Monatl. Stromkosten?

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon MJ007MJ » Fr 17. Jun 2016, 18:25

Danke euch!
Hm, doch ganz schön kompliziert.
Wenn ich dann zur Typ2 Buchse mit 11 kW installiere, dann kann die Wallbox auch so eingestellt werden, dass er nicht nur mit 3,7 kW lädt sondern mit mehr Leistung? Ich habe ja nur eine einfache Steckdose in der Garage und möchte kein weitere Stromleitung verlegen.
MJ007MJ
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:15

Anzeige

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon GcAsk » Fr 17. Jun 2016, 18:44

MJ007MJ hat geschrieben:
Danke euch!
Hm, doch ganz schön kompliziert.
Wenn ich dann zur Typ2 Buchse mit 11 kW installiere, dann kann die Wallbox auch so eingestellt werden, dass er nicht nur mit 3,7 kW lädt sondern mit mehr Leistung? Ich habe ja nur eine einfache Steckdose in der Garage und möchte kein weitere Stromleitung verlegen.

3,7kW kriegst Du nur maximal aus der Steckdose raus (16A mit 230V, allerdings auch nicht dauerhaft über mehrere Stunden, das verkraftet die nicht). Für 11kW bräuchtest Du sowas wie CEE rot, 3 Phasen mit jeweils 16A). Die sind auch auf Dauerlast und hohe Leistungen ausgelegt.
GcAsk
 
Beiträge: 196
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon MJ007MJ » Fr 17. Jun 2016, 20:03

Wenn es so aussieht, dann lohnt sich bei mir keine Wallbox mit 3,7 kW. So viel Geld für ausgeben nur um ein paar Stunden schneller zu laden.
MJ007MJ
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:15

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon GcAsk » Fr 17. Jun 2016, 20:19

MJ007MJ hat geschrieben:
Wenn es so aussieht, dann lohnt sich bei mir keine Wallbox mit 3,7 kW. So viel Geld für ausgeben nur um ein paar Stunden schneller zu laden.

Jap. Mir wurde auch dazu geraten, da ich grundlegend das selbe Problem habe.
Tüftel derzeit aber an einer Lösung, da wir im Sicherungskasten einen Anschluss für CEE rot haben, damit lohnt es sich dann.
Wenn die Möglichkeit besteht, über Nacht laden zu können, dann ist das völlig egal - ob das jetzt 6h braucht oder 8h - egal - zumal du den Akku ja eigentlich nie komplett leer fährst.
GcAsk
 
Beiträge: 196
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon tango » Fr 17. Jun 2016, 20:46

Da das mit den Steckdosen doch so ein spezielles Thema ist:

Diese normalen Steckdosen (Schuko) sind NICHT für Dauerlasten ausgelegt, schon gar nicht für welche oberhalb von 10 A. Die Kontaktübergänge vom Stift auf die Buchse sind meistens nicht ausrechend, da fängt es an zu brutzeln, es wird warm und nach einiger Zeit schmilzt dann die Steckdose oder der Stecker einfach weg. Trotzdem sind die Dosen i.d.R. mit einem 16 A LS (Leitungsschutzschalter, Sicherung) abgesichert und zwar vor allem deswegen, weil die meisten Steckdosen nicht 1:1 an eine Sicherung angeschlossen sind, sondern mehrere Steckdosen, Lichtschalter..., ein ganzer Raum oder sogar mehrere "hängen" an einer Sicherung. Das hat ein wirklich hübsches Gefahrenpotential.

10A bei 230 V macht 2,3 kW. Die 3,7 kW bekommt man nur, wenn man die Leitung und die Steckdose mit 16 A belastet und das sollte man nur tun, wenn
- nur eine Steckdose mit nur einem Verbraucher angeschlossen ist
- eine Steckdose mit entsprechender Bauart verwendet wird. Bei einphasiger Belegung ist das die sogenannte "Camping-Steckdose" CCE-blau
- eine elektrotechnische Fachkraft das installiert/geprüft hat

Es gibt einige spezielle Schuko-Steckdosen, die für 13-16 A gebaut sind und dann vielleicht für den Betrieb mit dem Elektroauto geeignet sind, die gibt es aber definitiv NICHT im BAUMARKT.

Eine Wallbox, auch eine einfache Konstruktion für wenige 100 Euro ist empfehlenswert.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 307
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon MJ007MJ » Fr 17. Jun 2016, 21:15

tango hat geschrieben:
... da fängt es an zu brutzeln, es wird warm und nach einiger Zeit schmilzt dann die Steckdose oder der Stecker einfach weg.


Genau davor hatte ich Angst, als ich den Leaf in meiner Garage aufgeladen habe. Bin jede Stunde runtergelaufen und alles überprüft. Weder die Steckdose, noch das Kabel noch sonst irgendwas wurden warm. Der Leaf war zu ca. 60 % voll, als ich ihn an die Steckdose anschloß. Nach ca. 4,5h war der Akku zu 98 % voll und ich steckte ihn ab und ging schlafen.

Von wieviel $$$ sprechen wir denn bei einer einfachen Wallbox?

Michi
MJ007MJ
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:15

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon Greenhorn » Fr 17. Jun 2016, 21:38

Wenn Du mit dem normalen Ziegel lädst, wird da nichts warm.
Dann gehen 2.100 Watt durch die Leitung.
Wenn das ein Problem sein sollte, dürften keine Heizlüfter mehr verkauft werden.
Ich bin bisher zweimal so er nach Hause gekommen, dass der 24er zehn Stunden geladen hat.
Das war am Wochenende und somit kein Problem. Selbst unter der Woche sind nach 8 Stunden 16 kWh im Akku und Du hast rund 100 Km zur Verfügung.
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 43.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3348
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon tango » Fr 17. Jun 2016, 21:43

Da solltest Du auch nicht in 4-5 Stunden denken, sondern im Betrieb über Monate. Das geht ganz langsam, schleichend. Da wird der Kontakt ein bisschen schlechter, dann korrodiert es etwas, dann steigt der Übergangswiderstand, dann kommt ein bisschen Wärme. Ein netter Teufelskreis und irgendwann im Winter brutzelt es dann.

Man kann so ein Auto (normalerweise) schon ein paar mal an einer Schuko-Steckdose aufladen, aber eben nicht verläßlich dauerhaft lange Zeit.

Die einfachen Wallboxen beginnen so bei 500 Euro, dann geht es über die 1.000 Richtung Open-End. Schau doch mal hier im Unterforum "Ladeequipment", da wird immer wieder mal über einzelne Wallboxen berichtet.

Die Sache mit dem Kabel solltest Du nicht einfach so abtun: ein dreiphasiges 5 x 4 mm² mit einer schönen CEE32 oder CEE16 Steckdose in der Garage wird Dir noch viel Freude bereiten ;)
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 307
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon DietmarS » Sa 18. Jun 2016, 07:17

Hatte auch erst mit Ziegel geladen, aber letzten Sommer war es gut heiß und in der Garage noch heißer als draußen, da wurden die Kabel schon ganz schön warm. Es fehlte die Kühlung. Dann dickes Kabel zur Garage gelegt, 5x6qmm auch wegen zukünftigen Optionen, und eine einfache wallbox dran.
Wir haben jetzt zwei "billige" Wallboxen, eine Wallb-e und eine Car-go-Electric.
Allein der Komfort, das der Stecker an der Box dran ist, kein Adapter benötigt wird und die Ladekabel im Auto bleiben können ist es wert. Und die Sicherheit natürlich auch.
Rechne mit einer einfachen Box mit 600 Euro plus Kabel plus Anschluss, war bei mir Ca. 200 €


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Benutzeravatar
DietmarS
 
Beiträge: 103
Registriert: So 1. Mär 2015, 15:20
Wohnort: Starzach

Re: Monatl. Stromkosten?

Beitragvon MJ007MJ » Sa 18. Jun 2016, 07:46

Ok, danke euch!

Ein anderes Kabel zur Garage zu verlegen wird nicht gehen, da ich (noch) zur Miete wohne. Ohne ein neues Kabel zu verlegen macht dann wohl eine Wallbox keinen Sinn, oder?
MJ007MJ
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:15

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste