Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon Kim » Di 26. Jan 2016, 22:24


Phuh...
Sowas wird er sich wohl schon denken.
Aber ich finde den Preis völlig, lass es mich so ausdrücken, unattraktiv!

Selbst meine letzte second hand ICCB incl. TYP 1 Stecker war unter EUR 200
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 40.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1550
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Anzeige

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon ammersee-wolf » Di 26. Jan 2016, 22:41

Hi agerhard, ja, von der Funktion her genau so etwas. Danke dir für den Link!
Aber
a) gibts das eventuell in einem ansprechenderen Design?
b) zum halben Preis?

Ich fühle mich bei den angezeigten Preisen abgezockt. So nach dem Motto: E-Autofahrer habens ja.
Was ist daran so teuer? Sind die Kabel aus Gold?

LG
Frank
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 568
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 18:29

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon xado1 » Di 26. Jan 2016, 22:50

ammersee-wolf hat geschrieben:
Hi agerhard, ja, von der Funktion her genau so etwas. Danke dir für den Link!
Aber
a) gibts das eventuell in einem ansprechenderen Design?
b) zum halben Preis?

Ich fühle mich bei den angezeigten Preisen abgezockt. So nach dem Motto: E-Autofahrer habens ja.
Was ist daran so teuer? Sind die Kabel aus Gold?

LG
Frank

ich hab den adapter gekauft,funktioniert einwandfrei.
also ich find den preis ok,der typ1 stecker alleine kostet schon um die 100.-euro
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 3934
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon tom » Mi 27. Jan 2016, 09:48

ammersee-wolf hat geschrieben:
Hi agerhard, ja, von der Funktion her genau so etwas. Danke dir für den Link!
Aber
a) gibts das eventuell in einem ansprechenderen Design?
b) zum halben Preis?

Ich fühle mich bei den angezeigten Preisen abgezockt. So nach dem Motto: E-Autofahrer habens ja.
Was ist daran so teuer? Sind die Kabel aus Gold?

LG
Frank

Das hat mit Abzocke rein gar nichts zu tun. Führ dir mal vor Augen wie klein der Markt für so etwas ist. Solche Adapter gehen wohl nicht mal im Monatstakt über den Ladentisch bzw. durch die Versandverpackung, wir reden hier nicht von Handy-Hüllen, die in Hunderttausend-er Chargen in Fernost produziert werden. Das wird von Hand verdrahtet und getestet, die Einzelteile allein sind schon sehr teuer. Wenn dann noch ein Gewinn gemacht werden soll (ja das darf man, darum geht's sogar in der Wirtschaft), dann finde ich den Preis absolut angebracht, allenfalls sogar günstig.
AC/DC Schnelllader: http://goo.gl/IWFO3P
AC/DC Wallboxen: http://goo.gl/lErMNa
ICCBs Typ 1/2: http://goo.gl/ulLMEo
Diverse Ladekabel: http://goo.gl/zvyCcb

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/de/blog
tom
 
Beiträge: 1702
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 09:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon fbitc » Mi 27. Jan 2016, 10:18

ich hab mir für den Outi das 8 m Typ2 - Typ1 (32A) Kabel bei Bettermann besorgt (ca. 300 Euro); das reicht von der Länge super bei der Fahrzeuggröße, selbst wenn man nicht passend zur Ladesäule parken kann. Paßt gut in das rechte Ablagefach im Kofferraum vom Outi
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3501
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon Kim » Mi 27. Jan 2016, 12:00

Das ist schon gut, Frank, aber für die genannte Situation hilft das wenig. ;)
Ich würd einfach mal nen Thread hier im Marktplatz aufmachen und ein gebrauchtes ICCB TYP 1 suchen.
Sowas kann man wirklich immer gebrauchen.
Ich hab inzwischen drei Stück davon:
Eines zuhause (fix auf 11.5Amp um den Anschluss zu entlasten),
eines im Kofferraum (bzw. auf Arbeit wenn ich Diensttage habe), schaltbar 8-16Amp,
und eines ungenutzt im Regal (aber das kann ich Dir leider nicht verkaufen, das ist das Original ICCB von Mitsu und muss nach Leasing wieder mit zurückgegeben werden).
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 40.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1550
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon ammersee-wolf » Mi 27. Jan 2016, 12:42

Falls ich einen Adapter bekomme, der von Typ2 auf den Typ1 Anschluss am Outi passt, kann mir jemand bestätigen, dass der Outi dann mit dem Notladekabel vom ZOE aufzuladen ist?
Also: 230V Steckdose --> Notladekabel ZOE --> Adapter --> Outlander. Funktioniert dieser Weg?

LG
Frank
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 568
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 18:29

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon Spüli » Mi 27. Jan 2016, 12:45

Leider nein, da der Typ2 nicht verlängert werden kann. Das geht nur wieder mit unfachmännischen Tricks.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2373
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon ammersee-wolf » Mi 27. Jan 2016, 13:05

was macht dann dieser Adapter für einen Sinn?
http://www.ladesystemtechnik.de/zubehoe ... upplung-62

Oder ist der nur für ein normales Typ2 Kabel ohne Elektronikbox im Kabel?

Was sollte/darf ein 2. ICCB bei Mitsubishi kosten?
http://esl-shop.de/ladekabel-elektroaut ... meter.html

LG
Frank
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 568
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 18:29

Re: Was empfiehlt man einem neuen Outlander PHEV Fahrer?

Beitragvon Kim » Mi 27. Jan 2016, 13:12

ammersee-wolf hat geschrieben:
Was sollte/darf ein 2. ICCB bei Mitsubishi kosten?
http://esl-shop.de/ladekabel-elektroaut ... meter.html

Definitiv attraktiver und sinnvoller als ein reiner Adapter für den selben Preis, richtig?!?

2nd hand vielleicht was für 200-250?

ammersee-wolf hat geschrieben:
was macht dann dieser Adapter für einen Sinn?
http://www.ladesystemtechnik.de/zubehoe ... upplung-62
Oder ist der nur für ein normales Typ2 Kabel ohne Elektronikbox im Kabel?

Beides!
Am TYP2 Stecker kommt natürlich jeweils das selbe an Signalen/Strom usw raus, egal ob von der Ladesäule oder der ICCB generiert/interpretiert/transportiert.
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 40.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1550
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dr. Udo, Horscht und 10 Gäste