Vehicle to Home oder Grid

Re: Vehicle to Home oder Grid

Beitragvon bm3 » Sa 14. Mai 2016, 10:59

Eigentlich könnten die Fahrzeuge mit V2G oder V2H integriert schon vom Band laufen, das wären auch kaum Mehrkosten für die Hersteller,einen zusätzlichen Wechselrichter, falls man den Antriebswechselrichter nicht schon irgendwie mitbenutzen kann und etwas mehr Steuerungsstechnik könnten die ja auch optional anbieten .AC Propulsion bietet das schon seit etwa 15 Jahren so an.
Begriff: "Bidirektionales Ladegerät"
http://www.acpropulsion.com/products-v2g.html
Warum unsere aktuellen E-Auto-Hersteller das nicht anbieten, und wenn dann über Chademo oder CCS und nicht direkt aus dem Auto, keine Ahnung. Wahrscheinlich die übliche Ignoranz und falls E-Autos zuviele Vorteile haben könnten sie sich ja plötzlich auch gut verkaufen.
Tesla müsste sich dazu aber wirklich Gedanken machen, kostenlos am SC laden und das Zuhause dann etwa eine Woche lang mit der Ladung versorgen wäre möglich. ;)

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4425
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: Vehicle to Home oder Grid

Beitragvon Taxi-Stromer » Sa 14. Mai 2016, 13:51

bm3 hat geschrieben:
Tesla müsste sich dazu aber wirklich Gedanken machen, kostenlos am SC laden und das Zuhause dann etwa eine Woche lang mit der Ladung versorgen wäre möglich. ;)

Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen!
Es sollte doch für Tesla kein Problem sein, bei jedem SC-Ladevorgang auch die FIN und den km-Stand auszulesen.
Somit läßt sich der Verbrauch/100km zwischen zwei Ladevorgängen ermitteln - und wenn diese Rechnung mehr als angenommen 25kWh ergibt dann gibt's eine auf die Rübe, sprich: es wird teuer nachverrechnet.... :lol:
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bis zum Jahrestag (11.11.2016) 22.300 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 469
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Vehicle to Home oder Grid

Beitragvon BangOlafson » Sa 14. Mai 2016, 21:06

bm3 hat geschrieben:
Eigentlich könnten die Fahrzeuge mit V2G oder V2H integriert schon vom Band laufen

laufen sie doch bereits... Chademo sollte das bereits können...
Das Problem ist, daß du ein "Entladegerät" brauchst.. Das kostet 5000 EUR und stellt 110 V für das japanische Netz bereit...

Wir bräuchten ein Gerät, das aus den 400 V DC eben 230 V oder 400 V AC macht... Dafür sind die Kosten einfach zu hoch... und das sich jetzt noch einer hinstellt, und die Produktion hochfährt, wo doch Chademo praktisch in Europa zugunsten von CCS plattgemacht wird...

Ich liebe meinen Nissan Betamax :D

Cheers

Stefan

Nachtrag:
Auch bei CCS sollte das nur eine Protokollimplementierung und vielleicht ein paar extra Dioden sein. Wahrscheinlich zu viel zum Nachrüsten, aber eine neue CCS Version kann das durchaus implementiert haben.
Allerdings muß das oben erwähnte "Entladegerät" noch her. Das is dann sicher etwas, was in einem DC-Heimlader integriert werden kann. Das geht dann aber sicher nicht für 600 EUR wie für einen Typ2-Anschluß, der ja nur eine bessere Steckdose ist...
Sobald DC-Heimladen erschwinglich wird, ist das auch das interessant.. und das brauchen wir dann, wenn man die Autos mit 3 oder 6 kW in 10 Stunden nicht mehr voll bekommt :D
Bis dahin? Eine selbstständige Batterielösung ist wahrscheinlich billiger :)
Leaf SVE, EZ 07/2015
Benutzeravatar
BangOlafson
 
Beiträge: 533
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 01:25

Re: Vehicle to Home oder Grid

Beitragvon Ahvi5aiv » Sa 14. Mai 2016, 21:16

Ich behaupte mal das es das alles schon gibt. Ich meine es nennt sich 4 Quadranten Steller 3~AC - DC. Hat meiner Ansicht nach jedes E-Auto mit Rekuperation schon drin, muss man nur umgekehrt nutzen ;-)

Frage, ist bei den neuen Leafs in der Blechbüchse über den Motor eigentlich auch die Motorsteuerung untergebracht? Es wird ja meistens nur von Ladegerät gesprochen, ob es das 3,6 oder das 6,6 kW ist.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 797
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32

Re: Vehicle to Home oder Grid

Beitragvon Ahorn » So 15. Mai 2016, 09:36

Hallo Zusammen
Habe die Frage V2H auch an Nissan gestellt. Die haben mich an "Mobility Home" verwiesen. Antwort: Wir arbeiten zur Zeit mit Hochdruck an einem Konzept mit dem Ziel etwas an den Markt zu bringen, bis 2017. Mal sehen, ob daraus etwas brauchbares wird.

Gruss Hansruedi
Ahorn
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 21:29

Re: Vehicle to Home oder Grid

Beitragvon bm3 » So 15. Mai 2016, 10:58

BangOlafson hat geschrieben:
bm3 hat geschrieben:
Eigentlich könnten die Fahrzeuge mit V2G oder V2H integriert schon vom Band laufen

laufen sie doch bereits... Chademo sollte das bereits können...


Du hast mich scheinbar nicht verstanden, ich schrieb doch integriert.
Dazu bedarf es dann auch nicht mehr eines Chademo- oder CCS-Anschlusses.

Und ja, die grundliegenden elektronischen Komponenten dazu haben neue E-Autos schon, so dass es kaum noch Mehraufwand ist, das Auto auch AC abliefern zu lassen. So eine Funktion wäre übrigens auch für Handwerkerautos ganz praktisch und auch bei Veranstaltungen im Freien.Ein Verkaufsargument mehr. Eigentlich könnte man mit seinem E-Auto überall auch ein starkes AC-Stromaggregat dabei haben und das sozusagen als Nebeneffekt mit kaum Mehraufwand.
Ich behaupte mal, das wird auch schnell so kommen, jedenfalls sobald sich der E-Autoabsatz wirklich gut weiterentwickelt, nur heute hat man scheinbar noch keine Lust uns damit zu beglücken.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4425
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Vorherige

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Flowerpower und 7 Gäste