Strafzettel an der Ladesäule

Strafzettel an der Ladesäule

Beitragvon sauseschritt » Sa 30. Jul 2016, 21:41

Hallo zusammen,
Mich würde mal Eure Meinung interessieren, ich habe mich echt aufgeregt....und zwar geht's um folgendes: bei uns in der Stadt gibt es eine kostenlose Ladesäule vom örtlichen Energiebetreiber, daneben ein Hinweisschild: "Parkverbot- e-Autos während des Ladevorgangs frei." Letzte Woche da geparkt und den Leaf zum Laden angeschlossen und ihr ahnt es, als ich zum Auto komme war ein Strafzettel wegen Parkens im Parkverbot dran mit der Begründung, dass keine Ladeaktivität erkennbar gewesen sei. Tatsächlich war der Ladevorgang um 10:47 beendet, um 11:07 datiert der Strafzettel.
Ich finde das eine absolute Unverschämtheit und völlig gegen den Sinn und Zweck, Ladeinfrastruktur in Städte zu bringen um eMobilität zu fördern. :evil:
Nur nebenbei: die Säule ist nicht gerade frequentiert, ich stehe (bzw. stand da recht häufig) und nie habe ich dort ein anderes eAuto laden sehen.
Naja, rein rechtlich kann ich da wohl nix machen - für die Zukunft heißt es dann wohl: sinnloses Spielchen mit Akku vorher möglichst leer fahren, Ladetimer zur Optimierung des Ladevorgangs während der typischen Kontrollzeiten oder Meiden der öffentlichen Ladeinfrastruktur (wie bescheuert das ist!!).
Und da soll nochmal jemand sagen, der Schnarchlader im Leaf sei ein Nachteil :lol:
sauseschritt
 
Beiträge: 48
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:35

Anzeige

Re: Strafzettel an der Ladesäule

Beitragvon Beamtenkaffee » Sa 30. Jul 2016, 21:54

Das finde ich auch wirklich widersinnig. Ich kann ja verstehen, wenn man eine Knolle bekommt, wenn man mit nem Stinker da steht, aber das ist echt zu krass. Gegenbeispiel bei uns: öffentliche Säule. Volvo Xc90 plug in parkt neuerdings immer da ohne zu laden, weil günstig in der Innenstadt gelegen und er wird trotz meiner Nachfrage bei der Polizei nichtmal verwarnt weil er ein E am Kennzeichen hat und E Kfz da ja während des Ladens stehen dürfen. Das ist richtig zum Kotzen.

Gesendet von meinem E6553 mit Tapatalk
bis 04/2015 - Twizy - 20.000 km elektrische Übung
seit 04/2015 - Fluence Z.E. - bisher 31.000 km elektrisiert unterwegs bei 11,9 kWh / 100 km (Sommer) und 16,0 KWh / 100 km (Winter) :mrgreen:
Beamtenkaffee
 
Beiträge: 73
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 18:02

Re: Strafzettel an der Ladesäule

Beitragvon Volt » Sa 30. Jul 2016, 21:56

Hallo,

oeffentliche-ladeinfrastruktur/so-nicht-oder-doch-umfrage-jede-meinung-zaehlt-t17745.html


Und ich bleibe derzeit bei der Meinung:

Der Ladevorgang beginnt mit dem Willen oder dem Vorhaben das Elektrofahrzeug zu laden
und endet wenn das Elektrofahrzeug die Fläche verlässt.

Demnach würde sich die Frage wann das Elektrofahrzeug denn weg muss erledigen.
Auch ein vollgeladenes Elektrofahrzeug befindet sich noch im Ladevorgang,
denn sonst hätte es die Fläche verlassen.

Aber man sollte es halt so schnell als möglich wegfahren.


Ich hatte meinen strafzettel NICHT bezahlt.
Es wurde dann eingestellt.

Stefan
Plug-in-Hybrid mit nun unter 20.000km rein elektrisch pro Jahr plus die hier meist verschmähten "Stinker" km.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 151
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:56

Re: Strafzettel an der Ladesäule

Beitragvon zoe-pit » Sa 30. Jul 2016, 22:02

Ich bin ganz Deiner Meinung - Deinen Ärger kann ich gut nachvollziehen!
So kleinlich sollte man wirklich nicht sein.
zoe-pit
 
Beiträge: 46
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:10
Wohnort: Raum Friedberg/Bayern

Re: Strafzettel an der Ladesäule

Beitragvon Beamtenkaffee » Sa 30. Jul 2016, 22:19

@ Volt Bei meinem Beispiel vermisse ich aber den Willen, das Laden überhaupt zu beginnen. Da ist nichtmal ein Kabel ausgerollt. Und ja. Deine Definition finde ich absolut nachvollziehbar. Ich hätte auch nicht bezahlt.

Gesendet von meinem E6553 mit Tapatalk
bis 04/2015 - Twizy - 20.000 km elektrische Übung
seit 04/2015 - Fluence Z.E. - bisher 31.000 km elektrisiert unterwegs bei 11,9 kWh / 100 km (Sommer) und 16,0 KWh / 100 km (Winter) :mrgreen:
Beamtenkaffee
 
Beiträge: 73
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 18:02

Re: Strafzettel an der Ladesäule

Beitragvon mp37c4 » Sa 30. Jul 2016, 22:32

Das kann ich nicht nachvollziehen. Die Ladesäulen (-plätze) sind zum Laden da und nicht zum Parken. Also wenn der Wagen voll ist sollte das Fahrzeug auch weggesetzt werden, damit auch andere eine Chance haben, dort zu laden. Wie oft ist es uns schon passiert, dass ein e-Mobil an einer Ladesäule geparkt hat und als Alibi ein Kabel angeschlossen hatte. Mit etwas Glück kann man dann daneben / in zweiter Reihe halten und mit einem langen Kabel laden. Ein anderes Beispiel aus D: mit dem E-Mobil zur Arbeit, an einer kostenfreien Ladestation den Wagen geparkt, die restliche Strecke mit Bus/Bahn zur Arbeit fahren, nach der Arbeit den Wagen wieder abholen. Man blockiert so 8-10 Stunden einen Ladeplatz, obwohl die eigentliche Ladung vielleicht nur 2-4 Stunden dauert. Auch das finde ich nicht OK, zumal solche freien Ladesäulen oft von z.B. Einkaufscentern gesponsert werden, um Kunden zu binden. In Holland gibt es noch viel mehr Ladeplätze als in D, die Situation sollte also entspannter sein, aber wie ich gehört habe, greift man dort noch rigoroser durch.
Benutzeravatar
mp37c4
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 17. Okt 2013, 20:37
Wohnort: Düsseldorf

Re: Strafzettel an der Ladesäule

Beitragvon p.hase » So 31. Jul 2016, 00:38

du stehst ja oft dort und hast ordentlich geld gespart, also kannst du auch den strafzettel zahlen.... dachte sich der aufschreiber. :mrgreen:
VERKAUFE Ständig WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel) lagernd.
VERKAUFE Immer wieder günstige E-Autos von Nissan, Mitsubishi, Renault im Vorlauf.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 3673
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Speckgürtel

Re: Strafzettel an der Ladesäule

Beitragvon graefe » So 31. Jul 2016, 07:37

Wie groß wäre hier das Geschrei, wenn ein Panamera Hybrid einen günstig gelegenen Ladeplatz jeden Tag mit angeschlossenem Ladekabel und "pseudo-ladend" als "persönlichen Parkplatz" mißbrauchen würde?! :twisted:

a) Zunächst ist es doch erstmal eine gute Sache und erstaunlich, dass sich die Politesse um den Ladeplatz so sorgfältig kümmert.
b) Dass Dein Ladevorgang erst 20min vorher beendet worden war, konnte die Politesse nicht erkennen und ist ihr wohl auch nicht zuzumuten.
Alles in allem ist die Beschilderung und der ordnungspolitische Wille nicht verkehrt und es wurde vom Ordnungsamt richtig umgesetzt.

Es bleibt einfach das Problem, dass es ganz unterschiedliche Motive gibt, warum man eine Ladeststation nutzen will (Nachladen vs. Destination Charging) und dass die technischen Vorraussetzungen ebenfalls sehr unterschiedlich sind (Schuko vs. 22kW-Lader).

Jedes Anliegen ist nachvollziehbar und hat somit eine jeweilige Berechtigung, aber wie soll man dem ordnungspolitisch gerecht werden? :?
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 1836
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Strafzettel an der Ladesäule

Beitragvon Bernd_1967 » So 31. Jul 2016, 07:55

Schreib doch einfach einen Brief und bitte darum das Geld zurück zu erstatten.
Golf7 Variant 2,0 TDI HS zu verkaufen, Bj 12/2015, 5J Garantie
PLZ 55471 10.000km Pacific Blue Metallic, AHK, siehe Mobile
Bald e-Golf bestellen, Passat Variant GTE ist bestellt
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 686
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05

Re: Strafzettel an der Ladesäule

Beitragvon sauseschritt » So 31. Jul 2016, 10:11

Bernd_1967 hat geschrieben:
Schreib doch einfach einen Brief und bitte darum das Geld zurück zu erstatten.

Das habe ich getan- mit der freundlichen Antwort, dass ich den Verstoß ja selbst zugegeben hätte (Ladevorgang beendet) und daher die Verwarnung ja korrekt sei.
Wie gesagt, rein ordnungsrechtlich hab ich ja auch keine Handhabe. ich heisse es ja auch gut, wenn das Ordnungsamt mit Augenmaß verhindert, dass Dauerparker das System missbrauchen um kostenlos zu parken. Aber ich stand da gerade mal 3,5 Stunden, und der Platz ist definitiv nicht sehr frequentiert so dass man anderen den Charger wegnähme. Und das ärgert mich. Dann lieber eine Höchstdauer festlegen, für die man da stehen darf.
Aber gut, die 15 Euro für vielfach dort getankt und geparkt werde ich verkraften und zukünftig wird eben drauf geachtet, mit möglich leerem Akku da vorzufahren....
sauseschritt
 
Beiträge: 48
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:35

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast