Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität bremsen

Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität bremsen

Beitragvon TeeKay » Mi 23. Jul 2014, 11:10

In diesem Thread sollen Beispiele für Stadtwerke genannt werden, die sich besonders bei der Verhinderung von Elektromobilität hervortun. Bitte zu den einzelnen Beispielen auch eine Begründung liefern, weshalb sie hier genannt werden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10450
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon TeeKay » Mi 23. Jul 2014, 11:12

Stadtwerke Wolfenbüttel: Antworten auf eMail-Anfragen dauern mehrere Wochen. Ladekarte für ihre zwei Säulen wird an Nicht-Kunden nur gegen 50 Euro ausgegeben. Kunden zahlen 20 Euro. Laden ist dann zwar kostenlos und Externe bekommen bei Rückgabe der Karte auch 30 Euro zurück, doch die einmalige Ladung auf der Durchreise wird so extrem kompliziert, erfordert eine mehrmonatige Vorbereitung (Antworten dauern wie gesagt Wochen) und teuer ist das ganze auch noch.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10450
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon TeeKay » Mi 23. Jul 2014, 11:16

Stadtwerke Frankfurt/Oder: Die eine betriebene Säule ist zwar kostenlos zugänglich, die Ladekarte gibt es aber nur während der Öffnungszeiten des Cafes, bei dem die Säule steht. Zur dauerhaften Nutzung werden Ladekarten nur an Stadtwerke-Kunden abgegeben. Externe bekämen die Karte "ausnahmsweise", müssten dann aber 5 Euro pro Monat bezahlen. Für die einzige Typ2-Säule im Umkreis von 100km und die einzige auf dem Weg nach Osteuropa ist das eine sehr schwache Vorstellung.

Nach Aussage der Stadtwerke seien jedoch keine Änderungen bei den Zugangsmodalitäten geplant, immerhin verschenke man seit 2 Jahren den Strom. Im Übrigen sei man mit der Nutzung der Säule sehr zufrieden. Der Zähler der Säule zeigte übrigens 42kWh an... Offensichtlich ist es die Nichtnutzung, die hier zufriedenstellt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10450
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon rolandk » Mi 23. Jul 2014, 11:23

SWM Stadtwerke Magdeburg: Es gibt zwar Säulen, die auch kostenfrei funktionieren. Aber die Fehlerhäufigkeit und die Problematik, als Nutzer bei den SWM einen Verantwortlichen dafür zu finden, sind nicht gerade förderlich. Vor allem wenn die Fehler nun schon seit Monaten bekannt sind.

Das gibt zumindest Abstriche in der B-Note :-)

Roland
rolandk
 
Beiträge: 3729
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon mp37c4 » Mi 23. Jul 2014, 11:45

Stadtwerke Düsseldorf:

Letztes Jahr gab es da noch einen Sondertarif für E-Mobilität, bei Nachweis eines EV war der Arbeitspreis für Ökostrom 1 Cent günstiger. Dieser Tarif wurde ersatzlos gekündigt. Angeblich wg. zu geringer Nutzung und einer "Restrukturierung" der Tarifmodelle.
Es gibt im Stadtgebiet 16A/32A AC Ladesäulen, das ist gut. Für die Benutzung benötigt man aber eine spezielle Ladekarte der Stadtwerke. Diese muss schriftlich beantragt werden. Die SDAG ist in keinem grösserem Verbund, die Ladenetzkarten z.B. funktionieren nicht. Für Düsseldorfer ist das durchaus ok, externe auf der Durchreise stehen aber vor einer der zahlreichen Säulen und können sie nicht nutzen.
Benutzeravatar
mp37c4
 
Beiträge: 144
Registriert: Do 17. Okt 2013, 21:37
Wohnort: Düsseldorf

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon E_souli » Mi 23. Jul 2014, 11:50

Stadtwerke Fröndenberg - ein gaga Haufen - keine Ahnung - Laden nicht möglich, keiner ist zuständig
Man hat hohe Ansprüche, kloppt Sprüche - dahinter ist nichts

Stadtwerke Münster
Durchreisende oder Besucher der Stadt OHNE Chance - man verweigert prinzipiell das Laden, man kann auch nicht einfach so oder mit KK oder EC.
Wenn man in Münster nicht lebt und ein Bus Abo oder Strom von denen bezieht bekommt man nichts - die haben E Mobilität auch noch nicht verstanden !
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 10:01

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon Spürmeise » Mi 23. Jul 2014, 12:06

Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs- GmbH (71.000 EW): betreibt nur 1 Ladesäule (Typ 2 11/22 kW) in peripherer Lage; Karte kann nur zu den Geschäftszeiten eines Elektro-Einzelhändlers ausgeliehen werden (Laden abends/WE nicht vorgesehen).
Spürmeise
 

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon Spürmeise » Mi 23. Jul 2014, 12:21

rolandk hat geschrieben:
Aber die Fehlerhäufigkeit und die Problematik, als Nutzer bei den SWM einen Verantwortlichen dafür zu finden sind nicht gerade förderlich.

Diese da: http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Magdeburg/SWM-Magdeburg-Glindenberger-Weg-3/2200/? Killed by Zoe?
Spürmeise
 

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon TJ0705 » Mi 23. Jul 2014, 14:27

Stadtwerke Neumünster. Habe nie eine Antwort oder die gewünschte Ladekarte bekommen.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 18:35

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon Vanellus » Mi 23. Jul 2014, 14:50

TJ0705 hat geschrieben:
Stadtwerke Neumünster. Habe nie eine Antwort oder die gewünschte Ladekarte bekommen.

Grüße Dirk

Dass man mal keine Antwort bekommen hat, sollte nicht ausreichen, den ganzen Laden zu verreißen.
Ärgerlich ja, aber deswegen alle doof?
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 1090
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste