Ladesäulen beim ADAC

Re: Ladesäulen beim ADAC

Beitragvon Eagle_86 » Do 7. Apr 2016, 17:08

Durch die verschiedenen Diskussionen hier im Forum habe ich auch die Überzeugung erlangt, dass ich meine Mitgliedschaft im ADAC fristgerecht nach nur einem Jahr kündige. Das ging auch überraschend einfach mit dem Smartphone auf der Mobilen Seite des ADAC, wo ich als Mitglied angemeldet war.
Dort war auch ein Feld "Begründung" in der ich reinschrieb: "Ablehnende Haltung des ADAC gegenüber Elektromobilität".

Eine Kündigungsbestätigung habe ich weder per Mail noch per Post bekommen. Aber heute fand ich folgenden Brief in der Post, bei dem ich echt sprachlos bin ob das nun Dummheit oder pure Arroganz ist.
Wenn man selbst feststellt, dass es zu wenig Ladesäulen gibt ist die beste Strategie natürlich die wenigen vorhandenen noch abzubauen. Danke ADAC.

Immerhin könnte ich den letzten Satz als soetwas wie eine Kündigungsbestätigung deuten.
Dateianhänge
ADAC_LoL.png
Zuletzt geändert von Eagle_86 am Do 7. Apr 2016, 18:07, insgesamt 1-mal geändert.
17000 km E-Golf Erfahrung,
Seit 10/16 nun unterwegs im A3 e-tron.
Benutzeravatar
Eagle_86
 
Beiträge: 528
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
Wohnort: Köln

Anzeige

Re: Ladesäulen beim ADAC

Beitragvon Draht » Do 7. Apr 2016, 17:30

Gruß
Dirk
----
ab 4.2015 mit Zoe Intens unterwegs, aber nur wenn meine Frau mich lässt 8-)
Benutzeravatar
Draht
 
Beiträge: 288
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 20:51
Wohnort: Sehnde

Re: Ladesäulen beim ADAC

Beitragvon watzinger » Do 7. Apr 2016, 17:36

Eagle_86 hat geschrieben:
Durch die verschiedenen Diskussionen hier im Forum habe ich auch die Überzeugung erlangt, dass ich meine Mitgliedschaft im ADAC fristgerecht nach nur einem Jahr kündige. Das ging auch überraschend einfach mit dem Smartphone auf der Mobilen Seite des ADAC, wo ich als Mitglied angemeldet war.
Dort war auch ein Feld "Begründung" in der ich reinschrieb: "Ablehnende Haltung des ADAC gegenüber Elektromobilität".

Eine Kündigungsbestätigung habe ich weder per Mail noch per Post bekommen. Aber heute fand ich folgenden Brief in der Post, bei dem ich echt sprachlos bin ob das nun Dummheit oder pure Arroganz ist.
Wenn man selbst feststellt, dass es zu wenig Ladesäulen gibt ist die beste Strategie natürlich die wenigen vorhandenen noch abzubauen. Danke ADAC.

Immerhin könnte ich den letzten Satz als soetwas wie eine Kündigungsbestätigung deuten.


Danke für das Einstellen des Schreibens, immerhin eine Stellungnahme vom Club, wenn auch sehr arrogant.
Wer jetzt noch als E-Auto-Nutzer dem Club treu ist, kann nicht sagen, er hätte es nicht gewusst.

Die reine Pannenhilfe kann auch ohne ADAC versichert werden.
R210, EZ 11/2014, schwarz pearl
watzinger
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 15. Jan 2016, 16:31

Re: Ladesäulen beim ADAC

Beitragvon geko » Do 7. Apr 2016, 17:36

Absurde Antwort vom ADAC.

In Hinblick Fairness: Wenn du deine Daten schwärzt, solltest du mE auch die Daten der Absenderin schwärzen. Oder halt beide nicht.
BMW i3 BEV (60 Ah) rollt seit 3/2016
BMW i3 BEV (94 Ah) rollt seit 9/2016
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 307
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Ladesäulen beim ADAC

Beitragvon flow2702 » Do 7. Apr 2016, 19:23

Eagle_86 hat geschrieben:
Eine Kündigungsbestätigung habe ich weder per Mail noch per Post bekommen. Aber heute fand ich folgenden Brief in der Post, bei dem ich echt sprachlos bin ob das nun Dummheit oder pure Arroganz ist.
Wenn man selbst feststellt, dass es zu wenig Ladesäulen gibt ist die beste Strategie natürlich die wenigen vorhandenen noch abzubauen. Danke ADAC.


Was für eine Dreistigkeit. Sie mögen ja vielleicht mit dem einen oder anderen Punkt recht haben, die Frage ist aber doch vielmehr: Was tut der ADAC dafür, um die Probleme zu lösen? Wo bleiben die Lobbyaktionen?
Bei anderen realen oder vermeintlichen "Ärgernissen" war der ADAC nicht so zimperlich, der Politik ordentlich auf die Füße zu treten - das ging hin bis zu kaum verhohlenen Wahlempfehlungen in der Motorwelt.
flow2702
 
Beiträge: 484
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Ladesäulen beim ADAC

Beitragvon green_Phil » Fr 8. Apr 2016, 10:02

Was regst Du Dich auf. Kündigung beim ADAC - alles richtig gemacht! :!:
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Ladesäulen beim ADAC

Beitragvon DMAB1980 » Fr 8. Apr 2016, 10:23

Eagle_86 hat geschrieben:
Durch die verschiedenen Diskussionen hier im Forum habe ich auch die Überzeugung erlangt, dass ich meine Mitgliedschaft im ADAC fristgerecht nach nur einem Jahr kündige. Das ging auch überraschend einfach mit dem Smartphone auf der Mobilen Seite des ADAC, wo ich als Mitglied angemeldet war.
Dort war auch ein Feld "Begründung" in der ich reinschrieb: "Ablehnende Haltung des ADAC gegenüber Elektromobilität".


Hallo Eagle,
das der ADAC ja ziemlich dreist ist und auch nicht gerade die Freundlichen sind was Kunden Kontakt an geht habe ich ja auch schon machen müssen. Das was die in dem Schreiben da von sich geben da fehlen mir echt die Worte. Werde niemals in diesen Verein eintreten und sollte mal mit mein kleinen Liegen bleiben so Schiebe ich mein E-Auto lieber.
Wird echt zeit das die beim ADAC mal von ihren Level da oben runter kommen!
Lasse dich von den nicht ärgern, bringt ja nichts, die sind einfach nur dumm und arrogant.

@all
Wenn die mal bei uns in der Innen Stadt auf fang neuer Mitglieder sind, wirken die sehr unfreundlich und auf dringlich und auf fragen wird das auch nicht wirklich wert, Hauptsache Mitglieder um jeden preis.
Mein Bild von den war ja nie so wirklich gut aber wenn man das hier so alles liest im Forum wundert mich das nicht wirklich.
Ist und bleibt ein Schein Verein! :roll:
VG
DMA
DMAB1980
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 15:40
Wohnort: Bielefeld

Re: Ladesäulen beim ADAC

Beitragvon geko » Fr 8. Apr 2016, 10:35

Der ADAC ist heutzutage komplett überflüssig und dient nur dem Beschäftigen von zig Mitarbeitern und vor allem "oberen Etagen". Eine Interessenvertretung für die AutofahrerInnen im Allgemeinen ist der ADAC schon sehr lange nicht. Aber so schnell verschwindet er nicht von der Bildfläche, denn "die Deutschen" haben vor vielen Dingen Angst, u.a. eben vor dem "Liegenbleiben" mit dem Auto. Und da tröstet es doch sehr, dass der gelbe Engel vom ADAC einen sofort rettet und man nicht am Pannenstreifen der Autobahn verhungern und verdursten muss.

Ich habe meinen Führerschein seit 1996 und war nie ADAC-Mitglied. In dieser Zeit hatte ich stets ein Auto und ein einziges Mal eine Panne. Das BMW Servicemobil war nach 35 Minuten zur Stelle und half.
BMW i3 BEV (60 Ah) rollt seit 3/2016
BMW i3 BEV (94 Ah) rollt seit 9/2016
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 307
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Ladesäulen beim ADAC

Beitragvon Ahvi5aiv » So 17. Apr 2016, 11:27

Bei mir hat sich das immer rentiert. Irgendwie gab es immer mal Probleme mit meinen Autos. Am häufigsten war es Batterie alle. Aber auch schon Keilriemen verloren, Benzinpumpe ausgefallen und andere Sachen ;-)

Wenn ich jetzt stehen bleibe können Sie mich zu nächsten Säule schleppen oder ich rekuperiere wärend des schleppens ein wenig :twisted:
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 796
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32

Re: Ladesäulen beim ADAC

Beitragvon OK958 » So 17. Apr 2016, 16:09

http://www.t-online.de/auto/news/id_77575486/adac-droht-2016-ein-zweistelliger-millionenverlust.html

Bei dem was sich der ADAC hier in der Region Nordbaden in Punkto E-Mobilität leistet freue ich schon fast das zu lesen :lol:

Und bin froh nie das Bedürfnis gehabt zu haben bei denen Mitglied zu sein.

Grüße
9,95 kW/p Solaranlage mit Sonnenbatterie ECO 10 / EFH mit WP-Heizung / Cayenne S E-Hybrid
Das nächste Fahrzeug wird 100 % EV um die fossilen Brennstoffe komplett zu verabschieden
Benutzeravatar
OK958
 
Beiträge: 39
Registriert: Di 13. Jan 2015, 13:23

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: elektrostrom, go4e, Majaleia und 2 Gäste