Hat ein Leaf in Deutschland keine Chance?

Re: Hat ein Leaf in Deutschland keine Chance?

Beitragvon eDEVIL » Do 3. Jul 2014, 09:17

umberto hat geschrieben:
Zu den RWE: ich behaupte mal, daß in D die nächste 22-kW-RWE-Säule fast überall maximal 120 km weg ist.

Soll ich Dir noch einen Maßstab an meine Karte malen? :mrgreen:

Es nutzt ja nix, wenn man in 120km Entfernung eine RWE Säule hat, sondern entscheidend ist, das die auf der Strecke liegt, die man fahren möchte. :?

Bzgl. TYp2. Klar ist es ein Aufwand, aber ob man für DE da statt ne Typ1 Dose ne Typ2 einbaut, dürfte nicht so aufwändig sein.
Zudem kann man ja auch etwas gegen Aufpreis anbieten. Einen AC22KW LAder für 3000 EUR Aufpreis hätten wohl schon viele mit geordert. Selbst 11KW wäre ja schon ein deutlicher Fortschritt. Mit den 6,6 KW @32A ist es sicher erträglich, aber bei 16A Typ2 "schnarcht man dann wieder herum"...
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10077
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: AW: Hat ein Leaf in Deutschland keine Chance?

Beitragvon ev4all » Do 3. Jul 2014, 18:09

Karlsson hat geschrieben:
Zu meinen häufigen Strecken gehört Hannover-Düsseldorf. Das ist heute ohne AC quasi nicht möglich.


Wieso das denn? In PB und DO Chademo laden und schon da sein:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... ner/45302/
≡ | Renault Zoe (2016) | Brammo Empulse (2014) | Nissan Leaf (2013) | Flyer X S-Pedelec | Überschussladung aus 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Hat ein Leaf in Deutschland keine Chance?

Beitragvon umberto » Do 3. Jul 2014, 19:35

eDEVIL hat geschrieben:
Bzgl. TYp2. Klar ist es ein Aufwand, aber ob man für DE da statt ne Typ1 Dose ne Typ2 einbaut, dürfte nicht so aufwändig sein.


Doch, der Leaf 1 ist fertig und wird verkauft. Nissan entwickelt schon längst am Leaf2, der Leaf 1 interessiert da keinen mehr außer einer kleinen Truppe, die die notwendigen Änderungen wegen Gesetzen usw. macht. Das ist in der Autobranche einfach so.

Da interessiert auch der Aufpreis nicht. Der Entwicklungsaufwand und die Zusätzlichen Kosten bei der Produktionssteuerung holst Du einfach nicht mehr herein.

Gruss
Umbi
Du fragst nach meiner Reichweite? Reden wir doch mal über das, was bei Dir hinten rauskommt.
Zoe seit 2013 - ab Zähler Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3731
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Hat ein Leaf in Deutschland keine Chance?

Beitragvon eDEVIL » Do 3. Jul 2014, 20:20

Das mag sein, aber wnen man weder ennnstwert selbst chademo aufbaut, noch andere dazu ermuntern kann, muß man eben schauen, was auf dem Zielmarkt sinnvoll sein könnte. Dreiphasenladung hätte auch schon vor 3 Jahren gut funktioniert... :idea:
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10077
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Hat ein Leaf in Deutschland keine Chance?

Beitragvon umberto » Do 3. Jul 2014, 20:24

Nochmal: der Leaf 1 verkauft sich weltweit sehr gut und Deutschland ist als Eletromarkt uninteressant.

Politiker anderer Länder verblasen Steuergelder für Förderungen, unsere machen das nicht. Dazu kann man jetzt stehen wie man will - zwischen "den Reichen auch noch die Spielsachen subventionieren" und "wir werden von der modernen Welt abgehängt" ist für alle Thesen Raum.

Meine Meinung: es wird nachhaltiger sein, wenn es ohne Subventionen geschafft wird, weil sich die Erkenntnis durchsetzt, daß eMobilität für viele Anwendungen besser ist als Verbrenner.

Gruss
Umbi
Du fragst nach meiner Reichweite? Reden wir doch mal über das, was bei Dir hinten rauskommt.
Zoe seit 2013 - ab Zähler Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3731
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Hat ein Leaf in Deutschland keine Chance?

Beitragvon Nichtraucher » Do 3. Jul 2014, 20:28

eDEVIL hat geschrieben:
Dreiphasenladung hätte auch schon vor 3 Jahren gut funktioniert... :idea:


Ernst gemeinte Frage: Auf welchen Märkten spielt denn Drehstrom noch so eine Rolle wie in Deutschland?
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Nichtraucher
 
Beiträge: 759
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: AW: Hat ein Leaf in Deutschland keine Chance?

Beitragvon Karlsson » Fr 4. Jul 2014, 13:15

ev4all hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben:
Zu meinen häufigen Strecken gehört Hannover-Düsseldorf. Das ist heute ohne AC quasi nicht möglich.


Wieso das denn? In PB und DO Chademo laden und schon da sein:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... ner/45302/

Über PB fahren müssen ist aber schon hart. Entweder richtig Umweg (147km.... Das passt eh nicht). Oder über die Käffer zockeln müssen. Das dauert aber allein schon ewig, selbst wenn man nicht laden müsste.

Mit einer Chademo in Herford - dann sähe das gut aus.
Für den Alltag wären auch noch welche in Minden, Salzgitter, A7 bei Soltau.... Bzw in alle Richtungen entlang der Autobahnen sehr hilfreich.
Also das Netz ist schon sehr löchrig, um sich weiter weg zu trauen.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9205
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Hat ein Leaf in Deutschland keine Chance?

Beitragvon Karlsson » Fr 4. Jul 2014, 17:26

Der Planer ist schön!
Hab auch hin und wieder die Strecke Rotenburg - Erkrath. 330km, ginge tatsächlich mit 3x Nachladen an Chademo. Hätte ich nicht gedacht.

Aber Hannover-Düsseldorf über A2 nach Paderborn hieße entweder über 60km Umweg fahren :shock: und die erste Etappe hat 148km. Oder "nur" 30km Umweg fahren und mega viel Überlandzockelei :?
Ich bin auch öfter im Mindener Raum oder in Richtung Harz und immer an Stellen, wo man vor Ort nicht laden kann. Die Rückfahrt wäre dann nur mit üppiger Pause für mehrstündige Schnarchladung möglich. Höchstens mit mobilem Chademo.
Also das kann es irgendwie noch nicht sein.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9205
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: Hat ein Leaf in Deutschland keine Chance?

Beitragvon eDEVIL » Fr 4. Jul 2014, 18:00

Karlsson hat geschrieben:
Also das Netz ist schon sehr löchrig, um sich weiter weg zu trauen.

Netz? :lol:
Es gibt mal vereinzelt Chademo-Säulen..

@Nichtraucher Bis in den privaten Haushalt ist es in anderen Ländern nich so verbreitet, aber gerade für öffentliche Säulen ist Drehstrom doch für viele länder eine gute Basis (siehe PDF)
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10077
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: AW: Hat ein Leaf in Deutschland keine Chance?

Beitragvon Karlsson » So 6. Jul 2014, 18:18

Naja, es war jetzt *hüstel* positiv formuliert mit dem "Netz" :lol:

Drum kann ich mir stand heute halt nur schwer ein Fahrzeug vorstellen, dass nicht entweder AC schnell laden kann oder einen RE hat.
In der Zukunft könnte das natürlich anders aussehen, aber ich hab keine Glaskugel, die das vorher sagen könnte.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9205
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dondeloro, Rob. und 3 Gäste