NissanConnect Ev ein Muss?

NissanConnect Ev ein Muss?

Beitragvon SamMum » So 31. Jul 2016, 14:21

Hallo zusammen,
ich stehe vor der Entscheidung für ein E-Auto. Mein aktueller Kandidat ist der Nissan Leaf, möchte aber noch den Pariser Autosalon abwarten, um die für Anfang 2017 zu erwartenden Neuheiten zu sehen.
Ich kann im Familienkreis ein Car-Sharing organisieren, sodass für Langstrecken und Urlaub dann ein entsprechender Verbrenner zur Verfügung stehen würde und der Leaf im Umfeld (Radius 100km) eingesetzt wird.

Mich stört, dass das Fahrzeug wohl ständig mit dem Internet verbunden ist. NissanConnect EV scheint für den Leaf ja obligatorisch zu sein.
Kann man die Internetverbindung zeitweise sperren und welche Funktionen stehen einem dann nicht mehr zur Verfügung?
Außerdem wird die Funktion nach 2 Jahren kostenpflichtig ohne dass die Kosten z.Z. bekannt sind.

Danke schon mal für jede Info.

Gruß SamMum
SamMum
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 20. Jul 2016, 18:46

Anzeige

Re: NissanConnect Ev ein Muss?

Beitragvon Leaf-2015-03 » So 31. Jul 2016, 17:56

Hallo SamMum

Nissan Connect benötigst du nicht zwingend, die einfachsten Leafs in Visia Ausstattung besitzen das auch gar nicht.

Wenn du jedoch einen Leaf ab Ausstattung Accenta kaufst, ist Nissan Connect incl. und das kostenfrei - es gibt noch niemanden, der aufgefordert wurde, etwas dafür zu bezahlen. Kostenpflichtig wird so etwas nur bei anderen Marken aus deutschem Hause :)

Ist Nissan Connect dabei, musst du nichts unternehmen. Wenn dein Auto neu ist, konfigurierst du es einfach gar nicht.
Ist er gebraucht, kannst du das auch wieder herauskonfigurieren.

Ich finde das aber recht praktisch, da ich so jederzeit den Akkustand per App abrufen, die Klimaanlage/Heizung einschalten, geplante Routen per Laptop an das Auto übertragen kann und eine Fahrtenhistorie habe.

Letztlich braucht man das alles nicht, das Auto fährt auch ohne Online Konnetivität.
Benutzeravatar
Leaf-2015-03
 
Beiträge: 66
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 17:24

Re: NissanConnect Ev ein Muss?

Beitragvon marxx » So 31. Jul 2016, 18:01

Hallo SamMum,

herzlich willkommen im Forum.

Deine Frage spricht mir aus der Seele. Auch ich finde die "connected" Euphorie eher nicht so mein Ding.

Im Leaf bekommst Du beim Starten eine Meldung im Display angezeigt, ob Du die Telematik nutzen möchtest oder nicht. Wenn Du "Abbrechen" wählst, geht Dein Leaf nicht online. Damit fehlen dann einige online Dienste, wie "Google POI's". Die habe ich aber noch nie vermisst. Was ich vermisse sind die Updates der Ladestationen für's Navi, aber das können Apps wie openchargemap eh besser.

Wenn Du dem "Abbrechen" nicht traust kannst Du noch einen Schritt weiter gehen. Im Auslieferungszustand kannst Du in den Innereien der Einstellungen wählen welcher Online-Provider genutzt werden soll. Das steht default auf "Automatisch". Wenn Du das auf "Manuell" stellst ist der Providereintrag leer. Das einfach so lassen. Bloss nichts klicken, sonst stellt das System selber hier seinen Default-Provider ein. Wenn Du es leer belässt, hat der Leaf keinen Provider mehr und kann gar nicht mehr online gehen.

Solltest Du dann immer noch Zweifel haben, kannst Du die Sim-Karte der Telemetrie ausbauen. Der Leaf ist meines Wissen der einzige EV, der nicht über einen festverlöteten M2M Chip verfügt, sondern über eine echte SIM-Karte. Hier sind Fotos, wo sie sitzt: http://www.mynissanleaf.com/viewtopic.php?t=6708

Wenn Du trotzdem gerne auf Deinem Handy (Empfehlung: Cyanogenmod ohne Google Apps) den Ladezustand des Leafs sehen möchtest, oder die Klimanlage steuern möchtest, dann kann ich Dir OVMS empfehlen. Ein Link dazu findest Du in meiner Signatur.

Lass Dich von der Telemetrie nicht abschrecken. Du kannst sie abstellen und der Leaf funktioniert trotzdem wunderbar. Ein herrliches Auto :)

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 386
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: NissanConnect Ev ein Muss?

Beitragvon SamMum » So 31. Jul 2016, 19:45

Hallo zusammen,
vielen Dank für Eure Antworten auf meine Frage. Beruhigt mich doch, da ich irgendwo gelesen hatte, dass das Navi nur mit NissanConnect funktioniert.
Btw, wie kommen eigentlich die Kartendaten in das Navi?
Da doch manche Funktionen brauchbar sind, wäre es schön, wenn man die Netzwerkverbindung je nach Bedarf ein- und ausschalten könnte. Das scheint aber nicht vorgesehen zu sein. Wenn man keine Telemetriedaten sendet, ist man ja immer noch mit dem Nissan-Server verbunden.

Marxx, vielen Dank für Deine Info, mal sehen, wie weit ich da gehen werde.

Gruß SamMum
SamMum
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 20. Jul 2016, 18:46

Re: NissanConnect Ev ein Muss?

Beitragvon Greenhorn » So 31. Jul 2016, 20:00

Ich weiß, es machen sich viele Gedanken, was denn da an Daten übermittelt wird.
Aber im Gegenzug wir darauf verwiesen, dass man mit dem Mobiltelefon sowieso viel besser Ladestationen findet und es da tolle Apps gibt.
Sorry, aber dann nutzt ihr ein Smartphone. Das speichert sowieso alle eure Daten. Selbst, wenn ihr die Ortungsdienste abschaltet wissen Google oder der Apfel alles über euer Verhalten und euer Bewegungsprofil. Dann wird das über die Funkzellen gemacht und ist halt ein paar Meter ungenauer. Sobald ihr in der Nähe eines W-LAN seid wissen die schon wieder genau, wo ihr euch aufhaltet.

Wenn man das nicht möchte muss man einen alten Saxo, Citystromer oder Think kaufen. Aber bitte auch alle Kundenkarten die ihr habt wegschmeißen, kein Mobiltelefon nutzen und nichts Online bestellen.

Soll jetzt kein blödes Austeilen sein. So gedacht habe ich auch, mir Gedanken gemacht wie man es vermeiden kann. Auf dem Smatphone die Ortung abgeschaltet. Dann schaut man mal in sein Profil bei Google und sieht, dass in der Grafik trotzdem alle Bewegungen verzeichnet sind. Wenn man sich auf diese neue Technik einlässt und effektiv nutzen möchte muss man die Kröte nun mal schlucken.
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 52.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3728
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: NissanConnect Ev ein Muss?

Beitragvon marxx » So 31. Jul 2016, 20:12

Gern geschehen :-)

Die Karten kommen nur über den Händler auf das Navi. Das hat Nissan wohl leider "hacking-sicher" gestaltet. Ich meine, dass es so funktioniert:

- Der Händler übermittelt eine eindeutige ID Deines Navi's zu Nissan.
- Die genieren anhand dieser ID einen Schlüssel für das neue Kartenmaterial speziell für Dein Navi
- und schicken es dann dem Händler
- Der spielt die neuen Karten mit dem Schlüssel nun per SD karte in Dein Navi ein
- und kassiert von Dir 200,- Euro

Das Navi im Leaf ist OK für den Hausgebrauch. Ich habe aber immer ein aktuelles, zweites offline Navi auf dem Handy dabei (Osmand), für wenn es mal genauer und up to date sein soll.
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 386
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: NissanConnect Ev ein Muss?

Beitragvon marxx » So 31. Jul 2016, 20:27

Sorry, aber dann nutzt ihr ein Smartphone. Das speichert sowieso alle eure Daten. Selbst, wenn ihr die Ortungsdienste abschaltet wissen Google oder der Apfel alles über euer Verhalten und euer Bewegungsprofil. Dann wird das über die Funkzellen gemacht und ist halt ein paar Meter ungenauer. Sobald ihr in der Nähe eines W-LAN seid wissen die schon wieder genau, wo ihr euch aufhaltet.


Das stimmt so nicht ganz. Schau dir vielleicht mal Cyanogenmod an. Das ist ein Android ohne Google Dienste.

Instlaliere Dir die AFWall+ als Firewall (beziehe sie über f-droid, da ja jetzt Google Play nicht geht) und erlaube damit nur das was Du vertraust den Zugang zum Internet. Installiere ipv6config, um damit eine eindeutige IPv6 Adresse zu verhindern. Damit bist Du dann schon ziemlich uneindeutg mit Deinem Handy für Google im Netz unterwegs.

Die Ortungsdienste nur über GPS und bei Bedarf einschalten macht auch Sinn.

Das ist nur kurzer Abriss, von dem was Du tun kannst. Das Ganze geht mit Xposed noch viel tiefer. Ich will hier kein Fachthread aufmachen, aber Du kannst sehr wohl ein Smartphone benutzen, ohne von Googe getrackt zu werden. Es braucht halt etwas mehr Aufwand und Einlesen in die Materie.

Die Aussage, dass man "die Kröte schlucken muss", ist mir zu Dünn. Du kannst die "Segnungen" der Technik nutzen. ohne dabei Deine Seele für einen Toaster verkaufen zu müssen. Du musst nur wollen.

Ich finde die technischen Möglichkeiten toll, aber mir ist auch der Schutz meiner Privatsphäre so wichtig, dass ich mich intensiv mit ensprechenden Schutzmechanismen beschäftige. Bis jetzt fahre ich damit ganz gut und vermisse nichts.

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 386
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: NissanConnect Ev ein Muss?

Beitragvon Greenhorn » So 31. Jul 2016, 20:47

Hallo marxx,

das hat leider nicht nur was mit wollen, sondern auch mit können zu tun.
Solche Geräte haben einen An- und Ausschalter. Zwischen diesen beiden Optionen müssen sie funktionieren.
Weiter geht mein Verständnis nicht und ich bin trotz lesen nicht in der Lage ein Jailbreak, oder wie das noch hieß auszuführen und dann an meinem Mobiltelefon Änderungen zu vollziehen.
Ich bin zufrieden, dass auf den PC in der Familie die von mir installierte Schutzsoftware das tut was sie verspricht.
Das das funktioniert, macht mich technisch schon stolz :)
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 52.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3728
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: NissanConnect Ev ein Muss?

Beitragvon marxx » So 31. Jul 2016, 21:13

Hi Bernd,

klar, verstehe ich vollommen. So geht es mir in anderen Bereichen des Lebens.

Für mich ist nur wichtig zu sagen, dass ein Leben mit online Technologien und Schutz der Privatsphäre gut möglich ist. Wir müssen keine Kröten schlucken, es gibt Alternativen. Die Aussage, die Du getroffen hast denken und erleben viele Menschen so. Aber wir können sehr wohl ein techologisch hochentwickeltes Leben leben, ohne den Datenschutz als überholt zu betrachten.

Wichtig ist, dass sich Autohersteller und Handyproduzenten sich auf Ethik besinnen. Du schreibst zurecht, dass die Geräte einfach funktionieren müssen. Handy's, wie Autos, brauchen ein verlässliches OPT-OUT. "Nein, Danke. Ich möchte nicht,dass Daten über mich gesammelt werden". Technisch problemlos machbar und Nissan gibt mir diese Möglichkeit beim Starten des Leafs.

Das Besinnen auf Ethik funktioniert nur, wenn Kunden es abfordern. Das können wir alle tun, indem wir beim Handykauf, oder beim Autokauf einfach ein paar Fragen zum Datenschutz stellen.

Es gibt übrigens auch Cyanogenmod Handy's von der Stange zu kaufen :-)

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 386
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: NissanConnect Ev ein Muss?

Beitragvon Greenhorn » So 31. Jul 2016, 21:30

Danke für die Info, muss ich mal nach suchen.

Das mit dem nur nach Fragen ist auch nicht ganz so einfach.
Geh mal zu einem Händler und Frage nach Informationen, was denn dein Auto so an Daten übermittelt.
Da schaut Dich der Verkäufer ziemlich sparsam an.
Wenn Du dann sagst, kaufe ich, aber das schalten sie bitte alles ab, bittet er Dich eventuell noch höflich einen anderen Händler zu suchen, wahrscheinlich lässt er dich aber kommentarlos stehen und geht kopfschüttelnd.
Wir sind viel zu wenige, die sich da Gedanken drum machen, als das es jemanden schert.

Es gab ja sogar mal deutsche Alternativen zu Microsoft mit Star Office.
Alles eingeschlafen, weil man immer darauf achten musste, wie ich speicher, weil der nächste es sonst nicht lesen konnte.
Sobald etwas kompliziert wird, ist nur noch für Nerds (durchaus im positiven Sinne gemeint)

Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber wenn ich so meine Kinder und deren Freunde sehe (um die 20 Lenze) dann ist das alles so egal. Hauptsache Online und alles Teilen.

Sind ganz schön viele Schauplätze mit Energiewende, Datenschutz, TTIP, Herrschaft durch Amazon-Google und C0... auf denen wir eigentlich nur als Don Quichote kämpfen.
Mir fehlt der Glaube, das wir da noch was gewinnen können.

So, genur off topic ;)
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 52.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3728
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Infotainment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast