Eure Fragen an Nissan

Re: Eure Fragen an Nissan

Beitragvon p.hase » Sa 7. Mär 2015, 01:38

ja es waren 19,8kWh. zufrieden? :)
VERKAUFE Ständig WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel) lagernd.
VERKAUFE Immer wieder günstige E-Autos von Nissan, Mitsubishi, Renault im Vorlauf.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 3674
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Speckgürtel

Anzeige

Re: Eure Fragen an Nissan

Beitragvon Deef » Sa 7. Mär 2015, 08:41

Mann müsst ihr eigentlich jeden thread zerlabern. RAUS hier und per PN klären bitte.
2012er LEAF, eigener Strom / Schönau. Tägliche Strecke zwischen 50 - 60 km durch den Schwarzwald
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 628
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Eure Fragen an Nissan

Beitragvon Greenhorn » So 8. Mär 2015, 12:45

Vielen Dank schon mal. Die ersten Mails sind da. Ihr dürft aber gerne noch mehr ausspeichern. Ich würde gerne einen dicken Packen mitnehmen.

@E_Souli
sicher hätte Nissan das mit dem Laden besser machen können. Aber sie machen wenigstens was. Es gibt Marken die Parken ihre Säulen absichtlich zu und lassen keine Fremdfabrikate laden. Ob bei KIA noch was passiert, steht absolut in den Sternen. Im Moment schaffen Sie es an der Hotline noch nicht einmal einen KIA Händler, der EV verkauft zu nennen und das obwohl schon die ersten fahren. Wenn Du Herrn Hausch konstruktiv etwas mitteilen möchtets, steht auch Dir die Mailadresse offen.

@p.hase,
ich finde es schade, dass von Dir immer so viel negativ rüberkommt. Vielleicht bin ich aber auch noch zu blauäugig. Weißt Du, ob Hr. Hausch nicht regelmäßig mit Hr. Ghosn auf ne Runde Golf unterwegs ist und sie besprechen, wie der Leitmarkt D aufgebrochen werden kann?

Mir fällt da immer ein Spruch ein:

Alle sagen es geht nicht. Dann kommt einer und macht es, weil er das nicht wusste.

Die Aussage man müsste mal, ist mir ein Greuel. Ich mache, wenn ich etwas wissen will.

Ich bin dabei grundsätzlich penetrant freundlich und stehe Leuten gerne auf den Füßen um Antworten zu bekommen. Diese Leute sind Vorstände. Das ist die Abkürzung von Vorbild durch Anstand. Das fordere ich ein. Und wenn es öffentliche Aussagen gibt die nicht gehalten werden, hake ich gerne nach.

Jeder hat so sein Hobby :roll:

Wenn ihr eine persönliche Antwort von Herrn Hausch möchtet, schreibt mir die Mail. Ich gehe davon aus, dass er alle Anfragen beantwortet. Ich werde keine Anonymen Äußerungen aus dem Tröt hier kopieren und weiterleiten.

Gruß und schönen Sonntag
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 43.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3348
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Eure Fragen an Nissan

Beitragvon e-lectrified » So 8. Mär 2015, 13:25

@ Greenhorn: ich finde deinen Ansatz sehr gut. In der Tat müssten wir alle unsere EVs sofort verkaufen, wenn wir die Sache nur negativ sehen würden. Das große Problem mit der Elektromobilität ist, denke ich, die nackte Existenzangst - nur so kann ich mir erklären, dass man als Nissanhändler noch nicht mal die Unterstützung von Nissan annimmt, um eine Schnellladesäule aufzustellen.

- Die Stromkosten sind ein Witz im Vergleich zu dem, was so ein ganzer Komplex an Autohaus mit Werkstatt verbraucht, vor allem bei der lachhaft geringen Zahl an Elektroautos.

- Klar, kann so eine Säule mal kaputt gehen und dann wird es richtig teuer, aber dafür gibt es ja Erfahrungen mit Säulen in Japan, den USA, Norwegen, usw. auf dass man beurteilen kann, welches die zuverlässigsten Geräte sind. Und wenn es dann doch passiert? Na ja, auch Hebebühnen gehen kaputt und auch das kostet viel Geld.

Also, was hält einen Nissanhändler davon ab, eine Schnellladesäule aufzustellen? Die pure Angst? Angst davor, dass sich Elektroautos etablieren? Angst davor, dass Arbeitsplätze verlorengehen? Es muss Angst sein, wenn z.B. dein Nissanhändler vor Ort auf eine ganz einfache und freundlich formulierte Frage nach einem Schnelllader schlichtweg gar nicht antwortet! Dass da manch ein Kunde frustriert ist, kann ich gut verstehen, aber genau dann sollten wir nicht aufgeben. Ich denke zwar nicht, dass Hr. Hausch viel verändern kann, aber ihn gar nicht zu sprechen bringt auf jeden Fall keinen Erfolg.

Kurzum: ich finde gut, dass Greenhorn sich mit Hr. Hausch trifft - die Fragen hier an die Angabe von persönlichen Daten zu binden, halte ich zwar für kleinlich, aber das ist die Entscheidung eines jeden selbst...
e-lectrified
 

Re: Eure Fragen an Nissan

Beitragvon Bluebird » So 8. Mär 2015, 13:40

Wenn ich was von Thomas Hausch wissen will, frage ich ihn selbst.
Benutzeravatar
Bluebird
 
Beiträge: 377
Registriert: Do 4. Jul 2013, 16:09
Wohnort: Stuttgarter Kaviargürtel

Re: Eure Fragen an Nissan

Beitragvon Hamburger Jung » So 8. Mär 2015, 14:23

Hallo Greenhorn,

nicht entmutigen lassen. Ich finde es toll was Du machst.
Lass manche hier einfach reden. Ich glaube auch das sowas wichtig ist. Natürlich wird nicht jeder Vorschlag umgesetzt werden können. Aber was im Kopf vom Chef drin ist, wird vielleicht irgendwann mal berücksichtigt.

Lg HH Jung

@bluebird
Nicht jeder hat die Chance auf ein Gespräch, auch wenn Herr Hausch wohl dein best Buddy ist.
Es wäre auch schlicht nicht möglich für ihn, alle Nachrichten zu lesen... Nur im Gespräch wird er nicht alles ausblenden können...
Hamburger Jung
 

Eure Fragen an Nissan

Beitragvon Zoelibat » So 8. Mär 2015, 15:28

+1
Zuletzt geändert von fbitc am So 8. Mär 2015, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat entfernt
Hier könnte Ihre Werbung stehen! :D
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: AW: Eure Fragen an Nissan

Beitragvon rollo.martins » So 8. Mär 2015, 17:37

tom hat geschrieben:
Dank den vielen CHAdeMO Säulen in CH durchaus auch für die Langstrecke geeignet ;-) Ein tolles Auto!

Gruss Thomas


Warst du mit dem Leaf auch schon mal im Engadin? Oder in Baden-Baden? Oder im Tessin? Oder mal rasch auf nen Tennismatch im Jakobstadion in Basel? Hast schon mal den San Bernardino bezwungen?

Ich schon mit meinem Smart. Völlig problemlos. DC ist in einigen Jahren wohl ok für höhere Stromstärken, wenn die Akkus mal grösser werden, aber die Zahl der DC-Ladestationen in der Schweiz ist nach wie vor verschwindend gering im Vergleich mit den Typ2-Säulen. Das liegt offensichtlich an den Kosten der Infrastruktur, die sind einfach 20x höher. Ich denke, bis wir eine flächendeckende Infrastruktur habem, mit Lademöglichkeit in jedem Parkhaus und an jeder Straßenecke, dauert das mit DC Jahre länger, als wenn alle ab sofort auf AC setzen würden. Vor allem: Einen nur leicht größeren Akku bekommst du an 16A einphasig nicht mal mehr über Nacht voll. Was dann? 20k für einen DC-Lader im Keller investieren?
rollo.martins
 
Beiträge: 1272
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Eure Fragen an Nissan

Beitragvon tom » So 8. Mär 2015, 18:01

Hallo rollo.martins
Nach Basel zum Tennis wäre kein Problem, mit den restlichen Strecken hast Du aber recht...
Dass DC keine Sache für jede Strassenecke ist, ist klar. Für die Laternenparker werden wir wohl auch in 20 Jahren noch irgend eine Lösung per AC haben. Oder vielleicht induktiv. DC ist etwas um an strategischen Punkten hohe Ladeleistungen zur Verfügung zu stellen, was mit AC gar nicht möglich wäre. In ein paar Jahren wird man mit den Akkus so weit kommen, dass AC Ladestationen in Einkaufszentren und oder Stadtzentren gar nicht mehr relevant sind.
Aber ich gebe gern zu, derzeit ist man wohl mit einem 22 kW AC Lader noch ziemlich überall in Vorteil. Trotz EVite, Faastned oder Clever.
AC/DC Schnelllader: http://goo.gl/IWFO3P
AC/DC Wallboxen: http://goo.gl/lErMNa
ICCBs Typ 1/2: http://goo.gl/ulLMEo
Diverse Ladekabel: http://goo.gl/zvyCcb

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/de/blog
tom
 
Beiträge: 1646
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Eure Fragen an Nissan

Beitragvon Karlsson » So 8. Mär 2015, 19:07

tom hat geschrieben:
DC ist etwas um an strategischen Punkten hohe Ladeleistungen zur Verfügung zu stellen, was mit AC gar nicht möglich wäre.

Ist 43kW keine hohe Ladeleistung?
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9203
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste