Strafzettel wegen Falschparken beim Laden

Re: Strafzettel wegen Falschparken beim Laden

Beitragvon speeding up » Di 2. Feb 2016, 22:43

Stimmt, ist wohl eher nur theoretisch möglich, dass ein Plug-in-Hybrid kein E-Kennzeichen bekommt. Vielleicht irgendwelche Eigenumbauten.

Vor allem ist auch nicht erkennbar, ob ein Auto vorsätzlich langsam lädt, also z. B. die Ladeleistung gedrosselt wurde...
VW e-up! seit August 2014. PV-Anlage seit Oktober 2013.
Benutzeravatar
speeding up
 
Beiträge: 42
Registriert: So 11. Okt 2015, 15:10

Anzeige

Re: Strafzettel wegen Falschparken beim Laden

Beitragvon bash_m » Di 2. Feb 2016, 22:51

Woher soll die Politesse wissen wie die ganzen Autos während des Ladevorgangs blinken oder sonstige Zeichen von sich geben?
Es müsste an der Ladesäule erkennbar sein ob ein Fahrzeug lädt oder nicht, aber was wenn die Säule oder Auto einen Fehler hat und das Laden unterbrochen wurde?

Ich denke es geht nur nach dem E Kennzeichen + angeschlossenem Ladekabel
Opel Ampera | Tesla Model ≡ reserviert
Photovoltaikanlage: 9,9kWp
bash_m
 
Beiträge: 175
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 13:29

Re: Strafzettel wegen Falschparken beim Laden

Beitragvon Eagle_86 » Di 2. Feb 2016, 22:52

Ich gehe mal davon aus, dass der- oder diejenige, welche den Strafzettel vergeben hat, einfach nicht ganz bei der Sache war.

In Rotterdam habe ich im Sommer auch in der Innenstadt geparkt mit Kabel an der Säule. Da gibt es genug Säulen, sodass ich es nicht für notwendig hielt, mitten in der Nacht den dann erst vollgeladenen Golf umzuparken (auf einen kostenpflichtigen Parklatz). Vorher habe ich mich schlau gemacht, ob es tatsächlich kostenlos ist und was ist, wenn ich nur ein Kabel stecken habe, aber gar nicht lade.
Vorerst war dies noch gestattet, die Bedingung für die Ladung war tatsächlich nur, dass das Kabel gesteckt war.

Ich denke aber auch, dass es keinem Ordnungshüter zuzumuten ist bei der Vielzahl von Fahrzeugen, Kabeln und Ladesäulen immer genau zu erkennen, ob nun jemand lädt oder nicht. Ob da irgendwo eine LED blinkt oder dauerleuchtet ist für den Laien nicht identifizierbar. Dafür werden die Ordnungshüter auch zu schlecht bezahlt, für soetwas Experte zu sein. Das Thema hat sich dann, wenn es genug Ladesäulen gibt. Auch einem Nutzer ist im Prinzip nicht zumutbar, immer dann sein Auto umzuparken, wenn es gerade voll geladen ist. Leute, die diese Grauzone bewusst ausnutzen, wird es immer geben. Aber dadurch sollen nicht alle anderen es noch schwerer haben.
Zuletzt geändert von Eagle_86 am Di 2. Feb 2016, 23:05, insgesamt 1-mal geändert.
17000 km E-Golf Erfahrung,
Seit 10/16 nun unterwegs im A3 e-tron.
Benutzeravatar
Eagle_86
 
Beiträge: 559
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:42
Wohnort: Köln

Re: Strafzettel wegen Falschparken beim Laden

Beitragvon i300 » Di 2. Feb 2016, 22:59

Ich bewundere dich für die eingehaltene Sachlichkeit in deinem Schreiben. Es kann ja wohl nicht sein, dass man sich in vorauseilendem Gehorsam ein neues Nummernschild beschafft obwohl dies nicht gefordert ist und auch nur 'vielleicht' der Grund des 'Versehens' war. Ich hätte mich möglicherweise für das Fehlen eines 'Scheinchens' an der Windschutzscheibe entschuldigt, gebe aber zu, dass das unsachlich wäre... sh.oben ;)
Möglicherweise gefielen die bisher dort geparkten Verbrenner dem/der OrdnungsamtsmitarbeiterIn besser als dein 'Exot' :twisted:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1270
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 22:49

Re: Strafzettel wegen Falschparken beim Laden

Beitragvon energieingenieur » Di 2. Feb 2016, 23:26

bash_m hat geschrieben:
Woher soll die Politesse wissen wie die ganzen Autos während des Ladevorgangs blinken oder sonstige Zeichen von sich geben? Es müsste an der Ladesäule erkennbar sein ob ein Fahrzeug lädt oder nicht, aber was wenn die Säule oder Auto einen Fehler hat und das Laden unterbrochen wurde?

Es macht aus meiner Sicht keinerlei Unterschied, ob das nun an der Ladesäule oder am Fahrzeug signalisiert wird. Beide Produkte werden von unterschiedlichsten Herstellern in unterschiedlichen Konfigurationen auf den Markt gebracht. Blinken kann irgendwie alles und jeder, aber es ist nicht festgelegt, welches Licht was bedeutet. Dabei wäre das gar nicht so schwierig... Als Beispiel:
gelb = lädt
grün = voll
rot = fehler
blau gäbs von mir aus auch noch... Aber eigentlich muss das Fahrzeug das anzeigen. Die Säule weiß ja nicht, wann das Fahrzeug voll ist und könnte hier maximal anzeigen, dass der Ladestrom unter Wert X gefallen ist. Auch einen Ladefehler, welcher durch die Abschaltung des Ladegeräts im Fahrzeuges ausgelöst wurde, kann die Säule nicht detektieren. Zumindest wenn wir von Destination Charging sprechen, welches ja eigentlich immer AC-Ladung bedeutet.
energieingenieur
 
Beiträge: 1617
Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04

Re: Strafzettel wegen Falschparken beim Laden

Beitragvon energieingenieur » Di 2. Feb 2016, 23:37

Eagle_86 hat geschrieben:
Ich gehe mal davon aus, dass der- oder diejenige, welche den Strafzettel vergeben hat, einfach nicht ganz bei der Sache war.

"nicht ganz" finde ich da aber noch weit untertrieben. Ob das Fahrzeug nun ein E-Kennzeichen hatte hin oder her. Der gesunde Menschenverstand sollte einem sagen, dass wenn da ein Ladekabel angeschlossen ist, dass es sich Definitiv um ein Fahrzeug handelt, was die Ladestation im Sinne ihrer daseinsberechtigung nutzen kann.

Gerade beim Thema Laden halte ich das E-Kennzeichen für absolut überflüssig. Noch braucht man dafür immer ein Kabel und die Erkennung eines solchen halte ich für nicht diskutierbar. Da ist auch nichts schwammig. Das Fahrzeug ist angeschlossen oder es ist nicht angeschlossen. Alles was nicht angeschlossen ist, hat da nichts zu suchen. Und alles was angeschlossen ist könnte theoretisch da auch laden (obs das wirklich tut, ist ja eine andere Frage). Unabhängig davon, wie man persönlich dazu steht: Einen Unterschied zwischen BEV und PHEV gibt es aktuell im Gesetz nicht, sodass eine Unterscheidung hier nicht stattfinden muss. Und ein Ladekabel zu erkennen sollte jedem Ordnungsamtsmitarbeiter ohne zusätzliche Schulung möglich sein. Auch dann, wenn es nicht in Signalfarben angemalt ist. Das ist ja nun kein Klingeldraht...
energieingenieur
 
Beiträge: 1617
Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04

Re: Strafzettel wegen Falschparken beim Laden

Beitragvon energieingenieur » Di 2. Feb 2016, 23:44

Eagle_86 hat geschrieben:
Ich denke aber auch, dass es keinem Ordnungshüter zuzumuten ist bei der Vielzahl von Fahrzeugen, Kabeln und Ladesäulen immer genau zu erkennen, ob nun jemand lädt oder nicht.

Sehe ich genauso. Entweder da kommt eine klar Regelung zu den Blink-Codes (Wie bei normalen Verkehrsampeln (bzw. Fachlich korrekt vermutlich Lichtzeichensignalanlagen)) oder es bleibt weiterhin nicht erkennbar.

Eagle_86 hat geschrieben:
Auch einem Nutzer ist im Prinzip nicht zumutbar, immer dann sein Auto umzuparken, wenn es gerade voll geladen ist.

Ich denke, dass löst sich je nach Angebot des Ladesäulenbetreibers von selbst, inwieweit das "zumutbar" ist bzw. erwartet wird. Da wird es sicherlich viele Lösungen geben. Je seltener Ladesäulen sind und je höher deren Leistung ist, desto eher ist es m.E. zumutbar zu erwarten, dass ein Fahrzeug zeitnah nach der Ladung entfernt wird.
energieingenieur
 
Beiträge: 1617
Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04

Re: Strafzettel wegen Falschparken beim Laden

Beitragvon Dr_Faust » Mi 3. Feb 2016, 00:18

Hallöchen,

eine Ladeerkennung über den momentanen Stromverbrauch ist auch nicht möglich.
Denn es gibt auch Fahrzeuge die eine kurze Ladepause von mehreren Minuten machen,
um die Zellen zu symetrieren elweb :o

Daher kann eine Ladeerkennung für die Ordnungshüter nur das gesteckte Ladekabel sein.
Das zügige entfernen des Fahrzeuges kann nur über eine entsprechende Park- oder Ladegebühr geregelt werden.
Mit sonnigen Grüßen

Berny
(SAM No. 040 / EVT 168 / ELMOTO / TWIKE 680 / Innoscooter Retro L / Citroên C-Zero)
Benutzeravatar
Dr_Faust
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 12. Jan 2016, 02:14
Wohnort: Knittlingen

Re: Strafzettel wegen Falschparken beim Laden

Beitragvon Gluehbert » Mi 3. Feb 2016, 22:57

Moin,

gibt es denn wirklich Ladestationen, an denen man nur mit E-Kennzeichen laden darf? Was macht man denn dann, wenn man mit einem Fahrzeug mit Versicherungskennzeichen unterwegs ist? Oder gibt es die auch mit "E"?
Gluehbert
 
Beiträge: 57
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 19:50

Re: Strafzettel wegen Falschparken beim Laden

Beitragvon Spürmeise » Mi 3. Feb 2016, 23:10

OK958 hat geschrieben:
Aber ich werde mir in den kommenden Wochen ein E-Kennzeichen holen

Du hast uns glaube ich noch nicht verraten, welche Ladesäule das denn war - anhand des im GE-Verzeichnis verutlich hinterlegtem Foto der Beschilderung könnte man sehen, ob das E-Kennzeichen irgendwie relevant ist.
Spürmeise
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste