Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon herrmann-s » Mo 15. Mai 2017, 16:36

Alex1 hat geschrieben:
Tu mal was für Deinen Blutdruck, herrmann!

Es gibt legal/illegal, es gibt legitim/illegitim, es gibt höflich/unhöflich und es gibt freundlich/unfreundlich.

Ersteres ist justiziabel, der Rest nicht.

Und Jede hat das Recht, sich über Andere aufzuregen. Über deren Fahr- und Tankverhalten, aber auch über deren Haarfarbe. Ist nur die Frage, was wirklich relevant ist :twisted: Mit manchen Auswüchsen macht man sich einfach nur lächerlich.


ich reg mich ja gar nicht auf. das wird mir unterstellt.
herrmann-s
 
Beiträge: 1014
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 23:47

Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Berndte » Mo 15. Mai 2017, 16:41

Natürlich darfst du bei meinem Arbeitgeber aufs Betriebsgelände fahren um zu laden... ja, du musst nicht mal was kaufen, der Strom ist umsonst und ohne jedliche Hürde oder Karte gehts automatisch los. Du kannst auch gern stundenlang dort stehen... Wäre aber nett, wenn du dann die 14kW oder Schuko Anschlüsse nimmst und die 43kW für die Durchreisenden lässt.

Wegen solchen Leuten wie dir kann man aber verstehen, das manche Firma keinen Bock auf solche Spa*** ach vergiss es, ich werde sonst ausfällig!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5189
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon herrmann-s » Mo 15. Mai 2017, 16:46

wenn das mit der lsv noch etwas schwammig ist, dann wird das frueher oder spaeter drinne stehen. und das mit gutem recht. es kann nicht sein, dass ein ladesaeulenbetreiber keinerlei verpflichtung hat, wenn sie oeffentlich bzw genauer formuliert im oeffentlichen raum steht.

jetzt mag das noch in ordnung sein, aber spaetestens wenn e-mobilitaet den tipping point erreicht bzw ueberschritten hat, muss es gesetzlich geregelt sein.

so wie beim wasser- gas- heizungs - oder stromanschluss auch geregelt ist.
das ist sicherlich im interesse der e-mobilisten.
ein betriebsgelaende zaehl ich im uebrigen nicht zum "oeffentlichen raum" oder "oeffentlich zugaenglich".
eine schranke reicht da schon aus.
herrmann-s
 
Beiträge: 1014
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 23:47

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon PowerTower » Mo 15. Mai 2017, 17:14

In dem Punkt kann ich herrmann-s nur zu gut verstehen. Ich war letztens in Stollberg bei DMG MORI und die haben dort seit 2014 eine ganz feine Lademöglichkeit vor der Haustür, eine schicke Säule mit 2x Typ2 und 2x Schuko. Angeschlossen an PV, Windrad und Speicher. Sah aber schon so aus als hätte da lange keiner mehr geladen, schade eigentlich. Und da man bei anderen DMG MORI Standorten laden kann dachte ich mir, rufst du einfach mal an. Die nette Frau am Telefon wusste gar nichts von einer Ladestation, obwohl sie da jeden Tag daran vorbei läuft. Das bestätigt mich, dass sie selten (nie?) genutzt wird. Sie will sich bei ihren Vorgesetzten erkundigen, wie die Nutzung geregelt ist. Zaun oder Schranke gibt es nicht, das Ding kann 24/7 angesteuert werden. Im Gegensatz zu den anderen Stellplätzen (Geschäftsführung, Besucher) war dort auch nichts beschildert.

Ich stehe also vor dieser Säule, die bei GILDEMEISTER als Referenz beschrieben ist, und weiß nicht was ich damit anstellen darf, weil es mir das Unternehmen selbst nicht mal klar mitteilen kann. herrmann-s hat also völlig Recht damit, dass dies eindeutig geregelt sein sollte, wenn die E-Mobilität in der Masse ankommen will. Sonst haben wir ein riesiges Chaos und ein verwässertes Verzeichnis.

@i300, kein schönes Bild von der Manufaktur. Gern werde ich es der Betreuerin der e-Mobility-Station weiterleiten, um diesen Missstand deutlich zu machen. Sie wird wahrscheinlich "not amused" sein. Da glaubt man bei so einem auffälligen Energiecarport kommt man um eine Beschilderung herum, aber anscheinend ist das wie eine Einladung für ein schattiges und trockenes Plätzchen für den Verbrenner... :?
Dateianhänge
dmgmoristollberg.jpg
Ladesäule am Energiepark von DMG MORI in Stollberg.
Darf man laden, darf man nicht? Weiß keiner so genau.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3484
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Berndte » Mo 15. Mai 2017, 19:32

Wenn es dazu kommen sollte, dass irgendein "Kunde" Ladeansprüche stellt und deshalb "nen Hermann" macht werden unsere Firmenanschlüsse komplett mit Schlüsselschalter für Mitarbeiter ausgerüstet.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich das überhaupt nicht gern machen würde, aber damit keine schlechte Presse kommt, wird dieser Schritt dann kurz und schmerzlos durchgezogen.

Wenn man einen Schnelllader absolut barrierefrei, kostenlos und perfekt beschildert betreibt hat man meiner Meinung nach schon viel getan. Hier dann mit "Forderungen" Stunk zu machen führt zum genauen Gegenteil.

Wir haben einmal im Jahr Traforevision... Dann gibt's keinen Strom.
Ist halt so.... Das wird Tage vorher schon im GE-Eintrag und im Thema hier im Forum bekannt gegeben.
Ich werde aber sicher keinen extra Generator abstellen, falls jemand zum Laden kommt!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5189
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Schwani » Mo 15. Mai 2017, 20:10

herrmann-s hat geschrieben:
Priusfahrer hat geschrieben:
herrmann-s hat geschrieben:
wenn ein schild ausweist "nur fuer e-fahrzeuge", dann sind hybride damit ausgeschlossen fuer mein empfinden.


Im Umkehrschluss dürften Hybride dann auch nicht an einer herkömmlichen Tankstelle tanken, wenn da ein Schild stünde nur für Verbrennungsfahrzeuge, oder? :shock:

Auch wenn ein Hybride oft nur 80-90% elektrisch fährt, ändert das nichts an der Tatsache, dass die Meisten, die gelegtlich an den Ladesäulen stehen, überwiegend rein elektrisch fahren!!!



weil ein pluginhybrid nicht darauf angewiesen ist deshalb. ausserdem ist ein phev eine elektrische witzfigur.
dann nehm ich meinen 1976er bmw mach einen 12v akku rein der einen ventilator aufm dach antreibt. ist das dann auch ein plugin-hybrid?!?

wenn der 500km mit benzin faehrt aber nur 40km elektrisch dann ist das immernoch ein verbrenner und hat mit e-mobil nix zutun.


Freschheit!
Nur weil ich kein Geld für ein Zweitauto habe, brauchst du PHEV nicht schlecht zu machen. Dies bedeutet für uns den Einstieg in die E- Mobilität und ich bin absolut überzeugt, das wir im täglichen Betrieb rein elektrisch fahren werden!!!
Lediglich die ab und zu anstehenden, weiter entfernt liegenden Ziele werden mit dem Verbrenner bewältigt. Da fällt mir wirklich nichts mehr ein.. :evil:
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasserzisterne; Outlander kommt 01.06. - die Versorger hassen mich :D
Schwani
 
Beiträge: 68
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Volt » Mo 15. Mai 2017, 20:44

marktplatz/verkaufe-zoe-intens-07-2013-t23865.html
Also diese elektrischen km in den fast 4 Jahren schafft eigentlich jeder plugin.
Ich behaupte mal mein plugin ist eher ein Elektroauto als dieser Zoe bisher war.
Demnach beanspruche ich für mich und alle anderen ladewilligen plugin Fahrer jede unbenutzte Dose.
Stefan
These:
Beim laden sind alle E-Autos gleich zu behandeln.
Bei Destination Ladesäulen (bis 22KW) wird solange gestanden wie der Fahrer es für Richtig erachtet,
bzw. halt maximal solange wie beschildert. Oh, schon voll? egal. Ladescheibe ist Sinnvoll.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 258
Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Solarmobil Verein » Mo 15. Mai 2017, 20:59

Volt hat geschrieben:
http://www.goingelectric.de/forum/marktplatz/verkaufe-zoe-intens-07-2013-t23865.html
Also diese elektrischen km in den fast 4 Jahren schafft eigentlich jeder plugin.
Ich habe in dieser Zeit mehr Kilometer mit dem Fahrrad abgerissen.

Volt hat geschrieben:
Ich behaupte mal mein plugin ist eher ein Elektroauto als dieser Zoe bisher war.
Demnach beanspruche ich für mich und alle anderen ladewilligen plugin Fahrer jede unbenutzte Dose.
Jepp.
Ich fahre mit meinem PHEV rund 19000km pro Jahr rein elektrisch. In den knapp 4.5 Jahren bisher 85000km ...
Mit Sprit sind es "nur" 3300km pro Jahr, ingesamt 14500km in diesem Zeitraum. Und wir fahren damit auch in halb Europa herum im Urlaub ...
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 382
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Schüddi » Mo 15. Mai 2017, 21:13

herrmann-s hat geschrieben:
weil ein pluginhybrid nicht darauf angewiesen ist deshalb. ausserdem ist ein phev eine elektrische witzfigur.
dann nehm ich meinen 1976er bmw mach einen 12v akku rein der einen ventilator aufm dach antreibt. ist das dann auch ein plugin-hybrid?!?

wenn der 500km mit benzin faehrt aber nur 40km elektrisch dann ist das immernoch ein verbrenner und hat mit e-mobil nix zutun.

Da hat wohl einer keine richtige Ahnung von e-mobilität und will nur ein bisschen rumstänkern. Würdest du es ernst meinen mit der e-mobilität würdest du JEDEN unterstützen der elektrisch fährt und fahren will. Außerdem hat dein Text einen Fehler - es müsste heißen ..."wenn der 500km mit Benzin fahren KANN und 40km fährt was in 90% aller Fälle ausreicht"...
Ich fahre fast ausschließlich elektrisch und das mit Phev und ich lade mit gutem Gewissen öffentlich - weil ich darauf angewiesen bin wenn ich soviel wie möglich elektrisch fahren möchte. Besonders im Außendienst erfordert das Planung und den ein oder anderen längeren Fußweg.

Bleib so engstirnig wie du bist denn mit Menschen wie dir die nur in Schubladen denken wie 1940 wird das nie was mit dem Fortschritt.
Schüddi
 
Beiträge: 386
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon corona » Mo 15. Mai 2017, 21:16

:back to topic: :danke:
Zoe Intens R240 (05.12.2016) 10.000km/Jahr - CanZE ab 23.02.2017
corona
 
Beiträge: 173
Registriert: Di 30. Aug 2016, 11:49

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste