EV-Modus improvisieren

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Kim » Sa 7. Mai 2016, 07:31

Die Reichweiten werden markant einbrechen.
Weil der Nutzer nur noch gedankenlos auf's Gas latscht.
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 35500km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Anzeige

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Marsch » So 8. Mai 2016, 19:12

Ist mir wurscht, ich fahre am Tag nur 20km. Dafür wirds langen.
Marsch
 
Beiträge: 55
Registriert: Do 20. Aug 2015, 13:48

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Paranaut » Sa 14. Mai 2016, 12:50

Also, meine Box kam schon am Donnerstag per DHL-Express an :D

Die Verkleidung unter dem Lenkrad geht sehr einfach auf und man muss sie hauptsächlich vorne und auf der rechten Seite lösen. Sie ganz abzunehmen ist gar nicht erforderlich.

Oberhalb vom Gaspedal wird dann auch der Stecker sichtbar, den man abstecken muss. Das stellte mich vor eine ziemlich frustrierende Herausforderung, da es mir beim besten Willen nicht gelungen ist, diesen abzuziehen. Letztlich bin ich in eine freie Werkstatt gefahren, die es zunächst auch nicht schaffte, dann aber kurzer Hand das ganze Gaspedal mit den 3 Muttern löste. Danach kam man gut hin und bekam den Stecker ab.

Die Stecker der Box aufzustecken war dann ganz einfach und schon bei der ersten Probefahrt merkte ich den Unterschied. Mit der ausgelieferten Einstellung sprang der Verbrenner aber noch an und so drehte ich an der Stellschraube, was jedoch keine vollständige Abhilfe brachte. Zwischenzeitlich hatte ich den Hersteller per E-Mail kontaktiert und auch umgehend Antwort bekommen. Der Support ist wirklich vorbildlich!

Kurzum, dort war bekannt, dass sich die Autos je nach Modelljahrgang unterschiedlich verhalten und mein Fahrzeug scheint noch nicht in den Programmen enthalten zu sein, die man per Stellrad auswählen kann. Ich lud also von der Website den Treiber und die Software herunter. Ein Micro-USB-Kabel hatte ich von meinem Handy. Die Software läuft bei mir auf einem Acer Notebook mit Win10 und die Verbindung klappte auf Anhieb. Leider fand ich keine Anleitung für das Tool, so dass ich zunächst experimentierte. Nach und nach fand ich einige Dinge heraus aber ich wollte es genau wissen und vereinbarte per Mail mit meinem Anprechpartner (Thomas), dass ich den Teamviewer starte und ihm Zugriff gebe. Das haben wir dann gleichzeig mit Skype gemacht und dabei wurde mir die Funktion des Tools klar - wirklich genial gemacht!!!

Also, man setzt zunächst den Wert, der maximal von der Box als Gasweg übermittelt wird auf einen niedrigen Wert, bei dem der Verbrenner garantiert nicht anspringt. Dann erhöht man den Wert so lange Stück für Stück, bis bei Vollgas der Verbrenner anspringt. Geht man eine Zahl zurück, dann hat man den optimalen Wert ermittelt, ganz individuell für das eigene Fahrzeug.

Eine Sache hat mich stark irritiert! Beim Bestellen hatte ich es so verstanden, dass das Auto NUR im Eco Modus modifiziert ist. Stellt man die Box dort so ein, dass der Verbrenner nicht mehr anspringt, dann springt er zwar im Normal Modus noch an aber auch hier ist die Wirkung vom Gaspedal deutlich gedämpft. Das muss man wissen, wenn man die Box einsetzt - es ist also nicht so, dass der Normalmodus wie immer ist - auch hier gibt es eine Veränderung.

Ich habe mich daher für eine ganz andere Lösung entschieden, die auch mit der Box möglich ist und für mich die derzeit simpelste Lösung darstellt:

Ich habe den Wert im Tool soweit reduziert (bei meinem Auto auf 39), dass auch im Normal Modus (ich brauche also beim Losfahren gar keinen Eco Mode einstellen) der Verbrenner bei Vollgas (ohne Kickdown) nicht anspringt. Möchte ich den Verbrenner dazu haben, weil ich z.B. auf der Autobahn schneller fahren will oder ich jemanden überholen muss, dann brauche ich nur über den Druckpunkt vom Kickdown durchzudrücken und schon fährt sich das Auto so wie im Werksauslieferzustand. Dafür kann man in dem Tool zum einen genau den Punkt definieren, wo der Kickdown im Pedal stattfindet (scheint wohl bei den einzelnen Jahrgängen unterschiedlich zu sein) und man kann sogar definieren, wie weit man das Pedal loslassen muss, damit die Box sich wieder aus diesem Normal-Modus in den EV-Modus zürück setzt. Hier kann man mit Werten zwischen 10-20 sehr gut fahren.

Fazit:
Die Umschaltung mittels Eco-Taste funktioniert nur bedingt, da sich der Effekt auch im Normal-Modus auswirkt.
Die für mich perfekte Lösung ist es, auf diese Tastenumschaltung zu verzichten, das Fahrzeug generell auf den EV-Modus zu parametrieren und dann einfach mit dem Gasfuß per Kickdown mehr Leistung abzufordern. Auf die Idee hätte Mitsubishi selber auch kommen können!

Übrigens gibt es auf dem Stellrad in der Box auch die Stellung 0. Wenn man doch mal das Auto wie bisher fahren möchte, dann braucht man nur dieses Programm einzustellen und schon leitet die Box die Werte vom Gaspedal 1:1 durch und alles ist beim alten.

Nachdem Mitsubishi den Kickdown komplett ungenutzt ließ, ist es anfänglich natürlich gewöhnungsbedürftig, diesen zu nutzen. Ich freue mich aber jetzt schon darauf, dass mir in Zukunft nicht mehr versehentlich der Verbrenner anspringt, nur weil ich mich auf andere Dinge als das Gaspedal konzentriere. Für mich ist es ein großes Vergnügen jetzt im Pure EV Modus zu cruisen :D So hatte ich mir das schon immer gewünscht!!!

Ach ja, noch etwas - der kleine Stecker zum Deaktivieren des Verbrenners bei kalten Außentemperaturen war im Lieferumfang enthalten, obwohl ich ihn gar nicht mitbestellt hatte. Weil es momentan aber ohnehin nicht mehr kalt genug zum Testen ist, habe ich ihn noch nicht angesteckt - das wird voraussichtlich im Herbst einen neuen Bericht geben ;)

An dieser Stelle mein Dank an das Forum für den Tipp mit der Box und ich hoffe meine Testbericht kann wieder etwas zurückgeben.
Paranaut
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 17:52

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Paranaut » So 15. Mai 2016, 18:54

Ich komme gerade von einem Ausflug zurück, der u.a. über die Autobahn geführt hat. So lange die Batterie voll ist, habe ich jetzt in der Stadt immer ein Grinsen im Gesicht, weil das Auto endlich so fährt, wie ich es mir schon immer gewünscht hatte. Kein unbeabsichtigter "Kaltstart" des Verbrenners mehr.

Bevor ich dann auf die Autobahn auffahre, schalte ich per Charge-Taste den Verbrenner rechtzeitig zu, so dass der etwas Zeit hat warmzulaufen. Für die kurvige Auffahrt ist der reine EV-Modus absolut ausreichend und zu Beginn der Beschleunigungsspur drücke ich einfach den Kickdown. Jetzt verhält sich das Auto wie immer und beschleunigt voll. So lange ich nicht nahezu ganz vom Gas gehe (so wie ich eben den Wert im Tool definiert habe), bleibt das Gaspedal im Werkszustand. Sobald ich ganz vom Gas gehe und z.B. per Tempomat fahre, setzt er sich in den EV-Modus zurück und geht bei Vollgas zunächst nur noch bis zum Ende des grünen Bereiches. Fahre ich also per Tempomat und möchte per Fußgas zusätzlich Überholen, drücke ich auch nur kurz bis zum Kickdown, damit ich wieder volle Leistung habe. Die ist sofort da.

Der einzige Punkt, wo es einen Unterschied zum bisherigen Fahren gibt ist bei folgender Situation:
Die Batterie ist leer und ich fahre schneller als 70 km, so dass das Auto mit dem orangen Pfeil fährt (ich glaube paralleler Modus). Wenn ich jetzt beim Serienauto dosiert im weißen Bereich Gas gebe, dann bleibt das System im parallelen Modus und beschleunigt. Jetzt mit der Box kann ich zwischen 70 bis gut 120 km/h entweder nur im grünen Bereich beschleunigen oder beim Kickdown geht er kurz in den Seriellen-Mode mit dem blauen Pfeil, was ungewohnt und etwas lauter ist. Sobald ich das Gaspedal aber zurück nehme, kommt wieder der orange Pfeil.

Für mich persönlich ist das kein großes Problem - ich bleibe jetzt einfach im grünen Bereich, so lange ich nicht unbedingt überholen will aber das ist die einzige Einschränkung, die ich bisher feststellen konnte.

Von mir ein :danke: an den Entwickler !!!

Der hat übrigens inzwischen schon wieder auf meine E-Mail geantwortet, in der ich ihn fragte, ob man nicht trotzdem einen Hardware-Schalter einbauen könnte, um zwischen Werkseinstellung und EV-Modus umzuschalten, ohne an die Box mit dem Schraubendreher ran zu müssen. In der Antwort meint er, dass die Box auch Funk unterstützen könnte und er es z.B. so erweitern könnte, dass man per iPhone/Android an/aus schalten könnte, wenn das gewünscht wird.

Daher meine Frage an Euch: Überlegt jemand sich die Box zu kaufen und würde Euch solch eine Funktion zum ein/ausschalten des EV-Modus gefallen?

Wenn ich den entwickler richtig verstanden habe, dann ist er bei seinem eigenen Auto so tief in die Bordelektronik eingetaucht, dass er die Eco-Taste tatsächlich zum kompletten Abschalten des Verbrenners nutzen kann. Er tunte auch noch soweit, dass er 70 kW elektrische Leistung statt der 60 kW bekam und auch 20% mehr Akkukapazität nutzbar machte. Solche Eingriffe führen aber zum Erlöschen der Garantie, weshalb normale Nutzer das nicht machen sollten. Wer also zwischen "Werksgaspedal" und EV-Modus hin und her schalten möchte, der kann die Eco-Taste nur bedingt verwenden. Dann lieber reiner EV-Modus und eine Funktion diesen per Smartphone an/aus zu schalten.

Wer hätte Interesse oder andere Vorschläge?
Paranaut
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 17:52

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Kim » So 15. Mai 2016, 21:05

Ich hätte nur Interesse an 5% mehr nutzbarer Kapazität. Es kommt immer mal wieder vor, dass der Verbrenner auf die letzten 500 Meter vor dem Ziel (bei 30% SOC) anspringt und dann abgeschalten wird, bevor er irgend eine Funktion erfüllen konnte ausser unsinnig ein paar ml Sprit zu verfeuern :(
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 35500km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon MadMax63 » Di 17. Mai 2016, 15:42

Tolle Idee, das Umschalten während der Fahrt per Smartphone machen zu wollen - Kopfschütteln
Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.
Mitsubishi Outlander Top PHEV (MJ 2014)
Bild
Benutzeravatar
MadMax63
 
Beiträge: 80
Registriert: Do 1. Jan 2015, 17:37
Wohnort: Altrip

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Paranaut » Di 17. Mai 2016, 15:52

Habe ich irgendwo geschrieben es während der Fahrt machen zu wollen? Während der Fahrt mache ich einfach Kickdown!

Fakt ist, dass eine "echte" Umschaltung per Eco-Taste ohne Crack der ECU nicht machbar ist, was sich zwar umsetzen ließe, aber wohl die meisten aus Gründen der Garantie nicht machen wollen.

Ich fand es schon eine gute Option vor einer Fahrt auswählen zu können, ob ich diese mit oder ohne EV-Modus antreten möchte, wofür ein Smartphone sicher ohne jeglichen Montageaufwand geeignet wäre. Man kann es auch per simplen Taster am Amaturenbrett machen aber dann jammern wieder viele, dass man eine zweiadrige Leitung und den Taster verlegen muss....

War nur mein Vorschlag und ich hatte ja um Gegenvorschläge gebeten! Was würdest Du denn bevorzugen?

Nachdem ich übrigens inzwischen weitere Fahrten gemacht habe, könnte ich sogar fast auf eine externe Umschaltung verzichten. Die Sache mit dem Kickdown funktioniert so gut, dass ich den EV-Modus wohl ohnehin nicht mehr manuell deaktivieren werde.
Paranaut
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 17:52

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon midimal » Di 17. Mai 2016, 17:32

Danke nochmals Paranaut für deine Berichte.
Kannst Du es messen wie schnell Du maximal rein elektisch von 0 auf 60 kommst ? (Stadt)
Und wie ist das mit der Überholung elektrisch auf der Landstrasse (sagen wir von 80 auf 100)

Danke
Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5075
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Paranaut » Di 17. Mai 2016, 19:31

OK, die Messung werde ich gerne bei nächster Gelegenheit machen. Was ich auf jeden Fall schon mal sagen kann ist, dass ich deutlich entspannter fahre und nicht ständig auf die Nadel zwischen dem grünen/weißen Bereich blicken muss. Da mir früher immer wieder der Verbrenner angesprungen ist, rechne ich im Alltag mit einer deutlichen Kraftstoff-Einsparung und Lebenszeit-Erhöhung, da das jetzt komplett entfällt und ungewollte "Kaltstarts" ausbleiben. Meinen Tank bekomme ich trotzdem rechtzeitig leer, weil ich besonders am Wochenende auch immer wieder Langstrecke fahre.

Jeder der dosiert mit dem Gasfuß das maximale aus den Elektromotoren heraus holt, der wird bestätigen können, dass man wunderbar im Verkehr mitschwimmen kann. Heute habe ich auch mal darauf geachtet, wie es an der Ampel und am Ortsende ist und in beiden Fällen waren viele Verbrenner deutlich gemächlicher unterwegs als ich. Ein Ampelrennen wird man sicher nicht gewinnen aber es sind ja noch immer rund 80 PS, die dann zur Verfügung stehen - ich habe mir ja bewusst dieses Auto gekauft und bin einfach nur happy, dass ich jetzt für mich eine Lösung für den größten bisherigen Kritikpunkt gefunden habe.

Von 80 auf 100 geht noch, wenn die Strecke zum Überholen frei und übersichtlich ist - vielleicht kann ich auch das mal auf ebener Strecke stoppen. Über 100 wirds auf jeden Fall zum Überholen zäh - da schalte ich rechtzeitig den Verbrenner zu, lasse den warmlaufen und gebe dann den Kickdown, den es früher nicht gab :D
Paranaut
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 17:52

Re: EV-Modus improvisieren

Beitragvon Paranaut » Di 17. Mai 2016, 19:45

Kann mir jemand eine Android-App empfehlen, mit der man 0-60 oder 80-100 einfach per GPS stoppen kann?
Paranaut
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 17:52

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast