Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Helfried » So 27. Nov 2016, 14:37

imievberlin hat geschrieben:
Ich denke das Video passt hier ganz gut rein.

https://youtu.be/sCoHyyL1QmM


Ymmd. Und dann hat der vom Video auch noch unnötig ein schlechtes Gewissen, weil er die Polizei ruft...
Super Video!
Helfried
 
Beiträge: 2859
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon mweisEl » So 27. Nov 2016, 16:35

2moose hat geschrieben:
bis es an einem Auto mit 32A-Ladung verwendet wird und das Kabel heimlich, still und leise abbrennt.

Wenn, wenn, wenn. Auch ein schweres 6mm²-Kabel könnte mal einen Drahtbruch haben.

Und bei einphasiger Typ-2-Ladung würde ein nach Norm codiertes 20A-Kabel (mit 2,5mm² Adern) notfalls auch 32 A aushalten.
Aber wenn man sowieso nur mit 16A lädt: kann man die Leitung im original BMW i3-Kabel (alte Version, also 3x6mm² + 2 Adern) ohne Spezialwerkzeug durch eine 2,5mm²-Leitung ersetzen?
1 smart fortwo electric drive, 3 Fahrräder und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 686
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon 2moose » So 27. Nov 2016, 18:33

mweisEl hat geschrieben:
Wenn, wenn, wenn. Auch ein schweres 6mm²-Kabel könnte mal einen Drahtbruch haben.
Drahtbruch ist kein Beinbruch ... dem Kabel ist es egal, wird dabei nicht überlastet. Aber gegen eine zu hohe Stromaufnahme - und das über Stunden - kann es sich nicht wehren.

mweisEl hat geschrieben:
Und bei einphasiger Typ-2-Ladung würde ein nach Norm codiertes 20A-Kabel (mit 2,5mm² Adern) notfalls auch 32 A aushalten.
Nö. Ich lade einphasig 32A ... im Sommer wird schon das 32A-Kabel mit 6mm² richtig warm. Wennst dann noch den Querschnitt um 60% auf 2,5mm² reduzierst, hast 60% mehr Leitungswiderstand bzw. die 2,6-fache Verlustleistung am Kabel. Das spielt da nicht mit.

Solche Anleitungen sind Anstiftung zum Elektrounfall.
2moose
 
Beiträge: 186
Registriert: So 14. Feb 2016, 17:07

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon ecopowerprofi » So 27. Nov 2016, 20:05

2moose hat geschrieben:
20A-Typ2-Kabel selber auf 32A umzukodieren ist eine topp Idee ... jedoch nur so lange, bis es an einem Auto mit 32A-Ladung verwendet wird und das Kabel heimlich, still und leise abbrennt.

Du schreibst Blödsinn. Mal richtig lesen. Auf der Fahrzeugseite bleibt weiterhin die Kodierung auf 20A. Dann kann das Auto gar nicht mehr als mit 20A laden auch wenn die Kodierung auf der Säulenseite bei 32A steht. Nur die Ladesäule "denkt", dass ein 32A Kabel angeschlossen ist. Aber das Auto lädt dann nur mit 20A. Das wird dann von der Säule akzeptiert und nix überlastet. Ich glaube ihr habt gar nix von der Technik verstanden.

2moose hat geschrieben:
Drahtbruch ist kein Beinbruch ... dem Kabel ist es egal, wird dabei nicht überlastet.

Auch das ist Blödsinn. Gerade an der Stelle wo die einzelne Drähte der Ader nach und nach brechen wird das Kabel durch die Verringerung des Querschnittes überlastet. Aber selbst dann gibt es kein Kabelbrand, weil der FI-Schutzschalter, sobald der Ableitstrom durch die Beschädigung der Isolierung zu groß wird, abschaltet. Fließt der Strom von Phase zu Phase schaltet der Si-Automat ab. In beiden Fällen wird somit die Energiezufuhr unterbrochen.

Ein Kabelbrand kann nur in der Theorie auftreten, wenn alle Sicherungssystem wie FI-Schutzschalter, Si-Automat und selbst löschendes Material (vorgeschrieben) versagen und das wird nicht vorkommen.

2moose hat geschrieben:
Nö. Ich lade einphasig 32A ... im Sommer wird schon das 32A-Kabel mit 6mm² richtig warm. Wennst dann noch den Querschnitt um 60% auf 2,5mm² reduzierst, hast 60% mehr Leitungswiderstand bzw. die 2,6-fache Verlustleistung am Kabel.

Warm wird jedes Kabel was belastet wird. Dafür gibt es Belastungstabellen. Die Ladekabel müssen nach Norm bei Belastung 90°C schadlos überstehen. Dies wird auch bei einer Prüfung z.B. beim TÜV auch geprüft. Eine Verfärbung des Materials ist aber nicht ausschlaggebend. Ab 50°C verbrennst Du Dir die Finger aber dem Kabel macht es nix aus, wenn es kein China-Pfusch ist. Daher nehmen wir nur Kabel von europäischen Herstellen die ein entsprechendes Prüfzertifikat haben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
2x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 1253
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon 2moose » So 27. Nov 2016, 20:23

Mim falschen Fuß aufgestanden?

Wenn man ein verbasteltes, auf 32A kodiertes 16A-Kabel an einem Auto ansteckt, das mit 32A lädt, ist das Kabel heillos überfordert. Nix anderes nicht hab ich geschrieben. Wer verhindert denn, dass das Bastelkabel irgendwann ans falsche Auto angeschlossen wird?

Für ein mit 32A belastetes 2,5mm² gibts keine Belastungstabelle ... das hält die Mishandlung schlicht nicht aus. Die 50 Grad bekommt das Kabel allein schon vom Liegen in der Sonne, da verbrennt man sich nicht ... aber die Erwärmung durch die Strombelastung kommt da noch hinzu.

Wollt Ihr ernsthaft dazu raten, Kabel weit jenseits Ihrer Spezifikation zu betreiben?
2moose
 
Beiträge: 186
Registriert: So 14. Feb 2016, 17:07

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon meisterlind » So 27. Nov 2016, 20:44

imievberlin hat geschrieben:
Ich denke das Video passt hier ganz gut rein.

https://youtu.be/sCoHyyL1QmM


Super Video. Er hat sowas von recht!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Nissan Leaf von 2014 - 2015. Seit 2016 Renault Zoe R240 mit ca. 25 tkm/Jahr. Seit 11/2016 zusätzlich noch Zoe Q210. Ab 2018 -> ≡ :-)
Geladen mit 77% PV und 23% Naturstrom. PV mit ca. 9 kWp, 83% Autarkie.
meisterlind
 
Beiträge: 307
Registriert: Di 30. Sep 2014, 06:34
Wohnort: Siegelbach

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon INRAOS » So 27. Nov 2016, 22:37

Einfach Schade, dass dieser nette Thread bezgl LADESÄULENPRANGER und FALSCHPARKER jetzt mit dem Gefachsimpel über veränderte und überhitzte Ladekabel vermüllt wird. :(

Abgesehen davon halte ich es für sehr bedenklich, technisch unerfahrenen Leuten (wie z.B. mir) hier öffentlich Tipps zu geben, ein genormtes und abgenommenes Kabel technisch zu verändern mit der eventuellen Gefahr von Schäden am Kabel, Fahrzeug und/oder Ladesäule.

Aber für alle die, die das interessiert, wäre ein neuer Thread sicher sehr gut und die bessere Variante. Hier im Forum gibt's doch noch genug Platz für neue Threads :mrgreen:
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016.
INRAOS
 
Beiträge: 219
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
Wohnort: Delbrück

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon ecopowerprofi » So 27. Nov 2016, 23:25

2moose hat geschrieben:
Mim falschen Fuß aufgestanden?

Nee, nur Du hast aber auch gar nix verstanden. Seis drum kein Kommentar mehr dazu nur so viel meine Beiträge noch mal durchlesen und nix hinein interpretieren was da nicht steht. Was andere für dummes Zeug verzapfen kann man mir nicht anlasten.

imievberlin hat geschrieben:
Ich denke das Video passt hier ganz gut rein.
https://youtu.be/sCoHyyL1QmM

Naja, wenn selbst Tesla-Fahrer die Säulen blockieren, kann man von den Rest auch nicht mehr erwarten. Der hätte ja wenigsten einstecken können um den Schein zu wahren. Ein Kunde von mir hat zugegeben, dass er in Münster an den Ladesäulen mit seinem Ampera als Stadtwerke-Kunde kostenlos laden und während des Ladens auch parken kann. Dann stellt er die Ladeleistung so niedrig wie möglich ein um so lange wie möglich parken zu können.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
2x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 1253
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Kim » So 27. Nov 2016, 23:38

ecopowerprofi hat geschrieben:
...

Gib's auf.
Wer's nach all Deinen verständlichen Erklärungen noch immer nicht kapiert hat, dem kommt man mit Verstand nicht mehr bei.
Nicht jeder Mensch kann Zusammenhänge erfassen, verstehen und Erkenntnisse daraus ziehen.
Ist leider so. Und das ist nicht mal sarkastisch gemeint....
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 40.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Alex1 » Mo 28. Nov 2016, 00:32

Es wäre trotzdem hilfreich, :back to topic: zu kommen?

Ein extra Fred über (nicht) überlastete Ladekabel wäre sicher hilfreich :D
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 6913
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste