Massive Probleme in Leipzig mit den Ladesäulen

Massive Probleme in Leipzig mit den Ladesäulen

Beitragvon JoeElectric » Fr 29. Jan 2016, 10:32

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Strom ... tos-defekt

Tja, hätte man besser mal auf bewährte Hersteller und Technologien gesetzt, anstatt sich wieder eine Extrawurst braten zu lassen.
Ob man es bei den Stadtwerken dort endlich mal lernt?
JoeElectric
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 14:29

Anzeige

Re: Massive Probleme in Leipzig mit den Ladesäulen

Beitragvon MarkusD » Fr 29. Jan 2016, 10:44

Das ist die übliche Vorgehensweise.

Wie war das?
Idioten machen die gleichen Fehler immer wieder.
Schlaue Leute machen einen Fehler nur einmal.
Geniale Leute gucken, welche Fehler Idioten und schlaue Leute machen, und lernen gleich daraus.

Zu welcher Gruppe gehören dann offenbar viele der Personen (Verwaltung und Politik), die für E-Mobilität zuständig sind?
:twisted: :twisted:
MarkusD
 

Re: Massive Probleme in Leipzig mit den Ladesäulen

Beitragvon Major Tom » Fr 29. Jan 2016, 11:02

Noch schlimmer finde ich einen Teil der Kommentare unter dem Artikel - armes Deutschland.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 816
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Massive Probleme in Leipzig mit den Ladesäulen

Beitragvon i300 » Fr 29. Jan 2016, 18:00

Aber der Einwand, dass man gefälligst zu Hause laden soll wenn man sich schon ein e-Auto leisten kann ist doch nachvollziehbar.
Schließlich kann man an den Ladesäulen nicht mal seine tägliche Ration Dosenbier kaufen... :evil:

In Leipzig hat es im Übrigen Tradition nicht auf bewährte Technik zurückzugreifen. Die Tram ist so weit ich weiß auch eine Eigenkreation und nicht etwa ein schnödes Produkt von der Stange (Bombardier, Siemens..). Da nimmt man dann auch in Kauf, dass nicht alles so funktioniert oder sparsam ist.
:ironie:
Nichts für schwache Nerven:
In Dresden wird es einem ja auch nicht leicht gemacht an den Säulen der Stadtwerke (DREWAG) zu laden. Bisher reichte es, nach einem aufwändigen Dialog (an welcher Dose, mit welcher Stromstärke, 1 oder 3-phasig, wie lange soll geladen werden) am Display der Säule eine Anforderungsnummer per SMS zu senden und anschließend eine zugesendete PIN einzugeben... Damit es einem dabei nicht zu gemütlich wird, sind die Säulen natürlich nicht überdacht. Jetzt muss man sich aufgrund einer 'kleinen Änderung' auch noch zusätzlich vorher bei der DREWAG mit seinen bei der Registrierung angegebenen Daten (man hat ja sonst nichts im Kopf) abmelden und anschließend bei Handy-Ticket mit diesen wieder neu registrieren. Dann lädt man sich die Handy-Ticket-App runter, gibt die Daten ein und fängt noch mal mit dem netten Dialog an, wobei man die 9-stellige Anforderungsnummer nun in die App eingeben kann und auch dort die 6-stellige PIN erhält, die man nun wiederum auf dem schlecht reagierenden Folien-Display eingeben muss.
Nein - dass war noch nicht alles! Natürlich muss man sich die 6-stellige PIN bis zum Abstöpseln merken und nach Aufrufen der richtigen Lade-Buchse auf dem Display und der Frage ob man den Ladevorgang unterbrechen möchte (auch wenn bereits beendet) muss man diese richtig beantworten (OK oder Abbruch - ich weiß immer noch nicht welches die korrekte Antwort auf die Frage ist) um sein Ladekabel mitnehmen zu dürfen. Warum Einfach wenn's auch Kompliziert geht. :roll:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1143
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Massive Probleme in Leipzig mit den Ladesäulen

Beitragvon eMarkus » Fr 29. Jan 2016, 22:10

i300 hat geschrieben:
Bisher reichte es, nach einem aufwändigen Dialog (an welcher Dose, mit welcher Stromstärke, 1 oder 3-phasig, .... Warum Einfach wenn's auch Kompliziert geht. :roll:


i300 selten so gelacht !
Das ist ein psychologischer Test, bei dem Du fast volle Punktzahl bekommen hättest. Abzüge in der B-Note gab es aufgrund dem Rumgemeckere hier.

Noch eine ernste Detailfrage: Wenn mit Schieflast einphasige geladen wird, wie will die Ladesäule denn wissen welche Phase belegt ist ? Oder gibt es eine DIN-Norm für Steclerbelegung bei einphasigem Schieflastladen ?
eMarkus
 
Beiträge: 401
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Re: Massive Probleme in Leipzig mit den Ladesäulen

Beitragvon André » Fr 29. Jan 2016, 23:27

SOFORT(!), besser noch UNVERZÜGLICH, alle verantwortlichen Deppen entlassen, LEBENSLÄNGLICH zum Fahren mit einem Elektro-Auto verdonnern, das nur an diesen vermurksten Säulen geladen werden darf. :lol: Und dann bitte FACHLEUTE einstellen, die über know how verfügen, eine funktionierende Infrastruktur aufzubauen.
Warum das Rad zwei Mal erfinden??
Dem Wesen einer Sache entspricht in der Regel nicht ihre Erscheinung.
atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. http://www.ews-schoenau.de Seit 2015 bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 543
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45
Wohnort: ...nördlich von Berlin

Re: Massive Probleme in Leipzig mit den Ladesäulen

Beitragvon Stefan_M » Sa 30. Jan 2016, 01:00

ups... hier werden ja alte Presseartikel aufgewämt, die vor einer Woche schon woanders Thema waren! ;)

oeffentliche-ladeinfrastruktur/leipzig-hauptstadt-elektromobilitaet-nutzer-sehen-es-anders-t14360.html

Aber auch die Faktenlage hat sich geändert.
Heute wurden die beiden kaputtgefahrenen Ladesäulen wieder aufgebaut. Außerdem wurden heute 20 der 25 Standorte übergangsweise auf "plug&charge" umgestellt und an den Ladesäulen entsprechende Hinweise angebracht. Die Ladefunktion arbeitet nun übergangsweise (die nächsten Monate?) unabhängig vom Gesamtsystem. Die übrigen 5 Standorte laufen im "Normalmodus" weiter, um auch die HAUPT(!)-Funktionen des Stystems (ÖPNV, Carsharing, Bikesharing) weiterentwickeln zu können. Am Abend waren schon wieder fleißige Nutzer am Testen - die Einträge im Verzeichnis werden umgehend mit Hinweisen versehen. Einige lokale Nutzer sind seit Monaten an dem Thema dran, sammeln fleißig Daten und tragen die Probleme an den entsprechenden Stellen vor.

Hier läuft seit zwei Wochen eine fette Werbekampagne. Verkehrsbetriebe, Stadtwerke und Wasserwerke treten nun gemeinsam auf. http://www.L.de
Die Umstellung in dieser Phase auf "plug&charge" ist ein klares, ehrliches und mutiges Bekenntnis zu den E-Nutzern!
... fast so, als hätte sich "Mutti" mal zum 5000€-Bonus geäußert! :P
Peugeot 106 electric seit 2012, Tesla Model S 85 seit 2014, Renault Zoe intens R240 seit 2015, 22kw Typ2 24/7 Ladepunkt,
Beende Dein fossiles Zeitalter! E-Autovermietung http://www.Strominator.de
Benutzeravatar
Stefan_M
 
Beiträge: 387
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 09:39
Wohnort: 04207 Leipzig

Anzeige


Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fidel und 1 Gast