Nissan Leaf Probefahrt

Nissan Leaf Probefahrt

Beitragvon green_Phil » Do 14. Feb 2013, 12:58

Hallo Gemeinde.
Ich hatte das Privileg, den Leaf ein paar Kilometer Probe zu fahren. Ich möchte Euch an meinen Erfahrungen und Eindrücken teilhaben lassen.
Positiv ist mir aufgefallen: 1. Eine Ladung mit 10A, 230V ist Standard, das Ladegerät gibt's zum Auto dazu. (16A-Gerät kostet extra)
2. Die Heizung spricht sehr schnell an und heizt mehr als ausreichend.
3. Es gibt gegen 300€ einen Spoiler mit Solarpanel drinnen. Dies läd eine stinknormale Autobatterie im Motorraum. Leider etwas Augenwischerei: Das Panel ist aus amorphen Silizium mit geringem Wirkungsgrad und zu klein um mehr als eine Erhaltungsladung zu vollbringen. Der Fahr-Akku ist sowieso nicht an diesem Stromkreis. Wozu also? (Der 12V-Akku wird doch eh jedes Mal mit aufgeladen, wenn man an der Steckdose hängt)
4. Es gibt einen ECO-Modus und einen Normalfahr-Modus, die Rekuperation und die Beschleunigung werden angepasst.

Negativ fiel mir auf: 1. Extra Leichtlaufreifen gibt es dafür nicht.
2. Die Reichweite liegt weit unter 170km, selbst beim sparsamen Fahren. Zumindest bei diesem Vorführwagen.
3. Mit meinen 1,86m Größe kann ich auf den Rücksitzen nicht bequem sitzen, da ich mich nicht gut aufrichten kann ohne den Fahrzeughimmel zu belästigen...
4. Schneller als mit 16A kann ich nicht laden, da es weder bei mir in der Garage noch sonst irgendwo Chademo-Lader gibt.
5. Der Akku ragt etwas zu weit in den Kofferraum hinein. Schade, das hätte man bei der Konstruktion sicher besser machen können.

Subjektiv hat mir der "Schaltknauf" gefallen, das "Öko-Bäumchen", dass sich mehr oder weniger aufbaut - je nach Fahrstil und das Navi, dass auf einer Karte die aktuelle Restreichweite anzeigt und die damit erreichbaren Ladesäulen. Leider ist mir subjektiv auch einiges auf dem Magen geschlagen: So fand ich das Fahren (auf in meinem Falle nur nasser Fahrbahn) nicht wirklich leise, die Beschleunigung kam mir sehr träge vor und die Federung war mir viel zu weich. Insgesamt empfand ich das Fahrgefühl als "weichgespült" und selbst wenn ich wollte, doch recht unsportlich. Die Probefahrt einige Zeit zuvor mit dem Renault Fluence diente mir als Vergleich. Da war ich sehr begeistert. Und da mich der Nissan nun so gar nicht überzeugen konnte, bin ich eine halbe Stunde später gleich noch mal den Fluence gefahren. Ich wollte wissen, ob sich meine Erinnerung im Laufe der Zeit verklärt hatte. Und dann das: Schon beim Ausparken gefiel mir das Handling des Fluence viel besser. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes "unbeschreiblich" woran das liegt. Vielleicht spielt auch die Sitzposition eine Rolle. Mir fiel beim direkten Vergleich nun auf, dass der Fluence viel stärker rekuperiert, wenn ich vom Gas gehe, aber auch schneller Stoff gibt, wenn ich drauf drücke, und sei es nur leicht. Viel direkter eben. Auch die Geräuschkulisse war leiser, ich fühlte mich merklich wohler. Vielleicht "schwingt" da auch die Fahrzeuggröße mit. Hoffentlich ist letzteres nicht so ausschlaggebend, denn der ZOE ist ja schon reserviert - ich hoffe, dass viel Renault-Feeling vom Fluence übertragen werden konnte.

Ich weiß ja, die Geschmäcker sind verschieden. Ich bin da auch ganz offen. Ich wollte meine Erfahrungen nur mitteilen und zur Diskussion stellen.
Beste Grüße, Phil.
Zuletzt geändert von green_Phil am Do 14. Feb 2013, 18:52, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Re: Nissan Leaf Probefahrt

Beitragvon BuzzingDanZei » Do 14. Feb 2013, 13:44

Sehr schöner Bericht, danke!!! :massa:

Mich irritiert etwas, dass du schreibst, dass der Leaf lahmer war. Auf dem Papier ist eigentlich der Fluence/ZOE lahmer. :o
Ansonsten hoffe ich auch inständig, dass das Gefühl im ZOE dem Fluence ähnlich ist oder sogar besser ist. Anders herum wäre "unglücklich", sonst bin ich hier nicht nur der Erste der einen ZOE geliefert bekommt, sondern auch der Erste der einen zu verkaufen hat. :lol:
Renault ZOE Intens - schwarz - 17" Felgen
Smart ForTwo Electric Drive - weiß/grün
crOhm mobile Ladebox 2kW bis 28kW, 10m Typ 2 Kabel und genügend CEE Adapter
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2545
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Nissan Leaf Probefahrt

Beitragvon green_Phil » Do 14. Feb 2013, 13:58

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Mich irritiert etwas, dass du schreibst, dass der Leaf lahmer war. Auf dem Papier ist eigentlich der Fluence/ZOE lahmer.

Ich weiß. Deshalb habe ich es zum subjektiven Eindruck geschrieben. Ich erkläre mir das so, dass mehr kW ja nicht unbedingt bedeuten, dass die angeforderte Strommenge schneller und direkter zum Motor geleitet wird. Übertrieben gesagt beschleunigte der Leaf Minuten nachdem ich das Pedal betätigte. Und auch dann kam die Beschleunigung nicht so bei meinen Sinnen an. Dieses doch auffällige *Gas-sssumm-twosch*-Gefühl des Fluence konnte ich beim besten Willen nicht finden. Dennoch reichte die Beschleunigung um ganz normal ohne große Hektik auf die Autobahn aufzufahren, wenngleich ich nicht den Eindruck hatte, noch wirklich Puffer zu haben.
Vielleicht hat jemand sogar eine andere Erfahrung gemacht?
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Nissan Leaf Probefahrt

Beitragvon ZoeZen1 » Do 14. Feb 2013, 21:19

Also ich bin ja auch schon beides Probe gefahren und ich finde, das beide gut beschleunigen. Wer jetz besser is, ja mei, so versessen bin ich darauf nicht. Beim Beschleunigen warst aber nicht im ECO oder? Das mindert die Leistung sehr!

Was mir aber in Erinnerung geblieben ist: Der Leaf läuft leiser als der Fluence, va. der Motor. Bei kick-down hat man im Fluence Jet-Sound inklusive, der Leaf ist fast still! Wer auf Sound steht, ok^^ ;)

Der Fluence hat eine starke Reku bein ausrollen, die Leaf Reku-Stärke kann man mit leichtem Druck aus Bremspedal aktiv steuern. Das is sicher Geschmachssache, welche Eigenschaft dem eigenen Fahrstil am nächsten kommt. Mit meinem Verbrenner lass ich gerne ausrollen und korrigiere mit leicher Bremsung bis ich an der Ampel stehe. Beim Leaf brauch ich mich da nicht groß umstellen.

Toll find ich am Leaf das große Display mit Akkustand und Restreichweite, den Schaltknauf und das Notladekabel als Standard.

Nicht gut war na klar, der Preis und keine Schnellladung, wenn es sein muss (da kein chademo weit und breit). Und ja, die Bauform ist gewöhnungsbedürftig und kommt an den ZOE nat, nicht ran :mrgreen:

Wer neben den Leaf noch Kohle hat für Extras und gerne Leute verarscht, der solte das Solarmodul nehmen :lol:
Aber wenn man unbedingt ein Extra haben will, empfehl ich das Winterpaket (Popo-Heizung)
ZoeZen1
 
Beiträge: 220
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 19:39
Wohnort: Hannover

Re: Nissan Leaf Probefahrt

Beitragvon green_Phil » Fr 15. Feb 2013, 08:35

Hey ZoeZen1!
Nein, ich habe sowohl im Eco als auch im Normalmodus beschleunigt, man muss ja alles mal ausprobieren! Du hast Recht, das Jet-Feeling gibt's beim Leaf kaum, da man den Motor kaum hört. Wobei ausgerechnet dieses Geräusch mich jetzt nicht gestört hat - eigentlich gefällt es sogar :D An der gefühlten Verzögerung der Beschleunigung ändert das Geräusch aber genauso wenig wie an der tatsächlich erreichbaren Beschleunigung. Wie gesagt, das Fahrgefühl ist natürlich subjektiv eingefärbt.
Ah, also das habe ich zwar versucht, aber ich hatte nicht das Gefühl (und ich habs auch nicht auf der Anzeige erkennen können), dass die Reku beim leichten Bremsen größer ist.
Die Restreichweite hat doch jedes EV, oder?
Oh Popo-Heizung, soll ja ein tolles Gimick sein :)
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Nissan Leaf Probefahrt

Beitragvon BuzzingDanZei » Fr 15. Feb 2013, 11:35

Wenn ich richtig verstehe, geht es dir gar nicht um die Beschleunigung an sich, sondern das Delay zwischen Vollstrom und Vortrieb, richtig? Eigentlich ist die Direktheit einer der Vorteile von EV's. :shock:
Renault ZOE Intens - schwarz - 17" Felgen
Smart ForTwo Electric Drive - weiß/grün
crOhm mobile Ladebox 2kW bis 28kW, 10m Typ 2 Kabel und genügend CEE Adapter
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2545
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Nissan Leaf Probefahrt

Beitragvon green_Phil » Fr 15. Feb 2013, 11:44

Ja Nino, so ist es, das meine ich. Wenn ich schlagartig Strom gebe, fährt der Motor nach und nach hoch. Zumindest bei meiner Probefahrt. Oder war vielleicht was defekt? ^^
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Nissan Leaf Probefahrt

Beitragvon xado1 » Do 28. Mär 2013, 23:15

also ich hatte heute die möglichkeit,zum ersten mal einen leaf zu fahren,und war durch und durch angetan von dem auto.bis jetzt war mein luis4 u(zotye 5008EV) mein maßstab in punkto beschleunigung und leistung,aber der leaf ist mindestens gleichwertig in beschleunigung,aber in verarbeitung und ausstattung ist der leaf einafach top.
mein luis wurde für 50.000.- euro verkauft,das ist um 25.000.-euro zuviel,für eine chinesische blechkiste,die zwar mit leistung und reichweite (200km)top ist,aber mit dem leaf keinesfalls mithalten kann.
Tesla model s wäre zwar der wunsch,aber ein leaf wird dann wohl die vernünftigere alternative sein.auf jeden all werde ich mal den 2013 leaf abwarten,und dann entscheiden ob ich umsteigen werde.
schnelllader,navi und led lights brauche ich nicht,mir reicht ein 220volt ladestecker.
etwas mehr batterieleistung wäre aber nicht schlecht,so an die 30kwh,
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

Nissan Leaf Tekna,Bj.10/2013 ,weiß
Tesla Teilhaber bei Blitzzcar.com
Model3 reserviert,und wieder storniert
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 3471
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: Münchendorf,Österreich

Anzeige


Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste