OCPP nachrüsten - priv. Ladepunkt in Backend integrieren

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

OCPP nachrüsten - priv. Ladepunkt in Backend integrieren

Beitragvon PowerTower » So 13. Aug 2017, 03:50

Hallo zusammen,

seit nunmehr zwei Jahren betreibe ich meinen privaten Ladepunkt mit der wallb-e Eco 2.0 Ladestation und stelle diese auch für andere zur Verfügung. Bisher war das aber auf Spendenbasis mit Hartgeld. Ich würde nun gern, nicht aus Gründen der Wirtschaftlichkeit sondern um Berührungsängste abzubauen und eine einfache und zeitgemäße Lösung anzubieten, die Ladestation in ein Backend integrieren wollen. Folgende Ansätze gefallen mir recht gut.

- Share&Charge, nur WLAN benötigt, aber wieder eine Insel-App, derzeit keine Preise zum Modul zu finden
- be.ENERGISED Community, benötigt OCPP
- PlugSurfing, benötigt OCPP oder zumindest eine "remote start fähige Ladestation"

Leider liest man im Forum nicht sehr viel zum Thema Integration privater Ladepunkte in bestehende Abrechnungssysteme. Wahrscheinlich hat man eben schon eine Ladestation mit OCPP oder man verzichtet weiterhin darauf. Ich würde aber gern wissen, ob es entsprechende Umrüstmöglichkeiten gibt. Gefunden habe ich zu dem Thema nur ein älteres GPRS Modem von Schneider mit OCPP Funktion. Das heißt einbauen, SIM Karte organisieren und schon kann es nach meinem Verständnis nach entsprechender Konfiguration los gehen. Wie ist das mit den Modems, die nur mit GPRS bzw. GSM beworben werden, aber nicht für OCPP. Sind diese generell verwendbar, oder eher nicht? Es kann doch nicht sein, dass bei einem so wichtigen Thema nur ein einziges Gerät infrage kommt, welches zudem schon zu den Auslaufmodellen gehört. Was wird denn aktuell so verbaut, sind das alles Sonderanfertigungen von und für den jeweiligen Ladesäulenhersteller?

Wenn es ergänzend dazu sinnvolle Tipps gibt, auf was man bei dem Thema achten sollte, wäre ich sehr dankbar. Vielleicht hat ja der ein oder andere schon selbst ein paar Erfahrungen mit den verschiedenen Lösungsansätzen gesammelt.

Achja, wichtiger Punkt. Wenn ich die eigene Ladestation nutze, dann soll das natürlich mit 0,00 Euro zusätzlich abgerechnet werden. Da zählt dann ganz normal der Wohnungstarif. Sind die Systeme dahingehend flexibel einzurichten? Bei Share&Charge wäre das wohl über den Familientarif möglich.

Viele Grüße
Micha
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3814
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: OCPP nachrüsten - priv. Ladepunkt in Backend integrieren

Beitragvon ecopowerprofi » So 13. Aug 2017, 06:52

PowerTower hat geschrieben:
Ich würde nun gern, nicht aus Gründen der Wirtschaftlichkeit sondern um Berührungsängste abzubauen und eine einfache und zeitgemäße Lösung anzubieten, die Ladestation in ein Backend integrieren wollen.

Das mit den Berührungsängste versteh ich nicht. Die Deutschen sind doch das Volk, dass Bargeld liebt. Wenn Du hoffst, dass dann mehr zum Laden kommen, bist Du auf dem Holzweg.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 1723
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: OCPP nachrüsten - priv. Ladepunkt in Backend integrieren

Beitragvon marxx » So 13. Aug 2017, 07:58

Hi Micha,

hast Du hier mal gelesen oeffentliche-ladeinfrastruktur/eigene-ladestation-anbinden-t16357.html ?

Da sind einige interessante Links zu Deinem Thema drin.

Greetinx

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 445
Registriert: Do 12. Jun 2014, 21:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: OCPP nachrüsten - priv. Ladepunkt in Backend integrieren

Beitragvon PowerTower » So 13. Aug 2017, 12:10

Hallo marxx, ja das Thema habe ich gelesen, allerdings geht es dort um Lösungen für Ladestationen, die bereits OCPP fähig sind. So weit bin ich ja noch nicht. Ich habe eigentlich nicht vor die Ladestation durch eine andere zu ersetzen, nur weil so ein olles Hutschienenmodul fehlt.

@eco, stimmt das ist auch nicht die Absicht. Aber wie oft hat man nicht das passende Kleingeld dabei, oder weiß nicht wieviel man geben soll, oder findet den Briefkasten nicht. Kein Witz, das ist schon vorgekommen. Mit einem definierten Zugang können einige Zeilen Nutzungshinweise im Eintrag entfernt werden.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3814
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: OCPP nachrüsten - priv. Ladepunkt in Backend integrieren

Beitragvon ecopowerprofi » So 13. Aug 2017, 20:35

PowerTower hat geschrieben:
Aber wie oft hat man nicht das passende Kleingeld dabei, oder weiß nicht wieviel man geben soll, oder findet den Briefkasten nicht.

Beim Bernd und mir habe ich dem Nichtwissen von wieviel durch ein Display behoben, welches die geladene kWh anzeigt. Wenn man dann den Preis nicht im Kopf ermitteln kann, hat man ja noch sein Smartphone mit integrierten Rechner.
Die Sachen mit dem Nichtfinden von Briefkästen sind nur Schutzbehauptungen von Schnorrern. Wg. dem kleingeld habe ich bei uns festgestellt, dass die meisten mehr geben, weil sie froh sind ohne irgendwelchen Heckmeck mit Anmeldung, Freischaltung usw. ihr Fahrzeug laden zu können. Wenn jemand wirklich kein Geld dabei hat, dann helfe ich auch gerne mit einer Batterieladung. Kann mir ja auch mal passieren, wenn ich unterwegs bin.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 1723
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: OCPP nachrüsten - priv. Ladepunkt in Backend integrieren

Beitragvon HubertB » So 13. Aug 2017, 20:52

Für Stromspenden kannst Du auch einen Paypal Link anbringen. An meiner CF Station habe ich bisher etwa 1/3 Paypal Zahler.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: OCPP nachrüsten - priv. Ladepunkt in Backend integrieren

Beitragvon Fluencemobil » So 13. Aug 2017, 21:03

Ich glaube die Anbindung kostet hardwaremäßig, fast so viel wie eine New Motion Box, wenn du keine großen Stückzahlen kaufst.
Zuletzt geändert von Fluencemobil am Mo 14. Aug 2017, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1470
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: OCPP nachrüsten - priv. Ladepunkt in Backend integrieren

Beitragvon PowerTower » So 13. Aug 2017, 21:05

Ja wäre eine Idee. Würde mich trotzdem interessieren, ob man OCPP nun einfach nachrüsten kann oder woran es scheitert. Zumindest ist der Markt an Nachrüstmodulen sehr überschaubar.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3814
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: OCPP nachrüsten - priv. Ladepunkt in Backend integrieren

Beitragvon Tho » So 13. Aug 2017, 22:09

OCCP ist ja mehr als ein Modul. OCCP einfach so nachrüsten ist nicht.
Entweder der Ladecontroller kann OCCP, oder er hat eine Ansteuerungsmöglichkeit von außen.
Dann wird es aber gebastel, Serienreife Produkte gibt es (noch) nicht.
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5309
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: OCPP nachrüsten - priv. Ladepunkt in Backend integrieren

Beitragvon marxx » Di 15. Aug 2017, 17:29

Ich habe noch mal ein bisschen gesucht und gerade das hier gefunden:

https://www.bender.de/fileadmin/content ... M_XXEN.pdf

Bender CC611 EV charge controller. Ein OCPP fähiges Modul zum Nachrüsten von Ladestationen. Keine Ahnung was es kostet, aber es sieht vielversprechend aus.

bender.png


marxx

Edit: Es gibt auch noch ein CC612. Kann noch mehr ...
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 445
Registriert: Do 12. Jun 2014, 21:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste