Autohaus blockiert E-Auto am Wegfahren von der Ladesäule

Re: Autohaus blockiert E-Auto am Wegfahren von der Ladesäule

Beitragvon kai » Fr 8. Jul 2016, 11:30

Einen hab ich noch:

http://www.auto-nova.de/de/unternehmen/ ... de-4022769

Den Artikel sollte man mal speichern ...

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2382
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Re: Autohaus blockiert E-Auto am Wegfahren von der Ladesäule

Beitragvon graefe » Fr 8. Jul 2016, 11:38

Mich würde mal interessieren, wie der Autohausbesitzer die Situation darstellen würde, was seine Motivation für das Aufstellen der Säule einerseits und das Blockieren des landenden Fahrzeugs andererseits war.

Auch woanders werden Säulen (gefördert durch öffentliche Gelder) durch die Stadtwerke bei Firmen aufgestellt und dort quasi als Privateigentum behandelt, tlw. ganz offen mit Reserviert-Schild. Wird das eigentlich nicht im Vorhinein mit dem Besitzer des Stellplatzes geregelt, unter welchen Bedingungen (z.B. öffentliche Zugänglichkeit) eine geförderte Ladesäule aufgestellt wird? Mit dem (kostenlosen?) Aufstellen muss doch irgendeine Gegenleistung verbunden sein?!
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 1984
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Autohaus blockiert E-Auto am Wegfahren von der Ladesäule

Beitragvon rolandk » Fr 8. Jul 2016, 11:40

1234567890 hat geschrieben:
und dann selbst eine Strafanzeige wegen Nötigung und Eingriff in den Geschäftsbetrieb kassieren, zudem noch eventuell eine Zivilklage auf Schadenersatz wegen entgangener Umsätze, Arbeitsausfall, Überstunden, ...?


Du hast da etwas hinein interpretiert, was ich nicht geschrieben habe. Man sollte sich immer schön an die Gesetze halten.
Man sollte bei so etwas auch mal etwas kreativ sein.

Die Holzhammermethode per Anzeige halte ich jedenfalls nicht für den richtigen Weg. Das kann man machen, wenn wirklich überhaupt keine Einsicht vorhanden ist.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 3666
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Autohaus blockiert E-Auto am Wegfahren von der Ladesäule

Beitragvon Vanellus » Fr 8. Jul 2016, 11:44

Das Autohaus und die Ladesäule kenne ich auch. In der Regel stehen dort ihre Plug-in-Hybriden und blockieren das gesamte Wochenende.
Ich sehe dies als Nötigung wie ihr alle.
Andererseits: dieses Missverständnis ist nun schon mehrfach aufgetreten. Da stellt jemand seine Ladesäule zur Verfügung und denkt an Weitgereiste, die ausgemergelt und etwas blass um die Nasenspitze (wegen Reichweitenangst) dort ankommen (Oase in der Wüste). Denen gibt er gern.
Nun kommt es in der Realität aber anders und es laden da auch Leute aus der Nachbarschaft. Alle paar Tage. Da ist er sauer (was ihm ausdrücklich nicht das Recht zur Nötigung gibt). Ich will nur sagen, es gibt auch eine andere Sichtweise. Wenn er das nicht möchte, sollte er vielleicht per Schild an der Ladesäule das freundlich klarmachen: z.B. dies ist eine Lademöglichkeit, die er gern Durchreisenden kostenlos zur Verfügung stellt o.ä. Das sollte als Fingerzeig reichen.
So wie er sich verhalten hat, muss ihm klar sein, dass jedenfalls du keinen Volvo bei ihm kaufen wirst.
Jedenfalls solltest du das E-Werk S. darauf hinweisen, dass der Autohauseigner dir die Nutzung der Säule verweigert.
Gruß
Reinhard
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 1034
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Autohaus blockiert E-Auto am Wegfahren von der Ladesäule

Beitragvon graefe » Fr 8. Jul 2016, 11:55

Vanellus hat geschrieben:
Das Autohaus und die Ladesäule kenne ich auch. In der Regel stehen dort ihre Plug-in-Hybriden und blockieren das gesamte Wochenende.
Ich sehe dies als Nötigung wie ihr alle.

Wer sieht das als Nötigung an? Nötigung ist das Blockieren des ladenden Fahrzeugs.

Andererseits: dieses Missverständnis ist nun schon mehrfach aufgetreten. Da stellt jemand seine Ladesäule zur Verfügung und denkt an Weitgereiste, die ausgemergelt und etwas blass um die Nasenspitze (wegen Reichweitenangst) dort angekommen (Oase in der Wüste). Denen gibt er gern.
Nun kommt es in der Realität aber anders und es laden da auch Leute aus der Nachbarschaft. Alle paar Tage. Da ist er sauer (was ihm ausdrücklich nicht das Recht zur Nötigung gibt). Ich will nur sagen, es gibt auch eine andere Sichtweise. Wenn er das nicht möchte, sollte er vielleicht per Schild an der Ladesäule das freundlich klarmachen: z.B. dies ist eine Lademöglichkeit, die er gern Durchreisenden kostenlos zur Verfügung stellt o.ä. Das sollte als Fingerzeig reichen.

Das würde mich ja auch interessieren. Und vor allem: Die Stadtwerke stellen doch nicht kostenlose eine Ladesäule auf, damit der Stellplatzbesitzer darüber verfügt, als hätte er sie selber gekauft. Da müssen doch irgendwelche Bedingungen/Leistungen mit verknüpft worden sein?!

Jedenfalls solltest du das E-Werk S. darauf hinweisen, dass der Autohauseigner dir die Nutzung der Säule verweigert.

Unbedingt!
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 1984
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Autohaus blockiert E-Auto am Wegfahren von der Ladesäule

Beitragvon Vanellus » Fr 8. Jul 2016, 11:57

Sehe ich wie du.
Mit Nötigung meine ich, dass das ladende Fahrzeug am Wegfahren gehindert wird und somit der Fahrer entgegen seinem Willen dort nicht wegkommt.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Vanellus
 
Beiträge: 1034
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Autohaus blockiert E-Auto am Wegfahren von der Ladesäule

Beitragvon Solarstromer » Fr 8. Jul 2016, 12:06

sm4rt hat geschrieben:
Erst als die Polizei ihn auf Nötigung hinwies, kam er vorbei und diskutierte, wieso ich da lade als Anwohner aus der Nähe. Die Säule wäre nur für Durchreisende.


Im Kern geht es hier also um das alte Thema, dass eine kostenlose Ladesäule laufend von einer Personen (aus-) genutzt wird, welche in der Nähe wohnt oder arbeitet. (reine Vermutung: Um Geld zu sparen, obwohl man auch zu Hause laden könnte). Wenn dort z.B. der gleiche Tesla jeden 3. Tag 50 kWh zieht, dann macht das im Jahr 6000 kWh oder ca. 1500€.

Das zugeparkte Auto und die permanente Belegung durch eigenen Fahrzeuge sind nur eine hemdsärmlige Reaktion darauf.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1422
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Autohaus blockiert E-Auto am Wegfahren von der Ladesäule

Beitragvon Tho » Fr 8. Jul 2016, 12:10

Wie will man denn das unterbinden, dass lokale Fahrer die Säule nutzen?
Ich würde die Säule kostenpflichtig machen, z.B. eine TNM hinschrauben, wenn mich das als Betreiber stört.
Das ist doch einfach Unwissenheit bzw. schlecht beraten.
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4608
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Autohaus blockiert E-Auto am Wegfahren von der Ladesäule

Beitragvon mlie » Fr 8. Jul 2016, 12:13

Manche Sachen verstehe ich nicht. Wenn er so ungünstige Kostenstrukturen in seinem Unternehmen hat, dass er von 40€ Ladestrom im Monat Insolvenz anmelden muss, dann soll er halt auf kostenpflichtig umschalten und gut ists.

Manchmal macht man sich Probleme, die man gar nicht haben muss...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Hier kommen immer mehr Neue, die ohne Netiquettekenntnis mit ihrem unqualif. Geschwafel die Luft verpesten und ohne die Suche-Nutzung neue Tröts für Dinge aufmachen, die bereits abschließend diskutiert wurden.
Bin raus.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 2999
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Autohaus blockiert E-Auto am Wegfahren von der Ladesäule

Beitragvon spark-ed » Fr 8. Jul 2016, 13:08

Ich denke Solarstromer hat die Ursache der Verärgerung des AH Besitzers schon ganz gut lokalisiert.
Jede Geschichte hat zwei Seiten. So plumb und dumm das Verhalten auch erscheint, irgendetwas hat das ja ausgelöst.
Ein Gespräch im Vorfeld mit der Klärung des Nutzungsbedarfes hätte diese Eskalation sehr wahrscheinlich verhindert.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 944
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste