Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon eCar » Mo 28. Dez 2015, 18:40

@Wolfgang vdB:
Ich wollte dich ganz und gar nicht von einer Kaufabsicht abhalten, bitte nicht falsch verstehen. Den 30 kWh Leaf gibt es bereits heute, da sind alle Fakten bekannt. Beim e-Golf gibt es lediglich Gerüchte zu zukünftigen Verbesserungen. Die genauen Daten und Preise sowie den Zeitpunkt des Upgrades kann dir heute noch niemand nennen. Lediglich die Tatsache, dass etwas kommen wird, sehe ich als relativ sicher an, sofern VW sich nicht aus dem Elektromobilitäts-Geschäft zurückziehen will - was man sich insbesondere nach Dieselgate ja eigentlich nicht mehr vorstellen kann. :)
eCar
 
Beiträge: 480
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Anzeige

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon eDEVIL » Mo 28. Dez 2015, 18:47

eCar hat geschrieben:
Ich wollte damit nur klarstellen, dass die Preise nicht vergleichbar sind. Die 5 kWh mehr kosten bei Tesla übrigens 3300 Euro bei Neubestellungen. Rechnet man dies auf die 24,2 kWh des e-Golf hoch, kommt auf auf knapp 16.000 Euro...

Ist genau so wenig vergleichbar und Hochrechnen qatsch, da es ein Aufpreis für die besten Akkuzellen ist. Du kannst ja mal die Aufpreise pro PS von vierzylinder auf einen Achtzylinder hochrechnen... :twisted:

Bis es den egolf mit dem großen Akku gibt, könnte es auch schon wieder einen größeren beim Leaf geben.
Und dann ist auch schon bald das Model III verfügbar... etc.
man wartet und wartet und wartet...

Die nächsten 5-10 jahre sind die Innovationnsprüunge entsprechend hoch, das man noch Verbrenner fahren würde, wenn man wartet -. man schaut dann nur zu, anstatt dabei zu sein.
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10077
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon Karlsson » Mo 28. Dez 2015, 18:49

eCar hat geschrieben:
Reifen sind Verschleißteile, ein Akku im E-Auto offiziell nicht,

Behauptet wer?
Solange das nicht bewiesen ist, nehme ich das Gegenteil an. Und beim Leaf weiß ich, wie tief ich dann falle.

eCar hat geschrieben:
Falls ich das Auto nicht sowieso viel früher verkaufe...

Dann will keiner diese Katze im Sack kaufen. Zumindest nicht zu einem Preis, der Dich glücklich machen würde.

eCar hat geschrieben:
Wer will denn schon annäherend den Zeitwert des Autos in einen neuen Akku investieren, nur um weiterhin ein altes Auto zu fahren?

Autos wie der E-Golf sind dermaßen teuer, dass das für mich nur mit extrem langer Nutzzungsdauer vertretbar ist. Bzw ich würde den sowieso nur als Gebrauchtwagen kaufen und dann interessiert mich angesichts der kürzeren oder nicht vorhandenen Garantie der Akkupreis um so mehr.
Abgesehen davon muss man sich beim E-Auto einfach von dieser Denkweise des Verbrenners lösen. Der ist halt ein Sammelsurium von Teilen, aber das E-Auto ist halt relativ simpel mit einem richtig teuren Verschleißteil - dem Akku. Wenn ich mal einen betagten Leaf für 8 Scheine im guten gepflegten Zustand kaufe, kann ich mir auch gut vorstellen, da noch mal für 5 Scheine nen neuen Akku reinzustecken. Weil das im Prinzip einzige wirklich kritische Teil ist dann erstmal für lange Zeit abgehakt und das werden wahrscheinlich günstige Kilometer bis zum Nutzungsende des Wagens.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9203
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon Wolfgang vdB » Mo 28. Dez 2015, 19:08

eCar hat geschrieben:
@Wolfgang vdB:
Ich wollte dich ganz und gar nicht von einer Kaufabsicht abhalten, bitte nicht falsch verstehen. Den 30 kWh Leaf gibt es bereits heute, da sind alle Fakten bekannt. Beim e-Golf gibt es lediglich Gerüchte zu zukünftigen Verbesserungen. Die genauen Daten und Preise sowie den Zeitpunkt des Upgrades kann dir heute noch niemand nennen. Lediglich die Tatsache, dass etwas kommen wird, sehe ich als relativ sicher an, sofern VW sich nicht aus dem Elektromobilitäts-Geschäft zurückziehen will - was man sich insbesondere nach Dieselgate ja eigentlich nicht mehr vorstellen kann. :)


Ist schon in Ordnung e-Car !
Das ist doch der Grund,warum ich diesen Thread gestartet habe.
Das Herz möchte den Golf,der Verstand den Leaf.
Wenn der Golf mit einem 30 KW plus.... Accu kommt ,ist mir der Preis des Austausch-Accus egal,weil die Kapazität dann von einem ganz anderen Niveau sinkt.
Jetzt schaft der e-golf verlässlich so 110 km. ( Händlerangaben )
Da ist man ganz schnell deutlich unter 100km Reichweite,was den Wagen sehr schnell wertlos werden lässt,was bei dem hohen Anschaffungspreis nicht vertretbar ist.

Ich hatte vor 2 Jahren das gleiche Problem,als ich ein Zugfahrzeug fuer die Pferde suchte ,was mit den hier häufig vorkommenden Schotter-und Sandwegen zurecht kam .
Der Kia Spotage lockte mit halben Preis vom Q5 und 7 Jahre Garantie.
War die gleiche Geschichte.
Das Herz wollte den Q,der Verstand den Kia.
Nach fast 1 jährigen Kampf mit mir selbst wurde es dann doch der Q.
Bereut habe ich die Entscheidung noch nicht.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 414
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon eCar » Mo 28. Dez 2015, 19:13

Karlsson hat geschrieben:
Behauptet wer?
Solange das nicht bewiesen ist, nehme ich das Gegenteil an. Und beim Leaf weiß ich, wie tief ich dann falle.

Behaupten zumindest die Hersteller, siehe z.B. hier:

(...) Die Batterie ist das Herz des Elektroautos. Sie ist sicher und hält ein Fahrzeugleben lang. (...)
(...) Im Testlabor wird die Langlebigkeit der Batterien unter härtesten Bedingungen auf die Probe gestellt. Schon heute schaffen die Systeme problemlos 3.000 vollständige Ladezyklen. Selbst wenn man eine Reichweite von nur 100 Kilometern pro Ladung zugrunde legt, ergäbe sich daraus eine Gesamtreichweite von 300.000 Kilometern. (...)


Den Beweis beim Kunden sind sie bisher schuldig geblieben, das stimmt. Aber irgendwo muss man dem Hersteller auch einfach mal vertrauen, sonst darf man sich gar nichts mehr kaufen.

Karlsson hat geschrieben:
Wenn ich mal einen betagten Leaf für 8 Scheine im guten gepflegten Zustand kaufe, kann ich mir auch gut vorstellen, da noch mal für 5 Scheine nen neuen Akku reinzustecken. Weil das im Prinzip einzige wirklich kritische Teil ist dann erstmal für lange Zeit abgehakt und das werden wahrscheinlich günstige Kilometer bis zum Nutzungsende des Wagens.

Ich behaupte, es wäre sinnvoller, die 13 Scheine in einen 2-3 Jahre jüngeren Leaf zu investieren. Der hätte bereits ab Werk mehr Reichweite und vermutlich sogar mit "gealteter" Batterie noch mehr als der "8-Scheine Leaf" mit (für ihn) neuer Batterie. Und das Auto drumrum wäre auch 2-3 Jahre jünger. Aber das ist natürlich alles Glaskugel Lesen. :D
eCar
 
Beiträge: 480
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon Wolfgang vdB » Mo 28. Dez 2015, 19:43

Das mit dem Fahrzeugleben ist immer so eine Sache.
Wie lange soll ein Fahrzeugleben sein,und wer legt das Fest ?
Mein Audi A8 D2 ist nun 21 Jahre alt und erfreut jetzt einen Arbeitskollegen.
Diese lange Lebensdauer war vom Hersteller sicher nicht vorgesehen.
Auf der anderen Seite war der Wagen einmal sehr teuer und nur die lange Nutzungsdauer hat den hohen Anschaffungswert gerechtfertigt.
Dieses Auto hat sich tatsächlich ueber die Jahre gerechnet.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 414
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon Leaf-2015-03 » Mo 28. Dez 2015, 20:15

Wolfgang vdB hat geschrieben:
eCar hat geschrieben:
@Wolfgang vdB:
Ich hatte vor 2 Jahren das gleiche Problem,als ich ein Zugfahrzeug fuer die Pferde suchte ,was mit den hier häufig vorkommenden Schotter-und Sandwegen zurecht kam .
Der Kia Spotage lockte mit halben Preis vom Q5 und 7 Jahre Garantie.
War die gleiche Geschichte.
Das Herz wollte den Q,der Verstand den Kia.
Nach fast 1 jährigen Kampf mit mir selbst wurde es dann doch der Q.
Bereut habe ich die Entscheidung noch nicht.

so long


Also wenn der Preis bei Dir keine Rolle spielt, würde ich den Golf nehmen (Grund: Optik + Haptik)
Das schreibt ein Leaf Fahrer, der zu 100 % mit dem Auto zufrieden ist. :D
Meine Reichweite lag bisher im schlechtestem Fall (4 Grad, Regen, Sturm, 90 % Autobahn mit 90-95 KM/h) bei 120 KM.
Durchschnittsverbrauch auf knapp 15.000 KM: 12,9 kWh/100 KM (laut Carwings also + Ladeverluste).
Der Golf wird das vermutlich auch schaffen.
Die Entscheidung für den Leaf war primär das Preis/Leistungsverhältnis.
Während der VW Verkäufer 2 % Nachlass gab (bei 40 K) und meinte ich solle doch den GTE nehmen, den E-Golf würde er nicht nehmen, gab es bei Nissan eine Beratung und deutlich mehr als 20 % auf Liste - bei gleicher Ausstattung hätte ich für den E-Golf einen Leaf und 90 % eines Zoes kaufen können :)
Wären beide Preisgleich oder zumindest nur 2-4 K auseinander, hätte ich den Golf genommen.
Warum ? Weil Deutsche Autos fast ausschließlich nach der Optik kaufen und nicht rational -> der Wiederverkaufswert wäre beim Golf vermutlich etwas höher - so natürlich nicht.
PS: Bei mir hat sich das Thema Wiederverkauf komplett erledigt: Der Leaf wird mein erstes Auto werden, welches ich bis zum Ende fahren werde. Weil er unser perfekte "Zeitwagen" ist, der "Erstwagen" steht sich vor der Haustür die Reifen platt ....
Noch eine Anekdote: Für den Leaf musste ein Audi A1 Sportback in feinster Ausstattung gehen - ganz undeutsch ;)
Benutzeravatar
Leaf-2015-03
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 17:24

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon Twizyflu » Mo 28. Dez 2015, 20:48

Statte mal den eGolf so aus wie einen Leaf Tekna, falls der es sein muss. Der Acenta hat auch 30 kWh und kostet weniger. Und du kannst die Batterie mieten auch wenn du magst. Der Leaf lädt optional schneller an AC - fast doppelt so schnell wie eGolf.
Hier ist bereits Sicherheit und Erfahrung vorhanden. Der E-Golf ist in seiner 1. Generation. Vorallem der neue 30 kWh Leaf hat bereits viel an Kinderkrankheiten erledigt und wurde so verfeinert und verbessert.
Das Touchscreen Interface wurde erweitert und verbessert, er hat die Wärmepumpe serienmäßig an Board, hat CHAdeMO mit dabei - beim eGolf zahlt man ja für CCS Aufpreis oder?

Der Leaf ist nicht umsonst meistverkauftestes E-Auto der Welt. Die Japaner sind großzügiger was P/L angeht.
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon Wolfgang vdB » Mo 28. Dez 2015, 21:09

Leaf-2015-03 hat geschrieben:
Wolfgang vdB hat geschrieben:
eCar hat geschrieben:
@Wolfgang vdB:
Ich hatte vor 2 Jahren das gleiche Problem,als ich ein Zugfahrzeug fuer die Pferde suchte ,was mit den hier häufig vorkommenden Schotter-und Sandwegen zurecht kam .
Der Kia Spotage lockte mit halben Preis vom Q5 und 7 Jahre Garantie.
War die gleiche Geschichte.
Das Herz wollte den Q,der Verstand den Kia.
Nach fast 1 jährigen Kampf mit mir selbst wurde es dann doch der Q.
Bereut habe ich die Entscheidung noch nicht.

so long


Also wenn der Preis bei Dir keine Rolle spielt, würde ich den Golf nehmen (Grund: Optik + Haptik)
Das schreibt ein Leaf Fahrer, der zu 100 % mit dem Auto zufrieden ist. :D
Meine Reichweite lag bisher im schlechtestem Fall (4 Grad, Regen, Sturm, 90 % Autobahn mit 90-95 KM/h) bei 120 KM.
Durchschnittsverbrauch auf knapp 15.000 KM: 12,9 kWh/100 KM (laut Carwings also + Ladeverluste).
Der Golf wird das vermutlich auch schaffen.
Die Entscheidung für den Leaf war primär das Preis/Leistungsverhältnis.
Während der VW Verkäufer 2 % Nachlass gab (bei 40 K) und meinte ich solle doch den GTE nehmen, den E-Golf würde er nicht nehmen, gab es bei Nissan eine Beratung und deutlich mehr als 20 % auf Liste - bei gleicher Ausstattung hätte ich für den E-Golf einen Leaf und 90 % eines Zoes kaufen können :)
Wären beide Preisgleich oder zumindest nur 2-4 K auseinander, hätte ich den Golf genommen.
Warum ? Weil Deutsche Autos fast ausschließlich nach der Optik kaufen und nicht rational -> der Wiederverkaufswert wäre beim Golf vermutlich etwas höher - so natürlich nicht.
PS: Bei mir hat sich das Thema Wiederverkauf komplett erledigt: Der Leaf wird mein erstes Auto werden, welches ich bis zum Ende fahren werde. Weil er unser perfekte "Zeitwagen" ist, der "Erstwagen" steht sich vor der Haustür die Reifen platt ....
Noch eine Anekdote: Für den Leaf musste ein Audi A1 Sportback in feinster Ausstattung gehen - ganz undeutsch ;)


Also 20% auf den Listenpreis kannst du hier in Schweden beim Leaf völlig vergessen,besonders beim tekna mit 30kw Accu.
Die Wartezeit beträgt hier im Augenblick zwischen 3-4 Monate.
Wenn man bereit ist unter dem Tisch etwas drauf zulegen kann die Lieferzeit au 1 Monat verkuerzt werden.
Die Farbe kann man sich dann aber nicht mehr aussuchen.
Schön,das du zufrieden bist.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 414
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Entscheidungshilfe Leaf oder e-Golf

Beitragvon mcb » Mo 28. Dez 2015, 21:15

Leaf-2015-03 hat geschrieben:
Wolfgang vdB hat geschrieben:
eCar hat geschrieben:
@Wolfgang vdB:
Ich hatte vor 2 Jahren das gleiche Problem,als ich ein Zugfahrzeug fuer die Pferde suchte ,was mit den hier häufig vorkommenden Schotter-und Sandwegen zurecht kam .
Der Kia Spotage lockte mit halben Preis vom Q5 und 7 Jahre Garantie.
War die gleiche Geschichte.
Das Herz wollte den Q,der Verstand den Kia.
Nach fast 1 jährigen Kampf mit mir selbst wurde es dann doch der Q.
Bereut habe ich die Entscheidung noch nicht.

so long


Also wenn der Preis bei Dir keine Rolle spielt, würde ich den Golf nehmen (Grund: Optik + Haptik)
Das schreibt ein Leaf Fahrer, der zu 100 % mit dem Auto zufrieden ist. :D
Meine Reichweite lag bisher im schlechtestem Fall (4 Grad, Regen, Sturm, 90 % Autobahn mit 90-95 KM/h) bei 120 KM.
Durchschnittsverbrauch auf knapp 15.000 KM: 12,9 kWh/100 KM (laut Carwings also + Ladeverluste).
Der Golf wird das vermutlich auch schaffen.
Die Entscheidung für den Leaf war primär das Preis/Leistungsverhältnis.
Während der VW Verkäufer 2 % Nachlass gab (bei 40 K) und meinte ich solle doch den GTE nehmen, den E-Golf würde er nicht nehmen, gab es bei Nissan eine Beratung und deutlich mehr als 20 % auf Liste - bei gleicher Ausstattung hätte ich für den E-Golf einen Leaf und 90 % eines Zoes kaufen können :)
Wären beide Preisgleich oder zumindest nur 2-4 K auseinander, hätte ich den Golf genommen.
Warum ? Weil Deutsche Autos fast ausschließlich nach der Optik kaufen und nicht rational -> der Wiederverkaufswert wäre beim Golf vermutlich etwas höher - so natürlich nicht.
PS: Bei mir hat sich das Thema Wiederverkauf komplett erledigt: Der Leaf wird mein erstes Auto werden, welches ich bis zum Ende fahren werde. Weil er unser perfekte "Zeitwagen" ist, der "Erstwagen" steht sich vor der Haustür die Reifen platt ....
Noch eine Anekdote: Für den Leaf musste ein Audi A1 Sportback in feinster Ausstattung gehen - ganz undeutsch ;)


War bei mir so ähnlich, nur das Golf und Soul am Ende auf der Liste standen.
Aber, der Golf hätte bei gleicher Anzahlung/Laufzeit/km im Leasing ca. 400-450€ gekostet, der Soul kostet knapp unter 300€.
Der Golf war mein Favorit des lieferbaren ACC wegen. Ist gerade bei E-Mobilen ne tolle Sache wenn man eh meist nur 90-95km/h fährt (meine Strecken 2x80 bis 2x110km am Tag pendeln). Aber 48 Monate mal ca. 100€ war es mir dann doch nicht wert.
Der LEAF hat meiner Frau nicht gefallen...
cu Marco
Seit 29.09.2015 mit Kia Soul im Titangraumet. und allen Extras :mrgreen:
Bestellt 30.7.15, zugelassen 29.9.15 mit ne'm E
Verbrauch: 14,6-22,1 kWh/100km laut BC
Benutzeravatar
mcb
 
Beiträge: 166
Registriert: Di 10. Mär 2015, 21:12
Wohnort: 99439

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste