Das (Wahre)Leaf-Winter-Leben - gilt auch für ZOE!

Das (Wahre)Leaf-Winter-Leben - gilt auch für ZOE!

Beitragvon midimal » Do 25. Jul 2013, 21:46

Moin!
Die Sonne brennt, wer denkt da jetzt schon an den Winter - brrrrrrrrrrrrrrrr................ ICH :mrgreen:
Ich kriege ja den Leaf mit Winterpaket (3KreuzeMach) und habe zur Arbeit echt net weit (Nochmals3Kreuze) aber trozdem habe ich mir einige Videos über den Leaf im Winter angschaut - hier die (meine Meinung nach interessantesten)


#1 Ladestecker eingefrohen - lässt sich nicht herausnehmen (Ich pers rechne mit soetwas nicht da Tiefgarage - aber gut zu wissen!)


#2 Autofahren mit Leaf bei -20C! - Reichweite bye bye!


#3 Bei -3C - Reichweite wo bist Du hin?


#4 Tja wenn PlugIns mit Benzin im Tank uns(E-Cars Drivers) das Leben schwer machen


#5 Wintertest in Norwegen


Es gibt noch weitere Videos mit Leaf im Winter einfach bei Youtube
Nissan Leaf Winter
oder
Nissan Leaf Cold Weather

oder ähnliches eingeben
Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5072
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: Das (Wahre)Leaf-Winter-Leben - gilt auch für ZOE!

Beitragvon eDEVIL » Do 25. Jul 2013, 22:24

Da entwickelt sich Vorfreude. bei mir steht der LEaf draußen :shock: :?
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10061
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Das (Wahre)Leaf-Winter-Leben - gilt auch für ZOE!

Beitragvon bm3 » Do 25. Jul 2013, 22:28

Hallo,

80-90 km geht danach so bei Minusgraden, damit sollte man rechnen.
Ich denke nachdem was ich jetzt so gelesen habe kann man die NEC-Zellen des Leaf wohl etwas schlechter einstufen, auch bei der kalendarischen Lebensdauer als die LG Chem Zellen im ZOE.
Beim Leaf hätte ich schon so meine Probleme damit den Akku zu kaufen, ich würde mieten.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4393
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Das (Wahre)Leaf-Winter-Leben - gilt auch für ZOE!

Beitragvon eDEVIL » Do 25. Jul 2013, 22:48

Dafür ist der Aufpreis für den Akku beim Leaf auch relativ human. Wieviel Vorheizzeit muß man einkalkulieren, um den Akku vor dem Losfahren schon mal "aufzutauen", wenn dieser bei -10° AT draußen steht?
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10061
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Das (Wahre)Leaf-Winter-Leben - gilt auch für ZOE!

Beitragvon Gerald » Fr 26. Jul 2013, 08:03

Hallo,

das nervt mich einfach sehr, dass eine Standheizung bei keinem aktuellen Hersteller als Option angeboten wird! :evil:

Viele Grüße
Gerald
Renault Twizy
Selbstbau: Mountainbike (alt) mit Elektromotor, Akku: 48V-16Ah
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos Elektroauto, Reichweite: 100-160km, Standheizung; Nissan Leaf
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 472
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Das (Wahre)Leaf-Winter-Leben - gilt auch für ZOE!

Beitragvon Efan » Fr 26. Jul 2013, 09:16

Beim Leaf gibt es eine Sitz- und Lenkradheizung als Option, da braucht man wohl keine Standheizung mehr. Ansonsten wird man doch bestimmt im Zubehör-Handel fündig.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: Das (Wahre)Leaf-Winter-Leben - gilt auch für ZOE!

Beitragvon molab » Fr 26. Jul 2013, 09:20

Gerald hat geschrieben:
das nervt mich einfach sehr, dass eine Standheizung bei keinem aktuellen Hersteller als Option angeboten wird!

Hm - was meinst Du genau mit Standheizung? Renault bietet für den Kangoo ZE eine Verbrennerheizung, die belastet die Batterie nicht, wärmt sie aber auch nicht. Ich weiß aber nicht, ob die eine Zeitsteuerung ermöglicht. Den Zoe kann man im Innenraum vorwärmen (elektrisch). Und alle Elektroautos mit echtem Batterie-Temperiersystem (flüssiges "Kühlmittel") halten die Batterie nachts bei Eiseskälte auf Temperatur, wenn sie am Ladekabel hängen - und wärmen ebenfalls zeitgesteuert oder per App ausgelöst den Innenraum vor. Es scheint mir sehr viel auszumachen, dass man nicht mit durchgekühlter Batterie losfährt. Ich habe mit dem Smart in diesem Winter ordentliche Reichweiten erzielt (bei Minusgraden nach vorsichtig auf der BAB im Windschatten gefahrenen ca. 120km noch knapp 20%SOC) - mit Sitzheizung und vor allem mit bei Fahrbeginn nicht durchgefrorener Batterie (waren 2 Teilstrecken a ~60km und der abendliche Heimweg von ~5km, dazwischen in TG ohne Netzanschluss geparkt).
Wenn man beim Smart aber mit durchgekühlter Batterie losfährt (nachts draußen geparkt ohne Ladeanschluss), frisst das natürlich Reichweite, weil er auf den ersten 2km oder so erstmal die Batterie temperiert - dann mit Batteriestrom. Wenn man dann noch extreme Kurzstrecken fährt, kommt er aus dem Temperieren gar nicht mehr raus und die Reichweite ist futsch. Innenraumheizung frisst auch Reichweite, beim Smart geht das noch wegen des kleinen Innenraums (im Schnitt 2kW, nur zu Anfang kurz 4kW) - größere Autos bräuchten viel mehr (außer sie haben wie Zoe eine Wärmepumpe).

Kurz: So eine Art Standheizung haben meiner Ansicht nach schon viele E-Autos, aber die sinnige Nutzung braucht einen Netzanschluss, damit die Batterie nicht belastet wird. Wenn man den hat oder ohne Anschluss zumindest einigermaßen warm parken kann, bekommt man eigentlich auch eine ganz gute Reichweite raus.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Das (Wahre)Leaf-Winter-Leben - gilt auch für ZOE!

Beitragvon Gerald » Fr 26. Jul 2013, 11:15

molab hat geschrieben:
Hm - was meinst Du genau mit Standheizung?


Der Stromos hatte eine Standheizung für den Innenraum. So hatte ich auch im Winter eine Reichweite von 130km und immer einen schön warmen Innenraum. Die Standheizung (Diesel) hatte nur 40Watt elektrische Leistung, also praktisch gar nichts.
2 Beispiele: Fahrt nach München, großer Stau auf der Autobahn. Ich brauchte die Heizung nicht zurückdrehen, da sie ja nicht den Akku belastet und somit schön warmer Innenraum und noch viel Kapazität, auch wenn der Stau noch 2 Stunden dauern sollte.
Meine Frau musste ich im Winter zum Arzt nach München fahren. Ich wartete im Auto 1 Stunde auf sie im warmen Innenraum mit Standheizung ohne (oder minimaler) Reichweiteneinbuse.
Mit elektrischer Heizung problematisch.


Efan hat geschrieben:
Ansonsten wird man doch bestimmt im Zubehör-Handel fündig.
[/quote]

Kann man vergessen, braucht man extra Zulassung vom TÜV. Wurde im elweb schon bzgl. i-Miev und deren Brüder diskutiert.

Mal sehen, wie sich mit Sitz- und Lenkradheizung im Winter fahren lässt.

Viele Grüße
Gerald
Renault Twizy
Selbstbau: Mountainbike (alt) mit Elektromotor, Akku: 48V-16Ah
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos Elektroauto, Reichweite: 100-160km, Standheizung; Nissan Leaf
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 472
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Das (Wahre)Leaf-Winter-Leben - gilt auch für ZOE!

Beitragvon eDEVIL » Fr 26. Jul 2013, 11:56

Für den Winter muß ich mir noch etwas überlegen. Wollte den Wgane ja vor dem haus parken d.h. öffentlicher Grund. Ich müßte also sicher stellen, das das Ladekabel weder festfriert, noch geklaut wird.
Wieviel kwh Strom verballert man denn bei 12h Akkutempererierung?
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10061
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Das (Wahre)Leaf-Winter-Leben - gilt auch für ZOE!

Beitragvon molab » Fr 26. Jul 2013, 16:45

Gerald hat geschrieben:
Die Standheizung (Diesel) hatte nur 40Watt elektrische Leistung, also praktisch gar nichts.
2 Beispiele: Fahrt nach München, großer Stau auf der Autobahn. Ich brauchte die Heizung nicht zurückdrehen, da sie ja nicht den Akku belastet und somit schön warmer Innenraum und noch viel Kapazität, auch wenn der Stau noch 2 Stunden dauern sollte.
Meine Frau musste ich im Winter zum Arzt nach München fahren. Ich wartete im Auto 1 Stunde auf sie im warmen Innenraum mit Standheizung ohne (oder minimaler) Reichweiteneinbuse.
Mit elektrischer Heizung problematisch.


Jep - das bekommst Du dann beim Kangoo und in Ethanol gibt's das übrigens auch beim Volvo C30. Weit verbreitet ist es nicht, einige mögen das auch prinzipiell nicht. Als Option wäre es generell nett (Ethanol aber, nicht Diesel).

Gerald hat geschrieben:
Mal sehen, wie sich mit Sitz- und Lenkradheizung im Winter fahren lässt.


Ich finde - prima. Und ich habe ja nichtmal eine Lenkradheizung. Wenn das Auto vorgewärmt ist, geht das sehr gut. Persönlicher Geschmack, aber ich friere auch nicht so leicht. Gegen beschlagene Scheiben hab ich letzten Winter auch gern mal das Beifahrerfenster 3mm geöffnet :mrgreen:
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste