berlin hat sich die Situation deutlich entspannt. Ich weiß nicht, ob es an der Ausflottung von 150 C-Zero oder am doppelt so schnellem Ladegerät bei geringerem Verbrauch der i3 (statt Active E) liegt. Oder daran, dass die Carsharing-Unternehmen die Autos jetzt öfter umsetzen. Mein altes Hobby (Autos mit <20% suchen und zum Laden fahren, um Gratisminuten zu bekommen) kann ich jedenfalls nicht mehr betreiben, weil überall voll geladene Autos auf Kunden warten.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9697
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: car sharing blockiert Lade Infrastruktur

Beitragvon AntiGravEinheit » Mi 14. Sep 2016, 18:36

TeeKay hat geschrieben:
Mein altes Hobby (Autos mit <20% suchen und zum Laden fahren, um Gratisminuten zu bekommen) kann ich jedenfalls nicht mehr betreiben, weil überall voll geladene Autos auf Kunden warten.
Das sind die, die du umgeparkt hast ... die wurden seitdem nicht mehr benutzt :D
AntiGravEinheit
 
Beiträge: 165
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 18:46

Re: car sharing blockiert Lade Infrastruktur

Beitragvon Helfried » Mi 14. Sep 2016, 18:57

TeeKay hat geschrieben:
Mein altes Hobby (Autos mit <20% suchen und zum Laden fahren, um Gratisminuten zu bekommen)


Hehe, das ist auch mein bevorzugter Mittagspausen-Sport, die BMW i3-Sucht will ja bezahlt werden.
Zum Glück sind bei mir sehr viele neue Büros und eine fette 50kW-Säule. Viele Leute kommen mit DriveNow in die Arbeit. Da ist dann mittags schnell mal ein leeres Auto gefunden und wird von mir aufgetankt.

Dass aber nicht mehr so viele BMW leer rumstehen, ist auch ein wenig dem Gemotschkere zu verdanken, dass angeblich Ladesäulen oft zu lange verstellt wären, denn jetzt dieseln(!) Service-Leute der Carsharing-Firmen rum und laden die BMW teils selber auf.
Helfried
 
Beiträge: 1247
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: car sharing blockiert Lade Infrastruktur

Beitragvon marxx » Mi 14. Sep 2016, 19:08

Ich favorisiere ja immer noch die Flashmob Idee.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt alle Carsharing e-Autos gleichzeitg so weit wie möglich an die Stadtgrenze raus zu fahren. Damit es auch begriffen wird warum, die Presse darüber informieren. Das Ganze kann ja in unregelmäßigen Abständen wiederholt werden, bis die Carsharing Unternehmen und die Stadtplaner begriffen haben, dass Carsharer ihre eigene, proprietäre, Ladeinfrastruktur aufbauen müssen.

Subversiv? Ja, schon. Aber solche Gedanken kommen halt, wenn etwas einfach nicht stimmt ...

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 312
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: car sharing blockiert Lade Infrastruktur

Beitragvon Helfried » Mi 14. Sep 2016, 19:16

marxx hat geschrieben:
dass Carsharer ihre eigene, propietäre, Ladeinfrastruktur aufbauen müssen.


Popowas? Ich glaube, die Carsharer sind genau so berechtigte Autofahrer wie Hinz und Kunz, bloß dass sie halt überall kostenlos parken dürfen. Von den Ladesäulen holen die Autos andere Kunden rasch weg oder sonst halt das Service-Personal.
Helfried
 
Beiträge: 1247
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: car sharing blockiert Lade Infrastruktur

Beitragvon TeeKay » Mi 14. Sep 2016, 19:18

marxx hat geschrieben:
Subversiv? Ja, schon. Aber solche Gedanken kommen halt, wenn etwas einfach nicht stimmt ...

Am besten vorher in dem Straßenzug Leute überzeugen, einen Umzug anzumelden und ein Halteverbot dafür zu beantragen. Laut Urteilen darf man 48h vor Beginn des Halteverbots einen Carsharer dort noch parken und ist dann nicht verantwortlich, wenn nach 48h abgeschleppt wird. Das ist dann Problem des Carsharing-Anbieters. Ich denke, mit einem Umzug kann man 10 Smarts ins Halteverbot setzen.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9697
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: car sharing blockiert Lade Infrastruktur

Beitragvon TobsCA! » Mi 21. Sep 2016, 10:14

Also in Stuttgart scheint das mittlerweile recht gut zu funktionieren.
Habe eines Abends als ich meinen T von der Säule holte stand da ein Sprinter und 6-7 "Studenten" haben wie wild smart umgeparkt. Ich hatte mich vorher auf dem weg dorthin noch über die ganzen Car2Go mit quietschenden Reifen gewundert.

Ich bin auch gestern auf dem WEg nach Stuttgart 5 Ladesäulen angefahren. nur eine war mit Car2Go belegt.


MfG
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 109
Registriert: Do 25. Jun 2015, 19:22
Wohnort: Leonberg

Anzeige


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ecopowerprofi und 8 Gäste