Attraktivität des Ladesäulenumfelds

Attraktivität des Ladesäulenumfelds

Beitragvon Szndr » Fr 4. Mär 2016, 15:48

Was viele (v.a. Gelegenheits-)Fahrer von Elektroautos nervt, ist die Tatsache, Ladezeiten aktiv in den Tagesablauf einplanen zu müssen, weil Ladestationen angefahren werden müssen, und man dort die Zeit häufig nicht effektiv nutzen kann... Deswegen stellt sich doch die Frage, wie man das Angebot rund um Ladepunkte so attraktiv gestalten kann, dass Ladezeit nicht 'verlorene' Zeit ist.
emobilisten.de widmet sich gerade mit einem Ideenaufruf dieser Angelegenheit. https://goo.gl/A6sMlm
Ich bin gespannt, was alles disktuiert und am Ende weiterentwickelt wird. Mir würde ja schon Freies WiFi enorm entgegenkommen. :D
Szndr
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 09:54

Anzeige

Re: Attraktivität des Ladesäulenumfelds

Beitragvon green_Phil » Fr 4. Mär 2016, 16:21

Die Ladezeit nutzen, und das auch noch an AC-Ladern an attraktiven Orten? Bloß nicht, das geht nach hinten los. :lol:

Nein im Ernst, schon die EV-Gemeinde hier ist zerstritten bei dem Thema, ob man an diesen "Destination-Chargern", also Ladesäulen wo man etwas am Ladeort tun kann, am besten eine Zeitbegrenzung einführt... Meiner Meinung nach müssen solche Lader in großer(!) Stückzahl in die innenstadtnahen Parkhäuser, Tiefgaragen und Parkplätze - mit den gleichen Zeitbeschränkungen wie für andere KFZs auch.

Free WFi macht doch eigentlich nur an DC-Ladern Sinn, denn wer wartet schon 2 oder mehr Stunden bis das Auto wieder voll ist in eben jenem und surft auf dem Smartphone...
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:22
Wohnort: Roding

Re: Attraktivität des Ladesäulenumfelds

Beitragvon Tho » Fr 4. Mär 2016, 16:30

An AC Ladern (22kW+) wird durchaus auch gewartet, bis das Fahrzeug wieder voll ist. :D
Wifi ist nett, etwas zu trinken und zu essen in der Nähe ist gut und ganz wichtig eine Toilette :?
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4995
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Attraktivität des Ladesäulenumfelds

Beitragvon HubertB » Fr 4. Mär 2016, 16:41

Im Winter ist es nett wenn man sich aufwärmen kann, da nutze ich auch gerne die Gastronomie.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 1743
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Attraktivität des Ladesäulenumfelds

Beitragvon friedmar » Fr 4. Mär 2016, 17:02

Eine Ladesäule ohne Umfeld macht keinen Spaß!

Ein positives Beispiel für interessante Umgebung bietet Kaufland in Frankfurt Fechenheim. Das ist für mich ein Beispiel wie es sein sollte. 2 Trippleloader mit 4 großen Stellflächen. Rot markiert mit Hinweis Parken nur während es Tankens. Öffnungszeiten von 07:00 bis 24:00 h. WiFi im Markt! Cake im Markt! Einkaufsmöglichkeit. In der Umgebung gibt es auch noch etas zu sehen.

Ich tanke gerne dort und kann die Zeit einigermaßen Nutzen.

Es gibt aber auch Gegenbeispiele. Aldi im Industriegebiet. Rundum nichts außer Aldi. Und ne Stunde durch Aldi bummeln?
Viele Grüße
Friedmar

Leaf Acenta 2016 30 kWh
Benutzeravatar
friedmar
 
Beiträge: 95
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 10:18

Re: Attraktivität des Ladesäulenumfelds

Beitragvon Spüli » Fr 4. Mär 2016, 17:20

Moin!
Eine attraktive Säule spricht für sich selbst. ;)

Im Alltag ist mir die schon angesprochene Ladeweile wichtig. Dabei ist es aber eher so, das mich der Ort anzieht und erst in zweiter Linie die Säule. Wenn die Säule belegt oder zugeparkt ist, lade ich dann später zu Hause oder am nächsten Tag.
Auf Tour ist mir eine verlassene, kalte Säule an einer zugigen Ecke im Industriegebiet am Liebsten. Da kann ich dann aber sicher sein, das niemand dort den Zugang versperrt. Gerne habe ich zwar auch einen Bäcker oder ein paar Läden in der Nähe zum Zeitvertreib. Aber sonst bietet das Auto ausreichend Wetterschutz und Wärme/Kälte nach Bedarf sowie Ladestrom fürs Handy.
Manchmal sind es ja sogar die Zugangssysteme, die eine Säule attraktiv machen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2288
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Attraktivität des Ladesäulenumfelds

Beitragvon Szndr » So 6. Mär 2016, 12:21

Aber was macht denn den Ort, an dem die Ladesäule steht so (un-)attraktiv? Reichen da ein Bäcker und ein Café schona aus?
Szndr
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 09:54

Re: Attraktivität des Ladesäulenumfelds

Beitragvon i300 » Di 8. Mär 2016, 01:30

Das macht eine Säule attraktiv:
;)
Dateianhänge
image.jpeg
Umfeld (Wannsee) der T&R-Säule Grunewald...
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 22:49

Re: Attraktivität des Ladesäulenumfelds

Beitragvon eSmart » Di 8. Mär 2016, 09:49

Mein Fahrprofil ist recht lokal, max 100km bis ich wieder zu Hause/im Büro bin.
Eine Ladesäule muß ich da nicht anfahren. Würde ich das häufig müssen, würde ich zuerst das Auto wechseln (mehr Reichweite), so das Pausen durch das Laden vermieden werden.
Ich versuche also zu Hause/im Büro zu laden und richte die Fahrwege entsprechend. Das klappt bisher relativ Kompromiß frei.
Fahre meinen Smart 2000km pro Monat ohne externe Ladepunkte zwingend nutzen zu müssen. So wenig ist das gar nicht.

Wenn ich eine Ladesäule anfahren würde, müßte das zB ein Ort sein den ich eh anfahre und dort verweile, zum Einkaufen zB.
Ein Parkhaus mit Ladepunkt, oder das Geschäft mit Ladepunkt (sofern es ausserhalb der Reichweite liegt)
Sicher habe ich schon mal an einer Säule geladen, dann bitte etwas das nicht fern ab und im dunkeln liegt.

Um auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen:
Ja, das Umfeld ist wichtig. Wenn man extern lädt, dann bitte hell und mit min. einem Geschäft/Restaurant/Cafe.
Wobei ich nicht bei jedem Ladestop eine Pause machen möchte und Kaffee trinken will. Das ist für mich verlorene Zeit.
Smart ed - 22kw Lader - 28.000km p.a.
eSmart
 
Beiträge: 257
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Uetze

Re: Attraktivität des Ladesäulenumfelds

Beitragvon Super-E » Di 8. Mär 2016, 14:35

Man nehme eine moderne Tankstelle, lasse die Zapfsäulen weg (oder meinetwegen auch noch eine irgendwo verstaubt am Rand), stelle stattdessen 20 Schnelladesäulen hin und fertig ist die E-Tanke der Zukunft.

-> man hat Einkaufsmöglichkeiten für Reisebedarf
-> Man hat Kaffee, Getränke und Snacks
-> Man kann Bar oder mit Karte bezahlen
-> Man hat Redundanz und jemanden der sich drum kümmert, wenn was defekt ist
-> Wifi ist meist auch vorhanden...

Dies wäre sinnvoll auf Reiserouten, aber auch in Städten, (besonders wenn man mal 150kW Lader hat). Sollte man keinen Heim- oder Arbeitsladepunkt haben, werden viele die kalkulierten 20min mit 150kW -> 50kWh vermutlich der ständigen suche nach Gelegenheitsladern vorziehen. Natürlich kann man die Gelegenheitslader mitnehmen, aber es wäre gut so eine Infrastruktur zu haben, wenn man dringend Laden muss.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Helfried, Parodius und 5 Gäste