Es gibt noch einen Botschafter-Leaf

Re: Es gibt noch einen Botschafter-Leaf

Beitragvon TJ0705 » Di 20. Aug 2013, 14:49

Ich bin auch Leasing-Gegner, aber in diesem Fall mache ich mal ne Ausnahme. ;-)

Den Vertrag vorzeitig beenden? Ja, darüber habe ich natürlich auch nachgedacht. Letztlich zahle ich nun aber monatlich - wenn ich meine gesparten Gaskosten dagegen rechne, bei Benzin wäre es noch viel eindrucksvoller - inklusive Vollkasko-Versicherung mit GAP-Deckung und jährlichen Wartungskosten nur 179 Euro. Ich werde hoffentlich nie derart in Bedrängnis kommen, daß ich die nicht noch irgendwo zusammenkratzen kann.

Der Deal hier familienintern lautet: Keine Essen-Bringdienste mehr und kein MCDonalds mehr, dafür jetzt Leaf. Das ist gesünder, und am Ende des Monats machen wir da sogar noch Plus bei. ;-)

Das Hauptargument fürs Leasing war bei mir aber neben dem tollen Angebot vor allem der "drohende" technische Fortschritt. Den Leaf mit der aktuellen, geringen Reichweite möchte ich mir ungern für sein ganzes Autoleben ans Bein binden. Wir brauchen langfristig etwas mit 400-500km Reichweite. Dann kaufe ich auch wieder und fahre damit bis daß der Schrotti uns scheidet.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Anzeige

Re: Es gibt noch einen Botschafter-Leaf

Beitragvon midimal » Di 20. Aug 2013, 15:19

TJ0705 hat geschrieben:
Ich bin auch Leasing-Gegner, aber in diesem Fall mache ich mal ne Ausnahme. ;-)

Den Vertrag vorzeitig beenden? Ja, darüber habe ich natürlich auch nachgedacht. Letztlich zahle ich nun aber monatlich - wenn ich meine gesparten Gaskosten dagegen rechne, bei Benzin wäre es noch viel eindrucksvoller - inklusive Vollkasko-Versicherung mit GAP-Deckung und jährlichen Wartungskosten nur 179 Euro. Ich werde hoffentlich nie derart in Bedrängnis kommen, daß ich die nicht noch irgendwo zusammenkratzen kann.
Der Deal hier familienintern lautet: Keine Essen-Bringdienste mehr und kein MCDonalds mehr, dafür jetzt Leaf. Das ist gesünder, und am Ende des Monats machen wir da sogar noch Plus bei. ;-)
Das Hauptargument fürs Leasing war bei mir aber neben dem tollen Angebot vor allem der "drohende" technische Fortschritt. Den Leaf mit der aktuellen, geringen Reichweite möchte ich mir ungern für sein ganzes Autoleben ans Bein binden. Wir brauchen langfristig etwas mit 400-500km Reichweite. Dann kaufe ich auch wieder und fahre damit bis daß der Schrotti uns scheidet.
Grüße Dirk


Hi! Also E-Car mit 400-500km Reichweite gibt es schon - den Tesla! :) Bezahlbar(30.000-35.000) ist soetwas nicht vor 2025 (meine Schätzung). Der I3 mit RangeExtender ist prima - aber nocht zu teuer für 300KM Reichweite.
Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5076
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Es gibt noch einen Botschafter-Leaf

Beitragvon TJ0705 » Di 20. Aug 2013, 15:22

Ich glaube, diese Reichweiten werden sehr viel schneller völlig normal sein. Warten wir es mal ab.
TJ0705
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Es gibt noch einen Botschafter-Leaf

Beitragvon privatpilot » Di 20. Aug 2013, 15:34

JuergenII, bm3, ihr setzt hier Vermutungen in den Raum, ohne jegliches Wissen!

Die in Spanien, Portugal, Italien, Frankreich angebotenen Nissan Leaf haben keine Staatliche oder andere Förderung.
Es kommt wie bei allen "alten" Leaf keine Batteriemiete dazu.

Es steht jedem Bürger in der EU frei, sein Fahrzeug im Binnenmarkt zu kaufen und in jedem Mitgliedsland zuzulassen.
Man macht das in Österreich über den Generalimporteur, also Nissan.

Die Förderung über € 5000,- habe ich vom Österreichischen Umweltministerium erhalten.

Also kein Frühkapitalismus, keine Anmeldung in Spanien notwendig, keine Rückzahlung nach dem Kundendienstbesuch.

Einfacher ist es sicher den Leasingvertrag zu nehmen, es ist auch ein sehr gutes Angebot von Nissan Deutschland. Es gibt aber auch Forenmitglieder aus anderen Ländern, oder Leute die lieber kaufen.

DESHALB DER HINWEIS, aber es muss ja keiner!
E- Fahrzeuge:
Nissan Leaf, Arrow XONE von Wachauer, Melex Golfcar, Oset 20, Oset 16, Mach 1 Scooter.

Kraftstoff betriebene, aber nicht verstoßene Autos:
UAZ Jeep, Landcruiser HDJ 80, MGB, Cadillac Eldorado Convertible, Golf Cabrio, Ford Galaxy.
privatpilot
 
Beiträge: 241
Registriert: So 5. Mai 2013, 12:27

Re: AW: Es gibt noch einen Botschafter-Leaf

Beitragvon Karlsson » Di 20. Aug 2013, 16:30

midimal hat geschrieben:
Der I3 mit RangeExtender ist prima - aber nocht zu teuer für 300KM Reichweite.

Nach den 300km tankst Du ja nach und fährst wieder 150km und wieder 150km....also ich hätte da noch nen 20 Liter Kanister im Kofferraum.
Ist zwar nicht toll, aber Ausnahme - und es lassen sich dann letztlich doch alle Strecken meistern.
Also ich finde das Konzept angesichts der momentan noch hohen Akkupreise schon toll.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9209
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Es gibt noch einen Botschafter-Leaf

Beitragvon Kelomat » Di 20. Aug 2013, 16:45

Aber der ganze i3 ist viel zu teuer!

Der fängt da erst an wo der Leaf schon mit Vollausstattung aufhört.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1346
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Es gibt noch einen Botschafter-Leaf

Beitragvon midimal » Di 20. Aug 2013, 17:02

Yup für die Normalos (wie die meisten hier in Forum) ist BMW-I3 incl RangeExtender sicherlich noch zu teuer.
Deshalb habe ich mich für den Leaf für die nächsten 3 Jahre und nicht den BMW entschieden!

Mal sehen was Renault so in 3 Jahren noch so rausbringt! Optimal wäre ein EV-Captur oder ZOE-Plus (sprich größer)
Die Reichweite wird hoffentlich auf 250-300KM wachsen...

Ach ja - der Leaf2 könnte auch "spannend" werden! :lol:
Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5076
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Es gibt noch einen Botschafter-Leaf

Beitragvon JuergenII » Di 20. Aug 2013, 17:17

privatpilot hat geschrieben:
JuergenII, bm3, ihr setzt hier Vermutungen in den Raum, ohne jegliches Wissen!

Die in Spanien, Portugal, Italien, Frankreich angebotenen Nissan Leaf haben keine Staatliche oder andere Förderung.
Es kommt wie bei allen "alten" Leaf keine Batteriemiete dazu.

Es steht jedem Bürger in der EU frei, sein Fahrzeug im Binnenmarkt zu kaufen und in jedem Mitgliedsland zuzulassen.
Man macht das in Österreich über den Generalimporteur, also Nissan.

Die Förderung über € 5000,- habe ich vom Österreichischen Umweltministerium erhalten.

Also kein Frühkapitalismus, keine Anmeldung in Spanien notwendig, keine Rückzahlung nach dem Kundendienstbesuch.

Einfacher ist es sicher den Leasingvertrag zu nehmen, es ist auch ein sehr gutes Angebot von Nissan Deutschland. Es gibt aber auch Forenmitglieder aus anderen Ländern, oder Leute die lieber kaufen.

DESHALB DER HINWEIS, aber es muss ja keiner!

Mea culpa privatpilot, aber so ging das nicht aus Deinem Post hervor und da der Betrag in etwa auch der spanische Förderung entspricht, konnte man darauf schließen.

Dummerweise behandelt der Threat hier aber das in Deutschland zu erwerbende Botschafter-Leasing. Was interessieren da ausländische Einkaufspreise + ausländische zusätzliche Förderungen? Da kann sich der dt. Michel überhaupt nichts von abbeißen.

Wir bekommen in Deutschland keine Förderung und ich bleibe dabei dass das 199 Euro Leasing die günstigste Art in der BRD ist einen Leaf zu erwerben. Was in 3 Jahren bezüglich E-Mobil los ist, weiß kein Mensch. Wir vermuten mal, das die Fahrzeuge billiger werden und die Reichweiten steigen. In der Zwischenzeit hat der Leasingkäufer zwar 7.164 Euro bezahlt, dafür spart er sich aber zwischen 1.350 und 2.676 Euro an Benzin - je nachdem ob mit normalem Strom oder PV aufgeladen wird (in Deutschland). Da kann man dann gerne mal ein paar Wochen darauf warten.

Aber ich gebe Dir Recht: Einen Vorführ-Leaf für 20.000 Euro inkl. Batterie + 5000 Euro Förderung und ich würde auch auf das Leasing verzichten. Damit so was aber in Deutschland passiert, müsste Mutti wohl abdanken und da sehe ich im Herbst eher schwarz.......

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1674
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Es gibt noch einen Botschafter-Leaf

Beitragvon midimal » Di 20. Aug 2013, 17:26

JuergenII hat geschrieben:
privatpilot hat geschrieben:
JuergenII, bm3, ihr setzt hier Vermutungen in den Raum, ohne jegliches Wissen!

Aber ich gebe Dir Recht: Einen Vorführ-Leaf für 20.000 Euro inkl. Batterie + 5000 Euro Förderung und ich würde auch auf das Leasing verzichten. Damit so was aber in Deutschland passiert, müsste Mutti wohl abdanken und da sehe ich im Herbst eher schwarz.......

Juergen


Ich sehe auch schwarz.
Die Mutti wird zu 100% bei entsprechenden E-Auto-Zulassungszahlen - alles tun um sich die an der Tanke verlorenen Euros per EV-Steuer zurück zu holen :)
Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5076
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Es gibt noch einen Botschafter-Leaf

Beitragvon bm3 » Di 20. Aug 2013, 17:29

Hallo,
sorry Privatpilot, war die Ö.-Förderung, aber die können wir hier in D. leider nicht einrechnen.
Ich überlege nur dabei, so wie ich es in amerikanischen Foren inzwischen mitbekommen habe sind die Akkuzellen beim Leaf jetzt nicht soo gut. Sieht so aus als dass Fahrzeuge von Herstellern mit anderen Akkuzellen da noch etwas besser abschneiden könnten als der Leaf auf Dauer, zum Beispiel der I-MIEV, allerdings die 2013er-Variante mit verbesserten Akku-Zellen, oder auch der ZOE mit den LG-Chem-Zellen. Die Leaf-Zellen sollen doch schon merklich altern. Das wird ja auch jedes Jahr noch verbessert. Hier und da gab es in USA schon Leute denen 1-3 Balken im Display bis zu voll fehlten.
Vorwiegend in den südlichen Staaten mit warmem Klima.
Man sollte also auch einkalkulieren wenn man so ein Auto kauft und lange fahren will dass irgendwann mal der Akku fällig sein könnte nach Ablauf der Garantiezeit.Eventuell belastet das auch den Wiederverkaufswert schon früher. Die Probleme hat man wenn man auf 3 Jahre least eher nicht.
Ich hätte auch nicht leasen müssen, hätte aber auch nicht über 30000 € für einen neuen Leaf mit Akku ausgegeben.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4415
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste