Studie zum Thema Elektrofahrzeuge

Studie zum Thema Elektrofahrzeuge

Beitragvon Christina » Mi 20. Nov 2013, 09:29

Liebe Leaf-Fahrer,

mein Name ist Christina Rummel und ich arbeite für die L+H AutomobilConsult GmbH mit Sitz in Nürnberg. Einer unserer Kunden hat uns beauftragt eine Studie mit Fahrern von Elektrofahrzeugen durchzuführen. Im Rahmen dieser Studie habt ihr die Möglichkeit, über Stärken sowie Schwächen des Nissan Leaf zu berichten, aber auch eure Wünsche und Gedanken an die nächste Generation des Leaf zum Ausdruck zu bringen.

Für die Studie suchen wir 6-8 Leaffahrer, die an einer Gruppendiskussion von ca. 2.5 h teilnehmen sollen. Die Diskussion soll am Samstag den 7.12.2013 in Essen stattfinden. Als Aufwandsentschädigung für eure Teilnahme vergüten wir euch 100 €.

Solltet Ihr Interesse haben, schickt eine kurze Mail an christina.rummel@l-h.de. Ich werde mich dann mit Euch in Verbindung setzen. Weitere Informationen zu L+H findet Ihr auf http://www.l-h.de.

Ich würde mich freuen, wenn ihr euch melden würdet, um an dieser interessanten Studie teilzunehmen.

Schöne Grüße aus Nürnberg

Christina Rummel
Christina
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 09:20

Anzeige

Re: Studie zum Thema Elektrofahrzeuge

Beitragvon p.hase » Mi 20. Nov 2013, 09:57

hab ich einmal gemacht, nie wieder! wochenlang ums liebe geld gebettelt und für die anfahrt gabs keinen taler. es waren auch nur 2 stunden, es gab aber 300 euro (nach wochen). auftraggeber war ein kölner autohersteller der hybridfahrer ausgefragt hat.

also da müsst ihr paar schippen drauflegen - und - eine fette vorauskasse leisten. ausserdem werden nur flachlandtiroler aus dem umkreis von essen teilnehmen, nicht repräsentativ. das sollte der auftraggeber auch wissen.

nix für ungut, ich vermute hier möchte jemand an unsere daten kommen, diese anfrage gibt es quer durch alle e-auto- und hybridforen. :)
VERKAUFE Ständig WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel) lagernd.
VERKAUFE Immer wieder günstige E-Autos von Nissan, Mitsubishi, Renault im Vorlauf.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 3671
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Speckgürtel

Re: Studie zum Thema Elektrofahrzeuge

Beitragvon xado1 » Mi 20. Nov 2013, 10:39

da braucht ihr nicht viel studie machen.
auto perfekt ,bis auf folgende punkte,welche sich aber wieder auf den einzelnen einschränken lassen:

1.sehr wenige Chademo lader verfügbar. Noch???oder werden mehr gebaut???onboardlader nur bis 3,3 KW
2. reale Reichweite 140km +/- 15km je nach fahrweise und außentemperatur.(bis auf tesla gibts aber nirgends mehr)

ja,das wars auch schon,mehr fällt mir beim besten willen nicht ein.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

Nissan Leaf Tekna,Bj.10/2013 ,weiß
Tesla Teilhaber bei Blitzzcar.com
Model3 reserviert,und wieder storniert
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 3476
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: Münchendorf,Österreich

Re: Studie zum Thema Elektrofahrzeuge

Beitragvon Kelomat » Mi 20. Nov 2013, 20:35

Verbesserungsvorschläge zum Leaf:

Doppelt so großer Akku.
Entweder Schnellader im Auto (min. 22kW) oder Chademo ausbauen.

Sonst ist die Karre super.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1346
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Studie zum Thema Elektrofahrzeuge

Beitragvon Twizyflu » Mi 20. Nov 2013, 22:57

Aber vergiss nicht lieber Kelomat :)
Doppelt so großer Akku heißt wieder viel mehr Gewicht.
Außer natürlich sie schaffen es die effizienter pro kg zu machen.

:)
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12493
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Studie zum Thema Elektrofahrzeuge

Beitragvon Stromdriver » Do 21. Nov 2013, 01:48

Dann geb ich mal meine Vorschläge auch zum besten ....(Essen kommt leider nicht in Frage für mich)

- der bereits getestete 48 KWH Akku ( Dann kan man auch beruhigt nen Wochenendausflug machen)

- AUF JDEN FALL einen Drehstrombordlader mit min 11KW (Alles andre hat was von einem "eingebauten Strohhalm" zwischen Tank und Einfüllstutzen bei dem man über Nacht das "Benzin eintröpfeln" muss ;) )

- Induktionsladung für die heimische Garage idealerweise modular in der Leistung, dass mit PV gekoppelt werden kann (Very convenient)

Gruß Stromdriver
Stromdriver
 
Beiträge: 176
Registriert: Di 27. Nov 2012, 20:11

Re: Studie zum Thema Elektrofahrzeuge

Beitragvon p.hase » Do 21. Nov 2013, 08:40

klasse! jetzt werden alle schwächen KOSTENLOS geliefert - OHNE - daß der auftraggeber der studie bekannt ist und völlig ohne auswirkungen auf das eigene modell. so ein unternehmen darf doch gar nicht den auftraggeber nennen!!! glaubt ihr NISSAN gibt hier öffentlich eine studie in auftrag? wie blauäugig muss man denn sein? was ihr hier macht ist einen konkurrenten schlau zu machen. das geschieht übrigens quer beet durch alle foren. schonmal jemand mit der guten dame telefoniert und dann hier berichtet? :shock:
VERKAUFE Ständig WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel) lagernd.
VERKAUFE Immer wieder günstige E-Autos von Nissan, Mitsubishi, Renault im Vorlauf.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 3671
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Speckgürtel

Re: Studie zum Thema Elektrofahrzeuge

Beitragvon Jogi » Do 21. Nov 2013, 11:08

p.hase hat geschrieben:
was ihr hier macht ist einen konkurrenten schlau zu machen. das geschieht übrigens quer beet durch alle foren.

Ja. Und?

Uns als potentiellen Kunden kann es nur recht sein, wenn die Konkurrenz unter den Anbietern hart ist.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 2692
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Studie zum Thema Elektrofahrzeuge

Beitragvon Mike » Do 21. Nov 2013, 11:19

Mit Marktforschung wird viel Geld verdient und ich weiß wovon ich spreche. Umsonst gibt es dafür von mir keine Infos. Eine Aufwandsentschädigung von 100 € wurde auch angeboten...
Ab 2016 ZOE Intens mit 43kW Ladung (Q210); 2013 bis 2016 Botschafter Leaf;
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 1622
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Studie zum Thema Elektrofahrzeuge

Beitragvon Jogi » Do 21. Nov 2013, 11:45

Mike hat geschrieben:
Umsonst gibt es dafür von mir keine Infos.

...grins...
Die "Marktforscher" brauchen doch nur in den einschlägigen Foren zu schmökern, das ist erstens billiger und zweitens bekommt man da viel mehr Information, sowohl in der Breite als auch in der Tiefe, das sieht der Hase schon richtig.
Über den Sinn solcher "Studien" kann ich nur spekulieren, aber das lass ich lieber...
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 2692
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Adolar und 7 Gäste