30 kWh Leaf Test

Re: 30 kWh Leaf Test

Beitragvon Guin » Fr 8. Apr 2016, 05:26

Moin,
ich durfte den Nissan Leaf über Ostern Probefahren.
Der Nissan hatte bei mir an einer 50 KW Säule mit knapp 40 KW geladen. Wann genau gedrosselt wurde, habe ich nicht mibekommen. Nach ca. 45 Minuten war der Akku jedenfalls wieder fast voll (~97%). Zu dem Zeitpunkt flossen auch nur noch wenige Ampere durch das Kabel.

Meine (ungeprobter :D) ) Kommentar zur ersten längeren Fahrt.
https://www.youtube.com/watch?v=hR9LOhCytzE

Den ECO Modus beim Leaf finde ich nur nützlich für glatte/vereiste Fahrbahnen, damit ein Durchdrehen der Räder vermindet wird (bis die Elektronik eingreift). In der Stadt will ich schnell beschleunigen. Mit dem Speed Limit kann man einfach das Pedal durchtreten und das Auto beschleunigt bis zur begrenzten Geschwindigkeit :) Früher hatte ich dieses Speed Limit Feature für sinnlos gehalten. Nun würde ich es mindestens in der Stadt nutzen.

Gruß,
Marcus
Guin
 
Beiträge: 68
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 15:39
Wohnort: Nordholz

Anzeige

Re: 30 kWh Leaf Test

Beitragvon p.hase » Fr 8. Apr 2016, 08:27

mir scheint einige leaf-fahrer sind ebenfalls auf der flucht. oder kann da wer mit seiner zeit nicht haushalten? oder gehts ums höher schöner schneller weiter? das höre ich pausenlos in der grundschule bei den erstklässlern. :mrgreen:
VERKAUFE Ständig WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel) lagernd.
VERKAUFE Immer wieder günstige E-Autos von Nissan, Mitsubishi, Renault im Vorlauf.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 3670
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Speckgürtel

Re: 30 kWh Leaf Test

Beitragvon BangOlafson » Fr 8. Apr 2016, 09:23

Es soll auch Menschen geben, die kaufen sich ein EV, weil sie tiefergelegte Dreier an der Ampel verheizen wollen :D

Aber mal ernsthaft: Das Drehmoment ab Stand ist bei einem E-Motor schon beeindruckend. Der zieht einfach los. Kein Turboloch etc.

Aber - und das ist auch das Gute - ein EV bietet natürlich sehr viel mehr Potiential um sehr sparsam zu fahren. Man muß nur wollen :D
Leaf SVE, EZ 07/2015
Benutzeravatar
BangOlafson
 
Beiträge: 531
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 01:25

Re: 30 kWh Leaf Test

Beitragvon p.hase » Fr 8. Apr 2016, 09:44

BangOlafson hat geschrieben:
Es soll auch Menschen geben, die kaufen sich ein EV, weil sie tiefergelegte Dreier an der Ampel verheizen wollen :D

Aber mal ernsthaft: Das Drehmoment ab Stand ist bei einem E-Motor schon beeindruckend. Der zieht einfach los. Kein Turboloch etc.

Aber - und das ist auch das Gute - ein EV bietet natürlich sehr viel mehr Potiential um sehr sparsam zu fahren. Man muß nur wollen :D

es ging um das schnelle lang laden.
VERKAUFE Ständig WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel) lagernd.
VERKAUFE Immer wieder günstige E-Autos von Nissan, Mitsubishi, Renault im Vorlauf.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 3670
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Speckgürtel

Re: 30 kWh Leaf Test

Beitragvon Guy » Fr 8. Apr 2016, 10:16

Aber genau das ist ja der Punkt beim 30er - länger am Stück fahren und in der gleichen Zeit mehr Energie nachladen. Für mich, der sonst mit einem 2012er mit nicht mehr ganz frischer Batterie unterwegs ist, ist das ein großer Sprung.

Beispielsweise die von mir bereits genannte Strecke Hofgeismar - Göttingen, ca. 60 km einfach. Das wird bei meinem Leaf bereits knapp und ist im Winter ohne Kompromisse nicht drin. Mit dem 30er geht das ohne Einschränkungen.
Ich bin Nerd genug, um die Ladekurve auch noch bei der hundertsten Schnellladung mit Interesse zu verfolgen, frag aber nicht meine bessere Hälfte, was sie davon hält.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3469
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: 30 kWh Leaf Test

Beitragvon BangOlafson » Fr 8. Apr 2016, 10:45

Guy hat geschrieben:
Aber genau das ist ja der Punkt beim 30er - länger am Stück fahren und in der gleichen Zeit mehr Energie nachladen. Für mich, der sonst mit einem 2012er mit nicht mehr ganz frischer Batterie unterwegs ist, ist das ein großer Sprung.

Beispielsweise die von mir bereits genannte Strecke Hofgeismar - Göttingen, ca. 60 km einfach. Das wird bei meinem Leaf bereits knapp und ist im Winter ohne Kompromisse nicht drin. Mit dem 30er geht das ohne Einschränkungen.
Ich bin Nerd genug, um die Ladekurve auch noch bei der hundertsten Schnellladung mit Interesse zu verfolgen, frag aber nicht meine bessere Hälfte, was sie davon hält.



Haha... kommt mir bekannt vor :D

Zur Zeit geht es ja nur um Reichweite und Ladegeschwindigkeit :)

ich hoffe, wir kommen mal dahin, dass das keine Rolle mehr spielt und man über Komfort und Verbrauch redet (wie beim Verbrenner) :D
Leaf SVE, EZ 07/2015
Benutzeravatar
BangOlafson
 
Beiträge: 531
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 01:25

Re: 30 kWh Leaf Test

Beitragvon p.hase » Fr 8. Apr 2016, 10:48

mit der reichweite steigen proportional die probleme mit der prostata an und erhöht sich der ärger innerhalb der familie. :mrgreen:
VERKAUFE Ständig WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel) lagernd.
VERKAUFE Immer wieder günstige E-Autos von Nissan, Mitsubishi, Renault im Vorlauf.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 3670
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Speckgürtel

Re: 30 kWh Leaf Test

Beitragvon Guy » Fr 8. Apr 2016, 11:42

Dann solltest du vielleicht wirklich besser von Fahrzeugen mit größerer Reichweite Abstand nehmen :?

Bis Reichweite und Ladegeschwindigkeit keine Rolle mehr spielen, wird noch einige Zeit vergehen. Aktuell ist man auf Langstrecken ja selbst mit einem normalen Kleinwagen noch schneller am Ziel als mit einem Model S.

Selbst wenn einem die Reichweite im Vergleich zum alten Leaf erst einmal gewaltig vorkommt, so verlagert sich das Problem ja nur nach hinten. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass ich mir nach spätestens nach einem Monate wieder mehr Reichweite wünschen würde. Das wird bei den nächsten Generationen sicher nicht anders sein.

Wer sich aktuell für einen neuen Leaf interessiert, der sollte die 2.000 Euro Aufpreis jedenfalls ernsthaft in Erwägung ziehen. Für etwa 6 Prozent mehr (32.400 vs 34.400), bekommt man ein Mehrfaches an Wert im Alltag.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3469
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: 30 kWh Leaf Test

Beitragvon Guy » Mo 11. Apr 2016, 20:36

Ich habe das ganze Offtopic gelöscht. Wer unbedingt die Auswirkung der Batteriegröße auf den Harndrang seines Partners diskutieren möchte, darf sich gerne dazu ein eigenes Thema aufmachen.
---

So, hier nun wie versprochen das Ergebnis meines Ladetest vom Wochenende in Lohfelden.

Ich habe den Leaf vorher so gut es ging leer gefahren. Ein paar Kilometer vor dem Lohfeldener Rüssel hat das Auto --- Restreichweite und --- SOC angezeigt, keine Balken mehr. Laut LeafSpy waren noch 9,3 Prozent (12GIDs) in der Batterie. Ich denke, das kann man mit guten Gewissen als leer bezeichnen.

Maximal lud der Leaf mit 50,5 kW bei 74 Prozent SOC laut Säule, LeafSpy protokollierte 50 kW bei 70 Prozent SOC und 128,9 Ampere zwischen 12 und 18 Prozent SOC.

80 Prozent wurden laut Säule nach 25:27 erreicht, dabei wurde noch mit 44,1 kW geladen. LeafSpy meldete 80 Prozent nach 27:28, dabei lagen noch 39,3 kW an.

Der neue Leaf lädt also noch immer mit maximal 50 kW - was aufgrund der ähnlichen Batteriespannung nur logisch ist, wo der alte Leaf jedoch bereits bei um die 50 % anfangt herunterzuregeln, lädt der neue noch munter weiter. Trotz der deutlich größeren Batterie, ist die Ladezeit von leer nach 80 Prozent also in einem ähnlichen Bereich geblieben.

Hier die Ladekurve laut LeafSpy:
LeafSpy 2016 30 kWh Nissan Leaf.jpg


Eine Sache ist mir allerdings aufgefallen. Die Ladezeit pro Prozent SOC passt nicht wirklich zur angezeigten Ladeleistung. Dass die Ladestandsbalken nicht alle den gleichen Wert haben, war mir bekannt, dass jedoch auch die Werte laut LeafSpy nicht ganz die Leistung widerspiegeln, hat mich doch ein wenig gewundert.

Hier ein Vergleich:
2016 30 kW Nissan Leaf SOC - Zeit - LeafSpy.jpg


Ideen, woran das liegen könnte?

Beendet habe ich die Ladung als die Leistung bei nur noch 1 - 2 kW lag, laut Säule 98 Prozent, Leaf 99 % und nach LeafSpy bei 95,5 % bzw. 357 GIDs.

Wer gerne Farbe beim Trocknen zusieht, für den habe ich noch eine Zeitrafferaufnahme der Aktion ;)

Guy
Administrator
 
Beiträge: 3469
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: 30 kWh Leaf Test

Beitragvon p.hase » Mo 11. Apr 2016, 21:13

ich konnte heute farbe beim trocknen zusehen, nämlich haben wir mit einigen kindern den schulhof neu angemalt. :) ich will auch das rätsel mit dem harndrang auflösen: wer sich ein familienauto wie den leaf anschafft muss ohnehin gelegentlich anhalten und kann das angenehme mit dem nützlichen und dem laden verbinden. da ist ein größerer akku auf alle fälle kontraproduktiv da man ohnehin gezwungen ist pausen einzulegen oder sehenswürdigkeiten zu sehen und zu würdigen. der leaf hilft einem dazu mit dem pipiwarner. einzustellen im menue! auch ist dann ein doppellader mit kleinerem akku dem größeren ohne vorzuziehen.
VERKAUFE Ständig WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel) lagernd.
VERKAUFE Immer wieder günstige E-Autos von Nissan, Mitsubishi, Renault im Vorlauf.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 3670
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Speckgürtel

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Adolar, Romulus, silberwolf und 4 Gäste