Fragen eines möglichen "Umsteigers"

Re: Fragen eines möglichen "Umsteigers"

Beitragvon Kim » So 1. Mai 2016, 11:52

snowbike hat geschrieben:
"Kim": Parallel ist extrem leise, bzw. nicht hörbar.

"snowbike":Auf der Ebene schon... am Berg nicht! Da "jault" er doch deutlich hörbar!!!

Nicht die verschiedenen Fahrmodi durchmischen und damit meine Aussage diskreditieren!
Im Parallelmodus ist der Motor extrem leise.

Im seriellen Modus kann er auch mal laut werden (und mit dem Fahrer schimpfen, der vergessen hat rechtzeitig auf "Save" zu drücken).

Ich hab von meinen 25.000 km im Outi warscheinlich noch keine 50 km im seriellen Modus gefahren.
Nur EV oder parallel.


@berni
Tiefe bis zur Rücksitzlehne:
- links und rechts aussen 95 cm
- mitte 100 cm
- ab dem Knick in der Heckklappe, nach oben hin natürlich abnehmend.

Breite:
- 100 cm zwischen den Radkästen
- 132 cm davor und darüber
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 35500km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Anzeige

Re: Fragen eines möglichen "Umsteigers"

Beitragvon Marsch » So 1. Mai 2016, 18:44

Die Rückbank hat eine Klappe in der Mitte, da könnte man ein paar Skier durchschieben. Ich habs bisher immer so gemacht, dass ich dafür den 40er Platz geopfert habe, dann hat man nämlich eine gerade Ebene.
Marsch
 
Beiträge: 55
Registriert: Do 20. Aug 2015, 13:48

Re: Fragen eines möglichen "Umsteigers"

Beitragvon Berni » Mo 2. Mai 2016, 18:08

Hallo,

habe heute eine Probefahrt gemacht. Der Wagen fährt sich sehr gut und ist vor allem sehr, sehr leise.
Leider hatte der Verkäufer die Batterie nicht geladen (hat erst wenige Minuten vorher den Motor gestartet und die Batterie mit der Charge-Taste geladen, hatte so ca. 12km EV-Reichweite.
Konnte den Wagen in der Stadt, Landstraße sowie etwas Autobahn testen, insgesamt ca. 25km.
Elektrisch natürlich toll, beim Beschleunigen an der Ampel ist er nicht der Schnellste (ist für mich aber auch kein Kriterium), aber wenns sein muss ist er doch sehr schnell auf 100km/h. Im seriellen Modus (ohne Bleifuß) sowie im paralellen Modus ist der Benziner kaum oder überhaupt nicht hörbar.
Wenn man dann stärker aufs Gas tritt, dann schon, aber ich würde behaupten, auch nicht lauter als ein normaler Verbrenner.
Habe in der kurzen Zeit noch nicht alles rausgefunden, auf meiner Teststrecke hatte ich eine Anzeige von 9,0l/100km und einen EV-Anteil von 43%, bin aber wie schon gesagt mit nur ca. 12km EV-Reichweite gestartet und der Verkäufer hatte vorher den Verbrenner mit Charge-Funktion laufen (ich weiß nicht wie lange und außerdem weiß ich nicht, wann diese Werte auf Null gestellt werden). Außerdem habe ich einige Male stark beschleunigt und etwas mit den Charge- und Save Tasten rumgespielt.

Ich habe dann den Verkäufer auch noch wegen der Batterielebensdauer gefragt, da ich so einen Wagen doch etwas länger (8-10 Jahre) behalten möchte. Er meinte darauf nur, ich wäre nicht der richte Kunde für so ein Auto, da der typische "Hybrid-Kunde" ein solches Fahrzeug immer nur für kurze Zeit (max. 2-3 Jahre) behält!? Was soll ich davon halten?
Was sollte dann mit den 2-3 jährigen Gebrauchten dann passieren? Nicht mehr benutzbar oder was?
Auch auf meine Frage zum Wechseln der Batterien habe ich eher ausweichende Antworten erhalten. Er sagte zwar, dass es möglich ist, sogar nur einzelne Zellen zu tauschen, konnten dafür aber keine Kosten nennen, außer dass der Wechsel der kompletten Batterie um die 9.000.-€ kosten könnte.

Also das Fahrzeug ist echt toll, der Verkäufer hat mich aber mit diesen Aussagen zur Lebensdauer doch etwas verwirrt.

Ich habe jetzt auch keine Eile, werde mir einen Lauf aber noch etwas überlegen.

Übrigens: im hinteren Mittelsitz habe ich keinen Durchschub für z.B. Skier gefunden. Ist dieser so versteckt oder kann es am Modell liegen?.

Schöne Grüße
Bernhard
Berni
 
Beiträge: 11
Registriert: So 24. Apr 2016, 13:16

Re: Fragen eines möglichen "Umsteigers"

Beitragvon moxl » Di 3. Mai 2016, 21:30

Schaust hier auf Seite 4: http://www.adac.de/_ext/itr/tests/Autot ... omatik.pdf

Fast 1m tief, 1m breit. Die Maße vom ADAC sind eigentlich immer vertrauenswürdig.
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 559
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Re: Fragen eines möglichen "Umsteigers"

Beitragvon Paul_S » Mi 4. Mai 2016, 08:02

Hallo Bernhard,

lass' Dich von den Verkäufern nicht verunsichern - die meisten haben leider keine Ahnung!
Das mit den 2-3 Jahren soll wohl heissen:
In dieser Preisklasse behalten viele Kunden das Auto nur 2-3 Jahre, und kaufen dann das Nachfolgemodell wegen der schickeren Scheinwerfer oder so.
Du und ich, wir kaufen in der Preisklasse nicht, weil wir so viel Geld übrig haben, sondern weil es ein vergleichbares Fahrzeug für weniger nicht gibt. Wir werden den aber auch lange behalten. Die 8 Jahre Batteriegarantie von Mitsubishi richtet sich wohl auch nicht an die 2-3 Jahres-Kunden...
Die Verkäufer müssen sich erst mal an uns als Kunden gewöhnen - und daran, dass man ein Elektroauto oder PHEV natürlich vollgeladen probefahren möchte...
Ich hab' den Outlander seit 10 Tagen und bin sehr glücklich damit! 8-)

Paul
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 24. Dez 2015, 15:55
Wohnort: südlich von Berlin

Re: Fragen eines möglichen "Umsteigers"

Beitragvon Kim » Mi 4. Mai 2016, 08:05

moxl hat geschrieben:
Schaust hier auf Seite 4: ...


Oder vier Posts höher, wo die Masse etwas differenzierter dargestellt wurden :?
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 35500km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Fragen eines möglichen "Umsteigers"

Beitragvon moxl » Mi 4. Mai 2016, 12:04

:roll: :lol: stimmt
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 559
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Re: Fragen eines möglichen "Umsteigers"

Beitragvon marty_03 » Di 24. Mai 2016, 22:32

Hallo,
ich wollte mal die Frage in den Raum stellen, wer am Outi eine Anhängevorrichtung verbaut hat und damit auch Anhänger zieht.
Ich fahre aktuell den Weg zur Arbeit rein elektrisch mit meinem Stromos. Da wir in der Freizeit Wassersport betreiben, benötige ich zusätzlich ein Zugfahrzeug für meine Jetskis. Der Trailer mit Beladung liegt bei ca. 1to. Mein Mitsubishi Händler meinte, dass auch das slippen (also die Dinger an der Rampe aus dem Wasser zu ziehen) kein Problem sein sollte. Im Flyer des Outlander gibt es aber die Stelle an der beschrieben wird, dass er bei 20% Steigung unter Last seine Probleme hat.

Hat hierzu schon jemand Erfahrungen? Der Plan wäre natürlich nur noch ein Fahrzeug zu haben - den Outlander.

Viele Grüsse
Dateianhänge
20150813_124608.jpg
E-Historie:
2014- Stromos
2000-2006 Golf III Citystromer
Benutzeravatar
marty_03
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 24. Mai 2016, 18:55

Re: Fragen eines möglichen "Umsteigers"

Beitragvon moxl » Mi 25. Mai 2016, 12:30

20% Steigung ist schon sehr viel. Bist du dir sicher das die Wasserrampe so steil ist??

Siehe hier: http://www.q-vadis.net/img/zoomed/fahrd ... 00x600.jpg
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 559
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Re: Fragen eines möglichen "Umsteigers"

Beitragvon fbitc » Mi 25. Mai 2016, 13:07

wir fahren gelegentlich eines unserer Pferde durch die Gegend; das ist ein sehr angenehmes anfahren mit dem Outi. Welchen Flyer meinst Du denn? Hab bgzl. 20 % noch nichts gelesen.
Grüße Frank
--
07.01.2015 -> Mitsubishi Outlander PHEV TOP
April 2016 -> VW Golf 7 Variant, 1.6TDI
E-Historie: 1 Jahr Twizy, 1,5 Jahre ZOE, 2 Jahre Leaf
fbitc
 
Beiträge: 3406
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Marktredwitz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste