Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität bremsen

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon TimoS. » Do 25. Sep 2014, 15:56

Meinen negativen Eintrag zu BS-energie nehme ich zumindest was die Kosten betrifft zurück und auch die Aussage, dass nur eine Station verfügbar. Nach Kontakt mit Herrn Kubitza habe ich nun eine Karte und lade gerade in der Taubenstrasse.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 740
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Anzeige

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon dibu » Fr 26. Sep 2014, 11:37

Du Glücklicher! Ich habe in den letzten Wochen mehrmals versucht, in der Taubenstraße zu laden und nur 1 Mal Erfolg gehabt. Es ist zu hoffen, dass sich das wieder ändert und diese Ladestationen wie früher zuverlässig funktionieren.
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 815
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon TimoS. » Fr 8. Mai 2015, 21:51

EVI Hildesheim. Habe schon mehrere Anfragen bzgl. Emobility an die gestellt. Per Email, Kontakformular, mal an allgemeine Adresse, mal an Mitarbeiter. Mal freundlich, mal neugierig, mal enttäuscht. Bisher noch keinerlei Reaktion. Nichts!
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 740
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität bremsen

Beitragvon DCKA » Fr 8. Mai 2015, 23:16

Hast du es mal mit anrufen versucht? Leider sind manche Firmen noch nicht in 2015 angekommen und denken immer noch, dass email nur was für IT Spezialisten sind. Von Twitter, Instagramm, Facebook, Youtube und Whatsapp schreibe ich lieber gar nicht
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 631
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 16:38

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon dervorausschaut » So 10. Mai 2015, 10:46

Stadtwerke Erfurt (SWE):
Ladekarte für ihre Säulen wird an Nicht-Kunden nur gegen 50 Euro :!: zusätzlich zum Pfand ausgegeben.
:evil:
Laden ist dann zwar (noch) kostenlos, doch Abrechnung ist sicherlich in Planung.

kurios: TNM berechnet die Säulennutzung aufgrund eines "Roming-Vertrages" mit dem Ladenetz-Verbund.
Die SWE berechnen jedoch Ladenetz bislang nichts, weshalb das Geld TNM u./o. Ladenetz zu Gute kommt,
obwohl wie gesagt der Strom an die SWE nicht bezahlt werden muss.
:-o
"Die Nutzung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu!"

CityEl von 2005-2008;

ZOE ist da!(seit 18.10.13 >24 Tsd. km abgasfrei) >Reichweiten'erfahrung' ca. 110-180km
Benutzeravatar
dervorausschaut
 
Beiträge: 158
Registriert: So 8. Jul 2012, 09:53
Wohnort: Erfurt

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon akoeni84 » So 10. Mai 2015, 11:38

dervorausschaut hat geschrieben:
Stadtwerke Erfurt (SWE):
Ladekarte für ihre Säulen wird an Nicht-Kunden nur gegen 50 Euro zusätzlich zum Pfand ausgegeben.


Moin, also:
Gleiche Situation bei den Stadtwerken Jena:
Ladenetzkarte wird für Kunden kostenlos ausgegeben, für Nicht-Kunden werden 50€ fällig.
Grundsätzlich wäre ich bereit für eine Karte einen Pauschalbetrag zu zahlen, wobei man über die Höhe entgegen der tatsächlich angefallenen (Un-)Kosten streiten kann. 50€ sind da schon happig. Wenn es als Kunde nichts kostet, so ist das natürlich von Vorteil. Ich glaube wir sind da alle ein bisschen verwöhnt, was auch vom kostenlosen Versand her rührt - gleiche Geschichte. Würdet ihr prinzipiell für lau arbeiten? (nicht böse gemeint)

dervorausschaut hat geschrieben:
Laden ist dann zwar (noch) kostenlos, doch Abrechnung ist sicherlich in Planung.

Laden mit Ladenetzkarte ist an allen Ladenetz-Säulen noch kostenlos, so weit ich weiß.

dervorausschaut hat geschrieben:
kurios: TNM berechnet die Säulennutzung aufgrund eines "Roming-Vertrages" mit dem Ladenetz-Verbund.
Die SWE berechnen jedoch Ladenetz bislang nichts, weshalb das Geld TNM u./o. Ladenetz zu Gute kommt,
obwohl wie gesagt der Strom an die SWE nicht bezahlt werden muss.

Das ist wirklich etwas unschön....

Etwas wirklich negatives in Erfurt musste ich im Februar '15 erleben, als die Säulen am Hauptbahnhof, an der Thüringenhalle und am Domplatz nur einen Fehler lieferten. Die "Störungshotline" auf der Säule am Domplatz angerufen: "Wir haben damit nichts zu tun. Da müssen Sie bei Ladenetz anrufen." Da fragt man sich, warum die Nummer auf der Säule steht. Hab dann in der Nacht um eins bei Stieler mit viel Geschick so parken können, dass das Ladekabel mit Spannung gerade so zur Ladesäule gereicht hat. :D ...die Säule war gut zugeparkt.
Im Nachhinein hab ich erfahren, dass Ladenetz an dem Samstag ein Update gefahren hatte und da etwas schief ging.

Sehr positiv war ich von den Stadtwerken Leipzig überrascht, hier kam ein Umschlag mit allen nur denkbaren Informationen zur Ladeinfrastruktur inkl. kostenloser Ladekarte.
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
akoeni84
 
Beiträge: 246
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 21:03
Wohnort: Jena

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon rollo.martins » So 10. Mai 2015, 11:55

Das Elektrizitätswerk Zürich ewz hat immerhin vor, bis Ende 2016 (wow...) fünf Schnelllader aufzustellen, teils wie üblich "ab vom Schuss" im Industriegebiet. Ladestationen in den Quartieren will man auf absehbare Zeit nicht aufstellen, weil man davon ausgeht, dass E-Mobilisten ja problemlos wöchentlich zweimal eine Stunde im Industriegebiet an einem Schnelllader verplempern können.
rollo.martins
 
Beiträge: 1331
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon lingley » Mi 20. Mai 2015, 14:02

Stadtwerke Lauterbach !
Die beiden neuen Ladepunkte von 2015 sind dauerhaft nur als Kunde der Stadtwerke zugänglich.
Für Gäste ist eine Ladekarte für maximal 14 Tage nach schriftlichem Antrag möglich.
Weitere Schikane : Ladekarte gibt es nur mit "vor Ort Abholung und Rückgabe" während der Öffnungszeiten.
Es werden 10 Euro Pfand fällig, bei Rückgabe der Ladekarte wird erstattet.
Obwohl in meiner Nähe, bin ich deshalb nicht bereit diese beiden Säulen zu verifizieren oder zu fotografieren.

Mein Fazit:
Kein Modell für Durchreisende, Lauterbach großräumig umfahren und in Alsfeld mit der OVAG Ladekarte laden !
lingley
 

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon Vanellus » Do 4. Jun 2015, 12:52

Vattenfall Hamburg (ok, sind keine Stadtwerke aber merkwürdigen Service bieten sie auch)

Gestern haben wir, wie schon einige Male, in HH-Langenhorn (U-Bahn-Station Kiwittsmoor) versucht mit unserem Plugsurfing-Anhänger zu laden. Wie meist ist der Ladeplatz von einem Verbrenner blockiert, meist kommt man aber von der anderen Seite heran. Diesmal nicht, weil auch die Zugänge zur anderen Seite zugeparkt waren. Trotz Schild: E-Mobil-Ladeplatz. Zuwiderhandelnde werden kostenpflichtig abgeschleppt. P+R Betriebsgesellschaft mbH mit Telefonnummer. Na gut, rufen wir da das erste Mal an. Wie, abschleppen? Da muss ich erstmal den Geschäftsführer fragen und ruf gleich zurück. Rückruf kam auch: Nein wir sind nicht zuständig, das ist Vattenfall. Da steht aber, dass Sie zuständig sind, das ist doch ihr Parkplatz? Ja, aber wir bleiben auf den Abschleppkosten sitzen :roll: Ja, dann sollten Sie so ein Schild nicht aufstellen.

Dann haben wir uns hinter der Blockiererin (die ganze Zeile war als Frauenparkplatz ausgewiesen :shock: - dürfen da nur Frauen laden?) gestellt (Schild mit Telefonnummer auf's Armaturenbrett) und versucht mit 6 m-Kabel an die Säule zu kommen. Ging auch, aber Säule sagt: z.Zt. außer Betrieb oder so ähnlich. Also Vattenfall auf kostenloser Hotline angerufen (Störungsmeldung): Ja, dann ist da wohl was nicht in Ordnung (ziemlich wörtlich) Ach was! Und was machen Sie nun? Gar nichts! Wieso das denn? Ja, das regelt sich von selbst. Wir hatten heute schon mehrere Meldungen über Störungen. Das sind nicht wir. Das ist die Mobilfunkverbindung. Aha! Ja und nun? Ja, das regelt sich irgendwann von selbst. Na dann ... Service à la Vattenfall.
Dann fahre ich jetzt zur RWE-Säule. Verblüffung am anderen Ende. Mit RWE haben wir nichts zu tun. Aber wir, denn wir haben einen Vertrag (bei der BEW) und die Säulen funktionieren eigentlich immer.
Ja, den einen schönen Tag noch. O je ... :shock:
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 933
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Beispiele für Stadtwerke, die die Elektromobilität brems

Beitragvon graefe » Do 4. Jun 2015, 18:54

dervorausschaut hat geschrieben:
Stadtwerke Erfurt (SWE):
Ladekarte für ihre Säulen wird an Nicht-Kunden nur gegen 50 Euro :!: zusätzlich zum Pfand ausgegeben.
:evil:
Laden ist dann zwar (noch) kostenlos, doch Abrechnung ist sicherlich in Planung.


Das ist doch ziemlich fair! Bei vielen anderen Ladenetz-Stadtwerken müssen nicht nur Nicht-Kunden, sondern auch Kunden monatliche Grundgebühren bezahlen (s. Stadtwerke München). Das hängt halt auch mit den Ladenetz-Konditionen zusammen, an die die Statdwerke gebunden sind. Wie auch immer: Als "Bremsen" kann man das wirklich nicht bezeichnen. (Und wem das immer noch zu teuer ist, bestellt sich eben eine kostenlose EWE-Karte.)

kurios: TNM berechnet die Säulennutzung aufgrund eines "Roming-Vertrages" mit dem Ladenetz-Verbund.
Die SWE berechnen jedoch Ladenetz bislang nichts, weshalb das Geld TNM u./o. Ladenetz zu Gute kommt,
obwohl wie gesagt der Strom an die SWE nicht bezahlt werden muss.
:-o


Tja, das ist halt Sache der SWE. Apropos: Wenn ich das richtig sehe, kannst Du mit Deiner SWE-Karte kostenlos Roaming mit TNM-Ladesäulen machen?! Da geht TNM doch auch leer aus.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 1894
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MaxPaul und 2 Gäste