Japanleaf sackgasse...was machen sie in japan?

Japanleaf sackgasse...was machen sie in japan?

Beitragvon Blue shadow » Mi 5. Okt 2016, 12:19

Moin,

Hat jemand eine ahnung, was die ganzen leafbesitzer in japan machen, wenn ein akkuwechsel ansteht?
Ist es wirklich so schwer ein paar upgrade kits nach europa zu schippern....

Ciao sven
Konsul leaf blau winterpack ca 20000 km Spannung und Spass nach 33 monaten mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung. Im winter tönenende Stossdämpfer wie Oma's Sofa und Orga wie mit Postkutsche
Blue shadow
 
Beiträge: 360
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47

Anzeige

Re: Japanleaf sackgasse...was machen sie in japan?

Beitragvon Twizyflu » Mi 5. Okt 2016, 21:18

Du meinst was die ganzen Japan Leaf Besitzer überhaupt machen so wie ich?
Es soll ja für den Japan Leaf kein Upgrade kommen. Dh. man tritt den Pionieren einfach in den Rücken.... Tja. Muss man sich halt merken beim nächsten Kauf.
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Japanleaf sackgasse...was machen sie in japan?

Beitragvon k-siegi » Mi 5. Okt 2016, 21:22

Servus Sven ! Ich Denke das die den 30er Akku einbauen , da der 24er anscheinend in England gefertigt wird .
Mir währe sehr geholfen wenn ich nur Adapter für die Anschlußkabel von der 30er Batterie auf den Japan Leaf bekommen
könnte , egal wo her ( ob England - Japan - USA oder sonstwo eventuell Norwegen )

Gruß Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 277
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Japanleaf sackgasse...was machen sie in japan?

Beitragvon mp37c4 » Mi 5. Okt 2016, 21:28

Sagt mal, jetzt bitte nicht falsch verstehen, aber warum sollte irgendein Hersteller ein Upgrade-in-place anbieten, wo man doch ein komplett neues Auto kaufen kann? Klar, wir haben auch gefragt, ob man in den 24er Euro-Leaf die 30er Batterie einbauen kann und uns wurde schnell klar, dass das wohl nicht an der Technik scheitert. Aber: bei welchem Verbrenner gibts das denn? Aus dem Audi A4 1.6 einen 1.8 machen? Hab ich ehrlich nie gefragt. Bei den E-Autos ist wohl die Erwartungshaltung grösser, weil es "mehr wie ein PC ist" oder der Innovationszyklus einfach kürzer. Selbst Tesla bietet mir ja keine 100er Batterie für meinen S85 Oldie :lol:
Benutzeravatar
mp37c4
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 17. Okt 2013, 20:37
Wohnort: Düsseldorf

Re: Japanleaf sackgasse...was machen sie in japan?

Beitragvon xado1 » Mi 5. Okt 2016, 21:32

mp37c4 hat geschrieben:
Sagt mal, jetzt bitte nicht falsch verstehen, aber warum sollte irgendein Hersteller ein Upgrade-in-place anbieten, wo man doch ein komplett neues Auto kaufen kann? Klar, wir haben auch gefragt, ob man in den 24er Euro-Leaf die 30er Batterie einbauen kann und uns wurde schnell klar, dass das wohl nicht an der Technik scheitert. Aber: bei welchem Verbrenner gibts das denn? Aus dem Audi A4 1.6 einen 1.8 machen? Hab ich ehrlich nie gefragt. Bei den E-Autos ist wohl die Erwartungshaltung grösser, weil es "mehr wie ein PC ist" oder der Innovationszyklus einfach kürzer. Selbst Tesla bietet mir ja keine 100er Batterie für meinen S85 Oldie :lol:

es geht ja nicht um den motor,sondern um einen größeren tank.
elektroautos haben fast null verschleiß bei motor und antrieb,nur der tank ist etwas zu klein.
mein leaf ist mit 50.000km technisch neuwertig,hab noch 95% bremsbeläge drauf,und die abgaswerte sind wie am ersten tag
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

Nissan Leaf Tekna,Bj.10/2013 ,weiß
Tesla Teilhaber bei Blitzzcar.com
Model3 reserviert,und wieder storniert
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 3478
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: Münchendorf,Österreich

Re: Japanleaf sackgasse...was machen sie in japan?

Beitragvon Blue shadow » Mi 5. Okt 2016, 22:11

...sehe den akku als verschleissteil an.....wenn dein motor futsch ist kannst du ja auch über einen grösseren nachdenken...wenn in 5 jahren keiner mehr 80 km winterreichweite akzeptiert...kommt dann die schrottpresse...nachhaltigkeit stelle ich mir anders vor...

Irgendeiner....zoe ...golf...bmw...tesla roadster....es gab ja das konzept betterplace ...tausch 5 min

Da ja renault eine unüberschaubare viellfalt an angebote in europa für die zoe anbietet....hätte es ja sein können das nissan in japan die erste generation upgradet....über welche anzahl japanleafs reden wir eigentlich?

Es kann doch nicht sein das es an einem 200€ kabel scheitert...wenn der rest ohne änderung der motorelektronik funktioniert....auch wenn eventuell die reichweite im bordcomputer nicht mehr stimmt...wenn es kein kabel gibt bleibt nur der zellentausch....dann aber gleich den 40er...
Konsul leaf blau winterpack ca 20000 km Spannung und Spass nach 33 monaten mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung. Im winter tönenende Stossdämpfer wie Oma's Sofa und Orga wie mit Postkutsche
Blue shadow
 
Beiträge: 360
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47

Re: Japanleaf sackgasse...was machen sie in japan?

Beitragvon Twizyflu » Mi 5. Okt 2016, 22:23

Der Renault Fluence ZE konnte das (Better Place).
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Japanleaf sackgasse...was machen sie in japan?

Beitragvon mp37c4 » Mi 5. Okt 2016, 22:27

Ok, dann Tank: bietet Audi einen 200 Liter Tank an für einen 2012er A4? Ich verstehe ja den Wunsch, genauso wie ich im S85 den 100er Akku will (ohne den ganzen L-Firlefanz), aber ernsthaft rechne ich nicht damit.
Benutzeravatar
mp37c4
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 17. Okt 2013, 20:37
Wohnort: Düsseldorf

Re: Japanleaf sackgasse...was machen sie in japan?

Beitragvon Strombaer » Mo 10. Okt 2016, 09:07

Antwort auf Diese Frage : Fahren..........

In D, A und CH ist die Aufregung wegen der Reichweite immer riesengroß, obwohl hier nur homöopatische Mengen
von E-Autos verkauft werden.

In N interessiert dies keine S..

Für Vollgasautobhanfahrten bzw. Richtgeschwindigkeit ist die Kiste nun einmal nicht gemacht.
Ich kaufe mir als Fuhrunternehmer auch kein Smartcabrio für den Transport von Schreibtischen.
Nissan Leaf blau :lol:
Der Diesel von heute ist der Zweitakter von gestern :roll:
Strombaer
 
Beiträge: 158
Registriert: Do 1. Aug 2013, 10:17
Wohnort: Potsdam

Re: Japanleaf sackgasse...was machen sie in japan?

Beitragvon Blue shadow » Mo 10. Okt 2016, 09:42

Aber eine ungerechtigkeit bleibt....wir bezahlen wohl das gleiche für den austausch ...ohne am technischen fortschritt teilzunehmen..darum tue ich mich mit der botschafterübernahme so schwer...

Bastelbuden sehe ich nicht....nur einzeltäter...wo bleiben die crowdfunding projekte pimp my leaf...rangeextender ..upgradekit....den aufschrei der botschafter habe ich nicht vernommen....nur resignation -rückgabe oder abfinden mit der willkür der konzerne.

Der blick in sterne hilft auch nicht...nur ein sprichwort könnte sich bewahrheiten (konzernstrategie)..
Nicht Weniges auf dieser Welt muß im Stich gelassen werden, um sich entwickeln zu können.

In asien würden sie auch ganze lastenwagenladungen mit nem smart transportieren....
Konsul leaf blau winterpack ca 20000 km Spannung und Spass nach 33 monaten mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung. Im winter tönenende Stossdämpfer wie Oma's Sofa und Orga wie mit Postkutsche
Blue shadow
 
Beiträge: 360
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: loslendos und 2 Gäste