Ladewüste Rheinland-Pfalz

Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon Greg68 » Mi 31. Aug 2016, 12:40

Der Anregung von Volker.Berlin im Forum 'Allgemeine Themen', Thread 'Der Osten ist tot' komme ich gerne nach und mache hier (hoffe es ist das richtige Unterforum) einen neuen Thread zur Ladewüste Rheinland-Pfalz auf:

Ebenfalls eine stattliche Ladewüste stellt m.E. nach das Land Rheinland-Pfalz und seine Hauptstadt Mainz (mit rd. 200.000 EW) dar. Was öffentliche Lademöglichkeiten angeht, dürften RLP und MZ so ziemlich am Ende einer gedachten Rangliste stehen.

Beispiel "E-Mobilitäts-Diaspora" Mainz (wo ich wohne): 24h öffentl. Ladesäulen hat es m.W. nach EINE EINZIGE mit einem Ladepunkt mit Typ2 und Schuko (nicht gleichzeitig verwendbar!). Und das auch nur, wenn man sich den Transponder der Stadtwerke Mainz für 20 Euro Pfand geholt hat (kann man zu Öffnungszeiten leihen, für Durchreisende am WE daher leider nicht verwendbar :( ). Dann gibt es noch ein paar Autohäuser (nicht 24h oder nur für die dort verkauften Autos), ein Möbelhaus (nicht 24h) und ein paar private Anbieter (meist Voranmeldung erwünscht). Das war's! Für 200.000 EW lachhaft :evil: ! Ich hatte auch mal die Stadt und die Stadtnahe Firma zur Parkraumbewirtschaftung (pmg) angeschrieben. Keine Reaktion! Kein Interesse. Dabei leidet MZ auch unter ständig überschrittenen Schadstoffwerten, wie z.B. NOx.

RLP: Hier gibt es hin und wieder eine Ladesäule von RWE oder eine private Lademöglichkeit. Sind die mal ausser Betrieb, kann man schon mal 'stranden' :(. Vielleicht hilft einem dann ein Bauer in diesem ländlich geprägten BL weiter?! Mir wäre z.B. auch in GANZ RLP KEIN EINZIGER ALDI mit Ladesäule bekannt. Warum meidet ALDI Süd RLP im Hinblick auf die Installation von Ladesäulen? Weiß da jmd was? PV haben die mittlerweile selbst in RLP fast alle auf dem Dach (immerhin). Gehört doch zu seinem Gebiet wie Hessen auch. Dort gibt es schon eine ganze Reihe ALDIs mit Lademöglichkeit, auch in kleineren Städten wie Bad Homburg, wo ich neulich "meinen" Leih-Ion geladen hatte.

Gruß aus dem schönen aber lademässig lausigen Mainz,
Gregor
Twike III Active
Pedelec
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 236
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Anzeige

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon just_cruise » Mi 31. Aug 2016, 13:06

Na ja, ist nicht überall in RLP so. In Speyer z.B. 8 Typ2-Säulen mit 22 kW, 1 Chademo (50 kW), 1 CCS (50 kW), alles kostenlos. Problematisch ist jedoch - wie woanders auch - die Parksituation. Besonders die beiden Säulen am besten Standort (Domplatz) sind oft nicht nutzbar, da von Verbrennern zugeparkt.
just_cruise
 
Beiträge: 85
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 20:16
Wohnort: Region Rhein-Neckar

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon Greg68 » Mi 31. Aug 2016, 16:23

just_cruise hat geschrieben:
Na ja, ist nicht überall in RLP so. In Speyer z.B. 8 Typ2-Säulen mit 22 kW, 1 Chademo (50 kW), 1 CCS (50 kW), alles kostenlos. Problematisch ist jedoch - wie woanders auch - die Parksituation. Besonders die beiden Säulen am besten Standort (Domplatz) sind oft nicht nutzbar, da von Verbrennern zugeparkt.


Ist ja der Hammer, du hast Recht 8-) ! Ich hatte meinen zugegebenermassen subjektiven Eindruck von der LW RLP mit der Karte von GE abgeglichen und hatte den Cluster bei Speyer auch gesehen, dachte aber, die Säulen wären auf der anderen Rheinseite, also in BW, wo ja die Dichte bekanntermassen DEUTLICH größer ist. Und ja, vielleicht ist der Ausdruck 'Ladewüste' für RLP etwas übertrieben. Es gibt ja schon hier und da was, aber die Dichte ist besonders im Vergleich zu benachbarten Bundesländern (NRW, Hessen, BW, ja sogar zum schönen, kleinen Saarland!) sehr dünn.

Echt wahr, die haben in Speyer (gut 50.000 EW) ja mehr als in MZ! Nicht, dass ich es den Leuten dort nicht gönne, aber Mainz ist einfach krass unterversorgt. Ich selbst lade ja zu Hause und ab und zu mal bei den Stadtwerken, da man dort so schön die Ladeweile am Rhein verbringen kann :), aber es ist für eine Stadt wie Mainz als Landeshauptstadt einfach beschämend, wie wenig die für die E-Mobilität tun. Angeblich soll es im Mai eine Klausur der Stadtoberen zu dem Thema gegeben haben. Was dabei herausgekommen ist konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen. Wahrscheinlich ist es ausgegangen wie das Hornberger Schießen... :shock:

Hm, ja, die Parksituation an den Ladesäulen ist dann ja auch noch mal ein anderes Thema, aber da gehe ich jetzt hier nicht groß drauf ein, da andernorts schon viel diskutiert. Bei den Stadtwerken MZ jedenfalls ist es mir noch nie passiert, dass der Platz von Verpennern blockiert war. In Ffm dagegen scheint das Standard zu sein :(.

Gruß,
Gregor
Twike III Active
Pedelec
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 236
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon biker4fun » Mi 31. Aug 2016, 16:54

Rheinland-Pfalz gibt ein ganz trauriges Bild ab. Speyer profitiert durch das Engagement der dortigen Stadtwerke. Ich hatte bereits 2015 das MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, KLIMASCHUTZ, ENERGIE UND LANDESPLANUNG angeschrieben.
Ich gebe die Antwort mal unkommentiert wieder:
"Sehr geehrter ...,
besten Dank für Ihre Anfrage zum Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur für Elektrofahrzeuge.
Das Bundeswirtschaftsministerium erarbeitet zur Zeit eine Verordnung über technische Mindestanforderungen an den sicheren und interoperablen Aufbau und Betrieb von öffentlich zugänglichen Ladepunkten für Elektromobile, die sogenannte Ladesäulenverordnung (LSV).
Die LSV soll die bisher fehlenden europaweiten Mindeststandards für Ladestecker und Kupplungen aus der EU-Richtlinie 2014/94/EU in deutsches Recht umsetzen. Dies soll die Interoperabilität von öffentlich zugänglichen Normal- und Schnellladepunkten gewährleisten und somit auch der Sicherheit für die Benutzung von Schnellladepunkten dienen.
Die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) hat in ihrem Fortschrittsbericht 2014 festgestellt, dass ein bedarfsgerechter Ausbau öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur wichtig ist. Jedoch sind derzeit und voraussichtlich bis 2020 öffentlich zugängliche Ladepunkte sowie ein Schnellladenetz nicht wirtschaftlich zu betreiben. Daher empfiehlt die NPE der Bundesregierung eine Unterstützung der Privatwirtschaft. In Zusammenhang mit interoperable Bezahl- und Zugangssysteme, die eine effiziente und kundenfreundliche Nutzung der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur erst ermöglichen, will die Energiewirtschaft kurzfristig den Ausbau der Ladeinfrastruktur vorantreiben.
Der bisherige Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur in Rheinland-Pfalz basiert hauptsächlich auf Pilot- und Demonstrationsvorhaben. Insbesondere durch die bisher bestehende Rechtsunsicherheit durch konkurrierende Systeme für Ladestecker und Kupplungen wurden potentielle Investoren abgeschreckt eine flächendeckende Infrastruktur zu errichten. Nach Inkrafttreten der Verordnung sollte dieses Hemmnis behoben sein.
Ich hoffe ich konnte Ihnen erste Informationen zum derzeitigen Stand der Diskussion zum Ausbau der Ladeinfrastruktur geben.
Selbstverständlich stehe ich Ihnen gerne für weitere Fragen zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
--
Oliver Rechenbach
Referat Grundsatzfragen der Energiewende, Erneuerbare Energien, Energiewirtschaft"

Ergo, die Landesregierung (damals rot-grün!!!) fühlt sich quasi nicht zuständig und war demzufolge untätig. Von der neuen Regierung (rot-grün-gelb) hört man auch nichts. Ich habe leider resigniert...

Wenigstens von Allego bekam ich die Auskunft, dass man an der A61 neben dem bereits bestehenden Schnelllader in Waldlaubersheim noch einen Schnelllader in Alzey und Speyer plant, allerdings würden noch die Baugenehmigungen fehlen. Hoffentlich baut wenigstens Allego die Lader, nachdem Tank&Rast Rheinland-Pfalz wohl komplett vergessen hat und stattdessen lieber Bayern (es sei ihnen gegönnt) dank unseres Bundesverkehrsministers mit Tripleladern beglückt.
Zoe Intens seit 16.07.2014, neptun grau metallic,
Hyundai Ioniq Elektro Premium blazing-yellow bestellt 09.09.2016
Wallb-e to go 22 kw
PV-Anlage 8,3 kwp Http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 716
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon Greg68 » Mi 31. Aug 2016, 17:42

Ist es allein die Politik des Landes RLP die hier auf der Bremse steht oder warum gibt es in RLP so wenig private Firmen, die da was machen? Um nochmal mein Beispiel ALDI aufzugreifen. Bekommen die vom Land Subventionen für den Aufbau einer Ladesäule, z.B. von Hessen, wo es welche gibt, und RLP verweigert diese oder wie darf ich mir das in diesem Fall vorstellen? Oder gehen die nach Zulassungsstatistiken? Kenne ich für RLP jetzt nicht, kann mir aber vorstellen, dass es hier auch einfach (deutlich?) weniger EVs gibt als in den Ländern drum rum. Henne-Ei-Problem eben.
Twike III Active
Pedelec
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 236
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon biker4fun » Mi 31. Aug 2016, 18:08

Ich sehe es als Aufgabe der Politik entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen, dass es voran geht. Und da hapert es gewaltig. Durch Nichtstun passiert auch nichts. In anderen Bundesländern klappt das ja auch besser.
Außerdem:
Wo stehen denn die öffentlich geförderten Ladesäulen? Der grösste Teil jedenfalls nicht in Rheinland-Pfalz.
Bin nur mal gespannt, wo die ganzen neuen Säulen, die im Rahmen des Umweltbonus ausgelobt sind, künftig stehen werden. Mir schwant da schlimmes...
Zoe Intens seit 16.07.2014, neptun grau metallic,
Hyundai Ioniq Elektro Premium blazing-yellow bestellt 09.09.2016
Wallb-e to go 22 kw
PV-Anlage 8,3 kwp Http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 716
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon herrmann-s » Fr 2. Sep 2016, 20:53

verdummbeuteln millionen um aus der rennstrecke da oben einen ferienpark zu machen aber den hintern rumkriegen fuer ladestationen is nicht...


ich hab die auch mal angeschrieben.

hab ich gerade gefunden... :)



Reine Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride benötigen öffentlich zugängliche Ladestationen, wenn sie außerhalb von privaten Flächen aufgeladen werden sollen. Das Stationsnetz wird ständig weiter ausgebaut.

Die Nationale Plattform Elektromobilität, eine Initiative der Bundesregierung, geht von einem Bedarf von 70.000 öffentlichen Ladestationen aus, wenn die Zielgröße von einer Million Elektrofahrzeuge im Jahr 2020 erreicht werden soll.

Für Fahrten, die über die Reichweite einer Batterieladung hinausgehen, sind Ladestationen erforderlich.

An allen Raststätten der Autobahn Tank & Rast GmbH entsteht derzeit ein Netz von 400 E-Tankstellen mit einem Abstand von durchschnittlich 30 Kilometer. Es soll deutschlandweit durchgehende Fahrten mit Elektrofahrzeugen ermöglichen.

Die Standorte öffentlicher und halböffentlicher E-Tankstellen lassen sich den gängigen Apps für Smartphones und Tabletts entnehmen.
herrmann-s
 
Beiträge: 646
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 22:47

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon biker4fun » Fr 2. Sep 2016, 21:31

Da bin ich mal gespannt, wann der erste Tank&Rast-Triplelader an der A61 in Betrieb geht. Die Raststätte Hunsrück wurde vor kurzem komplett umgebaut. Auf die Idee, dass man gleich einen Triplelader hinstellen könnte, kommen die aber nicht. Meine entsprechende Anfrage lief ins Leere. Verweis auf die bekannte Liste von Tank&rast. Und da ist RLP im Moment ein schwarzes Loch...
Zoe Intens seit 16.07.2014, neptun grau metallic,
Hyundai Ioniq Elektro Premium blazing-yellow bestellt 09.09.2016
Wallb-e to go 22 kw
PV-Anlage 8,3 kwp Http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 716
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz

Beitragvon Greg68 » Mi 7. Sep 2016, 09:48

Hurra, RLP hat eine neue Ladesäule: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... -55/16509/ :)

Komme ich zwar nicht sooft vorbei, aber immerhin.

Gruß, Gregor
Twike III Active
Pedelec
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 236
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Ladewüste Rheinland-Pfalz / Neustadt/Weinstrasse

Beitragvon Linnea » Mi 7. Sep 2016, 11:19

In Neustadt an der Weinstrasse gibt es seit kurzem eine Ladesäule direkt neben dem Marktplatz. Man braucht eine App aus dem Internet zum Freischalten des Ladepunktes. Kompliziert, kostenpflichtig und bitte die Reihenfolge der angebrachten Bedienungsanleitung beachten! Für mein erstes und bis auf weiteres letztes Laden, benötigte ich mit download, installation und Freischaltung ganze 15 Minuten!
Linnea
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 14. Okt 2015, 09:50

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast