Elektroheizer nachrüsten

Elektroheizer nachrüsten

Beitragvon Paul_S » Mo 15. Aug 2016, 16:19

Hallo,

ich weiß, fast alle außer mir haben den Outlander als "Plus" oder "Top" gekauft. Da ist ein elektrischer Kühlwasserheizer (aus der Antriebsbatterie betrieben) vorhanden. Ich habe den nicht, und möchte vor dem Winter (also jetzt) etwas ähnliches nachrüsten.
Der Originalheizer leistet bis zu 4 kW und wird in der Leistung nach Bedarf gesteuert. Ich möchte einen 230V-3kW-Heizer einbauen, der nur in der Garage - evtl. auch an Ladestationen - das Auto vorwärmt. Die bekommt man schon für etwas über 100 Euro z.B. unter dem Namen Thermo Teufel. Enthalten in diesem Gerät ist eine Art Tauchsieder und eine Pumpe, sowie ein Thermostat der die Heizung deaktiviert, wenn 60°C Kühlwassertemperatur erreicht sind. Für die Monatge muss man einen Kühlwasserschlauch durchtrennen, und den Heizer dazwischen stecken.
So sieht der Heizkreislauf bisher aus.
Heizkreislauf ohne e-Heizer.jpg

Der Elektroheizer käme in die rote Leitung, und würde nach links pumpen. Das im Innenraum abkühlte Wasser würde durch die abgeschaltete "WATER PUMP" und den Motor "ENGINE" wieder zum Heizer zurückkommen. Dabei würde sich auch der Benzinmotor erwärmen, was durchaus erwünscht ist:
- wenn er sowieso laufen muss, weil die Strecke lang ist, startet er vorgewärmt (mindert den Verschleiß erheblich)
- wenn er nicht laufen soll, wirkt die Masse des Motors doch als Puffer, aus dem noch einige Zeit lauwarmes Wasser für das Gebläse bezogen werden kann
In der Serien-Heizer-lösung gibt es ein Thermostatventil, welches bei kaltem ICE diesen aus dem Heizwasserkreislauf abtrennt:
Heizkreislauf mit e-Heizer.jpg

Eigentlich sollte bei meinem Modell die rote Leitung direkt vom Motor zur Inneraumheizung führen.
Ich hab gerade nachgesehen, bei meinem 2016er scheint es auch noch ein Ventil zu geben:
Outlander_Kühlwasserleitungen1.JPG

Komisch, habe ich das Thermostatventil auch, obwohl ich keinen Elektroheizer habe? Kann mal einer vergleichen, ob das
- mit Elektroheizer
- ohne Elektroheizer beim Modell vor 2016
genauso oder anders aussieht?
Ich hätte den "roten" Sclauch getrennt und zum 230V-Elektroheizer gelegt. Der Mitsubishi-Heizer ist tatsächlich unter dem Fahrersitz? Warum so viel Aufwand (lange Leitungen?) Gibt es irgendeinen Grund, dass ich meinen Heizer auch da montieren sollte?
Fragen über Fragen...

Paul

P.S.: ja, natürlich wäre es dann naheliegend, den Ladeanschluss von Typ 1 auf Typ 2 umzurüsten, und dann wenigstens zwei Phasen von öffentlichen Ladesäulen nutzen zu können... aber das wird ein anderer Thread
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 24. Dez 2015, 15:55
Wohnort: südlich von Berlin

Anzeige

Re: Elektroheizer nachrüsten

Beitragvon Paul_S » Mo 22. Aug 2016, 12:14

Ok, hab's selber rausbekommen.
Das "Ventil" auf meinem Foto ist ein Filter für das Kühlmittel. Ich würde den E-Heizer dann davor, also zwischen Motor und Filter einbauen. Ich muss nur noch einen geeigneten Platz finden, der Thermo Teufel soll wohl senkrecht eingebaut werden und ist 22cm hoch... mal sehen, wo das hinpasst.
Ich werde - trotz des geringen Interesses - weiter berichten ;-)

Paul
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 24. Dez 2015, 15:55
Wohnort: südlich von Berlin

Re: Elektroheizer nachrüsten

Beitragvon mstaudi » Mi 24. Aug 2016, 23:18

tu das ;-)
Und eventuell nächstes mal gleich den "Großen" kaufen ...
Im Ernst: Respekt vor deinem Tatendrang!

Gruß, mstaudi
mstaudi
 
Beiträge: 501
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Suche Heizlüfter für 300V DC

Beitragvon Paul_S » Di 11. Okt 2016, 11:36

Ich gehe inzwischen davon aus, dass mein erster Plan - 230V-Heizer im Kühlwasserkreislauf - zwar funktionieren würde, aber problematisch ist:
In der Garage müsste man das Auto beim Vorwärmen einschalten, damit das Gebläse läuft, und die Wunschtemperatur hochdrehen, damit die Ventile öffnen. Den gleichen Zustand bräuchte man auch, um unterwegs Restwärme aus dem Motorblock zu nutzen.
Dieser Zustand - Auto eingeschaltet, Gebläse aktiv, Temperatur hoch gedreht - führt aber zum Start des Benzinmotors.
Vielleicht ist die Steuerung so schlau ihn auszuschalten wenn die Wassertemperatur durch den Elektroheizer hoch ist, aber er soll natürlich (in der Garage!) überhaupt nicht laufen.
Vor ein paar Tagen habe ich mal einen 230V-Heizlüfter vor die Rückbank gestellt und 20 Minuten laufen lassen. Dadurch war es im Auto - auch nach einiger Zeit noch - wesentlich angenehmer als ungeheizt.

Mein neuer Plan:

Ich baue unter einen oder beide Vordersitze einen Heizlüfter, vielleicht jeweils 1-2 kW. Das Gebläse könnte auch über 12V laufen, aber die Heizdrähte müssten aus den 300V der Fahrbatterie gespeist werden. Dafür bietet sich die freie Sicherung des serienmässigen Heizers an, der ja auch unter dem Fahrersitz eingebaut wird (wo sind die HV-Sicherungen?).

Wo bekomme ich ein Heizgerät her:
- ausreichend solide für Fahrzeugeinsatz
- flache Bauform zum Einbau unter dem Sitz
- 1-2 kW
- am besten für 300V DC geeignet
- ich würde aber auch ein Gerät für Netzspannung modifizieren, z.B. 3 x 110V Heizwicklung in Reihe

Paul

P.S.: Ja, ich weiß was ich tue. Bin Elektro-Ing. Bitte keine Grundsatzdiskussion über Garantieansprüche, Versicherung usw.
Ja, natürlich kann man bei Gleichstrom z.B. den Thermostaten eines Wechselstromgerätes nicht mehr nutzen. Aber die Heizdrähte schon.
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 24. Dez 2015, 15:55
Wohnort: südlich von Berlin

Re: Elektroheizer nachrüsten

Beitragvon ht13 » Di 25. Okt 2016, 13:46

Hallo Paul,
ich habe zu diesem Zweck in meinen Diesel einen DEFA-Heizlüfter "Termini II 1900" eingebaut. Ein professionelles Gerät speziell für den Einsatz im Kfz (http://www.defa.com/de/automotive/warmup/products/interior_heaters/termini_ii_1900/). Funktioniert per 230V-Zuführung von außen (per extra Steckdose), kann aber vielleicht auch für deine Zecke per Spannungswandler umgebaut werden? Ich habe das Gerät mit 1900W, in der Heizstufe mit 1150W macht es jedoch bereits den Innenraum sehr warm!
Gruß, Holger
2014er LEAF Acenta seit 05/2015 und 2015er Outlander PHEV seit 11/2016. :thumb:
Zu verkaufen: Land Rover Freelander 2 TD4 S
Benutzeravatar
ht13
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 15:54
Wohnort: Bornheim/Rheinhessen

Re: Elektroheizer nachrüsten

Beitragvon eDEVIL » Di 25. Okt 2016, 13:58

welchen Durchmesser hat der verbaute Lüfter? Wie schauts mit der Lautstärke aus?
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10064
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: AW: Elektroheizer nachrüsten

Beitragvon ht13 » Di 25. Okt 2016, 15:23

Die Maße findest du unter obigem Link, dort unter der Rubrik Heizlüfter als Übersicht über alle Modelle. Im Betrieb natürlich gut hörbar, ähnlich einem normalen Fön.
2014er LEAF Acenta seit 05/2015 und 2015er Outlander PHEV seit 11/2016. :thumb:
Zu verkaufen: Land Rover Freelander 2 TD4 S
Benutzeravatar
ht13
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 15:54
Wohnort: Bornheim/Rheinhessen

Re: AW: Elektroheizer nachrüsten

Beitragvon ht13 » Di 25. Okt 2016, 15:25

Durchmesser ca. 8cm.
2014er LEAF Acenta seit 05/2015 und 2015er Outlander PHEV seit 11/2016. :thumb:
Zu verkaufen: Land Rover Freelander 2 TD4 S
Benutzeravatar
ht13
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 15:54
Wohnort: Bornheim/Rheinhessen

Re: Elektroheizer nachrüsten

Beitragvon eDEVIL » Di 25. Okt 2016, 15:31

Ne da stehen nur die aussenmaße.
Könnte ein 8cm Lüfter sein
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10064
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Elektroheizer nachrüsten

Beitragvon Dachakku » Di 25. Okt 2016, 16:29

Den Defa Termini mit Steckdose in der Stoßstange habe ich auch vor 8 Tagen nach gerüstet.
Die Vorklimatisierung in Verbindung mit dem Ladestart ist beim Smart doch sehr eigenwillig.

Dann eben auf diese Art.

Kostenpunkt für einen warmen Innenraum: 169,- Euro für das Komplettkit und 1,5h Arbeit.

http://www.ebay.de/itm/360814608707?_tr ... EBIDX%3AIT

Bei deinem SUV würde ich allerdings die 2000 Watt Variante empfehlen.

Bei der Montage der Steckdose, diese immer(!) entgegen Fluchtrichtung montieren !
Sie kann beschädigungsfrei entkoppeln, wenn vergessen - aber dazu muss die Fahrtrichtung stimmen !
Also, entweder vorne oder hinten, je nach dem wie du deinen Stellplatz oder die Garage verlässt.
Smart Brabus Exclusiv Cabrio ED

Focus Cabrio Bifuel - Kein Dach überm Kopf aber LPG unter der Haube -
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 390
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59
Wohnort: 23611-Küste

Anzeige


Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast