AUTO BILD sucht Leaf-Fahrer in Hamburg

AUTO BILD sucht Leaf-Fahrer in Hamburg

Beitragvon Christoph Schwarzer » Mi 26. Mär 2014, 09:51

Liebe Leaf-Fahrer,

als Autor für die AUTO BILD, DIE ZEIT, heise Autos und andere schreibe ich regelmäßig über Elektroautos.

Für die kommende Berichterstattung suche ich einen Leaf-Fahrer in Hamburg, der bereit ist, mit Klarnamen und Foto kritisch Stellung zu beziehen.

Hintergrund ist mein Beitrag aus der aktuellen AUTO BILD:

http://www.autobild.de/artikel/geplante ... 27985.html

Wie sich herumgesprochen hat, ist bei SLAM nur CCS und AC / Typ 2 vorgesehen. Journalistisch übersetzt heißt das: Staatsraison modern - kein Strom für japanische Elektroautos.

Aus diversen Gesprächen ist inzwischen deutlich geworden, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, also auch Multicharger denkbar sind, an denen sowohl CCS als auch Chademo bedient werden.

Bitte wenden Sie sich per E-Mail c.m.schwarzer@t-online.de an mich.

Für Fragen und Hinweise stehe ich gerne zur Verfügung.

Danke und beste Grüße,

Christoph Schwarzer
Christoph Schwarzer
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:29

Anzeige

Re: AUTO BILD sucht Leaf-Fahrer in Hamburg

Beitragvon stromer » Mi 26. Mär 2014, 11:38

Hallo Christoph,

das ist genau der Artikel, der jetzt noch nötig ist um vielleicht noch einen der größten Fehler im Ausbau der deutschen Schnellladeinfrastruktur zu verhindern. Damit wäre die aktuell größte Anzahl schnellladefähiger Fahrzeuge in Deutschland ausgegrenzt und auch Fahrer aus Nachbarländern, in denen Chademo ein gleichberechtigter Ladestandard ist, nie in Deutschland schnellladen könnten. Wichtig wäre aber auch darauf hinzuweisen , daß Typ2 mit 22 kW statt 43 kW an einer Schnellladesäule keinen Sinn macht.
Nur schade, daß ich viel zu weit von Hamburg entfernt wohne.

Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2117
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: AUTO BILD sucht Leaf-Fahrer in Hamburg

Beitragvon Christoph Schwarzer » Mi 26. Mär 2014, 11:58

Lieber Jürgen,

danke für Deine schnelle Antwort!

Leaf-Fahrer aus dem Großraum Hamburg wären sehr wünschenswert; wenn alle Stricke reißen, müssen bundesweite Alternativen her.

Ich stimme Dir zu, dass hier Weichen gestellt werden. Grundsätzlich würde ich es zwar begrüßen, wenn es eine Einigung auf möglichst wenige Ladestandards geben würden, aber dann bitte als Einigung und nicht auf diesem Weg einer Durchsetzung.

Beste Grüße,

Christoph
Christoph Schwarzer
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:29

Re: AUTO BILD sucht Leaf-Fahrer in Hamburg

Beitragvon p.hase » Mi 26. Mär 2014, 12:20

Wer ist der "grosse Investor"?
VERKAUFE Ständig WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel) lagernd.
VERKAUFE Immer wieder günstige E-Autos von Nissan, Mitsubishi, Renault im Vorlauf.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 3658
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Speckgürtel

Re: AUTO BILD sucht Leaf-Fahrer in Hamburg

Beitragvon EVduck » Mi 26. Mär 2014, 13:18

Ich bin zwar weder Leaf-Fahrer noch aus Hamburg, möchte aber darum bitten, dass Sie auch deutlich auf typ2 43kW hinweisen, die m.E. für einen Schnelllader notwendig wären...

Vielen Dank im voraus!
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1107
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: AUTO BILD sucht Leaf-Fahrer in Hamburg

Beitragvon xado1 » Mi 26. Mär 2014, 14:43

hallo christoph!
deine artikel sind gut informiert geschrieben,und du bist hier auch im richtigen forum,wenn es auch manchmal etwas rau zugeht.
die deutsche industrie sollte vom fehler ccs abgehalten werden,das ding ist schon tod bevor es angefangen hat.

nissan-leaf/adapter-ccs-chademo-moeglich-t1487-30.html#p76081


die verantwortlichen sollten sich die uralte weisheit der dakota indianer zu herzen nehmen:


Wenn du entdeckst,daß du ein totes Pferd reitest,steig ab.

Doch die Manager versuchen oft andere Strategien, nach denen Sie in dieser Situation handeln:

Wir besorgen eine stärkere Peitsche.
Wir wechseln die Reiter.
Wir sagen: "So haben wir das Pferd doch immer geritten."
Wir gründen einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren.
Wir besuchen andere Orte, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet.
Wir erhöhen die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde.
Wir bilden eine Task Force, um das tote Pferd wiederzubeleben.
Wir schieben eine Trainingseinheit ein, um besser reiten zu lernen.
Wir stellen Vergleiche unterschiedlich toter Pferde an.
Wir ändern die Kriterien, die besagen, ob ein Pferd tot ist.
Wir kaufen Leute von außerhalb ein, um das tote Pferd zu reiten.
Wir schirren mehrere tote Pferde zusammen an, damit sie schneller werden.
Wir erklären: "Kein Pferd kann so tot sein, dass man es nicht noch schlagen könnte."
Wir machen zusätzliche Mittel locker, um die Leistung des Pferdes zu erhöhen.
Wir machen eine Studie, um zu sehen, ob es billigere Berater gibt.
Wir kaufen etwas zu, das tote Pferde schneller laufen lässt.
Wir erklären, dass unser Pferd "besser, schneller und billiger" tot ist.
Wir bilden einen Qualitätszirkel, um eine Verwendung für tote Pferde zu finden.
Wir überarbeiten die Leistungsbedingungen für Pferde.
Wir richten eine unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein.
Wer sagt dass man tote Pferde nicht reiten kann?
Wir lassen das Pferd schnellstens zertifizieren.
Wir frieren das Pferd ein und warten auf eine neue Technik, die es uns ermöglicht, tote Pferde zu reiten
Wir bilden einen Gebetskreis der unser Pferd gesund betet.
Wir stellen das tote Pferd bei jemand anderem in den Stall und behaupten, es sei seines.
Wir stellen fest, dass die anderen auch tote Pferde reiten und erklären dies zum Normalzustand!
Wir ändern die Anforderung von "reiten" in "bewegen" und erteilen einen neuen Entwicklungsauftrag.
Wir sourcen das Pferd aus.
Wetten, dass das Vieh nur simuliert!
Wenn man das tote Pferd schon nicht reiten kann, dann kann es doch wenigstens eine Kutsche ziehen!
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

Nissan Leaf Tekna,Bj.10/2013 ,weiß
Tesla Teilhaber bei Blitzzcar.com
Model3 reserviert,und wieder storniert
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 3464
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: Münchendorf,Österreich

Re: AUTO BILD sucht Leaf-Fahrer in Hamburg

Beitragvon TJ0705 » Mi 26. Mär 2014, 16:49

Hallo Christoph,

ich bin Leaf-Fahrer aus HH-Neugraben und der weitere Chademo-Ausbau liegt mir ziemlich am Herzen. Sagen wir es deutlich: Was da aktuell geplant ist, kotzt mich an. ;-)

Ich möchte ungern in einem Artikel irgendwelche Sachen in den Mund gelegt bekommen, aber bei Euch geht es ja bestimmt seriös zu. ;) Schreibe Dir gleich eine Email.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: AUTO BILD sucht Leaf-Fahrer in Hamburg

Beitragvon Mike » Mi 26. Mär 2014, 17:17

Leider wohne ich nicht in der Nähe von Hamburg. Aber, ein solcher Artikel fände ich sehr wichtig!
Es ist nicht einzusehen, dass ausgerechnet der weit verbreitetste Ladestandard beim Ausbau der Ladeinfrastruktur in D nicht berücksichtigt wird :!:

Also nur Mut, meldet Euch!
Gerade in Hamburg und Umland fahren besonders viele Leafs (auch Botschafter).
Ab 2016 ZOE Intens mit 43kW Ladung (Q210); 2013 bis 2016 Botschafter Leaf;
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 1615
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: AUTO BILD sucht Leaf-Fahrer in Hamburg

Beitragvon Robi » Mi 26. Mär 2014, 17:37

Hallo,
wenn ich den Artikel in der Auto Bild richtig gelesen habe, geht es nur um das aufstellen von CCS Ladern. Dort steht nirgendwo , das die auf AC mit 44 KW können. Man würde also auch die Renault und Smart Fahrer ausgrenzen.

Vor allem ist es sowieso völlig sinnlos nur CCS Lader aufzustellen. Für einen geringen Aufpreis machen die Lader auch Chademo und Typ 2 mit 44 kW. Vor allen 44 kW AC ist sowieso in der Säule, den das EVU liefert nun mal AC.

Mal ganz davon abgesehen ist CCS sowieso völlig irrsinnig. Warum müssen E Autos unbedingt mit Gleichstrom laden. Doch nur damit VW und BMW sehr günstige Ladeelektronik in ihre Autos einbauen können. Man schiebt den schwarzen Peter zu den Ladesäulenbetreibern. Den eine DC Säule ist um ein vielfaches teurer als eine AC Säule. Und für Privatleute ist damit schnell Laden zu Hause passe.

Dirk
Zoe 12/2013 - 04/2016, Twizy ab 01/2015, Leaf ab 04/2016, 10 KWP Solar Anlage ab 11/2013, Stromtankstelle 43 KW Typ 2, Ladepunkt mit CEE rot 22 KW und Schuko, 24 Std. zugänglich.
Benutzeravatar
Robi
 
Beiträge: 598
Registriert: Di 17. Dez 2013, 19:03
Wohnort: Hamburg

Re: AUTO BILD sucht Leaf-Fahrer in Hamburg

Beitragvon TJ0705 » Mi 26. Mär 2014, 17:54

Hey Dirk,

ich habe nichts gegen schnelle AC-Ladung, und imo darf die auch gerne mit in die Säulen.

Es ist davon abgesehen aber einfach sinnvoller und auch wesentlich günstiger (Wurde hier neulich schonmal irgendwo berechnet.) ein paar tausend DC-Lader aufzustellen als Millionen von starken AC-Ladern in die Autos zu verbauen.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste