Temperatur < 10°C - Motor springt an trotz vollem Akku

Temperatur < 10°C - Motor springt an trotz vollem Akku

Beitragvon marebel » Mo 10. Okt 2016, 20:10

Hallo,

seitdem die Temperaturen morgens unter +10°C gefallen sind, springt regelmäßig beim Losfahren der Benzin-Motor unseres Outlanders PHEV (MJ 2016) an, obwohl der Akku voll geladen ist. Die Klimaanlage ist dabei ausgeschaltet, die Temperatur der Heizung auf 17°C eingestellt (darunter schaltet sich die Klimaanlage automatisch ein). Nach ein paar Minuten geht der Motor dann wieder aus und es wird rein elektrisch gefahren.
Ist das so in Ordnung? Habt Ihr auch diese Erfahrung gemacht?

Grüße aus dem hohen Norden

Marc
Fahrzeuge: Mitsubishi Outlander PHEV (2016) und Suzuki Splash (2013)
marebel
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 09:44
Wohnort: Flensburg

Anzeige

Re: Temperatur < 10°C - Motor springt an trotz vollem Akku

Beitragvon Outlander_SPN » Di 11. Okt 2016, 06:52

Habe seit kurzem ebenfalls das selbe Problem.
Bei mir ist es auch ein 2016er PHEV.

Heute morgen erst wieder...voller Akku, 10 Minuten Standheizung, ECO-Modus und trotzdem springt bei 6 Grad Aussentemperatur und 21 Grad Innen der Benziner an.

Eventuell können die erfahrenen PHEV-Fahrer hier was dazu sagen.
Outlander_SPN
 
Beiträge: 56
Registriert: Do 19. Mai 2016, 14:29

Re: Temperatur < 10°C - Motor springt an trotz vollem Akku

Beitragvon Paul_S » Di 11. Okt 2016, 08:12

Bei mir springt der Benzinmotor nicht an...
...solange ich die Wunschtemperatur auf 15°C lasse.
Auf der Defrost-Stellung bekommt man damit problemlos die Scheiben frei, weil der Klimakompressor arbeitet und die Luft entfeuchtet wird. Es ist aber dann ziemlich kalt im Auto...

Ursprünglich wollte ich eine Elektroheizung für den Kühlwasserkreislauf nachrüsten (die hat meiner nicht), inzwischen denke ich, dass es schwierig wird der vorhandenen Heizungssteuerung zu erklären, dass die Ventile geöffnet werden sollen (hohe Wunschtemperatur) aber der Benzin-Motor (einzige "offizielle" Wärmequelle) nicht starten soll.

Daher bin ich jetzt auf der Suche nach einem "Heizlüfter" für 300V Gleichspannung, den ich unter den Fahrersitz bauen würde. So etwas habe ich bisher nicht gefunden. Ich würde auch einen 230V-Heizer modifizieren, aber das sollte etwas hochwertiges, fahrzeugtaugliches sein. Hab' ich bisher auch nicht gefunden.

Zurück zum Thema: ihr habt ja alle (nehme ich an) einen elektrischen Kühlwasserheizer (Plus/Top Ausstattung).
Damit habe ich keine Erfahrungen. Ich denke aber, dar Benzinmotor startet, wenn die Steuerung meint, der Elektroheizer alleine kann die angeforderte Heizleistung nicht bringen. Also Wunschtemperatur entsprechend niedrig wählen (15°C)?
Lest mal hier:
http://www.myoutlanderphev.com/forum/viewtopic.php?f=9&t=2784&hilit=heater

Ich habe übrigens eine VTech-Box, die auch die Temperaturmessung (zur Vermeidung des Motorstarts) beeinflusst.

Paul
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 24. Dez 2015, 15:55
Wohnort: südlich von Berlin

Re: Temperatur < 10°C - Motor springt an trotz vollem Akku

Beitragvon fbitc » Di 11. Okt 2016, 08:15

Klima auf off und Motor bleibt aus. (2014er)
Grüße Frank
--
07.01.2015 -> Mitsubishi Outlander PHEV TOP
April 2016 -> VW Golf 7 Variant, 1.6TDI
E-Historie: 1 Jahr Twizy, 1,5 Jahre ZOE, 2 Jahre Leaf
fbitc
 
Beiträge: 3406
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Marktredwitz

Re: Temperatur < 10°C - Motor springt an trotz vollem Akku

Beitragvon Outlander_SPN » Di 11. Okt 2016, 08:23

Ich habe übrigens eine VTech-Box, die auch die Temperaturmessung (zur Vermeidung des Motorstarts) beeinflusst.


Diese habe ich auch allerdings kann ich hier keinen Unterschied feststellen (siehe anderer Thread). Eventuell könntest du in diesem Thread mal dazu Stellung nehmen. :roll:

[quote][/Klima auf off und Motor bleibt aus. (2014er)quote]

Logisch...sollte aber nicht die Lösung sein. Es sollte doch problemlos möglich sein das maximale an Heiztemperatur auszuschöpfen ohne das der Benziner startet...vermutlich wird das mit dem kommenden PHEV und der EV-Mode Taste erst 100% funktionieren :cry:
Outlander_SPN
 
Beiträge: 56
Registriert: Do 19. Mai 2016, 14:29

Re: Temperatur < 10°C - Motor springt an trotz vollem Akku

Beitragvon Kim » Di 11. Okt 2016, 10:34

30 Minuten vorheizen. Am Vorabend beim Abstellen des Fzg Temp auf 19° einstellen.
Elektrisch kann der Outi "nur" mit 4.8 kW heizen.
Wenn die Tempdiff von Innenraum zu Wunschtemp zu gross ist, springt die Benzinheizung an weil der Outi sehr auf den Komfort des Nutzers ausgelegt ist.

Darum: 30 Minuten vorheizen. Am Vorabend beim Abstellen des Fzg Temp auf 19° einstellen. Und der Motor bleibt aus.

Tip: Der automatische Anlauf des Klimakompressors (Auslieferungszustand) kann deaktiviert werden. Siehe Handbuch.


Logisch...sollte aber nicht die Lösung sein. Es sollte doch problemlos möglich sein das maximale an Heiztemperatur auszuschöpfen ohne das der Benziner startet...

Oder unlogisch?
Der Komfort des Kunden geht immer vor.
Wenn die eine 20 kW Heizung einbauen, ist die Batterie nach 30 Minuten vorheizen leer und der Motor spring auch an.

Ich find es ganz gut gelöst von Mitsu:
Wer reinen Komfort wünscht lässt alles den Outi regeln,
wer Eco-E-Betrieb wünscht kann die Heizung abstellen,
wer beides will kann tricksen.
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 35500km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1335
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Temperatur < 10°C - Motor springt an trotz vollem Akku

Beitragvon Outlander_SPN » Di 11. Okt 2016, 20:29

Bin gerade noch einmal der Sache auf den Grund gegangen und habe folgendes getestet.

Auto (ohne Vorwärmung) gestartet bei 10 Grad Aussentemperatur..Heizung off.
Nach etwa 2km den Benziner per Charge dazu und etwa 5km gefahren dabei die "Ambient Air Temperature" per PHEVMon beobachtet. Nach den 5km mit voller Heizleistung (29 Grad) waren es gerade einmal 14 Grad was angezeigt wurden.

Wieder Zuhause nach ca. 2-3km rein elektrisch (ohne Heizung) waren es dann schon 23 Grad.

Könntet ihr mal schauen ob der Sensor bei euch auch so träge reagiert?
Sollte es so sein gibt es wohl nur zwei Möglichkeiten rein elektrisch zu fahren.

1. Ohne Vorheizen: komplett auf die Heizung verzichten.

2. Mit Vorheizen: mit reduzierter Heizleistung fahren (max. 4,8kw wie Kim schon schrieb). Die Trägheit des Sensors sollte beim Vorheizen ausgeglichen werden. 10 Minuten reichen da allerdings nicht...morgen teste ich es mit 20 Minuten und werde dann auch mal per PHEVMon die Werte auslesen.
Outlander_SPN
 
Beiträge: 56
Registriert: Do 19. Mai 2016, 14:29

Anzeige


Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast