Leaf Abschleppen

Re: Leaf Abschleppen

Beitragvon Twizyflu » Mi 6. Jan 2016, 19:05

Ich halte mich an das was in der Bedienungsanleitung steht und ich glaube Rekuperations-Abschleppung ist nicht dabei ...
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12519
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Anzeige

Re: Leaf Abschleppen

Beitragvon Hanseat » Do 7. Jan 2016, 08:02

Wolfgang vdB hat geschrieben:
xado1 hat geschrieben:
sorry wer schleppt mit 80-100km/h?
50 überfordert schon die meisten

gesetzlich sind 40 km/h erlaubt

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd ... 63300.html


Also,das man nur mit 40 km/h abschleppen darf ist mir neu.
Da kommt man ja nie an und ist ein richtiges Verkehrshindernis.
Ich bin immer davon ausgegangen das hier 80 km/ ueblich sind.


Die 40 km/h gelten offensichtlich für Österreich.
In Deutschland ist es nicht explizit geregelt und in Schweden scheinen* es eher 30 km/h max. zu sein.

* Quelle: http://www.korkortsteori.se/teori/bogsering
Bei Trafikverket habe ich das nicht verifiziert. Die schreiben mir zu kompliziert. ;)
Nissan Leaf Tekna
Hanseat
 
Beiträge: 195
Registriert: Do 17. Sep 2015, 12:13
Wohnort: Ahlerstedt

Re: Leaf Abschleppen

Beitragvon PowerTower » Do 7. Jan 2016, 08:38

Wolfgang vdB hat geschrieben:
Mir hat ein Hochvoltmechatroniker vom örtlichen Nissanhändler das so erklärt,das man mit Dauerrekuperation teure elektronische Schäden durch Ueberhitzung anrichtet.Selbst wenn Jemand den Gross Glockner runterfährt,fährt er nicht pausenlos 80 km/h.

Den IGBTs ist es egal, ob du nun 20 kW zum Motor schickst oder zum Akku. Bei 120 km/h auf der Autobahn kommt es auch nicht zur Überhitzung, obwohl das deutlich mehr Belastung ist als mit 50 km/h zu rekuperieren. Zudem sind die Komponenten des Antriebsstrangs allesamt temperaturüberwacht. Sollte es zu einer Überhitzung kommen oder der SOC zu hoch werden, so kann und wird die Leistungselektronik natürlich die Reku drosseln. Vielleicht gibt es einen Grund für diese übervorsichtige Ansicht von Nissan, aber Fakten hierzu fehlen noch.

Möglicherweise unterscheidet Nissan beim abschleppen nicht zwischen leerem Akku und Störung im Antriebsstrang. In letzterem Fall würde ich auch keine Reku nutzen wollen, aber mit N sollte es auch da keine Probleme geben.

Wurde selbst schonmal 5 km abgeschleppt, Reku war vorhanden aber längst nicht am Limit. Alles halb so wild.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2895
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Leaf Abschleppen

Beitragvon Schrauber601 » Do 7. Jan 2016, 09:05

Wie PowerTower vermutet ist Nissans Vorsicht wahrscheinlich aufgrund möglicher Defekte (Grund fürs Abschleppen) berechtigt. Aber auch im Fall "N" ist bei einem Defekt Vorsicht geboten: Der Motor dreht ja immer mit und es entstehen dadurch immer (hohe) Spannungen die zu teuren Folgeschäden führen können.
Wenn es wirklich einen Defekt (z.B. 12V Akku leer) und gar Schlimmeres (gibt es so was außer Unfall?) am Leaf gibt, dann würde ich das N-Schleppen nicht riskieren...

MfG
Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 494
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Re: Leaf Abschleppen

Beitragvon Wolfgang vdB » Do 7. Jan 2016, 13:59

PowerTower hat geschrieben:
Wolfgang vdB hat geschrieben:
Mir hat ein Hochvoltmechatroniker vom örtlichen Nissanhändler das so erklärt,das man mit Dauerrekuperation teure elektronische Schäden durch Ueberhitzung anrichtet.Selbst wenn Jemand den Gross Glockner runterfährt,fährt er nicht pausenlos 80 km/h.

Den IGBTs ist es egal, ob du nun 20 kW zum Motor schickst oder zum Akku. Bei 120 km/h auf der Autobahn kommt es auch nicht zur Überhitzung, obwohl das deutlich mehr Belastung ist als mit 50 km/h zu rekuperieren. Zudem sind die Komponenten des Antriebsstrangs allesamt temperaturüberwacht. Sollte es zu einer Überhitzung kommen oder der SOC zu hoch werden, so kann und wird die Leistungselektronik natürlich die Reku drosseln. Vielleicht gibt es einen Grund für diese übervorsichtige Ansicht von Nissan, aber Fakten hierzu fehlen noch.

Möglicherweise unterscheidet Nissan beim abschleppen nicht zwischen leerem Akku und Störung im Antriebsstrang. In letzterem Fall würde ich auch keine Reku nutzen wollen, aber mit N sollte es auch da keine Probleme geben.

Wurde selbst schonmal 5 km abgeschleppt, Reku war vorhanden aber längst nicht am Limit. Alles halb so wild.




Ich bin kein Elektriker,und deswegen sind Missverständnisse natuerlich möglich,aber ich habe den Man so verstanden,das wenn Strom produziert wird wohl Wechselstrom entsteht.Um die Batterie zu laden muss dieser in Gleichstrom umgewandelt werden.
Soll der Motor jetzt drehen,muss der Strom vom Accu wieder in Wechselstrom umgewandelt werden.Hier ist die E-Technik wohl recht robust,das heist man kann wohl so lange vollgas fahren bis der Accu leer ist.
Umgekehrt hat man wohl etwas gespart,da soll das nicht so stabil sein.
Er sagte auch noch etwas ueber Konverter und Inverter ( soll sehr teuer sein) die bei Dauerrecuperation gefährdet wären.

Grundsätzlich wuerde die Technik recht stabil sein,es gäbe aber so viele Umstände die mit einwirken wuerden,wie Aussentemperatur,Schleppgeschwindigkeit,Grad der Recuperation,Fuellstand des Accus,Temperatur desselben,mögliche Defekte usw.,das man kaum grundsätzliche Angaben wie geht oder geht nicht machen kann.
Nissan,KIA und Co. schreiben ja auch immer " kann zu Defekten fuehren" .

Interessant ist noch,das geschultes Personal,soweit vorhanden,wohl auslesen kann,was zu Zerstörung von gewissen Bauteilen fuehrte.
Ich denke einmal,das mit der Zeit das belastbare Wissen in diesem Forum auf Grund von immer mehr Erfahrungswerten ,immer weiter zu nimmt,so das diese Frage wohl einmal klar beantwortet werden kann.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 414
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Leaf Abschleppen

Beitragvon Wolfgang vdB » Do 7. Jan 2016, 14:05

Hanseat hat geschrieben:
Wolfgang vdB hat geschrieben:
xado1 hat geschrieben:
Bei Trafikverket habe ich das nicht verifiziert. Die schreiben mir zu kompliziert. ;)


Hängt hier mit dem Fuehrerschein zusammen.
Weil ich den 2er habe kann ich mit 80 km/h schleppen und abschleppen. ;)

Stell dir vor,du schleppst mit 40 km/h ein ev auf der Autobahn,oder Schnellstrasse.
Wie hoch ist das Risiko,das dir Jemand hinten drauf fährt ?

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 414
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Leaf Abschleppen

Beitragvon xado1 » Do 7. Jan 2016, 14:27

Wolfgang vdB hat geschrieben:
PowerTower hat geschrieben:
Wolfgang vdB hat geschrieben:
Mir hat ein Hochvoltmechatroniker vom örtlichen Nissanhändler das so erklärt,das man mit Dauerrekuperation teure elektronische Schäden durch Ueberhitzung anrichtet.Selbst wenn Jemand den Gross Glockner runterfährt,fährt er nicht pausenlos 80 km/h.

Den IGBTs ist es egal, ob du nun 20 kW zum Motor schickst oder zum Akku. Bei 120 km/h auf der Autobahn kommt es auch nicht zur Überhitzung, obwohl das deutlich mehr Belastung ist als mit 50 km/h zu rekuperieren. Zudem sind die Komponenten des Antriebsstrangs allesamt temperaturüberwacht. Sollte es zu einer Überhitzung kommen oder der SOC zu hoch werden, so kann und wird die Leistungselektronik natürlich die Reku drosseln. Vielleicht gibt es einen Grund für diese übervorsichtige Ansicht von Nissan, aber Fakten hierzu fehlen noch.

Möglicherweise unterscheidet Nissan beim abschleppen nicht zwischen leerem Akku und Störung im Antriebsstrang. In letzterem Fall würde ich auch keine Reku nutzen wollen, aber mit N sollte es auch da keine Probleme geben.

Wurde selbst schonmal 5 km abgeschleppt, Reku war vorhanden aber längst nicht am Limit. Alles halb so wild.




Ich bin kein Elektriker,und deswegen sind Missverständnisse natuerlich möglich,aber ich habe den Man so verstanden,das wenn Strom produziert wird wohl Wechselstrom entsteht.Um die Batterie zu laden muss dieser in Gleichstrom umgewandelt werden.
Soll der Motor jetzt drehen,muss der Strom vom Accu wieder in Wechselstrom umgewandelt werden.Hier ist die E-Technik wohl recht robust,das heist man kann wohl so lange vollgas fahren bis der Accu leer ist.
Umgekehrt hat man wohl etwas gespart,da soll das nicht so stabil sein.
Er sagte auch noch etwas ueber Konverter und Inverter ( soll sehr teuer sein) die bei Dauerrecuperation gefährdet wären.


so long


vergiss diesen schwachsinnganz schnell wieder,mehr gibts dazu nicht zu sagen.
es gibt im fahrzeug keinen wechselstrom,selbst der wechselstrom von außen wird über den lader gleichgerichtet.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

Nissan Leaf Tekna,Bj.10/2013 ,weiß
Tesla Teilhaber bei Blitzzcar.com
Model3 reserviert,und wieder storniert
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 3484
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: Münchendorf,Österreich

Re: Leaf Abschleppen

Beitragvon Twizyflu » Do 7. Jan 2016, 14:34

Der Motor aber verwendet Wechselstrom :)
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12519
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Leaf Abschleppen

Beitragvon Wolfgang vdB » Do 7. Jan 2016, 14:36

xado1 hat geschrieben:
Wolfgang vdB hat geschrieben:
PowerTower hat geschrieben:
Den IGBTs ist es egal, ob du nun 20 kW zum Motor schickst oder zum Akku. Bei 120 km/h auf der Autobahn kommt es auch nicht zur Überhitzung, obwohl das deutlich mehr Belastung ist als mit 50 km/h zu rekuperieren. Zudem sind die Komponenten des Antriebsstrangs allesamt temperaturüberwacht. Sollte es zu einer Überhitzung kommen oder der SOC zu hoch werden, so kann und wird die Leistungselektronik natürlich die Reku drosseln. Vielleicht gibt es einen Grund für diese übervorsichtige Ansicht von Nissan, aber Fakten hierzu fehlen noch.

Möglicherweise unterscheidet Nissan beim abschleppen nicht zwischen leerem Akku und Störung im Antriebsstrang. In letzterem Fall würde ich auch keine Reku nutzen wollen, aber mit N sollte es auch da keine Probleme geben.

Wurde selbst schonmal 5 km abgeschleppt, Reku war vorhanden aber längst nicht am Limit. Alles halb so wild.




Ich bin kein Elektriker,und deswegen sind Missverständnisse natuerlich möglich,aber ich habe den Man so verstanden,das wenn Strom produziert wird wohl Wechselstrom entsteht.Um die Batterie zu laden muss dieser in Gleichstrom umgewandelt werden.
Soll der Motor jetzt drehen,muss der Strom vom Accu wieder in Wechselstrom umgewandelt werden.Hier ist die E-Technik wohl recht robust,das heist man kann wohl so lange vollgas fahren bis der Accu leer ist.
Umgekehrt hat man wohl etwas gespart,da soll das nicht so stabil sein.
Er sagte auch noch etwas ueber Konverter und Inverter ( soll sehr teuer sein) die bei Dauerrecuperation gefährdet wären.


so long


vergiss diesen schwachsinnganz schnell wieder,mehr gibts dazu nicht zu sagen.
es gibt im fahrzeug keinen wechselstrom,selbst der wechselstrom von außen wird über den lader gleichgerichtet.


Willst du damit sagen ,das ein Generator Gleichstrom produziert ?
Ich lerne gerne dazu.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 414
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Leaf Abschleppen

Beitragvon atosch » Do 7. Jan 2016, 14:52

PowerTower hat geschrieben:
Den IGBTs ist es egal, ob du nun 20 kW zum Motor schickst oder zum Akku. Bei 120 km/h auf der Autobahn kommt es auch nicht zur Überhitzung, obwohl das deutlich mehr Belastung ist als mit 50 km/h zu rekuperieren. Zudem sind die Komponenten des Antriebsstrangs allesamt temperaturüberwacht. Sollte es zu einer Überhitzung kommen oder der SOC zu hoch werden, so kann und wird die Leistungselektronik natürlich die Reku drosseln. Vielleicht gibt es einen Grund für diese übervorsichtige Ansicht von Nissan, aber Fakten hierzu fehlen noch.


Den IGBTs schon, nur läuft die Rekuperation über die parallelen Freilaufdioden. Die verbaute Diodenfläche ist, da sie im motorischen Betrieb weniger belastet werden, aus Kostengründen üblicherweise deutlich kleiner (typ. 30-70%) vgl. mit den IGBT Flächen.

Daher ist die zul. Dauerlast für den Generatorbetrieb deutlich geringer.
atosch
 
Beiträge: 20
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 11:45

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Deef und 3 Gäste