Leaf vs. ZOE

Re: Leaf vs. ZOE

Beitragvon Adrian » Mo 9. Nov 2015, 20:44

http://www.ruhrautoe.de ist wahrscheinlich zu weit weg zum mieten von Zoe & Leaf.
Seit der Vorstellung des 2016 Leafs gibt es für die aktuellen viele gute Angebote. Acenta mit wenig km z.B. EZ 3/2015 mit 500 km für 22 T. € oder 9/2014 mit 2.300 km 19 T. €.
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1165
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Anzeige

Re: Leaf vs. ZOE

Beitragvon Twizyflu » Mo 9. Nov 2015, 22:21

MarcoZ hat geschrieben:
Ich werde mir morgen nochmal nen Leaf ansehen. EZ 3/2014 mit fast keinen km... irgendo ist das sicher ein Haken...


Muss nicht sein. Ist immerhin auch bald 2 Jahre alt ;)
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Leaf vs. ZOE

Beitragvon Karlsson » Mo 9. Nov 2015, 23:10

MarcoZ hat geschrieben:
Ich werde mir morgen nochmal nen Leaf ansehen. EZ 3/2014 mit fast keinen km... irgendo ist das sicher ein Haken...

...es gibt ein neueres Modell mit größerem Akku...
Was soll der denn kosten?
Über Nacht sind 2kW voll in Ordnung.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9203
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Leaf vs. ZOE

Beitragvon Berndte » Mo 9. Nov 2015, 23:15

Karlsson hat geschrieben:
MarcoZ hat geschrieben:
Ich werde mir morgen nochmal nen Leaf ansehen. EZ 3/2014 mit fast keinen km... irgendo ist das sicher ein Haken...

...es gibt ein neueres Modell mit größerem Akku...
Was soll der denn kosten?
Über Nacht sind 2kW voll in Ordnung.


Beim 30kWh Akku?
Das sind dann mindestens 15h Ladezeit... mit Ladeverlusten vielleicht 18h.
Deinen Schlaf möchte ich haben :D
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4812
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Leaf vs. ZOE

Beitragvon Karlsson » Mo 9. Nov 2015, 23:38

Wenn Du den Akku jeden Tag leer fährst...wenn ich nur zur Arbeit fahre, wie zB heute, verfahre ich am Tag nicht über 3kWh.
Der Wagen steht dann normalerweise 14 Stunden zuhause. Und selbst wenn ich abends noch unterwegs bin, steht er selten weniger als 8 Stunden über Nacht. Mit dem Renaultkabel zeigt mein Zähler 2,5kW Wirkleistung.
Für unterwegs ist das natürlich völlig inakzeptabel, aber über Nacht....so what!?


Wackelstein hat geschrieben:
Genauso kann man auch auswärts mit einer mobilen Ladebox (Juicebooster, NRGKick, ...) die vielen CEE-Rot (11kW) benutzen. Das hat uns heuer im Sommer sehr, sehr genutzt.

Lade oft während der Arbeit mit 11kW, dafür ist das unnötig fix und sorgt nur dafür, dass ich noch vor der Mittagspause umparken muss. Aber auf Tour daneben stehend wäre mir das aber verlflixt laaaaaaaaannnngsaaaaaaaamm ;)
Aber es gibt ja meist 22kW und inzwischen oft auch 43kW. Das sieht schon besser aus.

BurgerMario hat geschrieben:
Wenn Du die Miete jeden Monat siehst, der vom Konto abgebucht wird, denkst Du irgendwann...
Da kann ich auch Sprit für tanken..

Das ist so. Die Miete ist bei den momentanen Preisen auch ohne Strom schon teurer als der Durst eines kleinen Diesel.
Aber durch den höheren Anschaffungspreis steht der Leaf auch nicht zwangsläufig besser da.
Wer meint, dass er mit Elektromobilität heute was sparen kann...er sollte sich freuen, wenn er denn zumindest eine schwarze Null ereicht. Finanzoptimierer sollten sich da besser andere Anlagemodelle suchen.
Aber wer Freude an dem absolut geilen Antrieb empfindet, liegt gut 8-)
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9203
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Leaf vs. ZOE

Beitragvon BurgerMario » Di 10. Nov 2015, 09:11

Der Vorteil bei Kauf ist doch klar.
Einmal tut es weh, danach nicht mehr
Bei Miete tut es jeden Monat beim Blick auf den Kontoauszug weh :(

Unterm Strich kann man beim EV nur sparen, wenn man viel fährt, und ich meine wirklich viel.
Nicht zu vergessen sind auch die geringeren Folgekosten bei Inspektionen
Wenn die Händler nicht zu einfallsreich werden .
Ein gutes Gefühl ist es aber allemal, an der Tankstelle vorbei zu fahren :)

Kein Gestinke, keine dreckigen Hände

Gruss

Mario
-------- http://www.grossrollerteile.de ---------
Twizy, Tesla und eVTeile
Benutzeravatar
BurgerMario
 
Beiträge: 173
Registriert: Do 20. Mär 2014, 22:44

Re: Leaf vs. ZOE

Beitragvon Karlsson » Di 10. Nov 2015, 13:07

BurgerMario hat geschrieben:
Einmal tut es weh, danach nicht

Gedankenfehler. Der Akku ist nicht für die Ewigkeit, es tut irgendwann wieder weh. Und dann für ein nicht mehr ganz taufrisches Auto. Auch wenn Du das Fahrzeug vorher verkaufst, hast Du einen um die Akkualterung höherer Wertverfall, den man analog zur Miete betrachten kann.
So fürchterlich unterschiedlich ist das nicht. Kaufen wird trotzdem billiger kommen, weil nicht noch wer anders mit verdient.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9203
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Leaf vs. ZOE

Beitragvon BurgerMario » Di 10. Nov 2015, 14:35

Karlsson hat geschrieben:
BurgerMario hat geschrieben:
Einmal tut es weh, danach nicht

Gedankenfehler. Der Akku ist nicht für die Ewigkeit, es tut irgendwann wieder weh. Und dann für ein nicht mehr ganz taufrisches Auto. Auch wenn Du das Fahrzeug vorher verkaufst, hast Du einen um die Akkualterung höherer Wertverfall, den man analog zur Miete betrachten kann.
So fürchterlich unterschiedlich ist das nicht. Kaufen wird trotzdem billiger kommen, weil nicht noch wer anders mit verdient.


Naja, dann fährt das Auto aber immer noch aber muss nur öfter geladen werden.
Und wenns ganz schlecht wird, nehme ich den Akku und Speicher meinen eigenen Strom :)
Vorher habe ich aber nicht jeden Monat Geld bezahlt für etwas was mir selbst in 20 Jahren nicht gehört...

So muss hält wiedersehen, was für seine Bedürfnisse das richtige ist ;)

Gruss

Mario
-------- http://www.grossrollerteile.de ---------
Twizy, Tesla und eVTeile
Benutzeravatar
BurgerMario
 
Beiträge: 173
Registriert: Do 20. Mär 2014, 22:44

Re: Leaf vs. ZOE

Beitragvon Ollinord » Di 10. Nov 2015, 14:39

Ja da freu ich mich doch heute von Renault die ersten 6 Monate Batteriemiete erlassen zu bekommen und die zweiten 6 Monate Batteriefrei gibt es direkt danach, sind mal über 1000 Euro gespart.

Wie geht das bei einem Kaufakku? ;)

Auch hier klarer Vorteil von der Miete...
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 882
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Neumünster

Re: Leaf vs. ZOE

Beitragvon BurgerMario » Di 10. Nov 2015, 15:02

Ollinord hat geschrieben:
Ja da freu ich mich doch heute von Renault die ersten 6 Monate Batteriemiete erlassen zu bekommen und die zweiten 6 Monate Batteriefrei gibt es direkt danach, sind mal über 1000 Euro gespart.

Wie geht das bei einem Kaufakku? ;)

Auch hier klarer Vorteil von der Miete...


Keine Angst..
Dein Geld bekommt Renault auch noch :)

Ich habe mich seinerzeit auch gefreutt über 6 Monate keine Miete beim Twizy..
Hält aber nur kurz :(

Gruss

Mario
-------- http://www.grossrollerteile.de ---------
Twizy, Tesla und eVTeile
Benutzeravatar
BurgerMario
 
Beiträge: 173
Registriert: Do 20. Mär 2014, 22:44

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste