Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon Guy » Mi 17. Jul 2013, 18:23

Interessanter Umbau, wobei ich mich frage, ob es nicht mehr Sinn macht, sich einen CHAdeMO Lader zu bauen. Platz im Kofferraum kostet ja auch dieser Umbau. Der Aufwand dürfte deutlich geringer sein und wäre dann im Zweifelsfall nicht ganz so offensichtlich.

Die drei kleinen Brusa oder der große 22 kW Lader via CHAdeMO Stecker angeschlossen, das sollte doch eigentlich denselben Effekt haben.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3469
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Anzeige

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon privatpilot » Mi 17. Jul 2013, 21:19

Guy hat geschrieben:
Platz im Kofferraum kostet ja auch dieser Umbau.


Platz im Kofferraum braucht dieser Umbau keinen. Es ist alles zwischen Kofferraumboden und Kunststoffabdeckung untergebracht.
Aber ich sehe auch mehr Sinn einen 10 kW - 20 kW Lader mit dem Chademo Anschluss zu verbinden.
Das Protokoll gibst es ja anscheinend.

Hello leafers, the (english) chademo protokoll is now online.
You can download it for 160 dollar.
Now we can build a 20kw diy chademo charger


Ich bin sicher, dass es in absehbarer Zeit Nachrüstsätze geben wird.
Zuletzt geändert von privatpilot am Mi 17. Jul 2013, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.
E- Fahrzeuge:
Nissan Leaf, Arrow XONE von Wachauer, Melex Golfcar, Oset 20, Oset 16, Mach 1 Scooter.

Kraftstoff betriebene, aber nicht verstoßene Autos:
UAZ Jeep, Landcruiser HDJ 80, MGB, Cadillac Eldorado Convertible, Golf Cabrio, Ford Galaxy.
privatpilot
 
Beiträge: 241
Registriert: So 5. Mai 2013, 12:27

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon Guy » Mi 17. Jul 2013, 21:25

privatpilot hat geschrieben:
Allerdings müssen wir noch auf die Veröffentlichung des Protokolls warten.

Nicht unbedingt, an den beiden Pins liegt doch dauerhaft (Batterie-)Spannung an, oder?

Wenn du nun ein externes Ladegerät mittels CHAdeMO Stecker anschließt, dürfte das für das Auto das Gleiche sein, wie wenn du ein Kabel zur Batterie legst. Ich halte es aber noch immer für sinnig, dies nach dem Protokoll zu machen, damit man auf Meldungen des BMS reagieren kann - das tut die eingangs vorgestellte Lösung nämlich nicht.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3469
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon privatpilot » Mi 17. Jul 2013, 21:29

Hallo Guy,
ich habe meinen Post abgeändert, da ich das in der Zwischenzeit gefunden habe.

Hello leafers, the (english) chademo protokoll is now online.
You can download it for 160 dollar.
Now we can build a 20kw diy chademo charger

http://www.webstore.jsa.or.jp/webstore/Com/FlowControl.jsp?lang=en&bunsyoId=TS+D+0007%3A2012&dantaiCd=JIS&status=1&pageNo=0
E- Fahrzeuge:
Nissan Leaf, Arrow XONE von Wachauer, Melex Golfcar, Oset 20, Oset 16, Mach 1 Scooter.

Kraftstoff betriebene, aber nicht verstoßene Autos:
UAZ Jeep, Landcruiser HDJ 80, MGB, Cadillac Eldorado Convertible, Golf Cabrio, Ford Galaxy.
privatpilot
 
Beiträge: 241
Registriert: So 5. Mai 2013, 12:27

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon bm3 » Mi 17. Jul 2013, 21:36

Na also es wird doch, den Selberbauern gehört die Zukunft ! :D
Irgendwo hab ich auch schonmal ein Selbstbauprojekt eines Drehstromladers gesehen, glaube das war bei http://www.diyelectriccar.com/forums/

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4404
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon stromfahrer » Do 18. Jul 2013, 22:55

Gibt es schon ein greifbares, kaufbares Projekt.
Haben wir hier im Forum Spezialisten die so einen Lader bauen können?
Das würde den Nissan Leaf extrem aufwerten, wenn man einen aus Frankreich holt, hätte man noch finanziellen Spielraum für den Lader.

Bea
stromfahrer
 
Beiträge: 34
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 16:51

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon privatpilot » Fr 19. Jul 2013, 16:11

Hallo Bea,

das beschriebe Projekt habe ich mir genau angesehen. Die Brusa 3,7 kW Lader gibt es zur Zeit sogar sehr günstig.
Ich habe mich entschieden zu warten bis es ein Projekt auf Chademo Basis gibt. Bei über 50.000 verkauften Leaf in den USA, kommt sicher bald etwas auf den Markt.
Ich habe den interessanten Link von BM 3 durchgelesen. Es gibt Ladegeräte, zwar nicht von Brusa, die erschwinglich sind und ich hoffe auch bald die elektronische Lösung für Chademo und Leaf.

Grüße Max
E- Fahrzeuge:
Nissan Leaf, Arrow XONE von Wachauer, Melex Golfcar, Oset 20, Oset 16, Mach 1 Scooter.

Kraftstoff betriebene, aber nicht verstoßene Autos:
UAZ Jeep, Landcruiser HDJ 80, MGB, Cadillac Eldorado Convertible, Golf Cabrio, Ford Galaxy.
privatpilot
 
Beiträge: 241
Registriert: So 5. Mai 2013, 12:27

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon Guy » Fr 19. Jul 2013, 17:08

Sicher kommt da in Zukunft noch mehr auf den Markt, ob das allerdings wirklich so viel günstiger wird? Alleine bei den Komponenten liegt man bereits im mittleren vierstelligen Bereich.

Die Amis sind ja bekannt dafür, Dinge gerne Open Source zu machen. Ein wenig warten und von den Fehlern anderer lernen, wird vermutlich das beste sein, immerhin steht ja die nicht ganz so günstige Batterie auf dem Spiel.

Aktuell schiebe ich noch genügend andere Projekte vor mir her, wenn sich jedoch in den nächsten sechs bis zwölf Monaten nichts getan hat, wäre das jedoch ein sehr interessantes Projekt.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3469
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon Stromdriver » Fr 19. Jul 2013, 20:04

Guy hat geschrieben:
Sicher kommt da in Zukunft noch mehr auf den Markt, ob das allerdings wirklich so viel günstiger wird? Alleine bei den Komponenten liegt man bereits im mittleren vierstelligen Bereich.
.


3 Brusa Lader kosten momentan so um die 4K €...
Stromdriver
 
Beiträge: 176
Registriert: Di 27. Nov 2012, 20:11

Re: Interessantes "Laderupgrade" Projekt in Australien

Beitragvon privatpilot » Fr 19. Jul 2013, 20:10

Guy hat geschrieben:
Aktuell schiebe ich noch genügend andere Projekte vor mir her, wenn sich jedoch in den nächsten sechs bis zwölf Monaten nichts getan hat, wäre das jedoch ein sehr interessantes Projekt.


Hättest Du das know how, oder die Leute an der Hand für die Umsetzung?

Wäre gerne bereit mitzumachen, kann aber nur Hardware seitig was beitragen und finanziell.

Grüße Max
E- Fahrzeuge:
Nissan Leaf, Arrow XONE von Wachauer, Melex Golfcar, Oset 20, Oset 16, Mach 1 Scooter.

Kraftstoff betriebene, aber nicht verstoßene Autos:
UAZ Jeep, Landcruiser HDJ 80, MGB, Cadillac Eldorado Convertible, Golf Cabrio, Ford Galaxy.
privatpilot
 
Beiträge: 241
Registriert: So 5. Mai 2013, 12:27

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dondeloro, Rob. und 3 Gäste