Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon steamachine » Sa 12. Okt 2013, 00:24

privatpilot hat geschrieben:
Die meisten Leaf Fahren haben nur einen Leaf weil es sich mit dem 199.- Euro Leasing rechnet.
Gekauft hätte fast keiner.


Gestatten; darf ich mich vorstellen: Mein Name ist Keiner, Fast Keiner! Und ich bin zur Hälfte in Phase, weil: 3 davon kann ich mir nicht leisten. Deshalb übersieht man mich des öfteren. Meine Existenz ist faktisch kaum nachweisbar. Es gibt Gerüchte, ein paar Bekloppte hätten gesehen...; aber die wurden alle hinter weißen Polsterwänden zum Schweigen gebracht.
Nach Leerung meines Bankkontos sind nun gemäß deutscher Maßstäbe die letzten handfesten Hinweise auf meine Existenz sodann ins Schwanken geraten. Bank & Schufa baten um Bestätigung meiner zuletzt verbliebenen Kontaktdaten beim Einwohnermeldeamt. Selbiges verwies jedoch auf die jüngst verzeichnete Abmeldung eines deutschen Kraftfahrzeuges in meinem Umfeld und warnte vor zu voreiligen Schlüssen. "Die Abwesenheit einer Kfz-Steuerjahresabrechnung rechtfertige noch keinen Antrag auf eine Sterbeurkunde", so der Sachbearbeiter.
Gerüchte in meiner Firma, ich sei durch einen Klon ersetzt worden, halten sich beharrlich, da ich zuvor einen Vergaser gefahren habe.
Überrascht erschrockene Blicke seitens angetroffener Verkehrteilnehmer schüren desweiteren den Eindruck, gerechtfertigte Zweifel an meiner Anwesenheit seien nahegelegt.
Bis dato kämpfe ich mit den Tücken dieses Daseins, halte mich mit kostenfreien Ladesäulen über Wasser und spiele schon mit dem Gedanken ein Blaulicht auf mein Dach zu schrauben, um nur beachtet zu werden. Habe gehört, bei einigen Vehikels hätte dies bisweilen in der Tat funktioniert. Ein paar Kochtöpfe & eine Schnur täten es gleichfalls. Nur hatte ich die alle schon zu Geld gemacht. Für einen Hilfe-Thread zum Zwecke der Anbindung verwaister Neandertaler-Leaf-Fahrer wäre ich furchtbar dankbar...

P.S.: Es rumort, man könne das 2012er Modell softwaretechnisch auf 32A upgraden? Stimmt das?
12er Snowy-Leaf, 100%meins, EWS-Treibstoff-Versorgung
Die Menge Kohlestrom, die allein die Raffinierung von 7L-Sprit verbraucht, hat mein Auto bereits 50km weit gebracht.
Benutzeravatar
steamachine
 
Beiträge: 283
Registriert: Do 5. Sep 2013, 11:54

Anzeige

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon Mike » Sa 12. Okt 2013, 08:50

steamachine hat geschrieben:
P.S.: Es rumort, man könne das 2012er Modell softwaretechnisch auf 32A upgraden? Stimmt das?

Hab ich auch davon gehört. Angeblich verkaufen "Bastler" eine Anleitung...
Das ist aber erst mal nur ein Gerücht :!: Ich vermute eher, das es nicht stimmt, wäre einfach zu schön um wahr zu sein.
Ab 2016 ZOE Intens mit 43kW Ladung (Q210); 2013 bis 2016 Botschafter Leaf;
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 1622
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon Kelomat » Sa 12. Okt 2013, 19:08

privatpilot hat geschrieben:
Die meisten Leaf Fahren haben nur einen Leaf weil es sich mit dem 199.- Euro Leasing rechnet.
Gekauft hätte fast keiner.


:mrgreen: Ich bin auch so ein "Keiner" :mrgreen:

steamachine hat geschrieben:
P.S.: Es rumort, man könne das 2012er Modell softwaretechnisch auf 32A upgraden? Stimmt das?


Hmmm.... Ich befürchte beim 2012er Modell gibt die Hardware nicht mehr her. Aber beim 2013er kann ich mir eher ein
Standard 32A Ladegerät vorstellen das auf 16A gedrosselt ist. Da müsste Softwaremäßig was zu machen sein.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1346
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon Snorvlieger » Sa 12. Okt 2013, 19:52

Hmmm.... Ich befürchte beim 2012er Modell gibt die Hardware nicht mehr her. Aber beim 2013er kann ich mir eher ein
Standard 32A Ladegerät vorstellen das auf 16A gedrosselt ist. Da müsste Softwaremäßig was zu machen sein.


Leider auch nicht :? :?
Benutzeravatar
Snorvlieger
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 13:37

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon Nichtraucher » So 13. Okt 2013, 05:52

Mike hat geschrieben:
steamachine hat geschrieben:
P.S.: Es rumort, man könne das 2012er Modell softwaretechnisch auf 32A upgraden? Stimmt das?

Hab ich auch davon gehört. Angeblich verkaufen "Bastler" eine Anleitung...
Das ist aber erst mal nur ein Gerücht :!: Ich vermute eher, das es nicht stimmt, wäre einfach zu schön um wahr zu sein.


Nehmen wir mal für einen Moment an, es würde gehen. Also es gäbe nur ein weltweit einheitliches Ladegerät. Nehmen wir des weiteren mal an, der Rest vom Auto (Verkabelung vom Ladestecker zum Ladegerät etc.) würde auch mitmachen, da ebenfalls weltweit einheitlich.
Was wolltest Du damit tun?
Wo und wie würdest Du dann 1-phasig mit 32 A laden?
Oder andersherum gefragt: Hat denn einer dem Auto mal 32 A einphasig anbieten können (mit entsprechendem Typ-2 - Typ-1 Kabel) und das Auto hat gesagt "oops, will ich nicht"?
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Nichtraucher
 
Beiträge: 759
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon Kelomat » So 13. Okt 2013, 20:46

Nichtraucher hat geschrieben:
Wo und wie würdest Du dann 1-phasig mit 32 A laden?


Na an ner 32A CEE rot Steckdose, oder an einer 32A Typ2.
An Schuko wird so was nicht möglich sein :lol:

Mein 2012er Leaf erreicht bei 3770W Ladeleistung sein Maximum auch wenn ich das PWM Signal auf 20A aufdrehe.
Einen 2013er habe ich zum Testen nicht zur Verfügung....
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1346
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon Nichtraucher » So 13. Okt 2013, 21:46

Kelomat hat geschrieben:
Nichtraucher hat geschrieben:
Wo und wie würdest Du dann 1-phasig mit 32 A laden?


Na an ner 32A CEE rot Steckdose, oder an einer 32A Typ2.
An Schuko wird so was nicht möglich sein :lol:

Mein 2012er Leaf erreicht bei 3770W Ladeleistung sein Maximum auch wenn ich das PWM Signal auf 20A aufdrehe.
Einen 2013er habe ich zum Testen nicht zur Verfügung....


Von Schuko hatte ich auch nicht gesprochen. :roll:
Und an einer Typ2 Dose wird es die Ladestation wohl nicht zulassen.
32A CEE sollte theoretisch gehen.
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Nichtraucher
 
Beiträge: 759
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Adolar und 7 Gäste