Amtshof Steyerberg

Re: Amtshof Steyerberg

Beitragvon TeeKay » So 23. Aug 2015, 18:33

Dann trifft der Ärger jetzt eben e.on, die sind in Deutschland alles andere als mit Ruhm bekleckern in Sachen Elektromobilität. Weiß der Geier, was es im Jahre 2015 immer noch zu erforschen gibt. Irgendwann hat es die Wissenschaft auch aufgegeben zu erforschen, ob Staub auf der Erde auch in flüssiger Form vorliegen könnte. Aber Elektromobilitätsforschung wird in Deutschland wohl auch dann noch als kriegswichtig eingestuft, wenn der Rest der Welt schon auf den Mars evakuiert wurde.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9755
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Amtshof Steyerberg

Beitragvon mlie » So 23. Aug 2015, 20:37

Wenn es nur um die Protokollierung per RFID geht, beim TÜV in Hannover steckt die Karte in so einem Dienstausweishalter mit automatisch zurückziehenden Bindfaden dran, so kann man die Karte ranziehen, vorhalten,Ladung starten und gut ist.

Ansonsten finde ich den Standort eher A+, weil man da lädt und sofort weiterfährt und nicht noch 3 Stunden irgendwo einkaufen oder essen geht und den Schnellader blockiert. VW hat ja den Bug, das CCS-Kabel nicht freizugeben bei Ladeende. In Steyerberg werden die Fahrer wohl eher in der Nähe der Ladesäule bleiben, das vermindert solche Probleme.
Zusätzlich steht die Gemeinde hinter dem Projekt, so dass es bei Störungen oder beim zuparken durch Nichtberechtigte auch jemanden gibt, der sich zuständig fühlt. Versucht so was mal auf einem McDonaldsparkplatz.

Wenn der Zugang jetzt noch 24/7 ist, ist der Standort richtig gut.
Hoffen wir mal, dass eine Lösung für das Kartenproblem gefunden wird.
53Mm Kangoo Maxi, 8 Mm Leaf, 51 Mm eNV200
Telegram: mlie81
War schön mit euch.
Lasst euch nicht mit überteuerten DC-Lademöglichkeiten verarschen und abzocken, 22kW Boardlader muss als Zulassungsvoraussetzung kommen.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 2826
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Amtshof Steyerberg

Beitragvon TeeKay » Mo 24. Aug 2015, 07:13

mlie hat geschrieben:
Wenn es nur um die Protokollierung per RFID geht, beim TÜV in Hannover steckt die Karte in so einem Dienstausweishalter mit automatisch zurückziehenden Bindfaden dran, so kann man die Karte ranziehen, vorhalten,Ladung starten und gut ist.

Die ABB Terra erstellt aber auch ohne RFID Ladeprotokolle. Die sind dann natürlich anonym und nicht nutzerspezifisch auswertbar.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9755
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Amtshof Steyerberg

Beitragvon rolandk » Mo 24. Aug 2015, 07:21

TeeKay hat geschrieben:
Die ABB Terra erstellt aber auch ohne RFID Ladeprotokolle. Die sind dann natürlich anonym und nicht nutzerspezifisch auswertbar.


was besonders sinnvoll ist, wenn man nur eine Karte hat..... Ich glaube kaum, das es für die Säule weit mehr als 2 Karten gibt, und die zweite Karte wird wahrscheinlich im Safe liegen, falls die Erste verloren geht.

Und jetzt würde mich schon interessieren, wie sinnvoll die Freischaltung per RFID ist....

Roland
rolandk
 
Beiträge: 3527
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Amtshof Steyerberg

Beitragvon webhei61 » Mo 24. Aug 2015, 08:19

Hallo Zusammen,
ich kann den Frust und die Kritik am Zugang zu unserer Ladesäule verstehen. Möchte mich aber insbesondere auch für die positiven Rückmeldungen für die Aktivitäten im Flecken Steyerberg bedanken.

Wie gesagt, es handelt sich um ein gefördertes Projekt, an dessen Rahmenbedingungen wir gebunden sind. Das Projekt endet im Juni 2016 und dann soll die Infrastruktur am Amtshof in das Eigentum des Flecken übergehen. Bis dahin wollen wir aber nicht warten einen 24/7-Zugang zur Ladesäule zu gewährleisten. Habe eben mit E.on gesprochen, sie wollen im Oktober die Freischaltung des Multicharger per SMS ermöglichen. Sollte das nicht klappen, werde ich eine RFID-Karte an der Ladesäule befestigen lassen, so dass dann der jederzeitige Zugriff auf die Säule möglich ist. Dieses Verfahren werde ich in den nächsten Tagen für meine private Ladestation "Bruchhagen 12" auch umsetzen.

Ab dem 01.01.2016 nutzt der Flecken Steyerberg nur noch zertifizierten Grünstrom. Das gilt dann natürlich auch für die Ladesäule.

Zum Schluss möchte ich aber auch noch einmal betonen, dass wir nicht immer nur an allem rumnörgeln sollten was nicht geht, sondern auch das sieht was bereits möglich gemacht wurde.

In diesem Sinne weiterhin gute elektrische Fahrt und auf ein Wiedersehen hier am Amtshof.
webhei61
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 7. Jul 2015, 08:53

Re: Amtshof Steyerberg

Beitragvon TeeKay » Mo 24. Aug 2015, 08:34

webhei61 hat geschrieben:
Habe eben mit E.on gesprochen, sie wollen im Oktober die Freischaltung des Multicharger per SMS ermöglichen. Sollte das nicht klappen, werde ich eine RFID-Karte an der Ladesäule befestigen lassen, so dass dann der jederzeitige Zugriff auf die Säule möglich ist. Dieses Verfahren werde ich in den nächsten Tagen für meine private Ladestation "Bruchhagen 12" auch umsetzen.

Das ist schön.

webhei61 hat geschrieben:
Zum Schluss möchte ich aber auch noch einmal betonen, dass wir nicht immer nur an allem rumnörgeln sollten was nicht geht, sondern auch das sieht was bereits möglich gemacht wurde.

Das sehe ich anders. So könnte man argumentieren, wenn die Elektromobilität und Ladeinfrastruktur weltweit Neuland wäre. Wenn aber rings um Deutschland Ladeparadiese geschaffen werden und wir uns in Deutschland nur darauf freuen können, dass ein einzelner DC-Schnelllader am Ende einer Landstraße ab Oktober rund um die Uhr nutzbar ist, dann ist Kritik am Zustand in Deutschland mehr als angebracht.

Und die Kritik richtet sich in diesem Fall an e.On, die schon wieder nur Pseudo-Forschen wollen. Warum forscht e.On Dänemark nicht, sondern baut an Autobahnen 24/7 barrierefrei zugängliche Triplelader? Wie kann es sein, dass das selbe Unternehmen erst ein Jahr später beginnt, die gleiche Technik in Deutschland auf dem Dorf zu erforschen? Vielleicht, weil es da gar nichts mehr zu erforschen gibt, sondern man einen Standortpaten suchte, der das vom Bund mit 500.000 geförderte, 40.000 Euro teure Forschungsobjekt auch aufstellt? Ziel ist dabei nicht die Erforschung oder der Bau von Infrastruktur, nein, Ziel ist es, die Differenz aus Elektromobilitätsförderbetrag und realen Kosten einzusacken. Da es auch mein Geld ist, was auf eurem Dorf bis mindestens Oktober versumpft, meckere ich darüber.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9755
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Amtshof Steyerberg

Beitragvon energieingenieur » Mo 24. Aug 2015, 13:53

Ich bitte hier etwas auseinander zu halten, wen die Kritik trifft. Es gibt auf der einen Seite die e.on. Hier ist eine gewisse Kritik sicherlich angebracht, allerdings wird die hier im Forum wohl die e.on nicht erreichen. Es hat den Anschein, als dass es wirklich um das einstreichen von Geldern ginge.

Andererseits gibt es hier den Flecken Steyerberg mit seinem Bürgermeister Jürgen Weber, der wie bereits geschrieben in der Familie zwei Elektroautos hat, seine private Ladestation am Wohnhaus kostenfrei für alle zur Verfügung stellt, fast jede Veranstaltung zum Thema persönlich begleitet und Elektromobilität überall fördert, wo er nur kann. Nicht zuletzt hat er sich persönlich und zeitnah der Kritik angenommen, die hier geäußert wurde. Der User webhei61 ist er nämlich höchstselbst.

@TeeKay: Du hast vollkommen Recht, dass in Deutschland diesbzgl. einiges schief läuft, einiges ungerecht ist und sich sicherlich einige wenige hier (ganz vorne dabei die Automobilbauer) auf Kosten aller Steuerzahler bereichern. Aber ich bin der Meinung, wenn es in jeder Stadt oder Dorf Jemanden Verantwortlichen gäbe, der so engagiert dabei ist, wie die Leute vom Flecken Steyerberg, dann würde es in Deutschland ganz anders aussehen. Die Menschen dort sind wirklich mit viel Herzblut dabei - und wer kann es Ihnen verübeln ein Finanzierungsangebot der e.on anzunehmen? Würden wir nicht alle auch eine Investförderung für E-Fahrzeuge nutzen, wenn es sie denn gäbe? Ja, das Geld kommt möglicherweise von den Steuerzahlern, aber wenn einer aus diesen Samen was sinnvolles erwachsen lassen wird, dann der Flecken Steyerberg. Vll. auch in Form einer Vorbildgemeinde, an der sich andere später mal abschauen können, wie so etwas funktioniert.

e.on kritisieren: ja, gerne! Steyerberg kritisieren? Kann man auch, aber dann würde ich darum bitten, sich die Situation vorab und vorOrt einmal anzusehen.
energieingenieur
 
Beiträge: 1555
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Amtshof Steyerberg

Beitragvon TeeKay » Mo 24. Aug 2015, 19:04

Darum schrieb ich in diesem bis jetzt noch kurzem 2-Seiten-Thread ja schon zweimal sowas wie "Und die Kritik richtet sich in diesem Fall an e.On" und "Dann trifft der Ärger jetzt eben e.on,"
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9755
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Amtshof Steyerberg

Beitragvon Djadschading » Fr 13. Mai 2016, 19:13

Kann nun mal jemand verlässlich schreiben wie nun der Stand der Dinge bezüglich 24/7 ist? Morgen wird dort fein gefeiert mit Schlesner, aber so ist mir zumindest noch nicht nach feiern...
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 518
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 19:46

Re: Amtshof Steyerberg

Beitragvon Berndte » Fr 13. Mai 2016, 19:26

Werden wir auch rausbekommen.
Aber morgen gibt's auch noch weitere Steckdosen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4812
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste