Immer tolerant (tolerare=aushalten/ertragen)bleiben?

Re: Immer tolerant (tolerare=aushalten/ertragen)bleiben?

Beitragvon Efan » Mi 6. Nov 2013, 19:10

MarkusD hat geschrieben:
...
Es wäre das Ergebnis interessant, wenn die tatsächlichen Kosten von Atomstrom und Ökostrom nebeneinandergelegt würden und dann die Frage lauten würde: Wären Sie bereit, diesen oder jenen tatsächlichen Preis zu bezahlen?
...


Es ist doch wieder die alte Leier von den hohen Atomstromkosten, die aber merkwürdigerweise niemand bezahlen muß.

Ihr rechnet euch den Ökostrom schön und den Atomstrom schlecht, deshalb bezeichne ich euch als "grüne Träumer", im real existierenden Leben kostet ein Strommix-Tarif in der Regel weniger als ein Ökostrom-Tarif, und gäbe es einen Atomstrom-Tarif wäre dieser nochmal billiger als der Strommix.

Weder Tschernobyl noch Fukushima haben deutsche Energiekonzerne zu verantworten, daher ist es völliger UNSINN, diese Kosten auf den deutschen Atomstrom zu schlagen.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Anzeige

Re: Immer tolerant (tolerare=aushalten/ertragen)bleiben?

Beitragvon Nichtraucher » Mi 6. Nov 2013, 21:13

Efan hat geschrieben:
MarkusD hat geschrieben:
...
Es wäre das Ergebnis interessant, wenn die tatsächlichen Kosten von Atomstrom und Ökostrom nebeneinandergelegt würden und dann die Frage lauten würde: Wären Sie bereit, diesen oder jenen tatsächlichen Preis zu bezahlen?
...


Es ist doch wieder die alte Leier von den hohen Atomstromkosten, die aber merkwürdigerweise niemand bezahlen muß.

Ihr rechnet euch den Ökostrom schön und den Atomstrom schlecht, deshalb bezeichne ich euch als "grüne Träumer", im real existierenden Leben kostet ein Strommix-Tarif in der Regel weniger als ein Ökostrom-Tarif, und gäbe es einen Atomstrom-Tarif wäre dieser nochmal billiger als der Strommix.

Weder Tschernobyl noch Fukushima haben deutsche Energiekonzerne zu verantworten, daher ist es völliger UNSINN, diese Kosten auf den deutschen Atomstrom zu schlagen.


Mir fehlen echt die Worte.
Wenn Du den Unsinn den Du das schreibst wirklich selbst glaubst, dann ist jedes Wort vergebens.
Ich wäre sehr dafür die real existierenden Kosten mal auf den Strompreis umzuschlagen. Dann würde auch der letzte Deinen ach so billigen Atomstrom nicht mehr haben wollen.
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Nichtraucher
 
Beiträge: 759
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Immer tolerant (tolerare=aushalten/ertragen)bleiben?

Beitragvon Jogi » Mi 6. Nov 2013, 21:27

Efan hat geschrieben:

Es ist doch wieder die alte Leier von den hohen Atomstromkosten, die aber merkwürdigerweise niemand bezahlen muß.

Sorry, so eine Steilvorlage kann ich nicht ungenutzt lassen:
Die Atomstromkosten, die nicht auf der Stromrechnung erscheinen, werden in verschleierter Form über Steuern, Krankenkassen- und Rentenbeiträge erhoben.

Wußtest Du, dass die EEG-Umlage, die auf der Stromrechnung erscheint, nur zur Hälfte gebraucht wird, um die Einspeisevergütungen der EE-Erzeuger zu bezahlen?
Die andere Hälfte dient zu einem nicht unerheblichen Teil dazu, den konventionellen Erzeugern ihre entgangenen Gewinne auszugleichen, die durch das "Verschenken" des EE-Stromes an der Börse und der deshalb gesunkenen Börsenpreise entstehen!
("Differenzkosten")

gäbe es einen Atomstrom-Tarif wäre dieser nochmal billiger als der Strommix.

Nicht wenn die Atomstromerzeuger für alle durch sie entstehenden Kosten und Risiken(!) geradestehen müßten!
Jeder Betreiber einer EE-Einspeiseanlage muß eine Haftpflichtversicherung für alle nur denkbaren Szenarien vorweisen, unbegrenzte Deckung!
Wer bezahlt die Behandlung der gehäuft auftretenden Leukämiefälle im näheren Umkreis von Atomkraftwerken?
Und hierzu muß noch nicht einmal eine meldepflichtige Leckage stattgefunden haben!
Wie viel zählt ein Menschenleben?
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 2697
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Immer tolerant (tolerare=aushalten/ertragen)bleiben?

Beitragvon Efan » Mi 6. Nov 2013, 21:58

Jogi hat geschrieben:
...
gäbe es einen Atomstrom-Tarif wäre dieser nochmal billiger als der Strommix.

Nicht wenn die Atomstromerzeuger für alle durch sie entstehenden Kosten und Risiken(!) geradestehen müßten!...


Das müssen sie aber nicht, du bastelst dir eine Traumwelt zusammen, in der die Erzeuger diese Kosten tragen müßten. In dieser unserer Wirklichkeit müssen sie es aber nicht, daher ist der Atomstrom eben billig, und weil meine Eltern und auch ich bereits massig Subventionen bezahlt haben, damit die Kraftwerke überhaupt stehen.

Das Geld ist ausgegeben und weg, nun wäre es an der Zeit, die Früchte dieser Subventionen in Form billigen Atomstroms endlich zu genießen.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: Immer tolerant (tolerare=aushalten/ertragen)bleiben?

Beitragvon Robert » Mi 6. Nov 2013, 22:10

Müssten mit dieser Argumentationsschiene nicht sämtliche Einrichtungen (Industrie, Wirtschaft, Verwaltung usw) bis zum völligen Kollaps weiter betrieben werden ? Ok. Ökologisch und finanziell kann es teils Sinn machen. Nur beim AKW kommt die Gefahr eben noch dazu. :roll:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 3965
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Immer tolerant (tolerare=aushalten/ertragen)bleiben?

Beitragvon Jogi » Mi 6. Nov 2013, 22:13

Efan hat geschrieben:
Jogi hat geschrieben:
...
gäbe es einen Atomstrom-Tarif wäre dieser nochmal billiger als der Strommix.

Nicht wenn die Atomstromerzeuger für alle durch sie entstehenden Kosten und Risiken(!) geradestehen müßten!...


Das müssen sie aber nicht, du bastelst dir eine Traumwelt zusammen, in der die Erzeuger diese Kosten tragen müßten. In dieser unserer Wirklichkeit müssen sie es aber nicht, daher ist der Atomstrom eben billig,

Aber eben nur auf der Stromrechnung!
Nur leider hört die Welt nicht am Rand des Papiers auf.

und weil meine Eltern und auch ich bereits massig Subventionen bezahlt haben, damit die Kraftwerke überhaupt stehen.

Das Geld ist ausgegeben und weg, nun wäre es an der Zeit, die Früchte dieser Subventionen in Form billigen Atomstroms endlich zu genießen.

Die "Früchte" könnten ganz schnell sehr bitter werden.
Und teuer werden sie obendrein, das steht bereits fest.
Mit jeder Tonne Uranerz, die aus dem Boden gebuddelt wird, wird's noch teuerer...

Warum brauchen die Betreiber des neu geplanten AKW in GB mehr als 10 Cent/kWh?
Und das wird nicht reichen, die Baukosten werden denen noch um die Ohren fliegen!
Und, wie gesagt, die volkswirtschaftlichen Kosten sind da noch nicht mal drin!
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 2697
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Immer tolerant (tolerare=aushalten/ertragen)bleiben?

Beitragvon Spaßbremse » Do 7. Nov 2013, 12:02

Moin, ich habe das hier gerade mal komplett gelesen und habe nur eine Erklärung:
Er wird dafür bezahlt.
Es grüßt der Norman

zur Zeit radikaler Umbau des persönlichen Fuhrparkes :D
Benutzeravatar
Spaßbremse
 
Beiträge: 133
Registriert: Di 24. Sep 2013, 14:16

Re: Immer tolerant (tolerare=aushalten/ertragen)bleiben?

Beitragvon Gerald » Do 7. Nov 2013, 13:01

Efan hat geschrieben:
Das Geld ist ausgegeben und weg, nun wäre es an der Zeit, die Früchte dieser Subventionen in Form billigen Atomstroms endlich zu genießen.


Kann nichts genießen bei den Gefahren. Es sind AKWs in Deutschland mit Konstruktionsmängel bewusst in Betrieb genommen worden. Der TÜV hat es schön abgesegnet, weil er dick mit im Geschäft dabei ist.
Unsere Nachbarn in Österreich haben noch rechtzeitig die Scheisse gestoppt! Meine Hochachtung dafür!!!

Ich bin gerne bereit für den Wechsel zum grünen Strom zu zahlen.

Jetzt wird Stimmung gegen Photovoltaikbesitzer gemacht, wir die Besitzer von Photovoltaikanlagen auf dem Dach sind auf einmal die bösen Buben.

Kein AKW ist 100% sicher, auch wenn das einige nicht hören möchten. Was ist, wenn so ein Terrorist / Irrer mit dem Flugzeug reinfliegt?

Ich hoffe, der Umstieg schreitet bald schnell voran.

Viele Grüße
Gerald
Zuletzt geändert von Gerald am Fr 8. Nov 2013, 05:35, insgesamt 1-mal geändert.
Renault Twizy
Selbstbau: Mountainbike (alt) mit Elektromotor, Akku: 48V-16Ah
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos Elektroauto, Reichweite: 100-160km, Standheizung; Nissan Leaf
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 472
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Immer tolerant (tolerare=aushalten/ertragen)bleiben?

Beitragvon Paßwortvergesser1 » Do 7. Nov 2013, 18:10

Spaßbremse hat geschrieben:
Moin, ich habe das hier gerade mal komplett gelesen und habe nur eine Erklärung:
Er wird dafür bezahlt.



Hast Recht. Ich denke wir standen einfach auf dem Schlauch. Habe mal zwei von Monsanto erlebt, -die Argumente sind immer abstrus, für die entsprechende Industrie scheint es sich trotzdem zu lohnen.

ACHTUNG: Agent provocateur unter uns!
Benutzeravatar
Paßwortvergesser1
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 29. Aug 2013, 20:32

Re: Immer tolerant (tolerare=aushalten/ertragen)bleiben?

Beitragvon Twizyflu » Do 7. Nov 2013, 20:10

Wenn er dafür bezahlt wird wieso fährt er dann Leaf?
Tut er doch oder?
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12519
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste