EV-Modus improvisieren

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon midimal » Mi 18. Mai 2016, 18:41

Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5074
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Paranaut » Do 19. Mai 2016, 17:27

Die folgenden Werte des reinen EV-Modus wurden mit der App GPS Acceleration auf einem HTC M8 ermittelt. Mein persönlicher Eindruck ist aber, dass ich die Werte bei nächster Gelegenheit auch auf konventionellem Weg mit einer Stoppuhr überprüfen sollte, da die gleichen Messungen bei einer Wiederholung ziemlich im Ergebnis voneinander abweichen und auch beim Losfahren die App-Anzeige noch eine gefühlte Ewigkeit auf 0 km/h stehen bleibt, nachdem man schon lange losgefahren ist. Die Werte daher unter Vorbehalt.

Das Fahrzeug war zum Zeitpunkt der Messung mit vollem Tank und einer Person besetzt:

0-60 km/h:
1. Messung 8,7 Sec.
2. Messung 10,1 Sec.

80-100 km/h:
1. Messung 12,0 Sec.
2. Messung 10,0 Sec.

0-100 km/h:
1. Messung 23,5 Sec.
2. Messung 26,0 Sec.

Werde mir also demnächst noch meine Frau mit Stoppuhr ins Auto packen ;)
Paranaut
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 17:52

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Kim » Do 19. Mai 2016, 18:40

Das ist aber komisch. Ich glaub fast, die APP taugt nicht viel und hängt hinterher.
Mit Stopuhr kam ich nach einiger Übung auf 17-18 Sekunden (EV - 0 bis 100)
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 35500km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1330
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon midimal » Do 19. Mai 2016, 19:47

Paranaut hat geschrieben:
Die folgenden Werte des reinen EV-Modus wurden mit der App GPS Acceleration auf einem HTC M8 ermittelt. Mein persönlicher Eindruck ist aber, dass ich die Werte bei nächster Gelegenheit auch auf konventionellem Weg mit einer Stoppuhr überprüfen sollte, da die gleichen Messungen bei einer Wiederholung ziemlich im Ergebnis voneinander abweichen und auch beim Losfahren die App-Anzeige noch eine gefühlte Ewigkeit auf 0 km/h stehen bleibt, nachdem man schon lange losgefahren ist. Die Werte daher unter Vorbehalt.

Das Fahrzeug war zum Zeitpunkt der Messung mit vollem Tank und einer Person besetzt:

0-60 km/h:
1. Messung 8,7 Sec.
2. Messung 10,1 Sec.

80-100 km/h:
1. Messung 12,0 Sec.
2. Messung 10,0 Sec.

0-100 km/h:
1. Messung 23,5 Sec.
2. Messung 26,0 Sec.

Werde mir also demnächst noch meine Frau mit Stoppuhr ins Auto packen ;)

Nimm mal diese APP die andere ist Schrott!
https://play.google.com/store/apps/deta ... lite&hl=de

Ich habe Speedlogic getestet und bei mehreren Messungen waren die Ergebnise ähnlich und plausibel!
Natürlich muß Die APp genug Satelliten gefunden haben (mind 3 braucht man glaube ich) damit die Messung genau wird
Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5074
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Paranaut » Fr 20. Mai 2016, 05:46

Ich bin gerade wieder gefahren und habe die zweite App genutzt - die Werte zwischen zwei Messungen liegen diesmal sehr eng beisammen, so dass ich nur noch einen Wert angeben muss:

0-60 km/h: 7,9 Sec.
80-100 km/h 9,1 Sec.
0-100 km/h 19,8 Sec.
Paranaut
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 17:52

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon midimal » Fr 20. Mai 2016, 15:29

Paranaut hat geschrieben:
Ich bin gerade wieder gefahren und habe die zweite App genutzt - die Werte zwischen zwei Messungen liegen diesmal sehr eng beisammen, so dass ich nur noch einen Wert angeben muss:

0-60 km/h: 7,9 Sec.
80-100 km/h 9,1 Sec.
0-100 km/h 19,8 Sec.



Danke 0-60 finde ich gerade noch ok
80-100 und 0-100 na ja sehr entspannt halt :)

Wenn Du magst bitte noch zum Vergleich die gleichen Werte mit voller ICE Unterstützung messen?

Vielen Dank
Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5074
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Paranaut » Sa 21. Mai 2016, 16:02

Also, ich komme gerade wieder von einer Fahrt aus München zurück und es ist mir echt unverständlich, weshalb Mitsubishi den PHEV nicht gleich mit solchen Einstellungen für das Gaspedal ausliefert! Inzwischen habe ich mich an den Kickdown gewöhnt und es ist ein dermaßenes Vergnügen sorglos bis Anschlag im reinen EV-Modus Gas geben zu können und durch den simplen Kickdown trotzdem schnell den Verbrenner zuschalten zu können! Im Münchner Stadtverkehr habe ich heute ganz besonders aufgepasst, wie die Beschleunigung ist und mit wenigen Ausnahmen brauchte ich bei den Ampelstarts nicht mal im EV-Modus Vollgas, um vorne mit dabei zu sein bzw. um den anderen nicht hinten drauf zu fahren.

Hier im Forum wurde die Befürchtung geäussert, dass mit der Box der Verbrauch durch grundsätzliches "Vollgas" steigen könnte - ich stelle genau das Gegenteil fest, da ich auch bisher immer versucht hatte das maximale rauszuholen, insofern hatte ich im Fußgas-EV-Modus keinen Vorteil, sondern nur den Nachteil, dass der Verbrenner versehentlich ansprang. Jetzt aber das geniale: Natürlich ist das Gaspedal auch bei leerer Batterie (ohne Kickdown) zunächst limitiert und ich beobachte mich immer öfter, wie ich einfach nur ohne Kickdown das Auto "ausfahre". Ohne Kickdown läuft es auf der Autobahn max. 160 km/h schnell, wofür man aber schon Schwung braucht. Das Auto läuft ja auch als Verbrenner jetzt nur mit ca. 80 PS. Insofern fahre ich jetzt meist im Geschwindigkeitsbereich der Richtgeschwindigkeit und brauche deutlich weniger Benzin. Bei allen letzten Fahrten sank mein Durchscnittsverbrauch um rund 0,6 l auf 100 km. Früher 6,5, jetzt 5,9 Liter und das ohne, dass es mir sonderlich schwer fällt langsamer zu fahren - das mag psychologisch bedingt sein, weil man ja das Gaspedal ganz durchtritt und der Kickdown anscheinend eine mentale Hürde für mich darstellt.

Hier die Beschleunigungs-Werte mit ICE-Unterstützung. Wieder mit Speed Logic Lite ermittelt, bei fast vollem Tank mit einer Person:

ICE durch Charge-Taste bereits laufend:
0-60 km/h: 3,99 sec
0-100 km/h: 8,38 sec

ICE wurde erst beim Losfahren durch Kickdown gestartet:
0-60 km/h: 5,03 sec
0-100 km/h: 9,97 sec

Beim Test 80-100 km/h läuft der ICE natürlich schon: 2,98 sec

Ich wünsche noch ein sonniges Wochenende!
Paranaut
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 17:52

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon midimal » Sa 21. Mai 2016, 17:14

Paranaut hat geschrieben:
Also, ich komme gerade wieder von einer Fahrt aus München zurück und es ist mir echt unverständlich, weshalb Mitsubishi den PHEV nicht gleich mit solchen Einstellungen für das Gaspedal ausliefert! Inzwischen habe ich mich an den Kickdown gewöhnt und es ist ein dermaßenes Vergnügen sorglos bis Anschlag im reinen EV-Modus Gas geben zu können und durch den simplen Kickdown trotzdem schnell den Verbrenner zuschalten zu können! Im Münchner Stadtverkehr habe ich heute ganz besonders aufgepasst, wie die Beschleunigung ist und mit wenigen Ausnahmen brauchte ich bei den Ampelstarts nicht mal im EV-Modus Vollgas, um vorne mit dabei zu sein bzw. um den anderen nicht hinten drauf zu fahren.

Hier im Forum wurde die Befürchtung geäussert, dass mit der Box der Verbrauch durch grundsätzliches "Vollgas" steigen könnte - ich stelle genau das Gegenteil fest, da ich auch bisher immer versucht hatte das maximale rauszuholen, insofern hatte ich im Fußgas-EV-Modus keinen Vorteil, sondern nur den Nachteil, dass der Verbrenner versehentlich ansprang. Jetzt aber das geniale: Natürlich ist das Gaspedal auch bei leerer Batterie (ohne Kickdown) zunächst limitiert und ich beobachte mich immer öfter, wie ich einfach nur ohne Kickdown das Auto "ausfahre". Ohne Kickdown läuft es auf der Autobahn max. 160 km/h schnell, wofür man aber schon Schwung braucht. Das Auto läuft ja auch als Verbrenner jetzt nur mit ca. 80 PS. Insofern fahre ich jetzt meist im Geschwindigkeitsbereich der Richtgeschwindigkeit und brauche deutlich weniger Benzin. Bei allen letzten Fahrten sank mein Durchscnittsverbrauch um rund 0,6 l auf 100 km. Früher 6,5, jetzt 5,9 Liter und das ohne, dass es mir sonderlich schwer fällt langsamer zu fahren - das mag psychologisch bedingt sein, weil man ja das Gaspedal ganz durchtritt und der Kickdown anscheinend eine mentale Hürde für mich darstellt.

Hier die Beschleunigungs-Werte mit ICE-Unterstützung. Wieder mit Speed Logic Lite ermittelt, bei fast vollem Tank mit einer Person:

ICE durch Charge-Taste bereits laufend:
0-60 km/h: 3,99 sec
0-100 km/h: 8,38 sec

ICE wurde erst beim Losfahren durch Kickdown gestartet:
0-60 km/h: 5,03 sec
0-100 km/h: 9,97 sec

Beim Test 80-100 km/h läuft der ICE natürlich schon: 2,98 sec

Ich wünsche noch ein sonniges Wochenende!


Yo alles klar- danke für die Mühe und die Infos
UNd viel Glück in Berlin (DFB Pokal) :lol: :lol: :lol: :lol:
Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5074
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Paranaut » Sa 21. Mai 2016, 22:38

Hier mal noch ein Screenshot wie die App eine History bietet - nach dem Deinstallieren der App ist die leider gelöscht.

Übrigens eilt der Tacho rund 6 km/h vor. Wer also von Hand stoppt, der wird schnellere Beschleunigungswerte ermitteln, weil das Handy z.B. erst bei einer Tacho-Anzeige von 106 km/h die 100 km/h erreicht - das mag bei 0-100 im EV-Modus schon fast eine Sekunde ausmachen.

Die oberen Werte wurden mit zunächst still stehendem ICE und die unteren mit bereits laufendem ICE gemessen:

Bild
Paranaut
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 17:52

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Paul_S » Di 24. Mai 2016, 13:44

Hallo Paranaut,

danke für Deine sehr interessanten Informationen!
Ich bin etwas hin und her gerissen, ob ich mir auch so ein Kästchen anschaffen soll.
Wenn ich das richtig verstanden habe:
- geht es einfach nur darum, nicht zu viel Gas zu geben
- macht die Eco-Mode Taste eine sanftere Gaspedalkennline. leider nicht sanft genug für EV-only
- das Kästchen von vtechtuning macht nicht mehr und nicht weniger als eine Manipulation der per CAN-Bus gemeldeten Padalposition
- normalerweise ist vorgesehen, dass zusammen mit der Eco-Mode Kennline der ICE-Start verhindert wird. Wenn man die Kennline verändert kann das auch im Normalmodus gehen (Vorteil: beim Losfahren immer in EV-Mode - Nachteil: Eco-Taste noch nutzloser als bisher)
- Man könnte den EV-Effekt auch mechanisch erreichen: Eineinstellbarer Anschlag mit Feder am Gaspedal. Sobald man die EV-Maximalleistung fast erreicht hat, geht es schwerer. Wenn man weiter drückt, startet der ICE.

Das schöne an der vtech-Manipulation der Gaspedalwirkung ist, dass man nichts anderes tut, als man mit dem Fuß auch tun könnte. Daher sollte der Eingriff für Akkugarantie usw. nicht relevant sein.
Die Gaspedal-Software vom Outlander hat schon zwei Kennlinien, Normal und Eco. Es wiederstrebt mir, eine nicht ganz billige Hardware einzubauen, die nichts anderes tut als eine Modifiaktion der Kennline in der Mitsubishi-Software auch könnte. (Chiptuning)
Ich habe jetzt nach 4 Wochenmit dem Outlander schon ein ganz gutes Gefühl im Gasfuss, wo die EV-Grenze liegt. Trotzdem wünsche ich mir machmal EV-Vollgas genau an der Grenze.
Ich muss dann mal sehen welche Lösung für mich die richtige ist
- CAN-Modul
- mechanischer Anschlag
- perfekt trainierter Gasfuss

Letzlich ist mir nur der Preis zu hoch, aber ich sehe schon den Entwicklungsaufwand bei wahrscheinlich nicht sehr hohen Stückzahlen für das Produkt.
Interessant wird noch, wie beim 2017er Outlander PHEV die dann vorhandene EV-Mode-Taste realisiert wird. Womöglich gibt es doch noch ein Update für meinen uralten 2016er?

Paul
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 86
Registriert: Do 24. Dez 2015, 15:55
Wohnort: südlich von Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste