spricht eigentlich irgendwas gegen einen neukauf?

Re: spricht eigentlich irgendwas gegen einen neukauf?

Beitragvon TJ0705 » Mi 23. Sep 2015, 14:21

Twizyflu hat geschrieben:
Also kann man sie eh ausschalten so?
Was regen sich dann alle auf, dass man im Winter die beschlagenen Scheiben nicht frei kriegen kann ohne zu Heizen, was viel Strom braucht?


Twizyflu, hast Du eine Idee, was passiert, wenn man die eh schon kalte Scheibe dann noch kalt anbläst? Die Feuchtigkeit verschwindet ja weniger durch den Luftstrom als durch die Erwärmung. Die Scheibe ist so kalt, daß es daran kondensiert. Wenn man sie nun kalt anpustet, macht es das nicht wirklich besser.

Entweder sind draussen noch Plusgrade - dann ist die Luft von draussen noch relativ feucht, und es beschlägt. Oder es ist draussen Frost - dann ist die Luft von draussen schön trocken, aber die Scheibe wird noch kälter, so daß der Atem daran beschlägt oder gar gefriert...

BangOlafson hat geschrieben:
Der Akku hat zumindest hier in Irland 5 Jahre Garantie. Ziel muss es sein, den Akku innerhalb dieser 5 Jahre unter die magische Schwelle zu prügeln. Dann gibt's einen neuen und der Wiederverkaufswert steigt :)


Hallo BangOlafson,

man bekommt dann aber keinen neuen Akku sondern einen neuen gebrauchten, der eben noch haarscharf besser ist und die Grenze noch nicht reißt... Ob das so erstrebenswert ist? Ich passe gut auf meinen Akku auf. Dann wird er auch sehr(!) viel länger halten, als die Erwartungen hier im Thread. 8 Jahre und 200.000km sollte es mindestens dauern, bis er auf 75% runter ist. Es gibt ja schon entsprechende positive Erfahrungen. Und dann wandert er auch bei mir noch für mindestens 8 weitere Jahre in die PV-Anlage, wo sein Geschwisterlichen schon heute rackert. ;-) Die Akkus werden manches EV überleben...

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Anzeige

Re: spricht eigentlich irgendwas gegen einen neukauf?

Beitragvon Twizyflu » Mi 23. Sep 2015, 14:57

TJ0705 hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:
Also kann man sie eh ausschalten so?
Was regen sich dann alle auf, dass man im Winter die beschlagenen Scheiben nicht frei kriegen kann ohne zu Heizen, was viel Strom braucht?


Twizyflu, hast Du eine Idee, was passiert, wenn man die eh schon kalte Scheibe dann noch kalt anbläst? Die Feuchtigkeit verschwindet ja weniger durch den Luftstrom als durch die Erwärmung. Die Scheibe ist so kalt, daß es daran kondensiert. Wenn man sie nun kalt anpustet, macht es das nicht wirklich besser.

Entweder sind draussen noch Plusgrade - dann ist die Luft von draussen noch relativ feucht, und es beschlägt. Oder es ist draussen Frost - dann ist die Luft von draussen schön trocken, aber die Scheibe wird noch kälter, so daß der Atem daran beschlägt oder gar gefriert...

BangOlafson hat geschrieben:
Der Akku hat zumindest hier in Irland 5 Jahre Garantie. Ziel muss es sein, den Akku innerhalb dieser 5 Jahre unter die magische Schwelle zu prügeln. Dann gibt's einen neuen und der Wiederverkaufswert steigt :)


Hallo BangOlafson,

man bekommt dann aber keinen neuen Akku sondern einen neuen gebrauchten, der eben noch haarscharf besser ist und die Grenze noch nicht reißt... Ob das so erstrebenswert ist? Ich passe gut auf meinen Akku auf. Dann wird er auch sehr(!) viel länger halten, als die Erwartungen hier im Thread. 8 Jahre und 200.000km sollte es mindestens dauern, bis er auf 75% runter ist. Es gibt ja schon entsprechende positive Erfahrungen. Und dann wandert er auch bei mir noch für mindestens 8 weitere Jahre in die PV-Anlage, wo sein Geschwisterlichen schon heute rackert. ;-) Die Akkus werden manches EV überleben...

Grüße Dirk


Tjo dann muss ich eine Lösung finden denn im Winter mit Heizung ab ohne vorklimatisiert zu haben geht sich da nix aus.
Neulich 3kWh Rest also 14% SOC gehabt.
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12550
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: spricht eigentlich irgendwas gegen einen neukauf?

Beitragvon TJ0705 » Mi 23. Sep 2015, 15:12

Ups, dann kriegst Du im Winter ein Problem. Mein Leaf ist ein 2012er, also noch ohne Wärmepumpe, und im Winter, besonders bei nasser Fahrbahn, sind selbst mit noch so engagierter Fahrweise selbst 80km Landstrasse nicht drin, nichtmal teils ohne Heizung und mit 50 Sachen als Not-Spar-Fahrt.

Nachladen ohne Chademo geht auch nicht sinnvoll im Winter, weil entweder die Heizung nahezu die gesamte Ladeleistung verbraucht, oder eben das Wiederaufheizen nach dem Laden, falls Du solange irgendwo einkehrst. ;-) An Autobahn ist gar nicht zu denken, auch nicht hinterm LKW. Da blieben vielleicht 55km oder so, wenn Du es bei 17 oder 18 Grad belässt.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: spricht eigentlich irgendwas gegen einen neukauf?

Beitragvon tom » Mi 23. Sep 2015, 15:17

TJ0705 hat geschrieben:
...Mein Leaf ist ein 2012er, also noch ohne Wärmepumpe, und im Winter, besonders bei nasser Fahrbahn, sind selbst mit noch so engagierter Fahrweise selbst 80km Landstrasse nicht drin, nichtmal teils ohne Heizung und mit 50 Sachen als Not-Spar-Fahrt...

Im Ernst? Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass die Unterschiede derart gross sind zum 2013er. Also etwas mehr 100km sind bei meinem Acenta auch mit Heizung (20°) und 80/90km/h immer drin. Auch im bitterbösen Winter.

Gruss Thomas
AC/DC Schnelllader: http://goo.gl/IWFO3P
AC/DC Wallboxen: http://goo.gl/lErMNa
ICCBs Typ 1/2: http://goo.gl/ulLMEo
Diverse Ladekabel: http://goo.gl/zvyCcb

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/de/blog
tom
 
Beiträge: 1647
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: spricht eigentlich irgendwas gegen einen neukauf?

Beitragvon TJ0705 » Mi 23. Sep 2015, 15:29

Im Ernst. Sind meine Praxiserfahrungen, mehrmals erprobt, und dabei habe ich gefroren und bin gefahren wie ne Oma. ;-)

Wenn ich von 21149 nach Lüneburg und zurück will, muß ich die Autobahn meiden, auf der Landstrasse alle behindern, frieren und mich auf dem Rückweg in Winsen/Luhe an die AC-Säule retten. Kannst die Strecke ja mal eben bei Google anschauen. (Blöderweise geht Schleichen mit einer längeren Fahrtdauer einher, was wieder der Heizung viel Gewicht geben würde. Deshalb muß sie auf 16,5 Grad oder ganz aus.)

Anderer Fall: Bei Nissan in Hamburg-Hammerbrook an Chademo geladen, wissend daß es ganz knapp wird. Säule macht wider Erwarten bei 80 oder 85% Schluß und läßt sich nicht erneut starten. Von dort über Geesthacht nach Hause (21149) ging auch nur frierend und mit 50 Sachen tuckernd.

Grüße Dirk

P.S.: Der kalte Akku, die hohen Fahrwiderstände, geringere Rekuperationsfähigkeit des kalten Akkus und eben die Heizung sind es, die einen killen.
TJ0705
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: spricht eigentlich irgendwas gegen einen neukauf?

Beitragvon ev4all » Mi 23. Sep 2015, 15:58

Steht dein Leaf immer draußen? Ich habe ja auch den 2012er. Der übernachtet bei zweistelligen Temperaturen in der Kellergarage und kommt dann aber schon 80 km weit mit Heizung.
≡ | Renault Zoe (2016) | Brammo Empulse (2014) | Nissan Leaf (2013) | Flyer X S-Pedelec | Überschussladung aus 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: spricht eigentlich irgendwas gegen einen neukauf?

Beitragvon TJ0705 » Mi 23. Sep 2015, 16:14

Ja, er steht draussen, wird aber nach Möglichkeit vorgeheizt. Der Akku wird dabei wohl kalt bleiben, was einen ziemlichen Einfluss hat.
TJ0705
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: spricht eigentlich irgendwas gegen einen neukauf?

Beitragvon tom » Mi 23. Sep 2015, 16:29

Könnte mir auch vorstellen, dass "Draussenstehen" einer der grössten Einflüsse ist. Meiner hat auch bei Eisekälte in der Garage nie unter ca. 5°. Wenn der Leaf jedoch draussen steht und die Batterie mal auf -10° oder so auskühlt dann macht sich das sicher sehr stark bemerkbar.
AC/DC Schnelllader: http://goo.gl/IWFO3P
AC/DC Wallboxen: http://goo.gl/lErMNa
ICCBs Typ 1/2: http://goo.gl/ulLMEo
Diverse Ladekabel: http://goo.gl/zvyCcb

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/de/blog
tom
 
Beiträge: 1647
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: spricht eigentlich irgendwas gegen einen neukauf?

Beitragvon TJ0705 » Mi 23. Sep 2015, 16:49

Auf jeden Fall. -10 Grad haben wir in Hamburg eher selten, aber -5 Grad kommt schon öfter mal vor. Und für den Akku ist das ganz was anderes als 5-10 Grad aus der Garage. Vor allem rekuperiert er dann auch nur eingeschränkt, und selbst mit Vorwärmen am Netz wird das Auto nie voll durchgewärmt, als wenn es warm stünde, imo, braucht also dann im folgenden mehr Heizung.

In einem der letzten Winter stand ich bei -9 Grad mit dem Leaf im Hafen am Chademo-Lader im scharfen Wind und war echt froh, daß er während des Ladens heizen kann. Ich war ohne Heizung bis an den Schnellader gerollt, und noch ne Stunde Kälte wäre echt nicht schön gewesen. ;-)
TJ0705
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: spricht eigentlich irgendwas gegen einen neukauf?

Beitragvon DidiD » Mi 23. Sep 2015, 16:56

Also ich würde auch den neuen Leaf mit 30kwh nehmen. Allein die größere Kapazität ist in meinen
Augen Gold wert.
Ein 1 Jahr alter Akku hat in der Regel noch so um die 90% Kapazität. Damit sind wir bei 27kwh brutto
abzüglich Sicherheit dann bei 24kwh wahrscheinlich netto.
20km Sicherheit zwecks Umleitung, Topographie und Nerven bedeutet (-3kwh) noch so ca. 21kwh die max.
verfahren werden können.
(Das wäre es mir Wert. Bei meinem 2012er Leaf sind es dann so 16kwh.)
Schnelladen an Chademo geht nur so bis 80/90% dann sind wir bei nur noch ca. 18kwh angelangt.
(Bei meinem 2012er dann so ca. 12kwh damit kommt man nicht sehr weit)

Das Fahren im letzten Winter war jetzt nicht so dramatisch. Die Reichweite lag immer noch so bei ca. 100-110km
im ECO-Modus ohne SIcherheit. (Heizung benötigt so 1.7kw)
Er steht aber in der Garage - niedrigste Temperatur waren +5°C. Ich wohne 15km südlich von Karlsruhe. Da ist es
auch meist etwas wärmer.

Gruß Dietmar
DidiD
 
Beiträge: 55
Registriert: Di 18. Nov 2014, 19:34

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste