Monatl. Stromkosten?

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon Cavaron » Sa 18. Jun 2016, 10:04

Wenn du wirklich Panik vor Schuko-Schäden hast (ich finde die Diskussion extrem übertrieben, ich lade seit drei Jahren sehr oft sehr lange an Schuko-Dosen mit 10A-14A, je nach dem, wie vertrauenserweckend die Dose aussieht und es ist NIE etwas passiert), dann kauf dir für 5 Euro eine CEE-blau Dose und für nochmal 10 einen CEE-zu-Schuko-Adapter und nutze das in der Garage:
http://www.ebay.de/itm/CEE-Steckdose-3pol-abgewinkelt-Blau-230V-16A-Anbausteckdose-IP44-Camping-/141386419413?hash=item20eb498cd5:g:~kQAAOSw3YNXZEKZ
http://www.ebay.de/itm/CEE-Camping-Adapter-Kabel-Stecker-x-Kupplung-3-Pol-Camping-Boot-Schuko-Westech-/282064339283?hash=item41ac584153:g:JVEAAOSwmtJXWrRx

CEE-blau wird an die gleichen Kabel wie eine Schuko-Dose angeklemmt, wie bereits erwähnt sind die (negativ gehypten) Schwachstellen bei Schuko die kleinen Kontakte, eine CEE-Dose hat große Kontakte.

Noch besser: Du tauscht den Schuko-Stecker an Nissans Notaldekabel durch einen CEE Stecker, wobei dieser dann trotzdem nur mit 10A arbeitet (dem CEE-Stecker wird dabei langweilig). Kompatibilität zu Schuko-Dosen erreichst du dann mit einem umgekehrten Schuko-zu-CEE-Adapter.

Optimal, aber teuer: Du holst dir eine mobile Ladelösung mit CEE-blau-Stecker, welche die vollen 16A zieht. Kosten sind identisch zu einer günstigen Wallbox, aber immerhin bist du damit etwas flexibler und kannst auch mal unterwegs an Campingplätzen laden.
http://www.derladekabelshop.de/ratio-home-charger-typ-1-w-auf-cee-16a-1-phase-10m.html
Cavaron
 
Beiträge: 1514
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
Wohnort: Franken

Anzeige

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon DidiD » Sa 18. Jun 2016, 10:22

Hallo Mj007MJ,

ich verwende als Ladestation den Nissan Ziegel (in der Garage fest verbaut). Im Auto verwende ich ein einstellbares (von 6A-16A) mit Schuko-Stecker.
Der Vorteil ist, dass es einstellbar ist, keinen "Ziegel" hat (Elektronik im Typ1-Stecker) und daher handlich
ausfällt und flexibel ist.
Entgegen manchen Aussagen hier, ist die Schuko-Steckdose auf 16A Dauer ausgelegt.
Es gibt aber oft Schuko-Steckdosen im Aussenbereich, die leicht korridiert sind. Da ist es dann
von Vorteil, wenn der Ladestrom reduziert wird. Wenn ich Zeit habe (über Nacht unterwegs) gehe ich dann zur Not
auch einmal auf 6A runter. (Kleiner 6A ist auch einstellbar, das Ladegerät vom Leaf akzeptiert aber erst von
6A aufwärts.)
Zur Ladezeit nur soviel. Ein 24kwh Leaf hat im besten Fall (neu) 21kwh verfügbar. In der Regel hat man
ca. 20 Restkilometer wenn man zum Laden ankommt. Das sind ca. 3kwh verfügbare Restladung.
Macht dann 18kwh, die max. zu laden sind. Über den Ziegel sind es grob 2kwh/h macht dann
eine max. Ladezeit von 9h.
Ist der Akku älter, sind es durch die Degradation entsprechend weniger. Mein Japan-Leaf hat z.b. noch
84% SoH und ist nach ca. 7h am Ladeziegel meist wieder voll.
Verwende ich das 16A Kabel sind es ca. 4-5h Ladezeit.

Falls von Interesse, kannst du noch den Thread
nissan-leaf-laden/fragen-zum-leaf-ladeziegel-t17209.html
durchlesen. Da steht eigentlich alles drin.

Viele Grüße Dietmar
DidiD
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 18. Nov 2014, 20:34

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon DietmarS » Sa 18. Jun 2016, 10:32

Sinn macht die Wallbox bestimmt, und wenn es nur wegen des Komfort ist. Allerdings musst du halt darauf achten, welcher Querschnitt vom Kabel verlegt ist. Bei 2,5qmm würde ich es machen. Bei 1,5 kommst du zumindest bei hohen Temperaturen schnell an die Grenzen der Belastbarkeit
Und die Wallbox ist ja dein, wenn du umziehst kannst sie ja mitnehmen. Also ich möchte sie nicht mehr hergeben


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Benutzeravatar
DietmarS
 
Beiträge: 150
Registriert: So 1. Mär 2015, 16:20
Wohnort: Starzach

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon MJ007MJ » Sa 18. Jun 2016, 11:27

So, ich glaube jetzt bin ich ausreichend von euch informiert worden. Vielen Dank.

Die Lösung mit dem Adapter auf CEE blau und mit einem Ladekabel Typ 1 auf CEE gefällt mir am besten. Da kann ich ruhig das Kabel dauerhaft in der Garage am CEE Adapter angesteckt lassen und einfach bei Bedarf nur am Fahrzeug an und ausstecken. Das normale mitgelieferte Kabel kann ich dann als "Notlösung" für unterwegs im Auto belassen. Zuvor würde ich die Leitung von einem Freund, der Elektriker ist, prüfen lassen.

Habe mich bereits nach so einem Ladekabel mit CEE Anschluss und 16 A im Internet umgeschaut und habe festgestellt, dass es da preislich auch Unterschiede gibt. Aber mit 500 EUR bin ich da gut dabei. Am besten gefällt mir das mit der digitalen Anzeige: http://www.schnellladen.de/de/mobiler-3 ... er-anzeige
Jedoch etwas teurer als 500 EUR.

Also noch mal dankeschön!

Jetzt nur noch irgendwo in Deutschland einen Leaf mit 30 kWh mit Batterie um die 25 000 EUR (inkl. Prämien) finden, dann wäre ich zufrieden :)

Gruß

Michi
MJ007MJ
 
Beiträge: 108
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 15:15

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon p.hase » Sa 18. Jun 2016, 12:11

lade seit 2011 ca. 80.000km unsere ganzen leaf mit vollen 16A und schuko im strömenden regen, nordseite. nach 5 jahren hat die dose angefangen zu schmoren. aber auch nur, weil ein schukopin am winkelstecker einen riss hatte, weil mir der stecker runtergefallen war.

also habe ich nach 5 jahren ca. 10+5 euro investiert. diesmal bin ich von einer jung steckdose auf busch-jäger umgestiegen. die bj-leute sind schlauer. da steht, daß man die gummimembrane aus kondenswassergründen durchstossen soll. gesagt getan. es lüftet auch besser. die dose liegt jetzt auf dem boden im trockenen. es blieb beim pce-winkelstecker. gelegentlich säubere ich die pins und dose mit wattestäbchen die mit wd40 besprüht sind.

lass dich nicht einschüchtern. die sauberste lösung ist es übrigens den ziegel aufzuschrauben, direkt anzuklemmen und an die wand zu bohren. du hast sozusagen eine vollwertige tankstelle die man nicht klauen kann.
VERKAUFE Ständig WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel) lagernd.
AKTUELL 1x 2014 NISSAN LEAF TEKNA 6kW mit kaum Kilometern. Wie neu! Günstig!
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 4827
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Stuttgarter Speckgürtel

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon MJ007MJ » Di 28. Feb 2017, 12:13

Hallo,
nun besitze ich seit Ende Dezember einen Leaf, den ich ungefähr zu 1/3 der Ladungen öffentlich (also kostenlos) lade. In den zwei Monaten bin ich auch schon 4100 Km gefahren.
Zu den Stromkosten:
Laut meinen abgelesenen Stromzählerständen hat sich mein Hausstromverbrauch mehr als verdoppelt! Das sehe ich auch an den Abschlagszahlungen. Früher ohne E-Fzg 60 EUR nun sind es 130 EUR monatlich. Hätte nicht gedacht, dass es so viel mehr sein wird. Ich kann also sagen, dass mich der Leaf ca. 70 EUR im Monat (im Winter mit durchschnittlichen Verbrauch von ca. 15,5 kWh) an Strom kostet. Ich habe mit weit weniger gerechnet.
Geladen wird in der Garage mit 16 A mit diesem Kabel http://www.schnellladen.de/de/mobiler-37kw-typ-1-lader-mit-digitaler-anzeige
Dieses Ladekabel ist in der Garage an der blaue CEE Dose die ganze Zeit angesteckt, also auch wenn ich den Leaf nicht lade. Verbraucht evtl. das Ladekabel mit der LED-Anzeige ohne einen Ladevorgang auch Strom?

Gruß

Michi
MJ007MJ
 
Beiträge: 108
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 15:15

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon DietmarS » Di 28. Feb 2017, 12:56

Und wieviel Benzinkosten hattest du vorher?


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Benutzeravatar
DietmarS
 
Beiträge: 150
Registriert: So 1. Mär 2015, 16:20
Wohnort: Starzach

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon Alexgrosy » Di 28. Feb 2017, 13:16

Kommt doch ganz gut hin?

4100 /100 * 15.5 (Verbrauch) * 0,25 (Stromkosten) * 0,66 (1/3 Öffentlich) / 0.85 (Ladewirkungsgrad) = 123,4 Eur für 4100 km.

Billiger kann man doch kaum fahren ;)

lg,
Alex
Alexgrosy
 
Beiträge: 100
Registriert: So 25. Okt 2015, 12:41

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon Kelomat » Di 28. Feb 2017, 22:12

4100km / 100 * 6liter Sprit * 1,20€ pro Liter =295,20 € für einen Verbrenner

Du fährst nicht mal für die Hälfte der Kosten.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1476
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon Dachakku » Mi 1. Mär 2017, 07:20

1,20 Euro für Super ? Wo wird der Stoff denn so preiswert verschleudert ?

1,40 sind dicht an der Realität, mein Vorgänger-Smart benötigte 6-6,5 Liter SuperPlus für im Mittel 1,50 Euro

Auf 4100km sind das 369,- Euro , bei 8200km , ca. meine Jahresleistung, 738,- Euro Sprit plus Steuer plus Ölwechsel = ca. 830,- Euro

Strom auf 8200km = 434,- Euro

Ich habe realistische 18 kw/h ( Mittel aus Sommer und Winterbetrieb !) und 27 Cent/kwh zu Grunde gelegt.

Pie mal Daumen halbierte Betriebskosten wenn ich den gesamten Strom kaufen müsste.

Gruß, Heiko
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 1518
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59
Wohnort: Marzipan-City

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ReinholdS und 2 Gäste