Google Maps mit Ladeverzeichnis?

Re: Google Maps mit Ladeverzeichnis?

Beitragvon LEMnet Hamburg » Mo 11. Apr 2016, 12:09

tango hat geschrieben:
Mir klingt es noch in den Ohren, lieber Heiner, wie die Rundfunkanstalten und die Kartendienste behauptet haben, dass eine Stau-Navi nur mit Redaktion möglich sei. Tatasächlich geht es ohne Redaktion wohl besser, sobald die richtige Datengrundlage da ist.

Eben, die richtige Datengrundlage ist entscheidend. Und da sind wir weder bei der Navigation noch bei den Ladesäulen heute schon bei einem gänzlich automatisierten Prozess angelangt.
Wer sich am vergangenen Samstag im Hamburger Norden auf die Google Navigation verlassen hat, stand im Stau.
Was helfen aus vergangenen Daten prognostizierte Vorhersagen bei einer geplanten Sperrung der A7.
Warum greifen Dienste wie TomTom, HERE oder Inrix zusätzlich zu floating phone Daten auch weiterhin auf die redaktionell gepflegten Daten von Polizei und Verkehrsclubs zurück? Weil sie ihr Handwerk nicht verstehen oder rückständig agieren?
Es ist sicher richtig, dass man eine Prognose durch Analyse von automatisch erfassten Daten verbessern kann, eine Migration aller Infos bringt hier aber den entscheidenden Vorteil.
Gerne würde ich mittels direkter Schnittstelle zu den Ladesäulen oder Autos die Anzeige der Verfügbarkeit von Ladesäulen verbessern oder sogar neue Lademöglichkeiten anhand vom Ladeverhalten der Autos ermitteln.
Allein aus der Info, dass eine halb volle ZOE nur 1 min an einer Ladesäule geladen hat ist aber noch kein Garant dafür, dass die Säule ein Problem mit der ZOE hat. Hier kann ein Fahrer sich auch einfach anders entschieden haben und ist zu einem dringenden Termin weitergefahren.
Und wer trägt die Information zusammen, dass das Rolltor nur zu bestimmten Zeiten geöffnet oder der Schlüssel für die Ladesäule am Pförtner abzuholen ist? Das Internet der Dinge?
Du kannst davon ausgehen, dass TomTom und HERE bereits Infos zum Ladeverhalten der Fahrzeuge sammeln, mit denen diese verbandelt sind. Und trotzdem sind sie noch weit davon entfernt, brauchbare Information daraus zu generieren.
Im LEMnet haben wir bereits einige direkte Schnittstellen zu Anbietern von Ladesäulen geschaffen.
Das hat bei uns eine sehr hohe Priorität. Denn uns ist klar, dass eine Redaktionelle Arbeit immer auch seine Kapazitätsgrenze hat.
Oder warum sind wohl die drei neuen Säulen von letzter Woche in Hamburg kaum das sie Online gegangen sind innerhalb von 3h auch im LEMnet zu sehen? Nicht weil ich meinen Kiez gut kenne und eigentlich nichts besseres zu tun habe als ständig bei Bauarbeiten am Straßenrand nach einem Stromkabel suchen gehe. Mal sehen wann sie in GE auftauchen...Hardy, bist du schon unterwegs?
Wir werden sicher zukünftig viel weniger an Pflegearbeiten leisten müssen und eine Verfügbarkeitsanzeige verbessern können, einen Verzicht auf redaktioneller Arbeit sehe ich aber auch mittelfristig nicht.

tango hat geschrieben:
Folgerichtig wäre für mich im Sinne des Themas die richtige Frage: wie kriegen wir die Ladesäulen sinnvoll ONLINE, was ja auch Tesla gerade macht.

Was macht Tesla denn jetzt? Die Verfügbarkeit der Supercharger online zu bringen? Das hätten sie auch schon seit zwei Jahren machen können, war wohl eben bisher nur nicht nötig. Ist aber mit Sicherheit nicht sehr innovativ und dass es so spät kommt zeugt nicht gerade für eine überdachte Prozesskette.
Zudem können sie die Verfügbarkeit der CHAdeMO Lader damit auch nicht aufzeigen.

Gruß,
Heiner
Benutzeravatar
LEMnet Hamburg
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 2. Sep 2014, 13:08
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Re: Google Maps mit Ladeverzeichnis?

Beitragvon AndiH » Mo 11. Apr 2016, 13:47

Mal eine blöde Frage zu LEMnet : Kann man das auch mit Maps&More (Volkswagen Navi von Garmin) verwenden? Dann wäre das Ding wenigstens für etwas zu gebrauchen wenn man schon die Kartenupdates selbst kaufen muss :-)

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 974
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Google Maps mit Ladeverzeichnis?

Beitragvon LEMnet Hamburg » Mo 11. Apr 2016, 15:51

AndiH hat geschrieben:
Kann man das auch mit Maps&More (Volkswagen Navi von Garmin) verwenden?


Hallo Andi,
wir haben bei LEMnet grundsätzlich den Anspruch, die Daten allen Nutzern zur Verfügung zu stellen.
Da wir aber unsere Grenzen kennen, bedienen wir die Nutzer von exotischen Formaten nicht direkt.
Hier haben wir statt dessen eine Kooperation mit der Plattform poibase.com abgeschlossen.
Mit der Vorgabe, die LEMnet Daten für die Nutzer kostenfrei zur Verfügung zu stellen darf die Firma die aktuellen LEMnet Daten als Download für unterschiedlichste Navis anbieten.
Ich selber bin letztes Jahr mit einem eGolf durch Europa gefahren und habe die LEMnet Daten über diesen Weg erfolgreich ins Navi gebracht.
Man erstellt auf einem USB Stick mittels der POIbase Software ein Verzeichnis "PersonalPOI" . Wenn man sich dabei nur auf die LEMnet Daten beschränkt und keine weiteren Blitzerdaten etc. auswählt bleibt es kostenfrei.
Den Stick steckt man dann in den eGolf und muss folgend nur ein Update anstoßen.
Danach hat man die LEMnet Daten im Navi. Sinnvoll ist dann noch in der Karteneinstellung dem veralteten VW Datenmüll zu deaktivieren und statt dessen die LEMnet PoIs zu aktivieren.
Wenn Du hier mehr Hilfe brauchst, so schick mir eine eMail. Ich habe noch Screenshots vom Navi, die den Vorgang dokumentieren.
Gruß,
Heiner
Benutzeravatar
LEMnet Hamburg
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 2. Sep 2014, 13:08
Wohnort: Hamburg

Re: Google Maps mit Ladeverzeichnis?

Beitragvon Navi-CC » Mo 11. Apr 2016, 21:01

LEMnet Hamburg hat geschrieben:
Man erstellt auf einem USB Stick mittels der POIbase Software ein Verzeichnis "PersonalPOI" . Wenn man sich dabei nur auf die LEMnet Daten beschränkt und keine weiteren Blitzerdaten etc. auswählt bleibt es kostenfrei.
Den Stick steckt man dann in den eGolf und muss folgend nur ein Update anstoßen.
Danach hat man die LEMnet Daten im Navi. Sinnvoll ist dann noch in der Karteneinstellung dem veralteten VW Datenmüll zu deaktivieren und statt dessen die LEMnet PoIs zu aktivieren.

Gruß,
Heiner

Geht diese Prozedur auch bei einem Discover pro (Gen1) im Golf GTE MJ2015?
Golf GTE seit 04.2015
Navi-CC
 
Beiträge: 229
Registriert: Do 8. Mai 2014, 16:10
Wohnort: Dresden

Re: Google Maps mit Ladeverzeichnis?

Beitragvon LEMnet Hamburg » Mo 11. Apr 2016, 21:23

Navi-CC hat geschrieben:
Geht diese Prozedur auch bei einem Discover pro (Gen1) im Golf GTE MJ2015?


Entschuldigt bitte, ich habe Andis Frage nicht genau genug gelesen, habe von "VW" gleich auf das Discover geschlossen.
Die von mir beschriebene Prozedur im eGolf wurde am Discover durchgeführt.

Das Maps+More ist ja ein Garmin 70 premium. Das benötigt die PoIs nur als CSV.
Diese lassen sich aber auch über POIbase erstellen und mit dem POI Loader auf das Garmin bringen.

Gruß,
Heiner
Benutzeravatar
LEMnet Hamburg
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 2. Sep 2014, 13:08
Wohnort: Hamburg

Re: Google Maps mit Ladeverzeichnis?

Beitragvon Barthi » Mo 11. Apr 2016, 23:00

LEMnet Hamburg hat geschrieben:
Wenn du mit dem Browser auf Lemnet.org ein Kartenausschnitt deines aktuellen Fahrbereichs anzeigen lässt, so kannst du die dort angezeigten Ladestellen direkt als KMZ Datei herunterladen.
Dieses KMZ Format lässt sich dann mit der maps.me APP direkt öffnen und importieren.
Über die Filtermöglichkeit auf der LEMnet Seite kann sich jeder so seine individuellen Ladestellen zusammenstellen und nur diese zwecks offline Nutzung auf dem Handy oder Tablett mitnehmen.

Funktioniert auch auf meinem iphone 4 gut! Danke :) Ich muss zwar ab und zu aktualisieren, aber das ist jetzt erstmal eine gute Zwischenlösung.
Trotzdem, back to topic ;)
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- German E-Cars Stromos seit Januar 2015
Mitglied des Projekts Ladekonzept für E-Taxis in Ingolstadt
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 160
Registriert: So 20. Sep 2015, 13:19
Wohnort: Ingolstadt

Re: Google Maps mit Ladeverzeichnis?

Beitragvon TeeKay » Di 12. Apr 2016, 00:30

LEMnet Hamburg hat geschrieben:
Im LEMnet haben wir bereits einige direkte Schnittstellen zu Anbietern von Ladesäulen geschaffen.
Das hat bei uns eine sehr hohe Priorität. Denn uns ist klar, dass eine Redaktionelle Arbeit immer auch seine Kapazitätsgrenze hat.

Oder warum sind wohl die drei neuen Säulen von letzter Woche in Hamburg kaum das sie Online gegangen sind innerhalb von 3h auch im LEMnet zu sehen?

Mal sehen wann sie in GE auftauchen...

Da du dir den schnippischen Kommentar zu GE nicht verkneifen konntest, sag ich dir jetzt mal ganz schnippisch, dass ihr euch hoch automatisiert Datenschrott in die Datenbank ladet. Ich kann dir allein im Umkreis von 5km um mein Büro 2 Ladepunkte im Lemnet nennen, die gar nicht existieren oder nicht öffentlich zugänglich sind. Sowas kommt dabei heraus, wenn man sich auf Schnittstellen zu Säulenbetreibern verlässt. Darum geht GE auch den Weg, die redaktionelle Arbeit auf zig Schultern zu verteilen. Das ist dann ähnlich schnell wie eure Schnittstelle, aber zuverlässiger.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10582
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Google Maps mit Ladeverzeichnis?

Beitragvon LEMnet Hamburg » Di 12. Apr 2016, 10:11

TeeKay hat geschrieben:
LEMnet Hamburg hat geschrieben:
Im LEMnet haben wir bereits einige direkte Schnittstellen zu Anbietern von Ladesäulen geschaffen.
Das hat bei uns eine sehr hohe Priorität. Denn uns ist klar, dass eine Redaktionelle Arbeit immer auch seine Kapazitätsgrenze hat.

Oder warum sind wohl die drei neuen Säulen von letzter Woche in Hamburg kaum das sie Online gegangen sind innerhalb von 3h auch im LEMnet zu sehen?

Mal sehen wann sie in GE auftauchen...

Da du dir den schnippischen Kommentar zu GE nicht verkneifen konntest, sag ich dir jetzt mal ganz schnippisch, dass ihr euch hoch automatisiert Datenschrott in die Datenbank ladet. Ich kann dir allein im Umkreis von 5km um mein Büro 2 Ladepunkte im Lemnet nennen, die gar nicht existieren oder nicht öffentlich zugänglich sind. Sowas kommt dabei heraus, wenn man sich auf Schnittstellen zu Säulenbetreibern verlässt. Darum geht GE auch den Weg, die redaktionelle Arbeit auf zig Schultern zu verteilen. Das ist dann ähnlich schnell wie eure Schnittstelle, aber zuverlässiger.


Hallo TeeKay,
entschuldige bitte, wenn mein Kommentar bei dir "schnippig" ankam. Das war so nicht von mir gemeint. Ich wollte hier nur den Hamburger Mitlesern, die ich vom Stammtisch gut kenne, einen sportlichen Anreiz schaffen.
Und für genau diese hier noch eine SPORTLICHE Info: in der Lagerstr. vor der Bullerei steht auch noch eine.

Und genau so sportlich sehe ich auch die Existenz der unterschiedlichen Ladeverzeichnisse.
Nur durch den Wettbewerb und den unterschiedlichen Ansätze in der Pflege bekommen wir ein Maximum an Informationen.
Ja, du hast recht, dass wir z.B. auch Ladehalte mit aufnehmen, bei denen im Anbieter System ein Status existiert, der Zugang aber unklar ist.
Das haben wir aber wieder das Henne und Ei Problem. Wer fährt dahin und klärt den Zugang wenn keiner von der Existenz erfährt?
Anscheinend hast du es bereits in Berlin getan.
Es wäre für alle eFahrer wünschenswert, würdest du solche Falschmeldung uns auch mitteilen.
Bedenke, wir treiben den Aufwand ohne ein gewerbliches Interesse rein aus der Überzeugung, dass neben den Anbietern auch eine unabhängig Organisation die Situation der Ladeinfrastruktur aufzeigt.

Auch ich kenne bei LEMnet Einträge, wo ich mir wegen der operativen Daten sicher bin, dass die Ladestelle existiert, persönlich sie aber derzeit trotz Suche noch nicht auffinden konnte. Eine Braunschweiger Tiefgarage kann ganz schön groß sein wenn man zu Fuß unterwegs ist.

Gruß,
Heiner
Benutzeravatar
LEMnet Hamburg
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 2. Sep 2014, 13:08
Wohnort: Hamburg

Re: Google Maps mit Ladeverzeichnis?

Beitragvon Guy » Di 12. Apr 2016, 13:04

Ich denke, es ist genug Sand für alle zum Spielen da.

Es gibt eben unterschiedliche Ansätze, wie man so ein Verzeichnis führen kann. Das reicht von 'jeder kann unkontrolliert machen, was er will' bis zu ausschließlich automatisch akquirierte Daten. Jeder Ansatz hat dabei seine systembedingten Schwächen. Wohin die (fast) ausschließlich automatisierte Datenakquise führt, sieht man ganz gut bei PlugSurfing und The New Motion. Da wimmelt es nur so von Mehrfach- bzw. Falscheinträgen.

Ich bekomme ebenfalls Datenbankauszüge von diversen Anbietern, die ich teils automatisch, teils manuell abgleiche. Diese sind allerdings zum Großteil nicht fehlerfrei. Im besten Fall stimmt nur die Adresse nicht (Position schon), bei einigen Anbietern gibt es jedoch eine Reihe von Phantomeinträgen - nicht zugänglich bzw. nicht existent. Die Datenqualität muss sich aus meiner Sicht noch deutlich verbessern, bis der unkontrollierte Abgleich eine Alternative ist.

Inwieweit sich Google Maps zu einer Alternative entwickeln könnte, mag ich heute noch nicht abschätzen. Ich vermute eher nicht. Zwar reichern sie schon länger ihre Karte mit nutzergenerierten POI an, mehr als diese Daten suchbar zu machen und in der Karte anzuzeigen, scheinen sie jedoch nicht damit anzufangen. Das wird auf Dauer eher nicht ausreichen.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3492
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Ladesäulen / Status

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cpeter und 1 Gast