Schnellladeparadies Wien - bald vorbei wegen DriveNow?

Re: Schnellladeparadies Wien - bald vorbei wegen DriveNow?

Beitragvon Toumal » Fr 18. Dez 2015, 21:09

Ich habe mir die Bewegungen der DriveNow-i3 mal etwas angesehen, und es gibt einen einfachen Grund warum die selbst bei idealem Ladeknigge der Kunden zum Problem werden: Die Reichweite ist real nur um die 100km, dann wird geladen. Anscheinend sind die Fahrer nicht sehr sparsam unterwegs und probieren gerne die Beschleunigung aus. Dazu kommt dass die Autos viel bewegt werden, es kommen also viele km zusammen die allesamt mittels Ladestationen wie Smatrics bewaeltigt werden.

Die Folge: Effektiv steht also ein BMW i3 von DriveNow wesentlich oefter an der Ladesaeule als ein privater E-PKW, und benoetigt soviel Ladezeit pro Tag wie mehrere Private zusammen. Vorsichtig gerechnet, ich weiss nicht wie repraesentativ die Bewegungen der letzten 2 Tage sind, benoetigt ein DriveNow-Auto in etwa soviel Ladeinfrastruktur wie drei Zoe.
Wohlgemerkt ist das kein Argument warum DriveNow nicht E-Autos anbieten sollte, aber die derzeitige Infrastruktur in Wien macht das schon zu einer haarigen Sache.

Und dann kommt wie gesagt noch hinzu dass die Autos garnicht angesteckt werden, oder mit 3kW AC laden, oder dergleichen mehr.

Ich muss gestehen ich bin in Versuchung, die Haltedauer meines Zoe von 4 auf 3 Jahre zu kuerzen und doch am ersten moeglichen Tag eine M3 Preorder zu machen, damit mir diese ganze Sache egal sein kann. Mit den neuen Smatrics-Preisen glaube ich sowieso nicht, dass ich nach meinem Probejahr einen weiteren Vertrag abschliessen werde - die haben das eiskalt so kalkuliert dass sie die maximale Spanne nutzen, die der Preisdifferenz zum Verbrenner entspricht. Frei nach dem Motto: Wir machen E-Mobilitaet genau so teuer dass es nicht wirklich billiger ist als Benzin.
Zuletzt geändert von Toumal am Fr 18. Dez 2015, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1157
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Anzeige

Re: Schnellladeparadies Wien - bald vorbei wegen DriveNow?

Beitragvon eW4tler » Fr 18. Dez 2015, 23:05

Toumal hat geschrieben:
Ich hab kein Facebook, und nur fuer drivenow werde ich mich dort auch nicht anmelden. Ich habs aber mal getweeted.
Wenn du mir Beweisfotos schickst....poste ich sie gerne für dich bei DriveNow! :twisted:

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 750
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 22:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Schnellladeparadies Wien - bald vorbei wegen DriveNow?

Beitragvon Toumal » Fr 18. Dez 2015, 23:10

Poste ich eh in dem thread hier :)

Und naja was soll ich sagen, heute nacht war die Saeule frei, dafuer folgender Twitter-verkehr:

https://twitter.com/DriveNow_AT/status/ ... 0369101825

Ich: Today @DriveNow_AT blocked a vital quickcharger all day, first just parking, then slowcharging AC instead of DC: http://imgur.com/a/LTXio

Drivenow: @Toumal what is the problem? You could use DC and accordingly we took the free slowcharing option, taking obviously more time then 20 mins


Ok dass ich nur AC laden kann koennen sie nicht wissen, die gehen halt vom i3 aus. Aber das mit den "obviously more time then 20 mins", was soll das bitte heissen? Und natuerlich kein Wort uebers parken an der Ladesaeule ohne angesteckt zu sein. Insgesamt eine echte Facepalm-aktion die die Firma so richtig unsympathisch macht.
Zuletzt geändert von Toumal am Sa 19. Dez 2015, 00:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1157
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Schnellladeparadies Wien - bald vorbei wegen DriveNow?

Beitragvon eW4tler » Fr 18. Dez 2015, 23:30

Toumal hat geschrieben:
Poste ich eh in dem thread hier :)
+1
Ok, dann bekommen sie es eh mit! Wir müssen da in der Community zusammenhalten und die Hotline nerven, damit die auch mitbekommen wie uns das nervt! :twisted:

Schon mal überlegt, bei dem Verein Mitglied zu werden? Dann kannst du die Fahrzeuge umstellen/abstecken. Über den Verbund kann man kostenlos Mitglied werden. ;)

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 750
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 22:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Schnellladeparadies Wien - bald vorbei wegen DriveNow?

Beitragvon Toumal » So 20. Dez 2015, 14:20

Ich moechte ehrlichgesagt keine 30 Euro-zahlung an diese Firma leisten. Oder gibts eine Gratisaktion?

Uebrigens sind die i3 extrem gut gebucht, die Kunden die das mal probiert haben werden wohl suechtig ;) - was sehr gut ist! Wir brauchen einfach mehr Ladepunkte mit unterschiedlichen Leistungen und etwas mehr Disziplin seitens DriveNow und -Kunden.

Ein Ladeknigge waehre mal ein Anfang, bisher ist DriveNow da aber uneinsichtig.
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1157
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Schnellladeparadies Wien - bald vorbei wegen DriveNow?

Beitragvon eW4tler » So 20. Dez 2015, 15:25

Toumal hat geschrieben:
Ich moechte ehrlichgesagt keine 30 Euro-zahlung an diese Firma leisten
Falls du VERBUND - Kunde bist, kannst du dich über den EcoClub zu 0€ beim DriveNow anmelden. Dann gibt es auch noch 20 Frei-Minuten über den EcoClub.
Wenn du dann innerhalb von einer Minute umstellst bzw. braucht es ja nur die SMATRICS-Karte zum Ladung-Abbrechen aus dem Fahrzeuge kostet das 0,19€ ;-)

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 750
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 22:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Schnellladeparadies Wien - bald vorbei wegen DriveNow?

Beitragvon Toumal » Mo 21. Dez 2015, 09:03

Danke fuer den Tip. Leider bin ich bei der EVN...

Heute brauche ich wieder ca. 10 minuten am Schnellader, ob die Elektronengoetter heute wohlgesonnen sind? ;)
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1157
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Schnellladeparadies Wien - bald vorbei wegen DriveNow?

Beitragvon eW4tler » Mo 21. Dez 2015, 13:16

Toumal hat geschrieben:
Leider bin ich bei der EVN...
Darf ich dich zu einem Wechsel werben? Wäre grad günstig mit den Aktionen! (4 Monate gratis Strom) :D
https://www.verbund.com/at/de/haushalte/stromprodukte

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 750
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 22:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Schnellladeparadies Wien - bald vorbei wegen DriveNow?

Beitragvon Bauchweh » Fr 15. Jan 2016, 02:32

Einen schönen Abend allerseits
Nachdem ich hier schon lange nichts geschrieben habe, weil ich den Eindruck bekommen habe das hier sowieso alle imer gegen irgend etwas sind und man sowieso nichts negatives schreiben dar da es gelöscht wird, melde ich mich wieder mal zu der Drive Now Diskussion.

@mmm (bin "Carbon-Fetischist")
Ich gratuliere dir du hattes den Mut hier über Drive Now einen Thrad zu eröffnen. Ehrlich gesagt habe ich es mir verkniffen.Du birngst da Problem richtig auf den Punkt aber was wird es bewirken. Nichts. Solange ein Ladeplatz nicht öffentlich ist gibt es keine handhabe gegen diese Praktiken. Ich bin schon über die Weihnachtsfeiertage soweit gewesen das ich eine Annonce verfasst habe VEKAUFE E-NV 200, diese aber dann doch nicht aufgegeben.Trotzdem bin ich am 5. Jänner so weit gewesen das ich die E-Taxi-Karre Abgestellt habe und gegen den Diesel wieder Ausgemottet habe zum weiter fahren.Nachdem die Reichweite bei -5 Grad sowieso nicht berauschend ist und vom warmen Inneraum gar nicht zu reden habe ich eine Tour mit Restreichweite (120 KM Ohne Heizung fast Voll) vom 12 Bez in den 16 Bezirk und dann am Flughafen Wien gemacht.Alles kein problem,Ich hatte noch Rest 8 KW das geht sich normal locker aus vom Flughafen nach Vösendorf bis zur Schnelladestation um mir 15 Minuten zu ersparen habe ich nicht Die ETanke am Flughafen benutz sondern bin direkt über sie S1 nach Vösendorf gefahren dort angekommen mit rest 3,2 KW stand ein I3 von DN bei der Ladesaule Ladezeit verstrichen 58 Minuten 3,55 KW geladen und 75%.Meine neue Erkenntnis Schnellader ist Schnachlader.Ok, in der Umgebung gibts ja jede menge Ladepunkte, dann halt auf zum nächsten wer weis wann da wer kommt.Nachdem in 4-5 km noch zwei sind war die Entscheidung leicht ich fahre auf den Wienerberg zu Samtrics (man ist ja schließlich Kunde). Fahrzeit 10 Minuten. Schade schlecht gepokert hier steht auch ein DN und ladet 2:29 und hat 14,77 KW geladen mit 85% eine Chance habe ich noch Wienerberg ABB TankE Fahrzeit 5 Minuten:Schade auch da steht einer ein Leaf der sich auch schon geärgert hatte. Da der Leaf auch gerde geommen ist bleibt mir nur mehr Übrig zu warten 30 Minuten und erfrieren oder den Gaudenzdorfer Gürtel ansteuern.Der Entschluss war die Rest KW zu verbrauchen und am Gaudenzdorfer Gürtel fahren da gehts eh nur Berg ab Fahrzeit 10 Minuten 3 KM. mittlerwiele bin ich 25 Minuten unterwegs damit ich einen Freien SATTEL zum laden bekomme.Die Hoffnung war gleich zerstört auch hiwer ein DN Voll geladen und Stecker im Fahrzeug übrugens das Slebe Kennzeichen wie am Vortag um 23:58 wo er geladen hat.
Jetzt war der Punkt erreicht wo ich den Schlusstrich gezogen habe das Auto mit 1,2 KW in meine Garage gestellt habe und mit dem Verbrenner weiter gefahren bin.1 Stunde meiner Zeit investiert alles für die "Fische".WIe herrlich Warm war es in dem Verbrenner ich saß mit Kurzarm Hemd Heizung mit Klimatronic im Wagen und hatte keine PROBLEME mehr welch ein Traum so ein Verbrenner HOT was. Wenn das ganze auch etwas überzogen klingt aber es entspricht der Warheit und der Verursacher ist DN.

- Merkur Wienerbergstraße (abends / Wochenende geschlossen)
die info ist schlichtweg falsch
RICHTIG 24/7/365 zum laden offen ein riesen Areal ohne Schranken.
Dafür aber TAUBENPLAGE vor Ort.Um an die Ladestation zu kommen sind fallweise nur drastische Mittel möglich ohne leib und legen der armen verhungerten Tiere zu gefährden.3 Silvesterkarcher innerhalb von 10 Minuten der Platz ist für 30 Minuten ohne Einschänkungen benutzbar. Ich will ja keine Taube flach fahren die sind ja so arm,verhungert und niedlich

@acpacpacp
Schnellste Hilfe zur Selbsthile: leg Dir eine DriveNow-Mitgliedschaft zu, dann kannst du den i3 von der Säule wegführen und Deinen Tesla anhängen

Ehrlich gesagt die Idee ist wohl die Dümmste die ich je gehört habe Damit ich denen die Karre wegfahre bezahle ich € 29 Anmeldegebühr und dann noch 27 Cetnt die Minute damit ich von DN die Arbeit erledige. Wenn die mir eine Gratiskarte geben dann no Problem einstweilen ich lade stelle ich den IX irgendwo in die PAMPA. Aber meine Zeit beanspruchen und am Telefon noch dumme Sprüche klopfen wie, da dürfen wir stehen solange er ladet, und wissen gar nicht das die Karre schon 6 Stunden nicht ladet auf das habe ich nicht wirklich bock.Das System führt sich adabsurdum wenn auch

@golfsierra
meint das ELLA da mit ihren Tarifen richtig liegt.Du wirst doch nicht denken das DN die normalen Tarife wie wir Füssvolk bezahlt.Jetzt stell dir mal vor so ein DN steht auf einer Ella 6 Stunden der "Brennt" € 108 .Ne das versuchen die Anbieter nur bei und normalos. DN und CO sagen SMatrics und Co schon was sie wie unter welchen umständen machen.Das dumme ist die Betreiber der Ladestationen sind angewiesen auf solche Flotten die bringn das Geld und da lässt man schon mal die "Hose runter, Nona eine klare Sache. Wenn S das geschäft nicht macht dann wird wohl T machen.

@graefe
Voll Deiner Meinung jetzt kommt noch dazu das DN die leeren iX mit LKW zu den Ladestationen karrt ich habe da Fostos gemacht da kommst nict aus dem staunen raus. Der Lkw fahrer hat einen IX am LKW und wartet 3 Stunden bis der 1 voll ist dait er den nächsten abladen kann. Einschulung wie man so Ein E-Auto behandelt hat er nie bekommen.Traurig. Am 5.1 habe ich dem LKW Lenker erklärt wie er das machen muss Der wusste nicht mal das das ein Schnellader ist wo er gerade steht.
Ich denke das das nicht ein Problem von wenig Ladpunkten ist sondern die unkenntnis wie lade ich.Naja und auf der einen Seite habe ich ein Grünes mascherl auf der anderen verpuffe ich Diesel damit man die Fahrzeuge zur Ladstation karrt.
Carsharing ist sowieso berits ein Sterbendes konzept Flinkster verabschiedet sich bereits von Wien.

@Toumal
Wien als Ladeparadies zu bezeichnen ist aber auch sehr optimistisch, vorallem da E-Mobilitaet von der Stadtregierung nicht gewuenscht wird.

Also das Ladeparadies kann ich do nur bestätigen alleine 17 Schnellader gibt es in Wien und Wien naher Umgebung (Speckgürtel) das habe ich so noch nirgens gesehen.Alleine SMATRICS hat 10 Stück davon.Wenn man all diese Probleme welche hier diskutiert werden dann auf öffentlchen Grund hätte sagt die Gemeide lieber das tue ich mir net an. Am Privat Grund wird wohl kaum der Abschleppwagen kommen weil der Billa einen Kunden Abschleppen lässt. Der wird ja nicht dumm sein und Seine Kunden abschleppen lassen.Jeder ist mal ein kunde von Billa und co.
GANZ WICHTIG DU HAST EIN PN von mir bekommen
es ist zwar tatsache aber .......
...so kalkuliert dass sie die maximale Spanne nutzen, die der Preisdifferenz zum Verbrenner entspricht. Frei nach dem Motto: Wir machen E-Mobilitaet genau so teuer dass es nicht wirklich billiger ist als Benzin

Ganz so sehe ich das NOCH nicht 20 Minuten 100 km bei meinen ENV bei normaler Teperatur
~€ 600 im Jahr und 7 cent pro Minute da sind € 1,40 sommer -2,00 Winter
2400 kw bei 20000 km und laden durchschnitt pro Minute 0,51 kw sind etwas 329 Euro+ Grundgebühr 600,00
mit einen 10000 bist locker dabei so sind es € 5,00 pro 100 km in etwa Wenn du zuhause ladest dann zahlst pro kw 0,25-0,30 Cent. Wie zuhause am normalen Netz.
Bishier her denke ich ist alles noch im Rahmen wenn ich ohne Zores einen Ladeplatz beomme wie beim Verbrenner eine
Tanksäule.in dem Moment wo ich meinen Ladeplatz schon beim Laden verteidigen muss ist das ganze in frage zustellen.
@m.k
Hier in Salzburg haben die Carsharing Autos ihre eigenen 3,7kW Ladepunkte. Dort muss man die auch wieder Abstellen, und niemand sonst darf dort Laden. Macht also überhaupt keine Probleme.

Electodrive geht hier offenbar andere Wege um Ihre Nutzer von solchen Missbräuchen zu schützen.Die Salzburger sind offenbar nicht wirklich angewiesen auf jeden dahergelaufenen Großkunden.Die Salzburger sind was Kunden betrifft sowieso Kundenorientierter als so mancher andere Betrieber. Ich hatte im Sommer eine Urlaubskarte beantragt die ist promt in 2 Tagen im Postkasten gewesen.Das ganze war aber kurzfristig.Der Nette Herr von Electrodrive (ich weis den namen nicht mehr) hat sich auch ncoh bemüht mir Informationen zu geben wo es momentan eine defekte Ladestation gibt.

@landwirt29
Wie schon oben geschrieben: auch für DriveNow ist das noch alles neu und man muss sich zuerst damit zurecht finden. Im Grunde geht es dem Unternehmen so, wie vielen von uns, wenn wir erst wenige elektromobile Kilometer hinter uns haben.
Wir machen DriveNow und deren Fahrer darauf aufmerksam, wie man im Idealfall die (Schnell-)Ladesäulen benutzt, damit alle Ladesäulen-Nutzer möglichst zufrieden. Anrufe, E-Mails und Facebook-Nachrichten machen in diesen ersten Wochen aus meiner Sicht sicher viel Sinn, da meist noch keine fix vorgegebenen Abläufe.

Da bin ich nicht gerade Deiner Meinung
1.) ist DN kein Startup sondern die haben Erfahrung in hülle und fülle kennen auch die Probleme.
2.) Das beinhart kalkuliertes Kalkül.Beschwert sich wer drohen wir gleich mit Rechtsanawalt.Man muss den Keim der Saat vor dem spriesen töten.Wo kämen wir da hin wenn DN Autos aufs laden warten müssen.
Somit entwickelt sich das Ganze zum negativen.Wir "OTTO Normalos" sind zwar die poiniere gewesen aber haben keinen dank. im Gegentteil die Pioniere die daran geglaubt haben, haben nun die schlechten Karten da die Ladesäulenbetreiber bereits aus der Pionierzeit in die PROFITZeit übergewechselt sind.Die Zeiten der billig lade philosophie ist seit 1.1.2016 eindeutig vorbei.Ich behaupte das ist erst der Anfang.Autofahren mit Strom wird teurer werden als Diesel oder Benzin und es wird zu kämpfen kommen damit man 1 KW irgendwo ergattert.
ch würde mal sagen, so lange noch eine Restlaufzeit angezeigt wird, kann man DriveNow nicht wirklich einen Vorwurf machen.
Ok, 1:45 (und mehr) ist schon viel, andererseits ist Winter...

Ist auch nicht anders im Winter 91% und keiner vor Ort ist bei einen Schnellader nicht notwendig ausserdem ist eine 15 KW Ladung in max 40 minuten im Winter und 20-30 Minuten im Sommer erledigt die laden nicht schnell ich habe Fotos da sind 30 Minuten mit 2 KW - 4 KW geladen worden. Laut Aussage von BMW Heiligenstadt (WIen) muss man dei Schnelladung dezitiert einstellen sonst macht er nur Schnarchladung.

Ich glaube auch, dass es leichter ist, mit DriveNow eine Lösung zu finde, als mit einzelnen Elektroautofahrern, die einfach nicht verstehen wollen, dass eine Schnelladesäule für schnelles Laden da ist und nicht für stundenlanges Parken...

DN Lösung ich komme aus dem Lachen nicht heraus, du wirst doch nicht glauben das irgend ein Ladestellenbetreiber mit Dn eine Lösung verhandelt im Gegenteil wenn du dich beim Ladestellenbetreiber beschwerst über so einen Grosskunden wirst vermutlich die Antwort bekommen "Wenn ihnen etwas nicht passt dann suchen sie sich einen anderen." Uns bleibt also nichts anderes übrig als das zur kenntnis zu nehmen wie es ist. Traurig aber es bestätigt sich immer wieder. Aller Anfang ist schwer da wurden die Pioniere umworben,jetzt wo das Podukt Massentauglich wird werden die Pioniere vernachlässigt.Alle ob Benzin Brüder oder Ladestellenbetreiber zuerst wird jeder mit allen möglichen Zuckerl gefüttert, dann riecht man plötzlich die grosse KOHLE und vergisst das keiner ohne den pionieren soweit gekommen wäre um Geld zu scheffeln.Ob jetzt schon Geld oder nicht Geld gemacht wird ist dabei nicht relevant sondern wie man gerade mit jenen Pionieren umgeht welche die Emobilität zum fast Massenpodukt gemacht haben wo es jetzt bereits ist. Ein Grosskunde zählz immer mehr als hunderte normalos Nutzer. Leider ist das so und daran werden wir nichts ändern.

@xando1
das wird wahrscheinlich der grund sein,warum ich nach ablauf meines leasings wieder verbrenner fahren werde.
ein teil der ladestationen sind ausser betrieb
ein teil ist verparkt mit verbrennern
ein teil ist verparkt mit herrenlosen e-autos
nur ein teil ist benutzbar,meiszt ist es aber der ort,wo man gerade nicht ist.
und je mehr autos es werden,desto schlimmer wird es werden.
der supercharger in wien ist tagsüber voll belegt,und nachts mit ladeparkern voll

Dabei könnte man genau diese Probleme ganz einfach in den Griff bekommen.
a) eine Anzeige in einer APP Ladestellenbetreiber übergreifend.
b ..... ) Die richtigen Gesetze dafür schaffen zum Abschleppen,(Privat Grund aber Problematisch)
Supercharger) Na das ist auch so ein Fall Tesla und Chademo 3 Stunden an der Chademo. im Sommer war ich mal da in der Gutheil Schodergasse in Wien die Schnorrer von Teslafahrern schlafen bereits beim Supercharger. Da waren 2 Teslas vor Ort die die Schlafdecken, Polster und sonstige Schlafutensilien. im Auto hatten. Teslafahren um € 100000 aber sich nicht einmal ein Zimmer in einer billigen Absteige leisten können ist schon arg.Aber tatsache.Wie man sieht der Egoismus beginnt schon bei den eigenen Leuten.

mit dem verbrenner kann ich ab tank hälfte langsam ans tanken denken,wenn ich in einer gegend mit wenig tankstellen bin.
was nützten mir beim e-auto 5 chademos im umkreis von 5km(wie z.b. in wien),wenn dann 200 km keine ladestelle mehr kommt

Kann es sein das ich da gerade bei dir einen Frust herauslesen kann.Als eingefleischter e-Fahrer wirst ja nicht jetzt das sinkende Schiff verlassen.Ähnliche Problematik habe ich schon vor 10 Monaten aufgezeigt da war ich noch der den man hier im Forum zur Schnecke machte. Freut mich das plötzlich die anfängliche EUPHORIE kippt und ich gar nicht so schlecht gelegen bin.

ich glaub da muß nerues zubehör in meinen leaf rein.

Falsches Zubehör
richtiges Zubehör
https://www.google.at/imgres?imgurl=htt ... MwgiKAEwAQ
glaubt ihr nicht,das firmen wie drive now sondervereinbarungen mit smatrics haben?
die können sicher angesteckt bleiben so lange sie wollen.

Wenn ich richtige Informationen von oberster Stelle Smatics (höher gehts nimmer) bekommen habe dann ist das so nicht ausgemacht.


@Marcel_S
.... Ella .....
Auch ich schliesse mich dem vollinhaltlich (trotz Anfeindungen) an. Eine öff. Ladestation soll so kurz wie nur irgendwie möglich zum Zwecke des Ladens genutzt werden. Und das geht am einfachsten und transparentesten mittels Zeittarifen

Wenn Du diese Meinung vertritts dann wirst halt in absehbarer Zeit für 1 Minute 1 Euro zahlen damit ist aber DN Problem keineswegs gelöst die haben ein anderes Konzept.
ich würde auf ganz einfache Weise genau diese DN Ladementalität damit unterbinden das man
A) Die Ladedauer nach dem Schema der Verfügbarkeit des Nutzers bestimmt ein Beispiel
ist der Wagen bei 80% angelangt und wird nicht bestätigt an der Ladesäule das er weiter laden soll ist der Nutzer nicht vor Ort und die Ladung wird abgebrochen. Mehr als 80% am Schnellader ist sowieso nur ein Schnachlader aber legitim wenn kein wartender vor Ort oder der weitere Ladevorgang bestätigt wird. Ab 80% alle 10 Minuten.

B) Jeder Nutzer beginnt am ersten Tag nach der Freischaltung bei 100% an der Ladesäule.Wird länger als 100% (85-92% Abschaltung)nach Abschaltung geladen wird genau diese ÜBERZEIT bis der Stecker abgezogen wird als Negativzeit verbucht für die nächste Ladung hat im extrem Fall ein Nutzer die aktive Ladezeit um 100% überschritten kann er beim nächsten Schnelladen nicht mehr auf 100% hoffen sondern um laden zu können muss die Ladesüle alle 5 (?) Minuten bestätigt werden damit sie weiter ladet. Wenn das bestätigen bis zum Ladeende (Stecker abziehen) geklappt hat dann ist beim nächsten laden nur mehr alle 10 Minuten eine Bestätigung erforderlich , USW.
Damit brächte man die Parklader bei Schnelladestationen relativ schnell in den Griff

C) Eine "Alte DDR Variante" hätte ich auch noch
Bevor man laden will bei einen Netzbetreiber anrufen der entscheidet dann wer "gutlader" oder "badlader" ist.
und bekommt dann einen Termin bei einer Ladesäule die 100KM weit weg ist zugewiesen."gutlader bekommen sowieso gleich sofort einen Termin
-:)

@me68
Auf der DriveNow-Homepage https://at.drive-now.com/#!/tarife steht, dass keine jährliche oder monatliche Grundgebühr anfällt, nur eine Anmeldegebühr von €29,-. Da wäre eine Mitgliedschaft wirklich überlegenswert, wenn man damit die Möglichkeit bekommt so ein Auto abzustecken bzw. umzuparken.

heute ist es DN morgen DK, Übermorgen ...... am Ende hast € 600 investiert + Benutzungsgebühr je Minute um die Karre zu entfernen das kanns ja wohl nicht ganz sein bist ein Wohltäter ich kann die meine Kontonummer geben wenn du zuviel von den Grünen Scheinen hast ich nehme auch gerne die grauen an. Drück doch einfach den ... Knopf das prob ist beseitgt doch egal wenn die Polizei dann einen Alarm bekommt.Die kümmert das sowieso nicht.
Anstatt CarSharing-Mitarbeiter auszuschicken, um Autos an eine Ladesäule zu fahren, könnte man um das gleiche Geld auch eigene Ladesäulen errichten. Damit wäre dann allen gedient, abgesehen vom Wegfall oder Nichtschaffung solcher Arbeitsplätze.

Wenn DN mir eine Karte kostenlos gibt würde ich das Auto auch noch wegstellen und die ersparen sich den Mitarbeiter der sowieso überfordert ist.wäre eine WIN WIN Situation aber die Arioganz die DN hat wird das nicht funktionieren Die haben doch nur die Dollaraugen. 37 cent min und anmelden € 29,00 Siehe oben

@Riedmuehle
Einen Tesla der eh schon fast voll ist abzustecken, wenn man selber Bedarf hat und der genehme Tesla-Fahrer nicht erreichbar ist, sollte Usus werden. Wer keinen Zettel hinter die Windschutzscheibe legt, wo er erreichbar ist wenn das Auto schon voll ist - dem sollte man eigentlich eine Vignette auf die Windschutzscheibe kleben "ich bin egoistisch und hab einen Ladeplatz blockiert"...spätestens wenn der dann viele solche Pickerl am Glas hat, wird es ihm sicher eine Lehre sein.

somit sind wir wieder beim Teslaproblem das vor dem DN problem aufgetaucht ist.Ich bin schon vorsichtig wenn ich solche Zeilen schreibe,denn das Problem habe ich auch schon vor Monaten hier thematisiert und der shitstorm war nimmer aufzuhalten.Heute ist das offensichtlich kein Problem mehr, darüber zu meckern.Wie die Zeiten sich rasch ändern.

@eW4tler
Posting von DriveNow via Facebook:

Genau die Anweisung hat nun das Problem so akut gemacht denn die Mitarbeiter von DN sind nur von 8:00-16:00 unterwegs
in der nacht kümmert sich keiner und bis alle Autos vonden ladestationen beseitigt sind vegehen 3 Stunden
Darf ich dich zu einem Wechsel werben? Wäre grad günstig mit den Aktionen! (4 Monate gratis Strom)

ist das schon ein Verkaufsportal -:)
Die cent beträge fürs kw glaubst aber selber nicht da kommen noch dazu die Waldviertler Windradsteuer, Netztbereitstellungskosten,.... dann kostet der Kw alles zusammengerechnet auch wieder 25 cent.Alles Augenauswischerei
Da gibt es auf der Stromrechnung sogar einen POSTEN der nennt sich Leitungsverluste. So quasi Verbrauche du bist schuldig weil du Strom benötigst haben wie einen Verlust. Die Stromlobby ist äger als die Benzinlobby,Oder Weil wir Wir Windstromerzeugen muss du Verbraucher die Windradsteuer bezahlen.Ich warte nur daruaf bis der Finanznminister kommt und meint Autostrom bekommt eine Ökosteuer. Weil die Mineralölsteuer rücklaufig ist.Heute wird zwar jeder sagen ich bin wohl ein Spinner.Villeicht kommt aber das Szenario schneller als Schnellladestationen Flächendeckend ausgebaut sind. Spätestens aber bei einen 30% Marktanteil.

@Zoelibat
Bei ELLA kann man selber investieren und den Aufbau beschleunigen.

Du hast richtig geschrieben KANN, bekommen wird man ...... wo sind die versprochenn Ladepunkte???
Thema Ella ist für mich abgeschlossen im Umgreis von der SCS wachsen sowie die Gratislader aus dem Boden wie die Schwammerl und Smatrics macht eine bei Ikea auf.Endlich aktive Konkurenz. Ella Lader ist immer leer wenn ich vorbeifahre . Ist der Strom dort so viel schlechter als in der Blauen Lagune oder Perchtoldsdorf? Was ist der Grund?
Benutzeravatar
Bauchweh
 
Beiträge: 253
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 22:41
Wohnort: Wien

Re: Schnellladeparadies Wien - bald vorbei wegen DriveNow?

Beitragvon mmm » Fr 15. Jan 2016, 11:43

Uiuiui... da ist wohl jemand mächtig sauer - und noch dazu vollkommen verständlich...

Ich pflichte bauchweh in den meisten Punkten zu, gerade wenn man es beruflich braucht, eh schon vorsorglich mehrere Backup-Lösungen hat und jedes Mal DN einen Strich durch die Rechnung macht. Klar war auch etwas Pech dabei.

Dass dieser Thread nichts bringen wird, könnte sein - dennoch sind hier ein paar interessante Punkte dabei:
Stimmt es, dass beim i3 trotz CCS Ladung die Schnellladung aktiviert werden muss?
Kann das ein i3 Fahrer bestätigen?
Wenn ja, dann würde ich DN angehen und dies mitteilen, die sollten etwas tun, es z. B. deren Kunden vermitteln.

Auf jeden Fall habe ich bisher auch genau dasselbe gesehen, die angestöpselte Zeit gegen die Lademenge gerechnet ergab bei CCS immer so ca. 7 kW. Das kanns ja nicht sein. Und ja, 3 Stunden belegt der die CCS und damit auch CHAdeMO.

Meine letzte Begegnung mit einem DN Auto bei Smatrics vor ein paar Tagen war auch etwas kurios, der Fahrer wollte per Typ2 anstecken, weil CCS nicht reinpasst. Habe ihm den zweiten Gummideckel abgezogen und gezeigt, dass der doch reinpasst. Sonst hätte z.B. ein Zoe Pech, wenn der i3 wirklich auf Typ2 schnarchlädt.
Also auch ein Fall von "schult bitte Eure Kunden" - ein kleines Zettelchen "How to charge" sollte doch reichen.

Die Lösung könnte doch so megaeinfach sein: Stellt z. B neben den Smatrics 2 Stück einphasige Typ2 für die i3, das reicht allemal, weil die Autos ja sowieso länger dort stehen. Es könnte doch so einfach sein, oder?

Und nun möchte ich mich als Teslafahrer etwas verteidigen:
Auf CHAdeMO dauert das Laden von 0 auf 100 % ziemlich genau 2 Stunden.
Beim Supercharger ca. 1,5 Stunden.
Genauer: von 90 auf 100 % ca. 20 Minuten (was meist eh keiner macht weil es zu lange dauert).
Nicht wie ein i3 von 99 auf 100 % eine Stunde lang.
Das muss man sich mal vorstellen:
2 Stunden an CHAdeMO um ca. 80 kWh reinzublasen vs. 3 Stunden um die mickrigen 20 kWh voll zu machen.
Also da hat BMW bitte noch nachzubessern, zumindest was die letzten paar Prozent SoC betrifft. Schaltet bei 95 % ab und gut is es.

Und ja, auch ich habe schon ein paar Mal im Tesla gepennt. Aber: ich würde niemals eine Ladestation unnötig blockieren!
Ich fände es sogar hilfreich, wenn der Fahrer im Auto pennt, und das Auto schon voll ist - dann kann man anklopfen und bitten den Platz frei zu machen.
Zugegeben, ich schlief auch schon beim SuC mehrere Stunden - aber das war zu einer Zeit, als man noch alleine war. Das geht heute nicht mehr.

Und tut mir leid, es ist aus meiner Sicht einfach super bequem - 100k für ein Auto und Hotel sparen - wie auch immer - aber des nachtens fahren, eh schon etwas müde sein, anstöpseln und hinten hinlegen - schneller gehts einfach nicht.
Kein Ein- und Auschecken, Aus- und Einpacken. Und hinten hat man ein kleines Doppelbett, durch die Standheizung wohl temperiert. Und während des Übernachtens, auch auf Typ2 11 kW, wird ausreichend schnell geladen. Ich fand es beim ersten Mal lustig, so eine kranke Sache zu probieren, später habe ich es aus Zeitgründen ein paar mal gemacht. Und zumindest meine Frau und ich schlafen sehr gut da drin - nur die ehelichen Verpflichtungen bedürfen etwas Kreativität...
Dennoch bleibt es dabei: andere beim Laden zu behindern ist ein absolutes No-Go!

Grüße,

mmm
mmm
 
Beiträge: 77
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 21:02

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste