Ladestation in Gewerbegebiet

Ladestation in Gewerbegebiet

Beitragvon michaelb » Fr 14. Jul 2017, 22:25

Hallo,

ich habe mir in den Kopf gesetzt in unserem Gewerbegebiet auf meinem Grundstück ein bzw. zwei Lademöglichkeiten anzubieten.
Ich möchte mich aber mit so was wie Abrechnung etc. eigentlich nicht belasten.
Wie gehe ich da am besten vor?
Welche Abrechnungssysteme gibt es, sind die Abrechnungssysteme an bestimmte Säulenhersteller gebunden?
Welche Rechtlichen-/Genehmigungshürden gibt es?
Gruß

Michael
michaelb
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 22:17

Anzeige

Re: Ladestation in Gewerbegebiet

Beitragvon prophyta » Fr 14. Jul 2017, 22:34

Ich bin dabei ! 2. e-Golf-Treffen in Moers am 06. und 07 Oktober 2017
http://ogy.de/54mn
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2467
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Re: Ladestation in Gewerbegebiet

Beitragvon DiLeGreen » Fr 14. Jul 2017, 22:40

Cool, super Einstellung! Z.B. NewMotion verkauft Dir die Ladeboxen und übernimmt auch die Abrechnung. Ist das Gewerbegebiet nahe einer überregionalen Straße? Dann wäre vielleicht auch eine Crowdfounding Schnellladestation eine Möglichkeit.
-> https://www.goingelectric.de/wiki/Haupt ... ng-Projekt
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 283
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Re: Ladestation in Gewerbegebiet

Beitragvon michaelb » Sa 15. Jul 2017, 22:07

Hi,
ich kämpfe mich gerade durch das Thema Crowdunding durch
Was habe ich unter
ist die Stromabgabe gegen Stromspende (Briefkasten, Paypal ...) OK?

zu verstehen?
Unter der Hauptverkehrsanschlussstelle ist sehr warhscheinlich die Entfernung zur Bundesstraße zu verstehen.

Gruß

Michael
michaelb
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 22:17

Re: Ladestation DSK

Beitragvon eDiver » Sa 15. Jul 2017, 22:36

Benutzeravatar
eDiver
 
Beiträge: 89
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 21:45

Re: Ladestation in Gewerbegebiet

Beitragvon Solarstromer » So 16. Jul 2017, 00:01

Ich würde abklären, ob diese Triple-Ladesäulen möglich sind. Im Grunde genommen musst du nur für mindestens 10 Jahre zwei Stellplätze bereitstellen:

http://www.fast-e.eu/standortpartner
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1534
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Ladestation in Gewerbegebiet

Beitragvon mz3c » So 16. Jul 2017, 00:31

Ich würde einfach eine Ladesäule ohne Abrechnungssystem hinstellen und eine Zahlung über Paypal / Überweisung einfordern (nach kWh oder Zeit).

Säulen mit RFID sind deutlich teurer als welche ohne. Die Dienstleistung kostet 5€/Monat. So viel Strom kann gar nicht geklaut werden, dass sich das Abrechnungssystem rechnet.
mz3c
 
Beiträge: 124
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 10:40

Re: Ladestation in Gewerbegebiet

Beitragvon leonidos » So 16. Jul 2017, 13:33

michaelb hat geschrieben:
...Was habe ich unter
ist die Stromabgabe gegen Stromspende (Briefkasten, Paypal ...) OK?
zu verstehen?...

Du musst für dich entscheiden, ob du damit einverstanden bist, dass jeder der dann bei dir lädt, selbst ausrechnet wie viele Kwh er von dir bezogen hat und dir dafür dann einen angemessenen Betrag zum Beispiel in deinen Briefkasten wirft oder per PayPal bezahlt.
--
Grüße
Leo

seit 11/2013 ZOE Q210 intense, an SmartEVSE, jetzt ca. 60TKm

Bemängelt man das Haar in der Suppe, dann ist es hoffentlich nicht das eigene Nasenhaar, welches dort schwimmt, weil man seine Nase zu tief in selbige gesteckt hat.
leonidos
 
Beiträge: 452
Registriert: Do 17. Okt 2013, 13:53
Wohnort:

Re: Ladestation in Gewerbegebiet

Beitragvon DiLeGreen » So 16. Jul 2017, 15:22

Genau, Du musst dir überlegen ob Du auf eine "harte" Abrechnung nach Zeit oder kWh bestehst, mit dem damit verbundenen organisatorischen und technischen Aufwand und Kosten (rechnet sich meist nicht), oder ob für dich eine "weiche" Abrechnung, wie z.B. bei den Blumenfeldern zum selber schneiden, ok ist. Einige Ladepunkte, wie z.B. die unserer Crowdfounding-Initiative, machen wie beschrieben eine "weiche" Abrechnung und haben durchweg gute Erfahrungen damit gemacht.
Das Crowdfounding funktioniert allerdings nur gut für Ladepunkte die für viele Durchreisende gut gelegen sind, also z.B. nah an Autobahnen oder größeren Bundesstraßen. Ähnliche Bedingungen stellt auch das verlinkte fast-E EU-Programm. Wo wäre denn Dein Standort?
Als nächstes gilt es dann die Leistungsfähigkeit des dortigen Elektro-Hausanschlusses zu klären, steht die Anschlussleistung für ein bis zwei Ladepunkte zusätzlich zur Verfügung? Oder kann bezahlbar zur Verfügung gestellt werden?
Wenn du dich für das fast-E Programm bewerben würdest musst du dich darum allerdings nicht kümmern, sondern nur die Stellplätze für 10 Jahre zur Verfügung stellen.
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 283
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Re: Ladestation in Gewerbegebiet

Beitragvon chef » Mo 17. Jul 2017, 15:15

Nimm TheNewMotion und alles ist gut ... ;)
Model S 90 D seit 28.02.17 und schon im Karussell ... ;) / Model 3 und I-Pace reserviert ...
Benutzeravatar
chef
 
Beiträge: 332
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 12:44
Wohnort: Hessisch Uganda ...

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: volvocoupe und 4 Gäste