2017 - Leaf mit 300km Reichweite

Re: 2017 - Leaf mit 300km Reichweite

Beitragvon elektri55 » Di 29. Dez 2015, 23:05

Beim IDS Concept stand ja folgendes:

2016: Japan (alle Modelle) automatic parking system, traffic-jam Pilot.

Also würde ich sagen das beim nächsten Nissan Leaf, vielleicht Vorstellung 2017, Verkauf 2018??

das automatische Einparken kommt.
elektri55
 
Beiträge: 78
Registriert: Do 17. Dez 2015, 20:29

Anzeige

Re: 2017 - Leaf mit 300km Reichweite

Beitragvon Rob. » Di 29. Dez 2015, 23:50

elektri55 hat geschrieben:
das automatische Einparken kommt.
Super, dann kann diese Übung ja in den Fahrschulen gestrichen werden.
Wozu überhaupt noch zur Fahrschule, wenn die Karren bald alleine fahren? :geek:

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV
Rob.
 
Beiträge: 554
Registriert: Do 22. Mai 2014, 17:10
Wohnort: Germany

Re: 2017 - Leaf mit 300km Reichweite

Beitragvon elektri55 » Mi 30. Dez 2015, 00:50

Nein, automatisch einparken halt als Option.

Nur das autonome Fahren wird sicherlich irgendwann Serie sein.

Szenario:

In einer ersten Stufe könnte autonomes Fahren in der Stadt möglich sein
in einer zweiten Stufe dann auch auf der AB oder Landstrasse.

Wie werden die Versicherungen darauf reagieren. Sie werden vielleicht billiger weil man autonomes Fahren mit einen geringeren Unfallrisiko gleichsetzt.

Prototypen fahren ja schon genau herum.

Beim 7er BMW soll es ja schon bald der Wagen sich vollkommen selbständig einparken und kein Parkassistent den ich gemeint habe als meine gewünschte Option.
elektri55
 
Beiträge: 78
Registriert: Do 17. Dez 2015, 20:29

Re: 2017 - Leaf mit 300km Reichweite

Beitragvon Rob. » Mi 30. Dez 2015, 07:48

Mit den Versicherungen ist vermutlich aktuell nichts wirklich geklärt, jedenfalls nicht, wenn die Autos völlig autonom fahren werden. Oder die Hersteller sind in der Haftung!? Aber noch ist es ja nicht soweit. Hoffe nur, dass man den Kram beim Kauf dann auch abwählen kann.

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV
Rob.
 
Beiträge: 554
Registriert: Do 22. Mai 2014, 17:10
Wohnort: Germany

Re: 2017 - Leaf mit 300km Reichweite

Beitragvon elektri55 » Mi 30. Dez 2015, 08:54

Aber der Gesetzgeber muss ja die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Zulassung im Straßenverkehr schaffen.

Nur was ist wenn das Ganze in Situationen nicht funktioniert?
elektri55
 
Beiträge: 78
Registriert: Do 17. Dez 2015, 20:29

Re: 2017 - Leaf mit 300km Reichweite

Beitragvon Rob. » Mi 30. Dez 2015, 09:04

Diese Frage wird zu klären sein! Und wenn ich mir das qualifizierte Engagement unserer politischen Entscheidungsträger ansehe, könnte es noch "etwas" dauern mit eine Zulassung ;)
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV
Rob.
 
Beiträge: 554
Registriert: Do 22. Mai 2014, 17:10
Wohnort: Germany

Re: 2017 - Leaf mit 300km Reichweite

Beitragvon Greenhorn » Mi 30. Dez 2015, 11:34

Das autonome Fahren wird mit Sicherheit nicht in der Stadt starten. Da gibt es viel zu viele unplanbare und zu erfassende Gegebenheiten.
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 43.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3342
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: 2017 - Leaf mit 300km Reichweite

Beitragvon BangOlafson » Mi 30. Dez 2015, 12:10

Rob. hat geschrieben:
Diese Frage wird zu klären sein! Und wenn ich mir das qualifizierte Engagement unserer politischen Entscheidungsträger ansehe, könnte es noch "etwas" dauern mit eine Zulassung ;)


Das sind aber auch interessante Fragen...
Wer ist denn verantwortlich, wenn das selbst fahrende Auto einen Unfall baut? :)

Wenn der Homo Automobiliensis am Steuer sitzt, ist es recht einfach. Der ist auch verantwortlich, wenn z.B. durch schlechte Wartung ein Rad abfällt.

Wie sieht das jedoch aus, wenn ein Auto als voll autonom beworben wird, der Lenker ein Schläfchen macht und unser Kitt2000 einen Radfahrer abräumt?
Oder selbst wenn nicht geschlafen wurde.. Was, wenn die Umschaltung von autonom auf manuell so lange dauert, dass man beim besten Willen nicht eingreifen kann. Wer ist verantwortlich? Der Fahrer? Der konnte aber nicht eingreifen, da ihn das Auto nicht lies. Das Auto/Hersteller? Aber der ist doch gar nicht gefahren und einen anerkannten Fehler in der Software gibt es auch nicht. Oder doch?

Da sind noch etliche rechtliche Sachen zu klären :)

Am Ende wird man wohl Werbung sehen, in denen Fahrer und Beifahrer auf den Vordersitzen ein Schläfchen machen oder Zeitung lesen. Gleichzeitig gibt's irgendwo ein "*)" und da steht dann "Der Fahrer ist verantwortlich und darf weder schlafen noch lesen".
Cheers

Stefan
Leaf SVE, EZ 07/2015
Benutzeravatar
BangOlafson
 
Beiträge: 528
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 01:25

Re: 2017 - Leaf mit 300km Reichweite

Beitragvon xado1 » Mi 30. Dez 2015, 13:37

autonomes fahren ist für mich absoluter schwachsinn.
leute die das wollen sollen bus und bahn fahren.

so einen scheiß brauch ich in meinem auto nicht.

man sieht jetzt schon wie die autofahrer mit den technischen hilfen verblöden,navi,esp...
in extremsituatione hat keiner mehr das auto im griff.

mit wehmut denke ich an die geilen achziger fahrzeuge zurück,wo zum fahren noch das hirn gebraucht wurde.
heute fährt jede tussi mit ihren hausfrauenpanzer alles um.

früher durfte die mama im chevy blazer maximal den beifahrersitz benutzen.

hab in so einer türken doku soap auf tlc gesehen,wie die tochter des reichen deutschtürken den neuen ferrari nicht wollte,weil kein schminkspiegel vorhanden war.
na gehts noch???

herr des feuers und herr des steuers
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

Nissan Leaf Tekna,Bj.10/2013 ,weiß
Tesla Teilhaber bei Blitzzcar.com
Model3 reserviert,und wieder storniert
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 3471
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: Münchendorf,Österreich

Re: 2017 - Leaf mit 300km Reichweite

Beitragvon Nodame » Mi 30. Dez 2015, 14:16

xado1 hat geschrieben:
mit wehmut denke ich an die geilen achziger fahrzeuge zurück,wo zum fahren noch das hirn gebraucht wurde.
heute fährt jede tussi mit ihren hausfrauenpanzer alles um.

früher durfte die mama im chevy blazer maximal den beifahrersitz benutzen.

hab in so einer türken doku soap auf tlc gesehen,wie die tochter des reichen deutschtürken den neuen ferrari nicht wollte,weil kein schminkspiegel vorhanden war.
na gehts noch???

herr des feuers und herr des steuers


Ein Hoch auf den Chauvinismus :roll:

Wüsste nicht, was autonomes Fahren mit den Fahrfähigkeiten des weiblichen Geschlechts zu tun hat oder mit der Präsenz oder Absenz eines Schminkspiegels.
Aber wenn solche Rollenbilder vertreten werden und als Kind so eingetrichtert bekommt, glaubt man als Frau schnell selbst, dass man nicht fahren kann und verhält sich entsprechend. In dem Sinne, danke für die Aufrechterhaltung dieser herrschaftlichen Ansichten. *langsam in die Hände klatsch*

Vielleicht sollte man Figuren in schlechten Reality-Soaps auf schlechten TV-Sendern auch nicht auf den rest der Gesellschaft münzen. :lol:
Nodame
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 18. Aug 2015, 10:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast