Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon Karlsson » Di 29. Dez 2015, 10:02

eCar hat geschrieben:
Ich behaupte, es wäre sinnvoller, die 13 Scheine in einen 2-3 Jahre jüngeren Leaf zu investieren. Der hätte bereits ab Werk mehr Reichweite und vermutlich sogar mit "gealteter" Batterie noch mehr als der "8-Scheine Leaf" mit (für ihn) neuer Batterie. Und das Auto drumrum wäre auch 2-3 Jahre jünger. Aber das ist natürlich alles Glaskugel Lesen. :D

Das muss man sich dann anschauen von den dann konkreten Preisen und Möglichkeiten. Der ältere muss ja auch billiger sein, damit er überhaupt noch verkauft werden kann.

Ich hätte auch gerne ein deutsches Auto gekauft, aber die Funktion und der Preis müssen schon gleichwertig sein. Das war beim alternativen E-Up nicht gegeben.
Leaf und Golf liegen da schon näher, aber die Akkugeschichte und Reichweite würden für mich den Ausschlag zum Nissan machen.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9211
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon Twizyflu » Di 29. Dez 2015, 10:08

Wie gut, dass mein Leaf nur 60 km im worst case schaffen muss
Selbst dann würde es noch gehen aber nur unter erheblichem Zeitaufwand
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon twiker01 » Di 29. Dez 2015, 10:18

Ohne einige nur subjektiv beeinflusste Argumente wie Aussehen oder Herstellerland gibt es keinen Zweifel, dass der Leaf gegenüber dem eGolf aktuell einen sehr großen Vorsprung hat.

Und noch eine Anmerkung zur oben genannten Haltbarkeit des Umrichters: Ein PV-Wechselrichter ist vergleichsweise im Dauerstress. Soll heißen, dass dieser im Emobil kein Verschleißteil darstellt.
twiker01
 
Beiträge: 208
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:33

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon stromr » Di 29. Dez 2015, 10:29

@twiker: Gutes Argument bzgl. Wechselrichterauslastung.
Nissan Leaf Bj. 2013 seit 4/15, PV >15kWp
Benutzeravatar
stromr
 
Beiträge: 204
Registriert: Do 26. Mär 2015, 21:55
Wohnort: Nähe Regensburg

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon TeeKay » Di 29. Dez 2015, 11:54

Bei Tesla gehen schon ein paar Ladegeräte kaputt - liest man im Forum öfter, als mir lieb ist. Scheint aber ein teslaspezifisches Problem zu sein. Beim älteren Drilling hab ich es noch nicht gehört.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9755
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon bm3 » Di 29. Dez 2015, 12:00

Im E-Auto muss die Elektronik auch noch wesentlich resistenter gegen mechanische Belastung durch permanente Erschütterungen als bei PV-Wechselrichtern sein. Das ist zwar durchaus auch dauerhaft machbar, hier und da gab es aber auch schon Probleme damit.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4425
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon stromr » Di 29. Dez 2015, 12:07

Hallo Klaus,

das mit der mechanischen Belastung stimmt sicherlich. Aber da bin ich recht optimistisch, da sich die Automobilhersteller bei der Mechanik von Elektronischen Bauteilen schon recht viel Erfahrung geholt haben.

Insgesamt bin ich auch bein den Akkus relativ optimistisch, möchte also hier keine Panikmache schüren. Sind ja alles wiederum nur theoretische Betrachtungen von mir oben - genauso wie die der Automobilhersteller selbst. Man sollte sich halt beide Seiten ansehen um ein halbwegs realistisches Bild zu bekommen.

Viele Grüße
Michael
Nissan Leaf Bj. 2013 seit 4/15, PV >15kWp
Benutzeravatar
stromr
 
Beiträge: 204
Registriert: Do 26. Mär 2015, 21:55
Wohnort: Nähe Regensburg

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon Wolfgang vdB » Mi 30. Dez 2015, 12:18

Fuer was ist der 6,6 kw-Lader gut ?
Der Händler,wo ich ,wenn ich mich endlich entschieden habe, :oops: den Leaf kaufen werde, will mir unbedingt einen 6,6 kw Lader als Extra verkaufen.
Fuer was der gut sein soll kann er mir nicht sagen, :roll: nur eben das viele Andere den auch ordern.
Ich werde ueberwiegend an ganz normalen Steckdosen laden.
Mein Chef hat mir zwar eine Wallbox angeboten,aber bei den 15 km die ich zum Arbeitsplatz fahren muss ist das nicht nötig,da der Wagen ja auch in der Woche immer 10 Stunden auf dem Firmenparkplatz laden kann.
An den öffentlichen Ladern die kostenlos sind braucht man dieses 2in 1 Kabel.
Aber da laden Alle,auch die,die keinen 6,6 kw Lader haben und an den Schnelladern wo ich wohl sehr selten laden werde,weil die immer häufiger kostenpflichtig sind, laden auch Alle.
Also wozu dieser 6,6 kw-Lader der immerhin umgerechnet 1000 € kostet ?

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 418
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon Wolfgang vdB » Mi 30. Dez 2015, 16:13

Habe unter Ladeequipment die Antwort auf meine Frage gefunden. :oops:

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 418
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon Twizyflu » Mi 30. Dez 2015, 18:14

Und wer es sonst noch nicht weiß:

Mit dem 6.6 kW Lader ist der Leaf befähigt, an einer 32A / 22 kW Ladestation (vorrangig wohl Typ 2) mittels Typ 2 auf Typ 1 Kabel (sofern auf 32A codiert!) mit 6.6 kW 1phasig zu laden. Sollte das Kabel nur mit 20A oder 16A codiert sein, geht das nicht (!). So reduziert sich die Ladezeit öffentlich um gut die Hälfte. Das ist schon ein Vorteil. Ob man es aber braucht ist die Frage. Ich hätte es gerne :)
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast