Leaf Probefahrt

Re: Leaf Probefahrt

Beitragvon ClarkKent » So 3. Mai 2015, 21:38

Also 50 km wäre schon sehr extrem. Oder meinst Du, dass man nach 4 Jahren ohne Batterietausch im Winter bei -10 Grad auf der Autobahn mit 120 kmh nur auf 50 km kommt?

Der Wagen muß die 120 km schaffen - egal welcher jetzt. Beim Leaf wärs vielleicht einfacher, weil dort die Batterie gemietet werden kann und ich, sobald sie schlechter werden sollte, eine neue reingeben lasse. Der Kia scheint noch einen Tick besser zu sein, hat aber den Nachteil, dass man mit der Batterie verheiratet ist... :(

Naja, mal sehen, was sich in der nächsten Zeit so tut...
ClarkKent
 
Beiträge: 21
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:36

Anzeige

Re: Leaf Probefahrt

Beitragvon e-lectrified » So 3. Mai 2015, 21:56

1. Wenn du ernsthaft ein Elektroauto der aktuellen Generation nutzen willst, wirst du dich schnell von den 120 km/h Autobahngeschwindigkeit verabschieden müssen, denn die zehren mächtig an der Reichweite. Normal sind 90-100 km/h, in Extremfällen (Brummis aus dem Ostblock) auch mal 105 km/h. Das ist dann aber auch schon das höchste der Gefühle. Das einzige Fahrzeug, dass sich längere Strecken mit 120 km/h leisten kann ist das Model S.

2. Wenn es für dich unbedingt Akkumiete sein muss, kannst du dir auch noch den Zoe anschauen - ich erinnere mich gerade nicht, ob du den schon probegefahren hast. Aktuell gibt es auch eine 48 Stunden Aktion, in der du das gute Stück ausführlich erforschen kannst (mache ich auch demnächst). Vorteil des Zoe: er lädt an den AC-Säulen deutlich schneller, weil er dreiphasig laden kann. D.h. selbst mit Zwischenstopp bist du schnell wieder fahrbereit.

3. Der Soul wäre wahrscheinlich die sicherste Lösung für dich, aber da scheitert es wohl am Akku. Mal eine andere Frage: wie schnell denkst du denn, dass du einen Akku ausgetauscht bekommst? Nach den Erfahrungswerten der Nissan-Fahrer gibt es in weniger als einem von hundert Fällen ein Problem mit dem Akku und das nach bis zu fünf Jahren! Ob du vor dem nächsten Fahrzeugwechsel überhaupt noch einen Akkutausch erleben wirst, halte ich mal zumindest für recht unwahrscheinlich.
e-lectrified
 

Re: Leaf Probefahrt

Beitragvon stromr » Mo 4. Mai 2015, 08:24

Hallo ClarkKent,

ich war früher auch ein Fan von Mietakkus. Das hat sich aber gelegt. Bei Deiner hohen Fahrleistung hast Du nämlich den Vorteil der Kostenersparnis für den gefahrenen km wegen dem niedrigeren Strompreis. Damit kannst Du auf die Jahre gesehen einiges auf die Haben-Seite bringen, womit sich dann auch ein Ersatzakku aus der eigenen Tasche finanzieren lässt. Selbst wenn das nach 5 Jahren passiert (das ist z.B. bei Nissan das Ende der Akkugarantiezeit), ist das also preislich (ca. 6500 EUR incl. Einbau bei Nissan) kein Fiasko. Nissan berechnet das ja in die Akkumiete auch ein. In meinen Berechnungen ist jedenfalls der Kaufakku und der Mietakku in der Gesamtbilanz kein Unterschied gewesen. Allerdings gehe ich davon aus, dass ich längerfristig nur noch 80%-Zyklen lade, was die Akkulebensdauer erhöht. Damit denke ich, dass die Lebensdauer des Akkus deutlich höher wird und somit mich der Kaufakku günstiger kommt als der Mietakku. Das ist ein Effekt, den Nissan bei den Akkumietpreisen nicht zu Deinen Gunsten berücksichtigt. Somit sind lebensdauerverlängernde Maßnahmen beim Kaufakku auf Deiner Habenseite.

Allerdings fährst Du ca das doppelte meiner Pendelstrecke. Das wäre für mich mit dem Leaf zu riskant. Im Winter sinkt die Reichweite auf Autobahnen schon so auf 80 km, je nach gefahrenem Tempo. Auf Landstraße oder beim Lastersurfen kommst Du vermutlich auf 100 oder mehr. In 5 Jahren, wenn der Akku nur noch 80% Kapazität hat oder weniger, sind das aber auch wieder nur noch 80km.

Den Kia Soul habe ich mir noch nicht so genau angesehen, aber der käme da meiner Meinung nach schon eher in Frage.

Viele Grüße
Michael
Nissan Leaf Bj. 2013 seit 4/15, PV >15kWp
Benutzeravatar
stromr
 
Beiträge: 204
Registriert: Do 26. Mär 2015, 21:55
Wohnort: Nähe Regensburg

Re: Leaf Probefahrt

Beitragvon Leaf-2015-03 » Mo 4. Mai 2015, 17:25

Nissan Europa hat vor ca. 4 Wochen gemeldet, das in Europa seit Verkaufstart 35.000 Leafs an den Mann gebracht wurden.
Es gab bisher 3 (!) Garantiefälle im Bezug auf die Batterie :)
Im Garantiefall gibt es keine neue Batterie, sondern die Batterie wird auf den Stand gebracht, das die Garantie erfüllt ist (5 Jahre 100000 KM 75 % Restkapazität).
Aber um die Sache abzukürzen:
http://electricar.guru/#/car/leaf#terrain

Mit "conditions adjustment" auf 100 % wirst du gute Bedingungen simulieren.

Mit diesem Link kannst du fleißig rechnen, welcher Wagen in Frage kommt - bei 120 Km/h bei 120 KM Wegstrecke wird es entweder noch 3-4 Jahre dauern oder ein Tesla werden müssen ;)
Auch wenn dies vielleicht nur ansatzweise den Punkt trifft, kannst du zumindest gut ableiten, welcher Unterschied zwischen 120 und 100 auf der BAB existiert :)
Benutzeravatar
Leaf-2015-03
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 17:24

Re: Leaf Probefahrt

Beitragvon e-lectrified » Mo 4. Mai 2015, 18:15

In den USA gab es aus Fälle von Komplettaustauschen, siehe

e-lectrified
 

Re: Leaf Probefahrt

Beitragvon ClarkKent » Di 5. Mai 2015, 16:18

Also 120 km/h fahre ich ja eher selten auf der Autobahn. Außerdem sind 120 km/h am Tacho des Leaf ja in Wirklichkeit nur 110 km/h - der Tacho schmeichelt ja noch mehr als bei einem Verbrennungsmotor! ;) Ich fahre meinstens zwischen 100 bis 110 km/h auf der Autobahn. Die Durchschnittsgeschwindigkeit einer Wegstrecke liegt unter 70 km/h (laut meinem Sharan). Also die 50 km Autobahn schneller (wie gesagt meistens 100 bis 110 km/h, manchmal ein wenig schneller, manchmal ein wenig langsamer), die restlichen 10 km natürlich langsamer (weil Ortsgebiet oder Landstrasse).

In Wirklichkeit geht es ja nur um die echten 120 km pro Tag, die das Elektroauto - welches auch immer - ohne Aufladen (was ja nicht immer möglich sein wird) schaffen sollte. Auch im Winter. Auch nach 5 Jahren. Bei meinem ökonomischen Fahrstil. Sobald es so einen Wagen gibt, schlage ich zu! Ich hab in der letzten Zeit ja schon öfters läuten gehört, dass vielleicht im Winter diesen Jahres Elektroautos mit bis zu 38 kwh-Batterie kommen könnten. Das würde dann meine Voraussetzungen erfüllen - selbst wenn der Akku nach 5 Jahren nur mehr 80 % Leistung hat, reicht das immer noch, um die gewünschte Strecke zu schaffen. Mal sehen, ob das so wird. Ansonst bleibt mir halt nix anderes übrig als bis 2017 zu warten...
ClarkKent
 
Beiträge: 21
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:36

Re: Leaf Probefahrt

Beitragvon k-siegi » Di 5. Mai 2015, 19:58

Hallo ClarkKent! Einfach den Soul nehmen und Glueklich sein.

Ich habe schon mit vielen Leuten gesprochen , die Probleme mit Elektroautos hatten , die hatten alle kein Elektroauto

Ich habe auch schon mit vielen Leuten gesprochen die Elektroautos haben , die haben keine Probleme .

Gruss Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 277
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste